Ich weiß ja nicht, was Dir in Deiner Vergangenheit passiert ist, aber ich weiß, dass ihr noch sehr jung seit. Vielleicht ist Dein Freund wirklich mit diesem "Problem" total überfordert und fühlt sich dem ganzen einfach nicht gewachsen.

    Zitat

    Er sagt, er kommt nicht damit zurecht, dass es jemanden gibt, der mir etwas angetan hat. Er hat seine Gefühle diesem Jemand gegenüber nicht unter Kontrolle....

    Besteht den die Möglichkeit, dass ihr diesen "Jemand" noch trefft


    Hast Du diesem "Jemand" verziehen??? Wenn ja, müsste es Deinen Freund doch auch nicht mehr belasten???

    Danke für alle lieben Worte :-)


    Ich bin so fix und alle, ich merke das richtig körperlich. Mir ist ständig schlecht seit gestern, Hunger hab ich sowieso keinen und der Kopf tut auch mehr als weh.


    Ich kann diesen Kampf zwischen den zwei so unterschiedlichen Gefühlen so schwer aushalten. Manchmal glaube ich, ich platze, weil die so in mir arbeiten und pochen. Es ist zum Kotzen.


    Es gibt Momente, da zergehe ich vor Sehnsucht, weil er mir so fehlt. Und dann gibts die anderen, in denen ich so verletzt bin, mich so unfair behandelt fühle.


    Ich bin ihm nicht böse, wenn er mit meiner "Geschichte" nicht umgehen kann. Das muss nicht jeder können. Können nur wenige. Ich verlange das nicht von ihm. Aber ich hätte mir so gewünscht, dass er ehrlich ist und nicht so damit umgeht, wie er es getan hat. :°(

    Zitat

    er hätte vielleicht aus lauter feigheit auf dich und die beziehung gepfiffen- du bist verletzt und traurig - verständlich- aber wenn ihr ne chance habt,dann nur,wenn du ihm wirklich bereit bist zu verzeihen. ohne vorwürfe und zweifel.ich denk das braucht zeit.

    Wie funktioniert das, dass man an einen Punkt kommt, an dem man weiß, ob man verzeihen kann? ist es nur die Zeit? Es ist so ein Strudel, so ein Kampf in mir. Sehnsucht und Enttäuschung.


    Wisst ihr, was paradox ist? Manchmal hab ich das Bedürfnis zu ihm zu gehen und ihn in den Arm zu nehmen und zu trösten :-/ Weil er in so einer schweren SItuation ist, mit einer Freundin, die er liebt, die aber etwas erlebt hat, mit dem so schwer umzugehen ist. Manchmal möchte tatsächlich ich ihn trösten. Verrückt, oder?


    Eigentlich möchte ich nichts mehr, als von ihm festgehalten zu werden. :°(


    Sein Bruder weiß, dass wir gesprochen haben. Ich habe ihm erklärt, dass es etwas gibt, mit dem S. nicht umgehen konnte. Dass es einen wirklichen Grund für seinen Trennungswunsch gab. Ich würde ihm so gern davon erzählen, weil ich weiß, dass er da wäre. Weil ich dann mit jemandem darüber sprechen könnte, WAS der Grund ist. Dass er sich nicht aus dem Staub machen würde. Aber er ist auch nicht mein Freund, der mich liebt.

    Zitat

    Vielleicht ist Dein Freund wirklich mit diesem "Problem" total überfordert und fühlt sich dem ganzen einfach nicht gewachsen.

    Es ist für mich nichts Neues, dass jemand damit überfordert ist. Das würde ich ihm auch niemals vorwerfen. Auch wenn es für mich sehr schlimm ist.


    Wenn er sich dem nicht gewachsen fühlt, kann ich daran nichts ändern und werde das akzeptieren müssen.

    Zitat

    Hast Du diesem "Jemand" verziehen?

    Nein!

    Zitat

    Besteht den die Möglichkeit, dass ihr diesen "Jemand" noch trefft ??? denn wenn nicht, braucht Dein Freund doch keine Angst haben, seine Kontrolle zu verlieren

    Kontrolle verlieren war der falsche Ausdruck dafür. Er meinte, er weiß nicht, wie er mit dem Wissen umgehen soll, dass es jemanden gibt, der das getan hat. Das macht ihn wahnsinnig. Die Tatsache, DASS es jemanden gibt, der sowas getan hat.


    Nein, begegnen wird dieser Jemand mir nicht. Zumindest nicht in absehbarer Zeit.


    Er fehlt mir... aber ich kann seine Nähe nicht ertragen, weil ich mich so verletzt fühle :°(

    Zitat

    Wie funktioniert das, dass man an einen Punkt kommt, an dem man weiß, ob man verzeihen kann? ist es nur die Zeit? Es ist so ein Strudel, so ein Kampf in mir. Sehnsucht und Enttäuschung.

    EIN faktor ist zeit..aber du kannst natürlich auch noch nach 10jahren die alten kamellen immer wieder aufrollen.


    das ganze ist 2tage her..utopisch da zu erwarten dass du bereit bist ihm zu verzeihen.


    verzeihen ist ein prozess,einer der wichtigsten den man im leben lernen sollte..wenn man das kann,dann tut man sich einen großen gefallen..denn das was die meisten menschen kaputt macht ist hass,wut und trauer ob der fehler und verletzungen der anderen.


    gib dir zeit.aber wenn du dich dafür entscheidest ihm zu verzeihen dann heißt das auch,keine vorwürfe-auch wenn es noch so unter den nägeln brennt, kein aufkochen der alten geschichten-auch wenn du noch so wütend bist weil er dich mal wieder wegen irgendetwas mies behandelt hat..verzeihen heißt sich absolut dafür entscheiden, die sache nicht mehr zwischen einem stehen zu lassen. das ist harte arbeit,selbstdisziplin aber nur wenn du es schaffst,dann wirst du mit dir selbst im einklang sein und ihr habt wirklich eine chance glücklich zu werden. ob du es kannst,das wirst du erst merken wenn du es versuchst..

    Zitat

    Wie funktioniert das, dass man an einen Punkt kommt, an dem man weiß, ob man verzeihen kann? ist es nur die Zeit? Es ist so ein Strudel, so ein Kampf in mir. Sehnsucht und Enttäuschung.

    Ich denke schon, dass du einfach die Zeit abwarten solltest und der Kampf, das ist klar, wird in dir weiter toben. Aber irgendwann wirst du merken, welches der Gefühle in dir die Oberhand gewinnt und wenn es die Liebe ist, dann wirst du auch wissen, dass du verzeihen kannst.

    Zitat

    Manchmal möchte tatsächlich ich ihn trösten. Verrückt, oder?

    Mutterinstinkt vielleicht? :-/ Ich tendiere auch immer dazu, die Männer trösten zu wollen, die mit mir Schluss machen.... ;-D Ne, keine schöne Sache.

    Zitat

    aber wenn du dich dafür entscheidest ihm zu verzeihen dann heißt das auch,keine vorwürfe-auch wenn es noch so unter den nägeln brennt, kein aufkochen der alten geschichten-auch wenn du noch so wütend bist weil er dich mal wieder wegen irgendetwas mies behandelt hat..verzeihen heißt sich absolut dafür entscheiden, die sache nicht mehr zwischen einem stehen zu lassen.

    Das ist absolut richtig und wichtig!!! Und dessen muss man sich bei der Entscheidung des Verzeihens bewusst sein!!!

    Ich wollte mich mal wieder melden.


    Wie gehts mir? Schlecht... Ich halte dieses Gefühls-Hin-und-her nicht aus. Es tut so weh. Ich vermisse ihn, ich brauche ihn. Und weiß gleichzeitig aber nicht mehr, ob ich mich bei ihm noch sicher fühle :°(


    Wir hatten ein paar Tage keinen Kontakt, das war die Hölle. Aber ich wollte es auch so.


    Die letzten Tage haben wir uns täglich gesehen. Und es ist oft so... ich kann das nicht beschreiben. Manchmal schreit mein Herz nach ihm und ich will nichts anderes als dass er mich in den Arm nimmt. Wir haben uns einmal so richtig gestritten, sehr laut sogar :-/. Ja, ich habe ihm Vorwürfe gemacht. Und er hat versucht mir zu erklären, warum es so gehandelt hat.


    2 Tage lang haben wir zusammen verbracht ohne zu reden. Wir waren nur zuhause im Bett, haben uns festgehalten, aneinander gekuschelt, oder besser gesagt geklammert, geweint. Ich glaube, es war ein Versuch alles auszublenden, in eine Welt abzugleiten, in der es nur uns beide gibt ohne die Geschehnisse der letzten beiden Wochen. Alles vergessen. Wenn auch nur für einige Stunden.


    Ich habe noch nie 2 so ... intensive Tage/Nächte erlebt. Er war da, einfach nur da.


    Er leidet auch. Ich sehe es ihm an und er sagt das auch. Ich kann nicht damit umgehen, ihn leiden zu sehen, ihn deshalb trösten zu wollen und gleichzeitig wütend auf ihn zu sein, weil er so mit mir umgegangen ist. Ich weiß nicht, wie oft er sich mittlerweile dafür entschuldigt hat. Und ich weiß, dass es aufrichtig ist. Aber...


    Er gibt sich sehr viel Mühe, ist da, wenn ich möchte, dass er da ist und geht, wenn es mir zu viel wird. Ich weiß nicht, ob ich ihm verzeihen kann (ich musste noch nie "so etwas" verzeihen :-/), aber ich weiß, dass ich mir nichts mehr wünsche, als wieder glücklich mit ihm zu sein :°(

    @ floecklein

    Ich weiß, dieser Faden ist mittlerweile schon uralt... |-o


    Aber ich befinde mich in exakt derselben Situation wie floecklein früher :-(


    Der Text hätte von mir geschrieben worden sein, mein Ex hat sich genauso verhalten und dieselben Sachen gesagt wie deiner früher.


    Sogar das mit der Vergangenheit, bei mir ein belastendes Trauma, stimmt überein.


    Wie ist das bei euch ausgegangen? Habt ihr euch danach nochmal gesehen/gesprochen?


    Was würdest du jetzt im Nachhinein mit deiner heutigen Erfahrung anders/besser machen?


    Falls jemand anders als floecklein dasselbe/ähnliches durchgemacht hat und jetzt weiser geworden ist ;-D freue ich mich natürlich auch über Antworten von anderen!!


    Habe noch nie sowas erlebt und bin überfordert mit der Situation :-(