Er hatte einen Kurschatten, bin am Boden zerstört

    Hallo zusammen, ich hoffe ich bekomme hier Zuspruch und Tipps. Weiss echt nicht mehr weiter.


    Im Februar habe ich einen Mann kennengelernt. Wir haben viel Zeit miteinander verbracht. Nach Wochen sind wir uns auch näher gekommen. Ich war wirklich mal wieder glücklich und zufrieden. Er war es begrenzt. So richtig verliebt schien er mir nicht. Aber gesprochen haben wir darüber nicht.


    Zu ihm muss ich allerdings sagen, dass er ein Beziehungsphobiker ist. D.h. er hat seit Jahren Angst vor Bindung und Beziehungen. Dieses JEIN immer, Wechsel Nähe und Distanz. Viele Beziehungen von ihm hielten nicht allzu lange - die Frauen haben sich früher oder später von ihm trennen müssen. Ständig nur "warmgehalten" zu werden war für sie zermürbend.


    Vor ca. 6 Wochen hat er eine Kur begonnen. Psychosomatik - Aufgrund dieses Problems und auch immer wiederkehrende Depressionen (Genaueres weiß ich leider nicht. Ursache etc). Während seiner Kur haben wir uns jeden Tag, teilweise stundenlang Nachrichten geschrieben. Er hat mich vermisst - ich ihn auch. Habe auf ihn gewartet - gehofft das er sich zu mir noch mehr hingezogen fühlt. Wir haben uns gestritten per Nachrichten - teilweise echt heftig. Beide totale Sturköpfe. Aber haben uns immer wieder berappelt und weiter geschrieben. Er fehlte mir immer mehr.


    Auf Anfragen, ihn doch mal besuchen zu kommen, lehnte er ab. Er hätte ein Problem und bräuchte auch Zeit für sich. Seine Eltern hatten ihn aber einmal besucht…


    Die Kur hat ursprünglich 4 Wochen gedauert. Er hat sie dann aber um 1 Woche verlängert.


    Anfang der letzten Kurwoche schreibt er mir noch eine liebe Ansichtskarte - hab mich total gefreut darüber. Dann Wochenende eine Nachricht von ihm. Er hat sich in eine Mitpatientin verguckt. Sie waren zusammen auf einer Party vor einem Feiertag. Zusammen getanzt und geredet. Sie ist verheiratet und hat Kinder. Wohnt aber 300 km von ihm entfernt.


    Da haben sich Gefühle entwickelt bei ihm, wo er schon glaubte, sie nicht mehr empfinden zu können.


    Auch wenn es mit der Frau nicht klappt, wüsste er aber, wie sich das anfühlen muss, als Basis für eine längere Beziehung


    Zwei in einer Kur, die ein ähnliches Problem haben und sich gegenseitig Kraft geben und sich näher kommen. Angeblich ist da aber nichts gelaufen. Trotzdem – für mich ein Schlag ins Gesicht.


    Ich war am Ende. Zumal sich ein paar Tage vorher die Nachrichten noch normal lasen. Er hatte mich vermisst. Er hatte sich gefreut, mich bald wieder zu sehen etc.


    Habe ihm klar gemacht dass es nicht geht, sowas über whatsapp zu schreiben. Es ist respektlos und ich habe solch ein Verhalten nicht verdient. Zumal er selber ein sehr emotionaler und sensibler Mensch ist. Gerade dann müsste er doch wissen, dass es nicht der richtige Weg ist. Daraufhin tat es ihm leid und er wollte, wenn ich es auch möchte, darüber nochmal persönlich sprechen wenn er aus der Kur zurück ist.


    Wir haben dann die nächsten Tage weiter geschrieben. Distanz habe ich nicht gewahrt. Sowas fällt mir sehr schwer. Ich klammer dann eher und komme schlecht mit Abweisung zurecht. Ich kann dann keinen Schalter einfach so umlegen und den Kontakt abbrechen. Es geht einfach nicht. Ich weiss, dass es nicht richtig ist.


    Dann war er wieder zuhause. Sein "Kurschatten" war 2 Tage vorher abgereist.


    Wir haben uns dann vor zwei Tagen nachmittags getroffen.


    Ich hatte noch ein Geschenk für ihn, das ich vor seiner Kur besorgt hatte. Mit einem Brief dabei und einen Gutschein für einen gemeinsamen Ausflug, den er sich mal gewünscht hatte.


    Der Brief besagte ja nur Gutes – es war ja zwischenzeitlich Zeit vergangen und die Situation hat sich geändert. Ich habe auch mit mir gerungen, ob ich ihm das Geschenk noch geben soll.


    Naja, wir, mit Picknickdecke unter dem Arm an einen See gefahren und geredet. Über die Ereignisse, über seinen Kuraufenthalt allgemein etc. Und wieder lag zwischen uns ein Knistern in der Luft – wie vor seiner Kur. Haben geflirtet. Händchen gehalten. Er sagte, dass ich gemein wäre, weil ich mich so lieb verhalte. Sicher entgegen einer üblichen Reaktion auf ein Verlassen-werden. Wir haben die Zeit echt wieder genossen. Habe mich sehr wohl gefühlt. Und er scheinbar auch.


    Waren dann noch was essen abends. Und danach fragte er mich, ob ich noch mit zu ihm möchte. Klar, habe ich gemacht. Wir lagen dann, wie sooo oft, kuschelnd und knutschend auf seiner Couch. Irgendwie war alles vergessen um mich herum.


    Ich habe dann bei ihm übernachten. Es ist nichts passiert. Beide wollten das nicht.


    Nachts dann, bitte erschlagt mich nicht dafür – habe ich in seinem Handy nach Nachrichten gesucht. Nachrichten von dieser Frau. Zwei Fotos der beiden. Jeden Tag geschrieben. Wie sehr beide sich doch vermissen. Sie ist in ihrer Ehe unglücklich etc. ich weiss das es nicht in Ordnung ist. Aber ich habe es trotzdem gemacht. Bin so eifersüchtig auf sie. So ein Gefühl hatte ich noch nie. Ich habe noch nie bei jemandem im Handy geschnüffelt.


    Gestern morgen haben wir dann über seine Probleme im Job gesprochen. Hatte das Gefühl, dass ihm das Gespräch sehr gut tut und er Kraft daraus schöpfen kann.


    Zu uns sagte er dann, das er Gefühle für mich nicht leugnen kann, er aber glaubt das es nicht reicht.


    Er möchte nicht, dass nur einer glücklich ist. Er möchte mal mit jemanden zusammen sein, ohne wenn und aber. Mal!


    Ich merke, dass er hin und her gerissen ist. Heute schrieb er mir, dass er seinem Kurschatten einen Korb gegeben hat. Sie ist noch etwas in seinem Kopf – aber er möchte keine Fernbeziehung.


    Oh Mann, diese Situation ist zur Zeit unerträglich für mich. Ich kann mich nicht konzentrieren im Job, bin fix und fertig. Dieses Gefühlschaos. Warum bittet er mich noch in seine Wohnung wenn er mich doch eigentlich garnicht richtig will. Warum trifft er sich nochmal mit mir und es ist so schön wie vor seiner Kur? Alle Gefühle in mir sind wieder erwacht.


    Ich hätte mich so sehr darauf eingelassen, mit ihm zusammen zu sein. Auch mit seinen Problemen. Damit habe ich mich längst arrangiert gehabt und auch viel darüber gelesen. Und das weiss er auch.


    Ich weiss jetzt garnicht was ich machen soll. Wir schreiben weiter Nachrichten. Eine Freundin riet mir, den Kontakt zu minimieren. Das kann ich aber nicht. Das Schreiben fehlt mir dann. Und er fehlt mir so sehr. Und er weiss das. Die Situation seit gestern ist noch schlimmer als nach seiner Beichte. Ich weiss nicht, ob ich ihn noch weiter entferne durch meine ständige Anwesenheit. Er kommt sicher nicht zum Nachdenken. Kann mich so ja auch garnicht richtig vermissen. Oder? Was sagt ihr? Was soll ich denn jetzt machen. Er weiss auch dass ich den Kontakt weiter haben möchte. Dieser Gutschein ist ja auch noch da…


    Ich habe so viel Pech mit Männern. Mein Selbstbewusstsein leidet extrem. Ich habe solche Verlassensängste. Das ich in ein tiefes Loch falle.


    Habt ihr ähnliche Erfahrungen? Könnt ihr mir Ratschläge geben.


    Sorry ist jetzt echt lang gewesen. Aber um seine Geschichte zu erzählen, reicht leider keine din A4 Seite aus. Lg Sandra

  • 109 Antworten

    Mein erster Gedanke: ganz, ganz schlechte Vorraussetzungen für eine Partnerschaft. Mein 2. Gedanke: deine Freundin kennt dich besser als Jeder hier und gibt dir guten Rat. Mein 3. Gedanke: nach soviel Pech – wieso klammerst du dich an sooo einen Typen ???

    mhhh, Kann es sein, dass du eine Beziehung haben willst? Mehr als diesen konkreten mann, hauptsache eine Beziehung?


    Willst du wirklich mit einem Mann zusammen sein, der keine tiefen Gefühle für dich hegt, der dazu auch noch psychisch instabil ist, und der sich nach einer Beziehung mit ganz großen Gefühlen sehnt- die er für dich auf jeden Fall nicht empfindet? Hast du nichts besseres verdient?

    Ja, meine Freundin kennt mich gut. Aber ich würde mich gerne mit anderen darüber austauschen. Vielleicht gibt es Ratschläge.


    Es fällt mir so schwer, den Kontakt zu minimieren. Fühle mich dann noch schlechter als wenn ich ihm weiter schreibe.


    Ich klammere mich vielleicht an einen Strohhalm. Keine Ahnung.


    Er bedeutet mir so viel. Und ich kann ja meine Gefühle nicht abstellen oder auslöschen.


    Vielleicht will ich ja auch lesen: Halte dich fern von ihm, er bringt dir nur Unglück etc. ich weiss es einfach nicht. Bin gerade nicht Fisch und nicht Fleisch.


    ich mache mein Glück soo abhängig von einem Partner, das ist ja nicht mehr normal...

    Du schreibst, dass er vorher schon nicht so richtig verliebt war. Durch die andere Frau wurde ihm das noch mal bewusster.


    Selbst wenn er sich drauf einlassen würde mit dir... die Rolle desjenigen in der Beziehung der mehr liebt ist immer eine undankbare Rolle.


    Da du große Gefühle hast, ist ein klarer Schnitt (zumindest für einige Zeit) meist die Beste Lösung.


    Ich fürchte allerdings, du wirst dich weiter selbst quälen.


    Wenn man viel Pech hat mit dem anderen Geschlecht, dann könnte es auch daran liegen, dass man nicht die richtige Wahl trifft.

    Ich verstehe auch nicht, warum du dich so an ihn klammerst, obwohl er dir doch klipp und klar sagt, dass seine Gefühle für dich nicht ausreichen für eine feste Beziehung. Dass er nicht abblockt, wenn du dich ihm so an den Hals wirfst, obwohl er zugibt, nicht in dich verliebt zu sein, ist zwar doof von ihm, aber andererseits auch eigentlich nicht sein Problem, wenn du dir dadurch wieder Hoffnungen auf mehr machst.


    Ich an deiner Stelle würde mich zurückziehen, denn das wird nichts mit euch.

    Hallo Schnitte


    Sei gedrückt, eine Trennung tut enorm weh! Ich verstehe gut, dass du grosse Trennungsschmerzen hast.


    Er ist ehrlich zu dir, er sagt dir, dass seine Gefühle zu dir zwar da sind, aber nicht für eine dauernde Beziehung ausreichen. Er erzählt dir von dieser Affäre (Kurschatten), er macht es nicht heimlich, du weisst, woran du bist.


    Hast du ihn auf seine Nachrichten mit der Frau angesprochen? Warst du auch ehrlich und hast ihm von deiner Spionage erzählt? Wenn er eher auf Distanz gehen möchte, warum klammerst du dich so fest an ihn? Natürlich verstehe ich deinen Wunsch nach Nähe zu ihm. Doch wenn er nicht möchte, dann bewirkst du nur das gegenteil von dem, was du willst mit deinem Anhängen.


    Es ist ja gut, sind die Probleme schon nach wenigen Monaten aufgetaucht, somit ist noch nicht allzuviel Gemeinsamkeit aufgebaut. Akzeptiere, dass er keine Beziehung zu dir möchte oder kann, löse dich von ihm. Das ist besser für beide.

    Vergiß diesen Mann.


    Du suchst Nähe, er hat Probleme mit Nähe. Es gibt sogar Leute, die bewusst die Nähe von Unerreichbaren suchen, so würde mich nicht mal wundern, wenn er sich zu dieser Frau hingezogen fühlte, weil sie a) verheiratet war und b) weit weg wohnt. Keine Gefahr also.


    Was nicht bedeutet, dass ich Dir zu einer Beziehung raten würde. Mal ganz ehrlich, Du möchtest doch einen verlässlichen Partner und keinen, wo man nie weiß, woran man ist, wo Du Dich ständig zurücknehmen musst, wo Du ständig (über Gebühr) Rücksicht nehmen musst damit er sich ja nicht unter Druck gesetzt fühlt, wo Du ... einfach nicht Du selbst sein kannst. Es ist sicherlich schlimm, wenn man so problembehaftet ist, vor allem in Sachen Beziehung, aber ehrlich, willst du wirklich so jemanden, mit dem es mehr Probleme als glückliche Momente gibt? Mir wäre das zu anstrengend, wer derartig problembehaftet ist, sollte sich erst mal um seine eigene Beziehungstauglichkeit kümmern bevor er sich jemandem zumutet und ihn auch noch unglücklich macht.


    Er zieht Dich nur runter. Er schreibt einer festen Beziehung weniger Wert zu als Du. Er kann sich nicht festlegen. Er ist nicht im Reinen mit sich. Und Du.... Du bist nicht seine Therapeutin.


    Lass Dich nicht kaputtmachen von seinem Problem. Falle lieber in ein Loch und krabbele da wieder raus als dass Du für den Rest Deines Lebens in der Grube sitzt, mit ihm.

    Ja, vielleicht habt ihr recht.


    Da ich auch Verlustängste haben, die, je mehr potentiellen Partnern ich begegne, immer schlimmer werden, bin ich so hilflos in dem was ich tue bzw nicht tue.


    Dieses tiefe loch, in das ich dann immer wieder gerate, macht mir Angst und Bange. ich kann mich nicht dagegen wehren.


    Habe mich zwar gestern nachmittag dann auch irgendwie abgelenkt - ist ja besser als grübeln und sich die Augen aus dem Kopf heulen, aber es kommt immer alles wieder hoch. ich werde dem garnicht mehr Herr.


    Und er hat mir nunmal am Wochenende wieder Hoffnung gemacht. Es ist dann ja auch nicht fair wie er sich verhält.


    Und ich habe immer noch im Hinterkopf, dass er diese Beziehungsängste hat und deshalb auch so hin und hergerissen ist und selber nicht genau weiss was er tun soll. Und an genau diesen Strohhalm klammere ich mich noch fest.


    Nein, ich war nicht ehrlich und habe ihm von meinem Schnüffeln erzählt. Ich weiss absolut nicht wie er darauf reagiert. Nachher entferne ich ihn ganz von mir durch diese Aktion.


    Oder sollte ich es ihm sagen? Was sagt ihr. Klar, habe ich ein schlechtes Gewissen. Aber er vertraut mir doch dann auch nicht mehr wenn ich es ihm beichte.

    Zitat

    Und ich habe immer noch im Hinterkopf, dass er diese Beziehungsängste hat und deshalb auch so hin und hergerissen ist und selber nicht genau weiss was er tun soll. Und an genau diesen Strohhalm klammere ich mich noch fest.

    klassischer fall: der mann sagt klipp und klar, was sache ist und die frau interpretiert, ob er nur momentan nicht weiß, was er will.


    sei dir gewiss, dass eine deutliche absage auch genau das bedeutet. wenn dir der umgang mit dem mann nicht gut tut, weil das miteinander in dir immer wieder hoffnung weckt, dann würde ich einfach auf abstand gehen und den kontakt abbrechen.

    Zitat

    Da ich auch Verlustängste haben, die, je mehr potentiellen Partnern ich begegne, immer schlimmer werden, bin ich so hilflos in dem was ich tue bzw nicht tue.

    Das ist etwas, woran Du arbeiten kannst. Man muß eben eine Weile suchen, ehe man den Richtigen findet, und ganz ehrlich, es ist doch verschwendete Lebenszeit sich an den Falschen zu klammern, damit verringert man seine Chancen, Mr. Right zu treffen.

    Zitat

    Und er hat mir nunmal am Wochenende wieder Hoffnung gemacht. Es ist dann ja auch nicht fair wie er sich verhält.

    Es ist nicht fair, nein. Aber Du kannst von ihm auch keine Fairness erwarten bzw Dein Verhalten daran koppeln, wie fair er sich Dir gegenüber verhält. Du solltest Dich um Deiner selbst willen und aus Deiner eigenen Überzeugung heraus dass es richtig ist.


    Ob Du ihm sagen sollst, dass Du an seinem Handy warst.... das ist doch völlig egal angesichts der Tatsache, dass er nicht genug für Dich empfindet. Und nie empfinden wird. Überleg mal, wie schnell er viel mehr für die andere empfunden hat. Bei Dir reicht es einfach nicht, und das ist weder seine noch Deine Schuld, Menschen sind einfach unterschiedlich und nicht jeder passt zu jedem.


    Lass ihn los. Zieh Dich zurück, er ist die "Investition" Deiner Gefühle nicht wert, und es wird Dir immer schlechter gehen, je länger Du Dich an ihn hängst.


    Am Rande bemerkt noch etwas: Ich habe den Eindruck, Du brauchst ihn zu sehr. Und wenn man einen Menschen so extrem braucht, bleibt die Liebe auf der Strecke, weil man nur noch beschäftigt ist, den anderen nicht zu verlieren, da ist kein Raum mehr für all das andere, was auch dazugehört. Ich glaube, Du liebst vor allem das Gefühl wie es ist, mit ihm zusammenzusein, aber ob Du ihn selbst liebst, weißt nur Du allein.


    Wie auch immer. Diese Beziehung schadet nur euch beiden.

    Zitat

    Und er hat mir nunmal am Wochenende wieder Hoffnung gemacht. Es ist dann ja auch nicht fair wie er sich verhält.

    nicht er macht Dir Hoffnungen, dass machst Du doch selbst. Jede kleine Geste interpretierst Du gleich und hoffst.


    Er hat schon vor der Therapie gemerkt, dass bei ihm nicht die grossen Gefühle sind und durch den Kurschatten wurde ihm dies nur nochmals bewusster.


    Er sagt ja selbst, dass seine Gefühle für Dich nicht ausreichen. Er ist ja ehrlich uns sagt Dir das. Jede noch so kleine Hoffnung die Du Dir jetzt machst, machst Du selber. Du weisst woran Du bei ihm dran bist. Und auch Deine Idee von, dass er ja nur Beziehungsangst hat und nur darüber hinweg kommen muss damit er merkt das er mehr für Dich empfinden würde... das redest Du Dir ein um Dir doch noch irgendwo Hoffnungen machen zu können.


    Er ist eigentlich sehr klar in seinen Aussagen.

    Zitat

    Da ich auch Verlustängste haben, die, je mehr potentiellen Partnern ich begegne, immer schlimmer werden, bin ich so hilflos in dem was ich tue bzw nicht tue.

    arbeitest Du daran?

    ich möchte garkeinen anderen Mann. Es ist mir egal ob er Probleme hat. ich würde mich damit arrangieren und könnte damit auch umgehen. Hat ja nicht mit Therapeut-sein zu tun.


    Wenn ich nun abrupt den Kontakt abbrechen würde, was würde passieren? Wenn er merkt, dass ich ihm fehle. Und das glaube ich auch. Entwickeln sich da vielleicht mehr Gefühle? Wird er sich vielleicht bewusst was er an mir hat und wie schön unsere Zeit war?


    Bisher schreiben wir weiter. Er hält den Kontakt zur Zeit aufrecht. Er hat mir gestern abend noch geschrieben und auch heute Morgen war die erste Nachricht von ihm.


    Das macht er doch auch nicht aus Jux und Dollerei. Ihm liegt ja schon was an mir.


    Und wenn ich den Kontakt absolut minimiere oder für 1 Woche oder so abbreche, was wird passieren? Für mich unendlich schwer, das durchzuziehen...

    Zitat

    Könnt ihr mir Ratschläge geben.

    Vergiss ihn, das passt nicht, du bist nur Notnagel, bis eine Andere (sichere) kommt.

    Zitat

    ich möchte garkeinen anderen Mann. Es ist mir egal ob er Probleme hat. ich würde mich damit arrangieren und könnte damit auch umgehen. Hat ja nicht mit Therapeut-sein zu tun.

    er will dich aber nicht als partnerin, das solltest du schon akzeptieren!