Jezebel... Interessante Geschichte... Du hast ihm lange nachgetrauert? Und die Trennung bereut? Hat er um dich gekämpft?


    Wenn es ihm gerade ähnlich geht... Dann MUSS ich ihm irgendwie klar machen können, dass er sich irrt!!! Er irrt sich einfach! Er ist mir genug, er ist der beste Kerl für mich. Ich will nicht, dass wir uns in 5 Jahren wieder begegnen und im Nachhinein feststellen, dass die Trennung ein ganz großer Irrtum war :°(


    EvilKnifel. Wenn es so wäre, dann sollte er mir das sagen. So wie ich ihn bisher kenne, würde ich auch denken, dass er genug Arsch in der Hose hat, das zu tun. Er ist sehr einfühlsam und rücksichtsvoll, aber auch ehrlich und direkt. Naja, bisher jedenfalls.

    @ Latenter_Vamp

    Das ist ja wie bei mir!! Wielange musstest du kämpfen, damit er dir geglaubt hat, dass er "gut genug" ist für dich? Wie hast du gekämpft? Reden, reden, reden?

    Zitat

    Raten kann ich dir eigentlich nur ihm irgendwie klar zu machen, warum gerade er der Richtige ist für dich, und dass das Beste, was du verdient hast, er ist.

    Genau SO ist das! Er IST das Beste, er ist genau das, was ich möchte... Ich habe heute auf ihn eingeredet, hab ihm aufgezählt, warum er mein "richtiger" Mann ist. Und was sagt er? Jedes Mal "Nein, ich bin es nicht." Ja hallo, wer kann das denn entscheiden? Ich! Schön, dass er meint, er könne beurteilen, wer gut ist für mich >:(

    Oh man, kann mir vorstellen wie hart es für dich ist. Man ist total verliebt, alles ist perfekt und dann sowas.


    Als ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich auch gleich gedacht "er möchte Schluss machen und dich nicht verletzten" ..aber da ich deinen Freund nicht kenne, ist es schwer zu sagen warum er das macht.


    Ich würde einfach nochmal mit ihm reden, sag ihm, wie sehr er dich mit seinem Verhalten verletzt. Wenn er doch doch wirklich liebt, kann es ihm doch nicht egal sein wie du dich fühlst. Oder schreibe ihm doch einen Brief, da kann man manchmal seine Gefühle viel besser ausdrücken.


    Wünsch dir viel Erfolg:)*

    Floecklein

    Ich sehe eines:


    Wenn man dir sagt, dass es von ihm eine "gekonnte" Art des Schlußmachens ist, erwiderst du: ich kenne ihn doch, so ist er nicht.


    Aber da du seine Art des Schlußmachens nicht verstehst, könnte man denken: so gut kennst du ihn vielleicht doch nicht.


    Irgendwie ein Widerspruch.


    Oder doch etwas Depressives? Weiß nicht, ob sowas in Schüben auftritt?

    @ floeckchen:

    Also ich bin nun mittlerweile mit ihm beinahe dreieinhalb Jahre zusammen. Die erste "Trennung" (war ja keine richtige) passierte kurz nach unserer "ersten Verlobung" (wir haben die später zur Bestätigung nochmal erneuert), also nach etwa einem Jahr. Kämpfen müssen habe ich da nur den einen Tag, es wurde noch viel telefoniert, er merkte, wie sehr ich ihm fehlte und dass er nicht ohne mich sein wollte. Das verrückte ist auch, dass alles super lief, es kam für mich aus heiterem Himmel!


    Das zweite Mal war noch viel schlimmer... Das war letztes Jahr im Oktober, da war eigentlich auch alles super. Wie ich schon schrieb, hatte er Mist gebaut (nicht fremdgegangen oder so, aber da möcht ich jetzt auch nicht näher drauf eingehen) und da gingen viele Vorwürfe hin und her und Streitereien und Verletzungen... aufgrund dessen er der Meinung war, dass eine Trennung besser sei nach so viel Verletzungen. Ich muss dazu sagen, dass wir derzeit aufgrund meines Studiums eine Fernbeziehung führen, das heißt das lief damals alles über msn ab (es ging leider nicht anders, die einzige Kontaktmöglichkeit). Ich konnte auch wegen des Studiums nicht sofort hinfahren. Ich hab ihm aber gesagt, dass ich die Trennung nicht hinnehme, solange wir uns nicht wiedergesehen haben und er es mir nicht ins Gesicht gesagt hat. Deswegen einigten wir uns auf den Begriff "Beziehungspause", wobei wir währenddessen aber auch Kontakt hatten und ich für ihn da war, weil er gesundheitliche Probleme hatte.


    Als wir uns wiedersahen landeten wir erstmal im Bett... nicht nur einmal. Naja das Körperliche ist eben zwischen uns sehr ausgeprägt, womit ich aber um Gottes Willen nicht sagen will, dass Sex eine Lösung ist!!! Es half uns eher dazu wieder miteinander zu kommunizieren, denn vorher brachte keiner ein vernünftiges Wort raus.


    Wir redeten und redeten.... er stand beruflich gerade sehr unter Stress und er hatte Sorge, dass er in Zukunft Beziehung und Beruf nicht vereinbaren könnte, aber ich machte ihm klar, dass ich so anspruchsvoll gar nicht bin und dass ich ihm zur Seite stehen würde. Und schließlich gestand er mir, dass er mich immer noch liebte, er wollte es nicht sagen, er wollte es verdrängen, aber es ging nicht. Wir wussten es würde schwierig werden, aber wir wollten gemeinsam einen Weg finden.


    Seit dieser Geschichte hatten wir eigentlich keine Probleme mehr und mittlerweile reden wir oft über Heiratspläne! x:)


    So, jetzt habe ich sooo viel von mir geschrieben, eigentlich wollte ich dir nur nen kurzen Überblick geben, aber das kurz ist mir wohl nicht gelungen.


    Vielleicht solltest du mal zu ihm hingehen und ihn fragen, warum genau er meint er sei nicht gut genug für dich und in welchen Punkten seiner Meinung nach ein anderer besser geeignet für dich sein könnte!


    Das hatten wir nämlich auch und anhand seiner Kriterien konnte ich feststellen, dass er doch ein wenig falsche Vorstellungen von meinen Erwartungen und Wünschen hatte - ich brauch eben wirklich nicht viel, aber alles, was ich brauche, steckt in ihm und kann er mir geben!


    Ich wünsche dir alles Gute! :)*

    Ich habe ihm ewig nachgetrauert. Es hat etwas über ein Jahr gedauert, bis mich ein anderer Junge küssen durfte. Aber es hat trotzdem ewig gedauert, bis ich nicht ständig heimlich geheult habe, bei den Gedanken an ihm.


    Er hatte mir damals ein Buch ausgeliehen, als wir noch zusammen waren und ich habe es ihm vor 6 Monaten zurück geschickt. Ich habe es 2 Jahrzehnte aufbewahrt und gehegt und gepflegt. Er war ganz erstaunt. Ich habe es ihm mittlerweile auch erklärt. Naja, begeistert war er nicht wirklich, dass ich ihm nie gesagt habe warum. Aber wir verstehen uns prima.


    Richtig gekämpft hat er nicht. Ich habe auch nicht einfach gesagt: Du bist langweilig! Es war etwas heftiger. Ich habe ihn damals für eine Weile nicht besucht. In meinem jugendlicher Naivität dachte ich, dass er vielleicht eine andere kennenlernen würde und dann mich vergessen würde. Aber er ist nach ca. 1 - 2 Wochen zu mir nach Hause gekommen und hat gefragt, warum ich nicht mehr zu ihm komme. (Vorher bin ich jeden Tag bei ihm gewesen und es hat wirklich sehr viel Überwindung gebraucht, nicht doch schwach zu werden und zu ihm zu gehen in der Zeit)


    Ich habe ihn ganz abfällig behandelt und gesagt, dass er mir egal sei und mich langweile. (Ich habe mich für jedes Wort gehasst.)


    Meine Mutter hat damals kurz darauf aber irgendwie mitbekommen, dass er nicht mehr kommt bzw. ich nicht mehr zu ihm gehe. Dann hat sie mich gefragt, was los ist. Ich war aber damals im Dauerzustand von schlechter Laune und heimlich Heulen. Habe ihr nur gesagt, dass ich Schluss gemacht habe.


    Einige Tage später kommt sie nach Hause mit den Worten: "Rate mal, wen ich mitgebracht habe!"


    Und dann stand er mit hoffnungsvollem Blick im Flur. Ich hätte am liebsten alles rückgängig gemacht, aber ich habe trotzdem gesagt, dass es aus ist zwischen uns.


    Wäre aber sicher schwach geworden, wenn er mich in einer Disco abgepasst hätte und in eine ruhige Ecke gezogen hätte und drauf bestanden hätte, dass ich ihm Rede und Antwort stehe. Dann wäre ich sicher heulend und schluchzend in seinen Armen gelandet.


    Mein Mann sieht ihm übrigens verdammt ähnlich und hat den gleichen Geschmack wie er und sie sind sich in vielen Dingen ähnlich.

    Boa ich krieg die Krise, jetzt wurde mein Text zum zweiten mal gelöscht, was ist denn los mit dem Forum/meinem Computer. Jetzt nur noch die absolute Kurzform, sorry:


    Für mich klingt es nicht nach "ohne Buhmann zu sein Schluss machen"


    Hat er etwas getan weswegen er ein schlechtes Gewissen hat? Wenn er so argumentiert, dass du ihn nicht verdienst sondern etwas besseres, dann argumentier du genauso. Sag ihm, dass du diese Unwissenheit nicht verdient hast. Dass du so keinen Umgang damit finden kannst und verdient hast zu erfahren was der Grund für seinen Wandel ist. Wenn dann wirklich etwas Unverzeihliches dahintersteckt kannst du wenigestens sauer sein und weißt warum du damit abschließen musst bzw dann willst.

    Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen, und für mich klingt das fatal so, als hätte Dein Schatz Dich betrogen und er schämt sich jetzt ohne ende.... :-/


    Mein Bruder hat mal was ähnliches mit seiner Ex-Frau ( bevor sie verheiratet waren ) abgezogen. Hat im Suffkopf Sex mit einer Anderen gehabt und anstelle ehrlich zu sein, benahm er sich plötzlich wie der letzte Trottel und erzählte seiner Freundin ( später Frau) sie hätte was Besseres verdient etc. Letztendlich rückte er dann doch irgendwann mit der Sprache raus und sie, hat ihm verziehen.


    Es war tatsächlich >nur< ein Ausrutscher und hatte nicht wirklich was mit Gefühlen zu tun, aber passiert war passiert und er liebte seine Freundin wirklich und litt arg unter dem Mist den er gebaut hatte.

    Ich habe jetzt leider keine Zeit zu antworten, ich muss raus und das nach einer Stunde Schlaf :°(


    Ich versteh den Kerl einfach nicht, ich versteh ihn nicht. Vor 2 Wochen war noch alles super, wir waren total verliebt, er der beste Freund, den ich mir wünschen kann... und jetzt lässt er mich hier allein >:(


    Wie soll ich mich überhaupt auf die Arbeit konzentrieren? :°( Idiot!!!!!

    ich möchte hier auch mal was dazu sagen:


    Also wichtig ist für dich nun, lass mal los, hör auf ihn zu bedrängen! Der Kerl kommt ja gar nicht zur Ruhe.


    Ich glaube er hat totale Probleme mit sich selsbt und kann momentan einfach nimmer. Jedenfalls wäre das eine Möglichkeit. Klar ist auch, dass er scheiße gebaut hat oder keine Freundin mehr will. Egal was der Grund ist. Mit bedrängung etc. erreichst du NICHTS!!!


    Lass ihm seine Ruhe, er wird kommen wenn du ihm fehlst und er merkt was falsch gelaufen ist. Aber er muss zur Ruhe kommen. KLass sie ihm, ich kanns dir nur raten. Sonst bringst du ihn eher gegen dich als alles Andere.:°_

    Ist der Satz "Ich bin einfach nicht gut genug für dich" nicht eine wunderbare Möglichkeit, sich zukünftig jegliche negative Kritik vom Hals zu halten, da der andere Part der Beziehung nun unter dem Zwang steht (weil man ihn/sie ja so liebt und nicht will, dass er/sie das denkt), immer wieder zu beweisen, dass er/sie mit der Aussage unrecht hat?


    Denn negative Kritik wäre ja die Bestätigung des Satzes. Was macht man dann also am besten? Genau, die eigenen Ansprüche immer dann zurück schrauben, wenn man merkt, dass der andere sie nicht erfüllen kann/will. Sehr bequem für den anderen... :=o Aber tödlich für die eigenen Bedürfnisse.


    Ich weiß...dieser Gedanke ist provokant, aber ist er unangebracht? Inwiefern es in diesem Fall zutrifft, wird man wohl erst sagen können, falls es wider Erwarten doch wieder zu einer Beziehung kommt. Sollte es so weit kommen, kann ich der TE jedoch nur empfehlen, darauf zu achten.

    @ Velandra:

    Zitat

    Liebe allein reicht leider nicht für eine Beziehung.

    Was genau meinst du damit?

    @ floecklein:

    Sehr sehr schwierig deine Situation! :°_ :°_ :°_


    Gibt es schon Neuigkeiten?


    Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Kraft und Zuversicht! @:)

    *CK184*


    :)^ Das ist natürlich auch eine Möglichleit.


    *meadows*


    Liebe ist nur eine Säule für eine Beziehung. damit die Beziehung aber auch funktioniert, müssen die Lebens- und Beziehungsvorstellungen miteinander kompatibel sein. Wenn das nicht der Fall ist, funktioniert es nicht. Deshalb reicht Liebe allein nicht zum Glücklichsein.

    Zitat

    Ich weiß...dieser Gedanke ist provokant, aber ist er unangebracht?

    Muss nicht so sein. Ich hatte ja meine Geschichte bereits geschildert und ich scheue seitdem trotzdem nicht, meinen Schatz zu kritisieren und ihm meine Meinung zu sagen, wenn mir was nicht passt. Manchmal streiten wir, aber nie lange, es wird schnell eine sachliche Diskussion draus, und hinterher ist jeder zufrieden, ohne dass irgendjemand seine Ansprüche zurückschrauben musste.

    @ Velandra:

    Interessant, dass du das mit der Säule sagst... ich hab da mal ein Bild gemacht (am PC), das die Liebe als einen Tempel dastellt, mit verschiedenen Säulen, mit Fundament und einem Dach. Wenn ich mich recht entsinne, war die Liebe die Hauptsäule! (aber eben auch nur ein Bestandteil, das ohne die anderen Säulen nicht funktioniert).

    Zitat

    Muss nicht so sein.

    Das stimmt. Du scheinst ja das beste Beispiel dafür zu sein. Aber das funktioniert nur, wenn dieses Thema irgendwann abgehakt und nicht jedes Mal bei Kritik wieder "hochgeholt" wird, was bei euch aber nicht der Fall zu sein scheint.


    Darauf achten sollte man jedenfalls, sonst ist man schnell in der Position, genau solche Situationen zu vermeiden, weil sie dem anderen ja sooo wehtun. Ich spreche aus eigener Erfahrung, da ich diesen Fehler (in "jungen Jahren" ;-) ) leider gemacht habe.