Das ist mir bewusst, hab ich auch schon erlebt, ist aber nicht schlimm. Dann sollte es halt nicht sein und es hat sich erledigt, aber davon geht die Welt nicht unter...


    Momentan schwärme ich halt und das ist schön :-) Und ich hab derzeit (!) nicht die Absicht auf was Festes, eben weil die Umstände es so erschweren. Ich habe aber durchaus Lust auf eine Affäre und ich gebe auch zu, dass ich ihn primär körperlich wahnsinnig attraktiv finde. Mehr wissen wir ja bisher voneinander nicht.


    Mal sehen, was Anfang Mai passiert. Ob es möglich ist, dass an dem Abend was passiert? Jetzt mal rein hypothetisch? :_D

    Ich würde da jetzt nicht zuviel erwarten. So schnell schießen die Preußen nicht, schon gar nicht wenn sie bei ihrer Mutter wohnen ;-) Den Spruch mit den blauen Augen würde ich lassen. Das bringt ihn eher aus der Fassung als dass ihr damit ins Gespräch kommt. Und Anmach-Sprüche sind doch generell Banane, egal wer sie aufsagt *find*


    Lieber versuchen ganz normal ins Gespräch zu kommen und nonverbal flirten. ich denke du weißt sicher wie das geht.

    Es muss halt echt unauffällig sein... du musst dir das so vorstellen: Das Feuerwehrhaus ist in der Mitte vom Dorf an so einer Wiese. Aussenrum Häuser, seins direlt dort und dahinter das meiner Familie. Am Aufbau werden ca 20-25 Leute beteiligt sein, das ist vormittags schon. Ein offenes Zelt und ein Bierwagen. Wenn ich da mit ihm davonspaziere, sieht das direkt jeder, das will ich jetzt auch echt nicht.


    Ich kann höchstens das Gespräch suchen, gucken wie er reagiert und wenn der Abend später endet, kann ich ja fragen, ob er noch mit mir ein Bier trinkt. Aber das würde er dann sicher an dem Bierstand tun, woher soll er auch wissen, dass ich das woanders lieber hätte ;-D Ich finde den Aufhänger mit den Fotos nicht so übel, aber halt auch nicht so einfach umzusetzen. Vielleicht fällt mir ja die Tage noch was ein. Sicher agiere ich situationsbedingt, aber bissel nen Notfallplan zurechtlegen ist sicher nicht verkehrt...

    Huhu :) ich finde die Idee mit dem Brief nicht schlecht. Schreib ihm doch, dass du im mai wieder kommst und dich freuen würdest wenn er dann nicht so schnell von dem Fest verschwindet, damit du endlich mal mit ihm quatschten kannst. Du fändest ihn sehr interessant und hättest viele Fragen ;-)


    Oder ohne Brief: beim Fest im Mai direkt ansprechen, dass du letztes Mal schon gerne eine paar Worte gewechselt hättest und dann ganz enttäuscht warst, dass er so schnell weg war und du nun ja leider 2 Monate warten musstest. Und dann kannst du ihn doch direkt zu seiner Lebenssituation fragen und dann ungläubig sagen, dass du gar nicht verstehen kannst, warum er schon so lange Single ist.


    Gibt es eine größere Stadt in der Nähe in die ihr ggf spontan nach dem Fest noch mit dem Taxi fahren könntet? Wäre doch aufregend ;-) vielleicht gibts da auch Hotels ;-)

    Ich will ja gar nicht so weit denken, der arme Mann weiss ja noch nicht mal was von seinem Glück... von daher, einen Schritt nach dem anderen.


    Aber ja, das würde schon gehen. Es ist jetzt auch nicht so, dass er bei "Mama und Papa" wohnt. Ich gehe stark davon aus, dass das Haus innen unterteilt ist, ist so ein Landhaus mit ungebautem Scheunenanbau. Ich würde ja verdammt gern fragen, ob er noch alte Fotos hat. (Die interessieren mich übrigens wirklich.) Und falls ja, ob ich dann später mit nem Bier rüberkommen darf.


    Letztes Jahr wäre es so gut gewesen, ich kam in das Feuerwehrhaus und er stand drin alleine am Werkeln, alle waren draussen. Aber da hatte ich meinen Vater dabei und der stellte sich immer wieder dorthin, wo ich auch war. Wäre unmöglich gewesen, da in Ruhe zu reden, der würde ja nur ":/ Daher fahr ich jetzt schön alleine hin.