Nein ich habe ihn nie angebrüllt oder beschimpft. Ich bin zwar auch ein impulsiver Mensch aber scheinbar wird man im Alter wirklich ruhiger. Ich bin schon sehr traurig eine Beziehung wegen so etwas zu beenden. Er schmeißt sie weg nur weil ich net zu ihm zieh. Das muss man sich ma geben und das nach nem halben Jahr wo er schon nach nem viertel Jahr Beziehung das ansprach...

    Zitat

    Er schmeißt sie weg nur weil ich net zu ihm zieh.

    Nein, das stimmt doch nicht. Da gibt es weitaus mehr Probleme. Wäre er kein kompromissloser Choleriker, könnte man da natürlich eine Lösung für finden. Aber da gibt es weitaus, was einer glücklichen Beziehung im Weg steht. Die Sache mit dem Zusammenziehen ist eher ein offensichtlicher Streitpunkt, an dem sich das alles aufstaut. So wie du das beschreibst bin ich ziemlich sicher, dass es nicht alles rosarot und friede freude eierkuchen wird, solltest du jetzt deine Sachen packen und zu ihm ziehen.

    Nein des würd ich net machen. Freilich dann gibt's nen Streit u ich steh draußen. Ne er hätt einfach net des zu sehr wollen dürfen. Immer sprach er an bring halt deine Katzen mit her. Ich meinte dass bei mir aber deren Zuhause ist. Ja wenn der Hund groß ist und an Katzen nicht gewöhnt hast du immer eine Ausrede nie her zu ziehen und ich will mit 50 mal mit jemand zusammen leben. Er ist 40 nächstes Jahr. Und dann immer die Ansagen ja dann hat das ja kein Sinn mit uns weil du nie daheim weg gehst. Ich versteh net wo alles gut lief dass er des weg haut nur weil ich net zu ihm ziehe. Meine Leut meinen er erpresst mich damit. Ziehst du net her ist Schluss was auch der Fall ist... ich fühl mich aber net bereit u demnach mach ich das net und so schon gleich gar net...

    Darf man fragen, weshalb er im Gefängnis saß?


    Und wieso überhaupt du zu ihm ziehen sollst? Wenn ihr grundsätzlich überhaupt zusammenziehen wollt, müsste man doch erstmal gemeinsam entscheiden, ob in deinen Ort oder in seinen. Er scheint das einfach mal so zu entscheiden, dass du zu ihm zu ziehen hast, statt andersherum..?

    Drogen. Er ist clean gibt regelmäßig Proben ab und trinkt auch nicht mal mehr Alkohol. Ich kannt ihn von früher deshalb war ich von seiner Veränderung fasziniert. Er hat Haus u Hof u sein Vater hat nur noch ihn und deshalb kann er net weg. Das ist seine Aussage. Er schrieb, er hat mich sehr lieb und findet es schade wie es gelaufen ist aber wir wären net glücklich geworden da ich niemals ausziehen werde u er net kann. In folgenden Nachrichten kamen wieder leichte Schuldzuweisungen und auch ne Sprachnachricht wo meine Schwester sagte holla ist der aggressiv. Ich antwortete auch nimmer drauf. Naja is eben so. Aber heuln tu ich srändig. Ich versteh es alles net...

    Gedealt oder wie? Es kommt ja nicht jeder gleich hinter Gitter, der mal ne Nase Koks oder so gezogen hat. Ich will das nicht verharmlosen, aber für eine Inhaftierung muss es schon ordentlich gewesen sein. Und das, was einen dazu bringt, ist durch Entzug ja nicht plötzlich erledigt.

    Zitat

    Er hat Haus u Hof u sein Vater hat nur noch ihn und deshalb kann er net weg.

    Du schreibst, dass du auch deine Familie und dein Zuhause bei dir hast? Inwiefern bist du dann flexibler als er?

    Zitat

    wo meine Schwester sagte holla ist der aggressiv.

    Das wird sie sich wahrscheinlich nicht einbilden... Liebeskummer ist immer scheiße, natürlich gehts dir jetzt nicht toll. Aber ich denke es wird besser erträglich, jetzt du dir klar bist (so wirkt es), dass das mit euch eh nichts geworden wäre auf Dauer. Du hast nichts kaputt gemacht, weil du nicht umziehen wolltest.

    Ja selbst konsumiert u gedealt. Wie gesagt er hat mich fasziniert als ich ihn letztes Jahr wieder sah u er so anders war als ich ihn unter anderen Sachen kannte. Fand u finde es gut dass er sich weiter vornimmt nix mehr mit solchen Leuten auch zu tun haben zu wollen.


    Ja ich sagte auch, dass er nichts von mir verlangen kann was ee selbst net tun würde, also der Umzug.


    Ich denke mal, dass ihm das mal leid tut was er gemacht hat aber ich lass mich nun mal zu nix zwingen.


    Man hätte erst ma in Ruhe über sowas mal reden können u net einfach mal so einwerfen in einem andren Gespräch...

    Eure Wünsche und Bedürfnisse sind zu verschieden. Beide hängt ihr an euren jeweiligen Elternhäusern und den dazu gehörenden Menschen und Alltagsabläufen.


    Er ist offenbar jemand, der schneller eine enge Partnerschaft gesucht hat und ging davon aus, weil Du ohnehin oft zu ihm gefahren bist, dass es dann nur noch ein kleiner Schritt sei, gänzlich zu ihm zu ziehen.


    Ihr habt in euren Anfängen offenbar versäumt sehr konkret über eure Vorstellungen zu sprechen. Mit der entsprechenden Verliebtheit wurde es dann immer schwerer eure Bedürfnisse entspannter auszuleben. Jeder für sich hat gute Gründe dort zu leben, wo ihr den jeweiligen Lebensmittelpunkt seht.


    Entsteht jedoch keine Einigung darüber, wie groß die Freiräume sein können, ohne das ein Bedürfnis unerfüllt bleibt - kann es keine Lösung geben.


    Die von Dir öfter beschriebene Aggressivität Deines Ex-Freundes klingt allerdings nicht danach, als ob aus euch beiden ein dauerhaft glückliches Paar geworden wäre. Das wäre auch nach einem Zusammenzug nicht wesentlich anders geworden, wenn Du Dich seinen Wünschen entzogen hättest. Z.B. beim Wunsch weiterhin Deinen Sport zu machen und dann unterwegs zu sein. Das hat ihm auch schon nicht so ganz gepasst.


    Manchmal reichen Gefühle allein nicht aus, wenn die Lebensvorstellungen beider Partner zu unterschiedlich sind. Werden Kompromisslösungen nicht akzeptiert, ist keine Gemeinsamkeit möglich ohne das sich einer von beiden komplett für die Bedürfnisse des Gegenübers verbiegt. Damit wäre aber keiner von euch beiden zufriedener als jetzt geworden.

    Er schrieb dass ich ja nur die Katzen mitbringen soll damit der Hund sich von klein auf gewöhnt u net dass ich sofort rüber soll. Des ging wieder hin u her u wieder impulsiv höre ich er u der Hund. Auf mdine Sachen nicht einmal drauf eingegangen. Ich weiß dass es ihm net gut geht aber mit keiner Silbe auf meins eingegangen. Ich fragte ihn ob er net merkt dass er nur von sein Zeug redet u meins ne null interessiert? Ich sagte auch dass mich am Anfang seine Art faszinierte dass er ruhig u verständnisvoll war u mich net angeschrien hat u warum er das tut? Da kam nur wenn ich der Meinung bin dann ist es eben so u es hat keinen Sinn u er wünscht mir viel Glück u Erfolg für mein weiteres Leben... ich hab nimmer geantwortet....

    Aus deinen ganzen Texten erkenne ich Null Bereitschaft von ihm, an Eurer Beziehung zu arbeiten, das ist allein deine Aufgabe, DU sollst Dich anpassen an seine Vorstellungen. So wird das nichts.


    (Übrigens, Dein Schreibstil ist extrem nervig zu lesen...


    >Des ging wieder hin u her u wieder impulsiv höre ich er u der Hund.<


    "und" auszuschreiben kann jetzt kein Problem sein oder? Den Satz verstehe ich übrigens nicht.)

    Sorry. Ich meinte damit, dass die Schreiberei hin und her ging und es ging immer nur in den Texten um ihn und den Hund. Was ich aber schrieb, wurde dezent ignoriert bzw net drauf eingegangen oder reagiert.