Guten Morgen, ihr Lieben!


    Kurze Info wie es gestern lief: Wir trafen uns, und haben erstmal über alles mögliche geredet! Irgendwann kam das Thema auf Samstag, und er meinte , er würde eben gerne mit mir dorthin, und Montag gehen wir ja selbstverständlich Abends dorthin. (Hier wieder das Wort: Selbstverständlich!) Natürlich werde ich Montag dorthin gehen, dass steht außer Frage. Aber ich fände es trotzdem toll, wenn es nicht immer vorausgesetzt wird.


    Ich habe ihm dann erklärt, dass ich nicht weiß ob ich es schaffe, weil ich einfach ausgepowert bin und froh bin mal meine Klappe zu halten und nichts zu tun, aufgrund der Prüfungen.


    Da redete er dann wieder gegen mich an, und meinte (sehr lieb, muss ich allerdings dazusagen!) , dass ich doch am Freitag Prüfung habe und wir somit ja hingehen könnten. Daraufhin, hab ich (leider) ziemlich barsch gesagt, das ich kaputt bin und ich das selbst entscheide wie ich dann drauf sein werde.


    Dann kam das nächste Thema(Ist ja derzeit Dauerthema): Urlaub! Ich muss sagen, ich habe mich so geärgert, und auch jetzt bin ich nicht sicher ob ich nicht etwas überreagiert habe! Muss dazu sage, dass in den ersten 20 Minuten, das Wort Urlaub auch schon zweimal viel(Bezüglich Oster Ferien!) Als wir dann gemeinsam beim essen saßen, ging es wieder los:


    Er sagte: Du, dann buch jetzt einfach etwas für Augsust okay? Also die Flüge!


    Daraufhin ich: " Ähm, wollen wir das bitte in Ruhe machen. Ich habe gerade den Kopf voll und möchte gerne zusammen nochmal alles durchgehen! Wir wissen doch gar nicht wie lange!


    ER: Doch. Zwei Wochen oder? Ich habe ja drei Wochen frei und zwei Wochen fliegen wir weg.


    Ich: Es stresst mich sehr, wenn du das jetzt so einfach entscheidest und mir nicht die Chance gibst, dass wir es nochmal zusammen durchplanen (Die genauen Tage etc)


    Ich fand es wahnsinnig ärgerlich, dass er einfach für sich beschlossen hat, dass wir zwei Wochen wegfliegen! Was soll denn das?


    Ich war wirklich sauer. Er hat es gemerkt.


    Er meinte dann, dass wir es nächste Woche nochmal besprechen! Hat dann auch relativ lieb reagiert. Aber es ist immer wieder das selbe. Ich bat ihn bestimmt schon 1000 mal, dass wir warten bis ich die Prüfungen habe und wir dann nochmal genau darüber reden.


    Es ist sowieso erst Mitte August!


    Er redet täglich über den Urlaub, das Thema ist langsam mit Stress für mich verbunden! Ich weiß es ist sein Wunsch, dass wir wegfliegen, aber


    Das macht mich so hilflos! Als ich dann alleine war, musste ich fast heulen, weil ich sowas nicht verstehe!

    Phu, es ist mehr ein rethorische Frage, aber atmen darfst du schon noch? So auf ne nette Art und Weise?


    Krass, an dem Abend hätte es mehrere Zeitpunkte gegeben, bei denen ich dezent aus getickt wäre.

    Brauchst kein schlechtes Gewissen habe. Auch wenn du laut wirst und er sich lieb anhört. Auch liebes, penetrantes Bohren auf die gleiche Wunde tut irgendwann weh!


    Ich denke, ihr müsst nach wie vor an eurer Kommunikation arbeiten und er sollte zusehen, dass er seine Erwartungshaltung ändert und dir deine Freiheiten einräumt.


    Zwischen meiner Frau und mir war/ist es teilweise ähnlich. Wenn Sie z.B. kein Geld für Unternehmungen hat(te), hab ich halt Ihre Kosten übernommen.


    P.S. Geburtstage in Deutschland vorfeiern geht gar nicht und bringt Unglück! ]:D Montag reicht echt!

    Zitat

    Ich habe ihm dann erklärt, dass ich nicht weiß ob ich es schaffe, weil ich einfach ausgepowert bin und froh bin mal meine Klappe zu halten und nichts zu tun, aufgrund der Prüfungen.

    Nur als Beispiel aus deinen vielen Sätzen herausgegriffen.


    Du erklärtst und rechtfertigst, aber du redest keinen Klartext. Er kann dein Herum-Eiern offensichtlich nicht verstehen.


    Sag ihm frei heraus, dass für dich nichts von seinen Vorstellungen "selbstverständlich" ist. Und wenn er daraufhin verschnupft ist, musst du da durch. Aber du kannst nicht den Kuchen (euer scheinbefriedetes Zusammensein) essen (also auf ein wahrhaftigere Ebenen heben) und gleichzeitig behalten.


    Ihr braucht zunächst eine neue Kommunikation.

    Ich finde (wie so oft) hier wäre ein Brief angebracht, wo du deine Gefühle niederschreibst und ihm die Möglichkeit gibst, dass zu verarbeiten und zu reflektieren.


    Die Message ist raus, aber nicht wirklich angekommen denke ich.

    Ja, ich merke es immer mehr, die Kommunikation ist das Problem! Ich war gestern irgendwie sehr zickig, und gereizt als er immer wieder auf mich einbohrte mit dem Urlaub. Dann sagt er halt irgendwann gar nichts mehr und irgendwie ist dann jeder unzufrieden.


    Ich habe etwas Angst, dass wir vielleicht nicht zusammenpassen, und das niemals klappen kann auf Dauer.


    Ich bin irgendwie so geladen innerlich, vorallem da ich weiß, dass das Thema sowieso täglich wieder aufgegriffen wird.


    Ich hätte euch das Gespräch so gerne aufgenommen, einfach das mir neutrale Leute anhand von so einer konkreten Situation auch meine Fehler rückmelden können.


    Ein Brief wäre vielleicht ganz gut! Das habe ich noch nie versucht. Vielleicht klappt das einfach besser. Ich setzte mal was auf, stelle es dann hier rein, und wer mag, kann Rückmeldung geben.


    DANKE an Euch alle! Ehrlich. Das erleichtert mein Herz, hab so einen Prüfungsdruck, und hatte das Gefühl zu platzen in der letzten Zeit, aber es hilft sehr meine Gedanken hier niederzuschreiben.


    :)*

    Ich frage mich halt, ob er einfach ungeschickt in diesen Dingen ist, oder ob der emotionale Druck Berechnung ist. Er gibt ja relativ schnell nach und das auf "relativ liebe" Weise. Auf der anderen Seite legt er dauernd die Fakten auf den Tisch. Dabei weiß er, dass du aktuell unter Stress steht (was natürlich kontrollierte Reaktionen nicht gerade einfach macht, wenn die Nerven eh blank liegen).


    Aufgrund der Prüfungen hätte ich mir das Urlaubsthema verbeten und das Gespräch auf den anstehenden Geburtstag der Mutter beschränkt. OK, hast du ja auch gemacht, aber du hast versucht, zu argumentieren. Ich hätte einfach gesagt, dass ihr nach den Prüfungen den Urlaub in Ruhe angeht. Diskussionen über Dauer und Buchungen hätte ich erst gar nicht aufgegriffen. Bestimme doch auch nochmal was, damit du ein Gegengewicht darstellst? Bisher reagierst du ja mehr und lässt dich von ihm treiben. Du hättest z.B. sagen können "Ich habe jetzt keinen Kopf für Urlaubsplanungen. Nach der Prüfung reden wir in Ruhe über Termine, Dauer und wohin es gehen soll.".

    Genau diesen, bzw. einen solchen Ablauf meinte ich in meinem Beitrag gestern. Bin (leider) überhaupt nicht überrascht, hätte ihn fast im Vorfeld so voraussagen können....:-/


    Ohne wirklich konkrete Bedürfnisansagen Deinerseits und dementsprechende Konsequenzen wird er es nicht begreifen. Für ihn funktioniert es doch weiterhin genauso wie bisher.


    Und noch etwas, es tut schon fast körperlich weh wie Du immer wieder betonst, dass er doch "so lieb" sei. Das ist doch völlig irrelevant wenn er Deine Bedürfnisse übergeht, nicht hören will - oder was auch immer.


    Sein direktes Verhalten mag ja "lieb" sein, aber was verändert es an den Fakten?


    Mir geht es langsam ähnlich wie einigen Anderen hier, da macht sich fast schon ein Wutgefühl breit .... :=o

    Zitat

    Irgendwann kam das Thema auf Samstag, und er meinte , er würde eben gerne mit mir dorthin, und Montag gehen wir ja selbstverständlich Abends dorthin. (Hier wieder das Wort: Selbstverständlich!) Natürlich werde ich Montag dorthin gehen, dass steht außer Frage....

    Warum steht das außer Frage?

    Zitat

    Aber ich fände es trotzdem toll, wenn es nicht immer vorausgesetzt wird.

    Das hast Du ihm aber nicht gesagt? Warum nicht? Genau darum geht es doch?

    Zitat

    Ich habe ihm dann erklärt, dass ich nicht weiß ob ich es schaffe, weil ich einfach ausgepowert bin und froh bin mal meine Klappe zu halten und nichts zu tun, aufgrund der Prüfungen.


    Da redete er dann wieder gegen mich an, und meinte (sehr lieb, muss ich allerdings dazusagen!) , dass ich doch am Freitag Prüfung habe und wir somit ja hingehen könnten.

    Was ein Held. Er sagt Dir, dass es ihn nicht ein Stück interessiert was und wie Du fühlst - aber er macht es ja "lieb". Dann ist es ja gut [Ironie aus] :-/.

    Zitat

    Daraufhin, hab ich (leider) ziemlich barsch gesagt, das ich kaputt bin und ich das selbst entscheide wie ich dann drauf sein werde.

    Merkst Du, wie klein Du Dich selbst machst?


    Merkst Du, wie Du Euch vergleichst rein vom oberflächlichen Verhalten her? Er ist "ach so lieb", Du aber bist "barsch" oder "übertreibst in Deiner Reaktion"?

    Zitat

    Ich war wirklich sauer. Er hat es gemerkt.


    Er meinte dann, dass wir es nächste Woche nochmal besprechen! Hat dann auch relativ lieb reagiert.

    Ach...er hat es gemerkt? Seine Reaktion darauf ist lediglich "Na gut, ich kann damit leben wenn wir es nächste Woche nochmal besprechen" ? Anstatt einfach mal wirklich auf Dich einzugehen?


    Naja, hauptsache, er ist dabei "lieb"....


    Entschuldige Australien, ich meine das ganz und gar nicht so böse wie es vielleicht bei Dir ankommt - im Gegenteil, es soll Dich wachrütteln.


    Du hast das absolute Recht darauf "barsch" (= mit klaren Worten) zu handeln, zu reagieren - völlig egal wie "lieb" er auf Dich einreden mag.


    Das ist ein sehr gefährliches Muster in dem Du Dich da befindest. Bzw. Eure Beziehung sich befindet.


    Kurz und knapp:


    Du - darfst - fühlen - wie - Du - fühlst - und - das - auch - zum - Ausdruck - bringen.


    :)*

    @ Comran:

    Genau das ist es, er gibt relativ schnell "nach" und reagiert dann sanft. Aber trotzdem thematisiert er dieses Thema, bei jedem Treffen ca. 3 mal! Obwohl ich mehrfach sagte, wir reden nach den Prüfungen.


    Letzten Sommer, war er so enttäuscht, dass der Urlaub nicht klappte, vermutlich möchte er jetzt sichergehen, dass alles wie am Schnürchen läuft, und deswegen jetzt alles buchen.


    Ich muss sagen, ich kenne das allgemein von ihm, dass er einfach nicht Ruhe gibt. Und zwar auf absolut keine böse Art und Weise, aber er fängt immer wieder mit gewissen Themen an, wenn diese ihm wichtig sind bzw. er dadurch irgendwas erreichen will. Aber ich vermute, er macht das unbeabsichtigt.


    Ich werde ihm das morgen genau so sagen, er wird sowieso wieder mit dem Thema anfangen!

    also, ich bin ein wenig "gnädiger", wenn es um sein verhalten, seine reaktion geht, weil ich ein paar dinge ein wenig anders lese.


    ich glaube nämlich nicht, dass er ein komplett unempathischer einenger ist, sondern ein liebevoller verliebter kerl, der gemeinsame zeit planen will, sich vorfreuen und es wirklich ganz lieb meint...


    ... dass es eben nicht so bei ihr ankommt, ist meines erachtens der kommunikationsdynamik geschuldet.


    mir scheint, dass du, liebe Alias, angst hast, dass unterschiedliche empfindungen, einstellungen, bedürfnisse... immer gleich in schwere konflikte ausarten werden? dass du dich (vor lauter harmonie-bedürftigkeit?) scheust, klare ansagen zu machen?

    @ Isabell:

    Danke auch dir für deine Worte! Ich weiß, dass ihr mir helfen wollt und nehme das absolut nicht böse auf.


    Ich glaube, dass ist genau mein Problem: Dieses einerseits fordernde seinerseits aber dann eben total nachgiebig. Das verwirrt mich total.


    Ich hatte schon Partner, da flogen echt die Fetzten, aber es kam zumindest eine Lebendigkeit und direkte Aussprache zustande. Das fehlt hier komplett.


    Du hast schon Recht, ich werde barsch und rudere dann zurück, weil ich mich schlecht fühle, da er ja eigentlich nichts schlimmes tat. Ich hätte einfach mal mit Nachdruck ergänzen sollen, dass sowas eben nicht selbstverständlich ist !


    Aber da scheitere ich, weil dann kommt wieder der Teil in mir der mir zuzischt : " Hey, er ist immer da für dich, und meint es nur gut. Sei nicht so böse zu ihm"


    Hinzu kommt das ich eben nicht weiß, ob er das beabsichtigt tut (Druck aufbauen, um zu bekommen was er möchte!) oder ob es einfach ungeschickt/unbeabsichtigt geschieht, weil es zu seinem Charakter gehört.


    Das könnte ich mir auch vorstellen, da generell so ein Prinzipienreiter ist bzw. oft Schwierigkeiten hat sich in Menschen einzufühlen, und diese auch so zu akzeptieren (z.B. sein Bruder)


    Bin total überfordert im Moment.


    Wie würdest du vorgehen, Isabell?

    Zitat

    Hinzu kommt das ich eben nicht weiß, ob er das beabsichtigt tut (Druck aufbauen, um zu bekommen was er möchte!) oder ob es einfach ungeschickt/unbeabsichtigt geschieht, weil es zu seinem Charakter gehört.

    Oder er es wirklich nicht kapiert, weil er Dich und Deine (zT unklaren) Messages nicht versteht ":/

    Zitat

    Ich war gestern irgendwie sehr zickig, und gereizt als er immer wieder auf mich einbohrte mit dem Urlaub. Dann sagt er halt irgendwann gar nichts mehr und irgendwie ist dann jeder unzufrieden.

    Hast Du klare Ansagen gemacht?


    Dann war daran nichts "zickig".

    Zitat

    Ich habe etwas Angst, dass wir vielleicht nicht zusammenpassen, und das niemals klappen kann auf Dauer.

    Das kann sein. Sorry, aber Honig um den Mund bringt hier nichts.


    Aber was genau wäre daran so schlimm? Jetzt horche mal tief in Dich hinein: Stelle Dir ein Leben ohne diesen Druck vor. Vergiss mal ihn, seine Person, Deine Gefühle für ihn - wie würdest Du Dich fühlen wenn dieser doch schon so lange anhaltende Druck weg wäre?

    Zitat

    Ich bin irgendwie so geladen innerlich, vorallem da ich weiß, dass das Thema sowieso täglich wieder aufgegriffen wird.

    :=o

    Zitat

    Ich hätte euch das Gespräch so gerne aufgenommen, einfach das mir neutrale Leute anhand von so einer konkreten Situation auch meine Fehler rückmelden können.

    Das ist gar nicht nötig.


    Nochmal: Klare Ansagen was Deine Bedürfnisse angeht und ebenfalls die Ansage zu Kompromissen bereit zu sein.


    Für diese Ebene muß er aber bereit sein.

    Zitat

    Ein Brief wäre vielleicht ganz gut! Das habe ich noch nie versucht. Vielleicht klappt das einfach besser. Ich setzte mal was auf, stelle es dann hier rein, und wer mag, kann Rückmeldung geben.

    Ich bin ein Fan von Briefen. In diesem Fall aber nur für einen "Papierkorbbrief". Das heißt, Du schreibst an ihn, aber nur für Dich, bzw. für uns hier.


    Denn ich glaube in keiner Weise, dass ein Brief den Du ihm dann tatsächlich gibst auch nur ein Fitzelchen ändern würde. Denn er würde ihn lesen, den Inhalt auf sich selbst abstimmen, dazu hätte er ja dann auch Zeit genug....und das Muster würde fortgeführt.


    Er muß Konsequenzen Deinerseits spüren.


    Z.B.:


    Ansage:


    "XY, ich brauche von Freitag nach der Prüfung an einfach ein paar Tage für mich. Ohne weitere Verpflichtungen. Es ist ok, wenn Du vorbeikommst - aber wenn, dann wirst Du mich im Schlabberlook, mit einer bestellten Pizza, hardcorecouchingmäßig vorfinden - mehr kann ich Dir nicht anbieten" - zusätzlich würde ich seine Mutter heute oder morgen selber anrufen, ihr das Ganze erklären, dass Du fix und alle bist. Eventuell aber am Montag gerne wenigstens kurz vorbeikommst wenn das für sie ok ist.


    Weißt Du, ich war (bin manchmal immer noch) auch so ein Mensch, der sich viel zu schnell verpflichtet fühlt. Ich habe aber gelernt und merke immer wieder, wie gut es ankommt, wenn man einfach den Menschen aufrichtig gegenüber tritt. Sie merken dann, dass es mit ihnen gar nichts zu tun hat, sondern eben mit einem selbst.


    Stehe für Dich ein! @:)

    Zitat

    Bin total überfordert im Moment.

    Wie wäre es, wenn Du ihm sagst, dass Du Mittwoch - Donnerstag Zeit für Dich zum Lernen brauchst weil Du hinterher hinkst und abgesehen davon auch nichts zum Thema Urlaub hören möchtest? Aber als klare Ansage.


    Du brauchst echt mal ne Pause und musst Dich sammeln - für das anstehende Gespräch und für die Prüfung.


    Freust Du Dich eigentlich zB jetzt, wenn ihr Euch heute Abend seht? Eher nicht, oder?