Zitat

    Zu einer Beziehung gehört persönlicher Kontakt.

    Na der Kontakt über das Internet ist ja persönlich und auch dadurch können Freundschaften entstehen. Mich wundert in dem Fall halt bloß das man nie die Plattform o.ä. gewechselt und z.B. Handynummer (Whatsapp), Email oder Facebook Namen ausgetauscht hat. Das spricht nicht dafür das der Typ die Sache wirklich ernst genommen hat, so leid es mir tut.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Du nicht immer alles falsch machst und ich bin mir auch sicher, dass er nicht einfach weg ist.


    Er hat es ja angekündigt. Über seine Gründe kann man nur spekulieren. Aus dem wenigen was Du über ihn schreibst, könnte man schließen, dass es ihm vielleicht zu viel wurde. Möglicherweise hat er gespürt, dass Du Dich zu sehr auf ihn fixierst. Vielleicht hatte er aber auch Gründe, die überhaupt nichts mit Dir zu tun haben.


    Ich finde Ratschläge, die darauf hinauslaufen, dass Du rausgehen solltest und Dein Leben leben solltest zwar nicht grundsätzlich falsch, aber Du schreibst ja selbst, wie schwer es Dir fällt, betonst Deine Schüchternheit und Deine Unzufriedenheit mit Deinem momentanen Gewicht etc.


    Wenn Du trotz dieser Dinge, die Dich unzufrieden machen einfach rausgehen könntest, würdest Du es vermutlich tun.


    Natürlich ist es unglaublich schwer nach dem "Verlust" eines Menschen, der Dir so viel bedeutet hat, einfach weiterzumachen. Du trauerst und das Wort Verlust ist vielleicht nicht so falsch. Aber gleichzeitig ist die Konzentration auf einen Menschen sehr problematisch, wenn sonst niemand da ist. Du fällst ja in ein tiefes Loch, wenn dieser Mensch plötzlich weg ist und merkst dann wie schwer Einsamkeit wiegen kann.


    Was hat diesen Menschen denn so "besonders" gemacht? Obwohl Du schreibst, dass Dich einige seiner Ansichten gestört haben, kann man aus Deinen sonstigen Schilderungen fast den Eindruck gewinnen, Du hättest Dir ein "Bild" von ihm gemacht und Dich ein wenig in dieses Bild verliebt. Wenn das so ist, hast Du eine Art virtuellen Liebeskummer. Es wird seine Zeit brauchen, bis der vergeht und Du solltest diese Situation zum Anlass nehmen, zu überdenken, wie Du Dich zukünftig mehr öffnen kannst, denn Du möchtest sicher nicht, dass Dir ähnliches nochmal passiert.

    100 swatch, das sehe ich anders. Natürlich baut man auch zu einem Internetkontakt eine Beziehung auf. Man hat Kontakt und selbst wenn man den Menschen nicht so erfasst, wie er im realen Leben ist, so ist das ja einerlei, wenn man sich aufs Internet beschränkt und keinen Kontakt im Real Life sucht.


    Das Unterforum "Beziehungen" ist ja nicht nur für Liebesbeziehungen gepachtet - außerdem sagt Yuna selbst, dass es in viele Kategorien gepasst hätte. Ich verstehe deine Kritik also nicht ganz.

    Kurz: Was fuer ein Sack, echt >:( Ich wuerde annehmen, er hat gemerkt, wie zentral er fuer dich ist und sich ueberfordert gefuehlt. Und statt dass er sich dann wenigstens an seine eigene Ankuendigung haelt (Wochendende) geschweige denn erklaert, warum ueberhaupt, denkt er sich anscheinend, dann kann er sich auch gleich still und schweigend verp... weil ihm die Muffe geht (Gruende finden sie dafuer natuerlich immer, solche Typen). Dem gehoert doch Pfeffer in den A... geblasen, wirklich >:( :|N Unabhaengig von deiner Situation ist das einfach keine Art geschweige denn einfuehlsam :(v


    LG

    Gleiche Antwort wie bei fast allen deiner Fäden: Mach eine Therapie, damit es dir endlich (!) besser geht. Warum quälst du dich selber so? Warum tust du dir das an, dieses ganze Gefühls-, Angst- und Schuldwirrwarr? Warum bist du es dir nicht wert, endlich deine Probleme anzugehen?


    Oder fühlst du dich am Ende wohl in deiner Rolle als leidendes Opfer, als passive Zuschauerin?

    Und warum ich nicht näher auf dieses spezielle Thema eingehe: Es ist eigentlich egal, worum es gerade konkret geht, denn die Muster und das Leid dahinter und die Reaktionen bleiben die Selben. Es geht dir nie gut, in keinem deiner Fäden oder deiner Antworten. Gibt dir das nicht zu denken? :)_

    Puh… Vielen lieben Dank erst mal für die Antworten und Nachrichten. :)= Echt, danke. :-) Ich habe noch gar nicht alles lesen können. Gestern war ich viel am weinen… Vor allem in der Mittagspause, es ist echt schwer, sich nichts anmerken zu lassen. :-| Mich macht das alles auch weitaus mehr fertig als es sollte, es ist ja "nur" Internet. Aber ich habe ja nun mal nichts anderes… Und wenn ich mir vorstelle, dass er mich recht schnell vergessen wird, vielleicht ja sogar froh ist, mich los zu sein, dann ist es auch echt mies. :°(


    Ich denke, ich teile das in zwei Posts auf, sonst wird es zu lange. Und ich habe auch gerade nur für den ersten Teil Zeit, ich muss gleich wieder in den Betrieb … Also ich antworte noch direkt auf eure einzelnen Posts. Jetzt erst mal allgemein:


    Hm… ich weiß nicht, ob ihr gleich alle denkt "Was für ein Arschloch" und "sei froh, dass der weg ist!". ^^ Ich bin… war… (ich weiß immer nicht: Soll ich jetzt schon Vergangenheitsform verwenden? ;() aber nicht in ihn verliebt! Ich hoffe, das kommt nicht so rüber… Er war mir sehr wichtig, aber dann auch nicht soooo sehr. … Ich denke, vielleicht vermisse ich auch nicht IHN, also seine Persönlichkeit, sondern trauere eher um meinen eigenen Verlust und die Tatsache, dass diese Person, der ich jetzt so viel Zeit, Aufmerksamkeit etc. gegeben habe, dass die jetzt einfach weg ist und da diese Lücke ist… Und ich komm mit Lücken nicht gut klar und sie auffüllen zu müssen noch umso weniger… Und ich komm mir halt so wertlos vor. So ausgenutzt und weggeworfen. Und nicht mal ne richtige Verabschiedung bekomme ich. Kein "Danke", kein "Lebwohl"… Ich habe mich ja, in einer unguten Vorahnung, schon verabschiedet bzw. mich bedankt und dann kam von ihm nur noch "Das sind schöne Worte für einen Abschluss" – das war sein letzter Satz. Danach waren die Accounts nicht mehr da. … Super, echt. … :-(


    Ich… mag ihn. Aber ich hatte halt auch oft nen schlechtes Gewissen sag ich mal, weil er gewisse Einstellungen hat bzw. "Dinge repräsentiert hat", die ich nicht so mag bzw. die meinen Prinzipien widersprechen… Und trotzdem mochte ich ihn. :l Er war … ist… auch jemand, der oft ONS hatte. Anfangs habe ich noch gewitzelt, ob ich ne Monatsstatistik erstellen soll, um zu gucken, ob er es schafft, mindestens 1x im Monat mit irgendeiner Frau zu schlafen. … Weil ich versteh so etwas nicht. Ich könnte mir nicht vorstellen, Sex mit jemandem zu haben, den ich nicht liebe. Aber ich habe ja auch noch nicht mal wen geküsst, insofern bin ich wohl auch nicht geeignet, um darüber zu urteilen. … :-/ Er meinte, was ihn zu einem Arschloch macht sei, dass er in der Regel niemandem vertraut. Er würde alle auf Distanz halten. Er sei so, weil er viele Enttäuschungen erlebt hat…. Er hält einen auf Distanz, um einen vor sich zu schützen, weil man mit ihm nicht glücklich werden kann, meinte er. Seine Einstellung zu Menschen fand ich schon … merkwürdig. Er meinte, er hasst alle Menschen, alle seien gleich und langweilig… Und ihm sei es tatsächlich sogar lieber, wenn ihn jemand nicht mag, wenn das dann bedeutet, dass diese Person ihn in Ruhe lässt. :l Ja, hat er so gesagt. Denkt ihr schon alle "Sei froh, dass der weg ist?" ^^…. ":/ Ich weiß halt nicht… Ob das so diese Nummer ist, dass ihm irgendwann eine Frau mal so sehr das Herz gebrochen hat, dass er sich auf nichts mehr einlässt. Dass er sich so abgrenzt, so hohe Mauern baut, um nicht wieder verletzt zu werden. Diese Geschichte halt. Und ob er diese Dinge so sagt, weil er sich WÜNSCHT, es wäre so...


    Er meinte, er hat ONS, weil er einsam ist… und aber Nähe brauch, Sex brauch, damit "der Hunger gestillt ist". Mh. Ist das so nen Männerding? Machen das Männer so? (Liebe Männer: Ich möchte euch nicht verurteilen, aber ich find das alles… befremdlich.) Es würde ihm einfach sehr was fehlen, wenn er diese Nähe nicht hätte. Wobei er dann aber auch mal monatelang niemanden hatte, weil er keinen so nah an sich haben wollte. Und naja… Ganz am Anfang hat er gesagt, dass ihn kaum jemand länger als ein paar Monate kennt und er oft sein Leben neu "resetten" muss.. Und (!) dass chatten eigentlich nicht sein Ding ist, das würde nicht zu ihm passen und sei doof und "was ich denn mit ihm gemacht hätte". :-/ Weil er "diese Art von Kontakt" vorher auch noch nie so hatte wie mit mir. In dem Moment kam ich mir ja auch echt doof vor. Es war ja nicht so, dass ich ihn gezwungen habe, mit mir zu reden. Ich habe ihn ja nicht an den PC gekettet, er hätte ja jeder Zeit gehen können (haha). Nur eben.. nicht so… und nicht unbedingt jetzt… und von heute auf morgen einfach … :|N --- Er wollte schon öfters gehen, vor Monaten, aber ich habe ihn gebeten, noch zu bleiben. … Ich wollte halt nicht, dass er geht, weil alles andere schon so beschissen läuft. :°( Vor ein paar Tagen sagte er noch, er bleibt noch ca. 2 Wochen und dass wir das "ganz langsam beenden". Dann hieß es am Sonntag, er würde "irgendwann im Laufe der kommenden Woche" den Account deaktivieren. Als ich ihn gefragt habe, ob er mit "irgendwann" morgen meint, meinte er, das könne er nicht sagen. Haha… Ich solle mich aber mit dem Gedanken anfreunden, dass er nicht da ist. … :l Und als ich dann fragte, was denn aus dem "langsam" geworden sei, meinte er, er geht vermutlich Freitag oder Samstag und er hätte mir doch Bescheid gesagt. … Und es gäbe nun mal keine Möglichkeit, sich darauf einzustellen oder es einfach zu machen. :-( … Vielleicht dachte er dann einfach, er macht es besser gleich, dann hat er es hinter sich?


    Und naja… Er sagte vor ein paar Tagen noch, er hätte eine nette Studentin kennen gelernt und ich "solle das auch tun". Er… hätte gerne mal was längeres. "Nicht lange, aber länger". Jetzt frage ich mich natürlich: Was ist "länger" für jemanden, der sonst nur ne Frau für eine Nacht hat? Mh … Vielleicht habe ich ihn auch davon abgehalten, sich im RL länger auf was einzulassen und er musste mich deswegen loswerden? … Ich meine: Mir war klar, dass das nicht ewig so weitergehen kann. Also ICH kann prima jahrelang nur vor dem PC sitzen, aber das ist ja für andere nicht gut. Nur… In meinem Leben läuft halt gerade schon so viel beschissen und jetzt ist ER auch noch weg und das kommt halt hinzu. :°(


    Glaubt mir, der kommt nicht wieder. Er meinte "weg sei weg". ... Und dass es besser für mich wäre, wenn er weg sei, weil dann würde ich sicherlich aktiver nach jemandem im RL suchen. Haha. :( Gerade ist eher das Gegenteil der Fall.


    Vielleicht sollte ich das einfach als… psychologisches Experiment bewerten bzw. als "Erfahrung" abspeichern … Ich schreib zu viel, das liest doch bestimmt keiner. Oder ihr regt euch auch nur auf. ;-D Naja, danke. Ich muss los, bis heute Abend oder so.

    Hi Yuna,


    also... ich habs gelesen, soooo lang ist es schließlich auch nicht ;-) . Und so wie Du schreibst, kann ich persönlich es auch immer flüssig lesen. Mach Dir da mal keine Sorgen. @:)


    Und aufregen tu ich mich nicht. Warum sollte ich?


    Scheint ja eine ziemlich seltsame Persönlichkeit zu sein, Dein internetkontakt. Was war es denn, was Du so an ihm mochtest, dass Ihr so viel miteinander geschrieben habt? Ich kenne das von mir selbst, dass manchmal Menschen eine seltsame Faszination auf mich ausüben, obwohl ich die eigentlich gar nicht leiden kann. Weil sie eben irgendwas verkörpern, womit ich gar nicht zurecht komme. Aber diese Faszination währt bei mir immer nur kurz. Deswegen denke ich, muss der irgendwas an sich gehabt haben, was Du trotz allem gern mochtest, wenn du so lange mit ihm geschrieben hast. Hier gabs mal einen User, der übte auch so ne seltsame Faszination auf mich aus. Der hat sich verhalten wie die Axt im Walde, hat bildlich gesprochen, nur um sich geschlagen und gebissen und hatte unmögliche Ansichten. Aber manchmal blitzte etwas durch, was ihn auf eine gewisse Art menschlich und nett erschienen ließ. Da war ich auch ein paar Tage ein bisschen traurig, als der seinen Account hat löschen lassen.


    Ich habe so das Gefühl, dass er irgendwo genauso "wenig" Sozialkontakte hat wie Du und dass ihm das alles zu viel geworden ist. Er schreibt zwar er hätte immer mal wieder ONS. Aber ich glaube, das war es dann auch schon. Vllt hat er, wenn er ehrlich wäre, noch nicht mal das. Und schreibt das nur, damit das nicht ganz so "traurig" bei ihm aussieht. Bisschen was hermachen und so. Vllt hatte er auch einfach Angst dass Du Dich irgendwann mit ihm treffen willst, obwohl er so weit von dir weg wohnt. Und dann kommt raus, dass es eben doch nicht so ist wie er schreibt.

    @ xYunax

    Zitat

    Er war … ist… auch jemand, der oft ONS hatte. Anfangs habe ich noch gewitzelt, ob ich ne Monatsstatistik erstellen soll, um zu gucken, ob er es schafft, mindestens 1x im Monat mit irgendeiner Frau zu schlafen. … Weil ich versteh so etwas nicht. Ich könnte mir nicht vorstellen, Sex mit jemandem zu haben, den ich nicht liebe. Aber ich habe ja auch noch nicht mal wen geküsst, insofern bin ich wohl auch nicht geeignet, um darüber zu urteilen. … :-/ Er meinte, was ihn zu einem Arschloch macht sei, dass er in der Regel niemandem vertraut. Er würde alle auf Distanz halten. Er sei so, weil er viele Enttäuschungen erlebt hat…. Er hält einen auf Distanz, um einen vor sich zu schützen, weil man mit ihm nicht glücklich werden kann, meinte er. Seine Einstellung zu Menschen fand ich schon … merkwürdig. Er meinte, er hasst alle Menschen, alle seien gleich und langweilig…

    ONS sind ja zunächst mal nichts Negatives, aber ist dir auch bewusst, wie viele davon durch leere Versprechungen (in Richtung ernsthaftes Beziehungsinteresse) zustande kommen und in gebrochenem Vertrauen enden? Kennst du immer die komplette Geschichte bzw. weißt du, wie viel von dem nur Jägerlatein ist? Manche Männer werten sich in den Augen von Frauen zusätzlich auf, indem sie sich als gefragter hinstellen, als sie es tatsächlich sind.


    Und vieles von dem, was er (deinen Schilderungen zufolge) schreibt, ist pseudo-tiefsinniges, inkonsistentes Geschwafel, mit dem er sich selbst über andere erhöht. Mit seinem Verhalten ist er doch selbst Teil des Systems und schwimmt nirgendwo gegen die Masse. Dass er ONS hat und niemandem vertraut, macht ihn weniger zu einem Hamster im Hamsterrad als andere bzw. weniger langweilig? Außerdem ist auffällig viel von dem, was er dir sagt, darauf ausgelegt, sich gegenüber die rar zu machen, also im Endeffekt auch wieder: um mehr zu gelten.


    Wenn jemandem, wie dir, Erfahrungen und Vergleichsmöglichkeiten fehlen, dann entwickelt man schnell eine Art "Halo-Effekt" und nimmt die andere Person kognitiv verzerrt wahr. Im Extremfall kann die andere Person einem sprichwörtlich Scheiße als Gold verkaufen bzw. negative Eigenschaften in der Wahrnehmung des anderen in positive ummünzen. Offensichtlich wusste dieses Exemplar hier irgendwann genau, welche Knöpfe er bei dir drücken muss.

    Liebe Yuna,


    hake es als Erfahrung ab. Natürlich kann man auch online Freundschaften schließen, aber irgendwann wird der Kontakt doch auch mal persönlicher?


    Man tauscht Telefonnummern aus, telefoniert, Skyped, schreibt sich eine E-Mail, schickt sich Fotos...


    Das ist ja bei euch nie passiert. Strenggenommen könnte dein Chatpartner also jeder sein. Eine Frau, ein Jugendlicher, eine ältere Person. Auch die Geschichten müssen nicht stimmen, vielleicht ist diese " Ich habe nur Affären" Aussage auch nicht wahr.


    Das ändert deinen Trennungsschmerz nicht, denn du hast schon sehr genau erkannt, dass es dabei gar nicht um ihn als Person geht. Vielleicht hilft es dir aber dabei, dich damit abzufinden, dass er verschwunden ist. Da du ihn nicht real kennst, kann es dutzend Gründe geben.


    Ich hab das Gefühl, du musst dich und deinen Platz in der Welt erst noch finden. Arbeite an dir und sei offen für Veränderung. Arbeite an deiner Figur, versuche (auch mit Hilfe) deine sozialen Ängste abzubauen. Du lebst mit angezogener Handbremse!


    Es wird niemand bei dir klingeln und dich aus der Einsamkeit retten - das musst du schaffen.


    Ich habe auch in dein anderes Thema gelesen, das bestätigt mein Bild von dir. Du musst noch sehr an deiner Eigenständigkeit und Einstellung zum Leben arbeiten und das ist Okay, denn das gehört zum Erwachsenwerden und vor allem Selbstbestimmten Leben dazu.

    Was mir momentan als sehr wichtig für dich erscheint...ist nicht vorrangig sich in eine nächste emotionale verbundenheit (ob nun real oder im internet) zu stürzen...sondern genau diese situation zu nutzen um einen positiven lerneffekt für dich zu kreieren.


    Weisst du...früher gings mir oft so wie dir. ..wie schon gesagt...ich klammerte mich an Menschen...die mich verliessen. Im stich liessen. Ich fühlte mich wertlos und schuldig. Ich habe ja anscheinend alles falsch gemacht.


    Diese Energie hatte ich auch in meiner therapie. Ich hatte hohe anforderungen an mich selbst, sprach andren die Schuld ab...suhlte mich dann in meinem Leid.


    Was mir half war die therapie. Die grösseren zusammenhänge zu erkennen. Zu erkennen...wer kontakt mit mir haben will, der hat ihn auch. Wenn ich Kontakt mit jemandem will...habe ich ihn.


    Wenn von einer Seite aber kein bedürfnis nach Kontakt mehr besteht, und einfach abgebrochen wird, so ist das keine unlänglichkeit meiner selbst....keine wertlosigkeit meiner selbst...sondern es ist eine unlänglichkeit des anderen.


    Es war seine entscheidung. Du darfst gern sauer auf ihn sein. Verteidige seine art nicht damit, dass er halt das und das gesagt hat.


    Er hat in diesem Moment beschlossen dich allein zu lassen ohne einer vernünftigen erklärung. Sei sauer auf ihn, aber dann gehe weiter in deinem Leben.


    Versuche das ganze etwas rationaler zu sehen.


    Was ist dein anteil? Du hast die letzten wochen ja nichts anders gemacht oder?


    Was ist sein anteil? Den wirst du anscheinend nie von ihm direkt hören. Seine gründe werden dir nicht klar werden.


    Und deswegen: sei wütend und enttäuscht.


    Aber sei nicht traurig über dich selbst und schiebe dir selbst den schwarzen peter zu.


    Du suchst Gründe...du verfängst dich in theorien...wirst aber nie eine antwort erhalten. Deswegen ist es gesünder für deine psyche...ihm den schwarzen peter zuzuschieben.


    Was js auch keinem schaden wird. Denn anscheinend werdet ihr nie wieder kontakt haben.


    Und jetzt noch ein satz meines therapeuten:


    "Entweder sie fühlen sich immer wieder wertlos und versuchen immer wieder zu ergründen was los ist, warum er sie so behandelt hat und fühlen sich im nachhinein wertlos ODER sie schließen heute und jetzt damit ab, sind wütend und fühlen sich nicht wertlos. Sie bekommen weder ihr Geld noch ihre Zeit wieder, da er unfähig ist mit ihnen zu kommunizieren. Also schliessen sie damit ab. Womit denken sie werden sie glücklicher?"


    (Einer derjenigen die mich so behandelten, schuldete mir einiges an geld...leider habe ich keinen schuldschein gemacht. Er hatte mir ein halbes jahr später nicht einen euro zurück gezahlt.)

    Zitat

    Ich habe Übergewicht, wiege aktuell 74kg bei einer Größe von ca. 1.60m. Also ca. 15kg bzw. 20kg zu viel. :°( Ich denke, mit 60kg würde ich mich auch total wohl fühlen, aber kommt drauf an, wo man ansetzt. … Abnehmen ist aber so eine Sache aufgrund der Dinge, die ich gerade geschildert habe ("sich beobachtet fühlen") und außerdem kann ich echt nicht kochen. ;( Und ich bin so ein emotionaler Esser.

    Du bist komischerweise sehr reflektiert, das ist doch schonmal was. @:) Wenn du schon weißt, dass du ein emotionaler Esser bist, dann versuch doch einfach, nach und nach was daran zu machen. Also füll deinen Alltag mit anderen schönen Dingen.


    Mit dieser Netz-Verliebtheit das kenne ich nur zu gut. Ich hab das damals dann genutzt, um wirklich das Abnehmen in Angriff zu nehmen und mich um mich zu kümmern. Anfangs bin ich einfach draußen Rad gefahren, dann zu Weight Watchers gegangen und schließlich hab ich wirklich eine Therapie gemacht, weil Weight Watchers mein Essproblem eigentlich nur verschlimmert hat. Seit der Therapie bin ich aber in der Lage, mich einfach mal "zusammenzureißen", was ich vorher nie war. Und den Kerl hab ich nach der Zeit dann auch irgendwann vergessen und seither treffe ich mich schnell mit den Typen, mit denen ich schreibe und nehme das ansonsten nicht mehr wirklich ernst. Du solltest dir vielleicht einfach jemand anders online suchen und dann aber wirklich mal ein Treffen vereinbaren, d.h. Typen die am anderen Ende Deutschlands wohnen fallen gleich mal komplett weg, mit denen schreibst du gar nicht, weil Treffen ja schwierig ist.


    Und wenn du für Treffen keine Zeit hast, nimmst du dir die einfach. Ich hab z.B. mich im letzten Jahr halt in der Woche totorganisiert und gearbeitet wie verrückt, aber am WE war dann Zeit für Dates. Oder nach den Prüfungen als "Belohnung" oder in den Ferien. Da habe ich dann auch gemerkt, dass Übergewicht gar nicht so schlimm ist, wie man meint. Die meisten Kerle interessiert es nichtmal (viele waren selber etwas dicker, einer den ich getroffen hab war sogar extrem dick... ich steh aber eh nicht so auf Spargel) und so schlimm ist dein Gewicht jetzt noch gar nicht. Du wiegst ja auch keine 120 Kilo. ;-)


    Und im realen Leben hab ich die Erfahrung gemacht, dass es etwas dauert, bis mit einem Kerl sich was anbahnt. Bei mir waren das immer Leute, die ich über Freunde oder die Arbeit halt kannte. Man muss dann mit denen halt mal belanglos quatschen, ich quatsche z.B. in den Pausen auch mal mit Männern und so und bei manchen stellt sich dann raus, dass die vergeben sind, dann quatscht man halt weiter freundschaftlich. Bei manchen hat sich aber dann nach ca. nem halben Jahr doch mehr ergeben, weil die dann entweder nicht mehr vergeben waren (hier sollte man aber aufpassen, so ganz frisch getrennte sind doof, die springen einem nach 2 Monaten wieder ab und man ist dann nur die "Übergangsfreundin"... %-| ) oder weil die einen dann besser kannten und gemerkt haben, dass sie es vielleicht mal versuchen wollen. Was ich früher immer gemach habe, war nur weibliche Kontakte haben und Männer irgendwie "meiden" weil ich so Gedanken hatte "ich bin fett", "ich will nicht zeigen, dass ich ihn nett finde", "ich hab kein Bock auf diesen Beziehungskram weils eh immer schief geht", "die wollen immer nur das Eine" etc. aber ich weiß nicht, irgendwie hab ich mit der Zeit gelernt, gelassener damit umzugehen, wenn was nicht klappt, will selber manchmal nur das Eine und erwarte nicht viel mehr und hab gelernt, mich auch wenn ich fett bin irgendwie einigermaßen zu mögen. Dann schmink ich mich halt schön und ziehe was gutaussehendes an und schon geht das.

    Zitat

    Ich glaube, bei dir werden sich einige Dinge mit der Zeit bessern, je länger du alleine lebst und bei deinen Eltern erlernte Verhaltensmuster nach und nach brechen kannst. War bei mir auch so.

    Oh ja. Ich hab in meiner Therapie wegen "Esstörung" eigentlich nur über meine Mutter geredet. Im Grunde war das auch der Knackpunkt bei allem.

    Das tut mir leid für dich. Der Typ scheint einige Probleme mit sich zu haben, dass er ständig sein Leben reseten muss und dann anscheinend auch bestehende positive Kontakte einfach abbricht. Das ist echt daneben und tut man nicht.


    Daran sieht man auch, wie egoistisch er eigentlich ist. Vermutlich findet er so einen geheimnisvollen und dramatischen Abgang toll. Einfach verschwinden als habe es ihn nie gegeben.


    Solche Typen sind einfach feige.


    Mein Ex hat mich von heute auf morgen verlassen, indem er den Kontakt auch einfach abgebrochen hat. Nach einem Streit war er einfach so nicht mehr erreichbar und hat auf garnichts mehr reagiert.


    Er ist auch der einzige Mann, der bisher nicht wieder aufgetaucht ist.


    Ich habe immer die Erfahrung gemacht, dass sich fast alle Männer früher oder später wieder auftauchen. Alle kommen so in Abständen von ein paar Monaten bis einem Jahr zurück und melden sich wieder. Meist will man sie dann eh nicht mehr zurück, aber es ist trotzdem auch schön zu erfahren, was aus demjenigen so geworden ist.


    Vielleicht ist deine Bekanntschaft bald auch wieder da... aber wenn dann solltest du versuchen, diesen Kontakt auch ins reale Leben zu ziehen. Ihn also auch real mal treffen.


    Es wäre wirklich gut für dich, wenn du auch im realen Leben ein paar Leute hättest. 8 Stunden Arbeit hindern andere ja auch nicht daran, sich mindestens einmal die Woche mit Freunden oder Bekannten zu treffen...

    Ich schreib zu viel. :-| Sorry. Ich habe dann auch immer das Gefühl, ich muss allen antworten. :l Aber vielen lieben Dank für eure Anworten! :)= :-)


    Die Sache ist halt auch, ich glaube, das habe ich noch nicht geschrieben: Anfang vergangener Woche war auch schon recht beschissen. Ich kenn ja, wie gesagt, zwei Leute hier, also im RL, die kenne ich durchs Internet, aber jetzt wohne ich ja hier und seitdem habe ich die auch real öfters schon gesehen, halt meine einzigen Kontakte hier. Und der eine hatte mich gefragt, ob wir nicht was unternehmen und so. Und dann wollte ich mit IHM drüber reden, was ich denn am besten machen soll usw. Weil ich mir so unsicher war … Und er ist ziemlich sauer geworden und hat mich auch nicht richtig "ausreden" aka zu Ende schreiben lassen und mich ziemlich schnell geblockt. Weil er meinte, ich soll mit dem Typen essen gehen und das wäre ja ne direkte Einladung und ich würde ja sonst immer sagen, dass mich keiner will usw. und jetzt bekäme ich ne Einladung und würde aber alles tun, um andere von mir fernzuhalten. Und ich hätte ihn somit ja belogen… Und wenn ich das nicht machen würde, würde er mir nie wieder vertrauen und wäre weg. … Und bevor ich genauer erklären konnte, dass ich noch am überlegen bin, weil, wie gesagt, das ist ja etwas schwierig für mich, hat er nur "bye" geschrieben und mich geblockt. … Und da dachte ich halt schon, es wäre vorbei. … -- Ich habe ihm dann noch wo anders geschrieben, dass ich mit dem Typen essen gehe usw. und er bitte wieder kommen soll. :-/ … Und naja an dem Abend hat er mich auch wieder entblockt, sich entschuldigt und so… Aber die Aktion fand ich auch echt scheiße, die Reaktion war total überzogen … und ich mag das nicht, wenn man mich so unter Druck setzt oder sagt, was ich machen soll. Und naja, an dem Tag meinte er noch, er würde sich wünschen, dass er mich "einfach so gehen lassen kann", aber er würde mich ja auch mögen und würde wissen wollen, wie es mir geht. :-/


    … Haha. :-( Und jetzt ne Woche später denk ich mir ja nur: Ja, DAS sehe ich. … :|N Da frag ich mich auch, wie oft er so gelogen hat …. Ach und.. Nunja. Ich gehe jetzt echt mit dem Typen weg, aber ich fühle mich auch zum Teil mies dabei, weil ich es halt auch mache, weil er davon sprach, wisst ihr? Also ich wollte wie gesagt eh was mit dem machen, aber… nun. Das finde ich dem einen auch unfair gegenüber und ich habe etwas Angst, dass ich an dem Abend dann wieder heule. :-(

    @ Honey91_mit_Mini13

    Naja, warum er das gelöscht hat, sagte ich jetzt ja schon: Er bricht halt wohl öfters im Leben alle Kontakte ab, um neu anzufangen. Wollte mir wohl die Möglichkeit nehmen, ihn zu erreichen, schätze ich.

    @ an_re

    Dass … das alles auf dieser Welt nicht neu ist, ist mir klar. Nur es hilft ja, wenn man drüber redet nicht wahr? Deswegen habe ich es geschrieben. Aber danke. :-)

    @ Nordi84

    Naja, das mit dem "resetten" und so habe ich ja jetzt erklärt. "Freundschaft" würde ich das auch nicht nennen. Eher… Experiment (?). Er meinte mal, dass dort, wo wir… Kontakt hatten, der Ort würde ihn nicht glücklich machen und er wäre am überlegen, mich in WA zu adden, weil ich der einzige Grund sei, dass er noch DORT ist. Naja, dazu kam es dann ja nicht … Wäre wohl zu persönlich gewesen.

    @ strawberrycheck

    Ich habe das schon öfters gemacht, mich zu sehr auf eine Person zu fokussieren, das passiert mir im RL aber auch. Früher in der Schule, wenn meine beste Freundin nicht da war, war ich auch immer ziemlich verloren. Ist halt immer so, dass ich entweder mich auf eine Person fixiere und alle anderen sind nicht so wichtig… oder ich bin alleine. Ich bin eher so der schwarz/weiß-Mensch, bei mir gibt es selten grau, falls du verstehst. Und BS … Bei mir findet die Berufsschule in Blockform statt, deswegen sehe ich die Leute nicht jede Woche sondern nur so 1xim Monat, manchmal auch alle 2 Monate, 2 bis 3 Wochen am Stück. Und dazwischen habe ich nichts mit denen zu tun. Es ist auch ein Beruf, der sehr sehr frauenlastig ist und naja, Mädels sind nicht so meins. Ich brauche halt auch echt lange, um mit Leuten warm zu werden. … Das mit dem Brief ist eine gute Idee, ich denke, das mache ich mal, dass ich für mich einfach alles aufschreibe, was ich ihm sagen würde, um es raus zu lassen. Danke :)^

    @ Pfefferminzbonbon

    Dass der irgendwie… merkwürdig ist, weiß ich. Aber vermutlich war das auch gerade das interessante. Aber nach alldem glaube ich überhaupt nicht, dass der sich noch mal meldet.

    @ 100 swatch

    Hmja. … Stimmt schon. Ich erzähle hier aber auch nicht alles. Ich habe mich halt ziemlich darauf eingelassen. Und für mich ist es "normal", dass ich mich so intensiv mit Leuten aus dem Internet beschäftige. Ich weiß, ist der falsche Weg … Und was das Unterforum angeht: Wie gesagt, ich wusste nicht, wohin damit. Erst dachte ich: Muss ich jetzt mehrere Threads eröffnen und das aufspalten, weil es ja um verschiedene Dinge geht? Halt auch um mein Aussehen und so.. Aber ich will nicht, dass dieses Forum voll ist von Threads von mir. ^^ Deswegen ist es am Ende hier gelandet, schien mir noch am passendsten.

    @ _Zuschauer_

    Ich wollte mich austauschen. Mir hilft das schon, wenn andere Leute sein Verhalten "analysieren", sonst bin ich mit den Gedanken ja alleine. Und stelle mir selbst die ganzen Fragen. So antwortet ja immerhin jemand auf jene. ;-) Und das andere: s. oben…

    @ Choupette_Finnian

    Wie gesagt: Ich gehe nicht davon aus, dass der noch mal wieder kommt. "Weg ist weg". Hat ja schon Erfahrung darin, so etwas zu machen… Ich meinte mal zu ihm, dann sei es für ihn ja schon Routine, aber er meinte, er würde so etwas nicht gerne tun und es täte ihm auch nicht gut. Frag ich mich natürlich, wieso er es dann trotzdem macht, aber naja. Und ja ich weiß, da gabs noch zich andere Dinge, die nicht okay waren… aber ich muss erst mal mit der Lücke klar kommen. :-| Und danke ;-)

    @ Clodine

    Ich weiß, ich jammere gerne und zu viel, das höre ich öfters. Nur ist es nicht so einfach, sich zu ändern und aktiv zu sein …

    @ Nerea66

    Wäre möglich, dass er fand, dass ich ihn zu sehr einenge, mich zu sehr auf ihn beziehe usw. .. Aber danke, ich denke drüber nach. ;-)

    @ Baldurhh

    Das mit dem "Ich mach alles falsch" denk ich dann aber schnell. Vor allem bei all den Dingen, die ich gerade sonst noch so am laufen habe. Was die Fixierung auf eine Person angeht: s. Antwort weiter oben. Und nein, nicht verliebt. ??Ich schreibe hier auch nicht alles hin, manches ist mir unangenehm bzw. wäre problematisch. Nur… naja. Es war ne neue Erfahrung, was gewisse Dinge anbelangt. Ich habe was gemacht, was ich sonst nicht mache.??

    @ schnecke1985

    Achja…nee… :l Ich hätte dann das Gefühl, eine Therapie wäre nur ein weiteres Problem, weißt du? Außerdem kostet der Schritt Überwindung, ich würde nicht wollen, dass das jemand mitbekommt… Und dann weiß ich auch nicht über das Prozedere Bescheid, wegen KK und so und weil man ja oft so lange warten muss, am Ende habe ich vielleicht wen gefunden, den ich toll finde, bin kurz da, muss dann aber, um zu arbeiten, ans Ende von Deutschland ziehen… und dann? … Das wäre dann ja nur ne weitere Belastung.