"Nestlösung"


    Da hat mir ein Artikel in der Süddeutschen die Augen geöffnet. Da hatten geschiedene Eltern drei Wohnungen: die Kinder in der Hauptwohnung, der Vater in ner WG und die Mutter ne 1-Zimmer-Wohnung. Begründung: immer müssten die Kinder sonst Sonntags ihre Sachen packen und es gäbe alles doppelt und so - das mit dem packen und nomadisieren wäre ein Leben, dass die Eltern irre anstrengend finden würden und eigentlich nicht haben wollten. Die Frage ist, warum also so viele Eltern davon ausgingen, dass ihre Kinder das besser durchständen.


    Ist natürlich immer eine Kostenfrage.


    Ich selber habe meinem Mann gegenüber keine Hassgefühle. Wäre schon komisch, ihn mit einer neuen Frau zu sehen, aber wenn die respektvoll und nett zu mir ist, ginge das auch. Sehr gut vorstellen könnte ich mir eine Art: ich wohne im 3. OG und du im 4. OG - WG. Das halte ich für am konfliktbefreitesten....

    Was bmed schreibt finde ich bewundernswert! Bei uns ist die Lage aber noch etwas anders. Wir haben beide noch Gefühle für einander, Zärtlichkeiten und Küsse gibt es noch. Neben dem nicht vorhandenen Sex fühlt sich meine Frau ein bisschen unwohl, wenn wir beide mal nackt sind. Mit getrennten Bädern lässt sich das lösen, wenn sie es möchte. Bisher stört es sie aber nicht SO sehr, dass das nötig wäre. Mir fällt gerade ein dass ich im Sommer immer nackt schlafe... :-) Wird evt. ein Problem werden.

    @ Vassilissa:

    Die Kinder ihre ganze Kindheit und Jugend zu belügen, DAS will dein Mann? Und er ist nicht offen für einen freundschaftlichen ehrlichen Umgang miteinander? Andere Partner sind sicher nicht ganz unproblematisch, aber was haben eure Kinder seiner Meinung nach von so einem Schmierentheater? Wenn sie älter sind, werden sie es sowieso bemerken...

    Zitat

    Zärtlichkeiten und Küsse gibt es noch.

    Und was ist damit?

    Zitat

    Aber heute hat sie mir eröffnet dass sie in letzter Zeit nicht mehr so verkuschelt sei. Was mir zwar schon bewusst war, aber jetzt hab ich's offiziell...

    Machst du dir grad wieder was vor?

    Zitat

    Neben dem nicht vorhandenen Sex fühlt sich meine Frau ein bisschen unwohl, wenn wir beide mal nackt sind. Mit getrennten Bädern lässt sich das lösen, wenn sie es möchte. Bisher stört es sie aber nicht SO sehr, dass das nötig wäre. Mir fällt gerade ein dass ich im Sommer immer nackt schlafe... :-) Wird evt. ein Problem werden.

    Man kann auch Probleme machen, wo wirklich keine sind. Wer sagt denn, dass ihr beide nackt in der Wohnung herumlaufen müsst, dass ihr gleichzeitig das eine Bad benutzen müsst, und dass du dir, wenn du nackt schläfst, nicht was drüberziehen kannst, wenn du nachts rausmusst. :|N

    Wieso denkst du, dass es ein Problem werden könnte, dass du im Sommer nackt schläfst? Wollt ihr weiterhin in einem Bett schlafen, auch wenn ihr dann nur noch eine WG seid?


    WG wäre ja dann eher , jeder in einem extra Zimmer, oder?


    Und das Bad müsst ihr doch auch nicht zusammen benutzen.

    Irgendwie klingt das so als würde er imemrnoch zu sehr in Beziehungskategorien denken, was ja wie gesagt irgendwie verständlich ist, er liebt sie ja noch etc


    Ich glaube langsam sowas kann nur klappen, wenn beide seiten keine tieferen gefühle mehr haben bw beide keinen sex mehr wollen etc, so wie Freudnschaften nach Beziehungen ind er Regel auch nur klappen wenn beidseitig die Gefühle abgekühlt sind

    Zitat

    Ich glaube langsam sowas kann nur klappen, wenn beide seiten keine tieferen gefühle mehr haben bw beide keinen sex mehr wollen etc, so wie Freudnschaften nach Beziehungen ind er Regel auch nur klappen wenn beidseitig die Gefühle abgekühlt sind

    das sehe ich auch so und deshalb denke ich, dass eine WG in diesem Fall hier nicht gutgehen wird, weil Milchmann sich im Grunde ja doch mehr erhofft. Spätestens, wenn die Frau einen anderen Partner hätte, wäre wahrscheinlich die Hölle los in der "WG".

    Zitat

    Dass das nicht gerade das gelbe vom Ei ist ist mir klar. Aber vielleicht ist es noch der beste aller beschissenen (=möglichen) Wege? Das Problem ist dass wir zwei kleine Kinder haben, und ein noch ziemlich neues hoch verschuldetes Haus in einem Kaff, das vermutlich in tausend Jahren niemand kaufen würde. Trennung bedeutet also Scheidungskinder, Hausschulden (einer allein kann es nicht halten), ewig Unterhalt zahlen usw. Oh wie ich all die Menschen beneide, die frei sind...

    Ganz ehrlich? Ich finde das von deiner Frau unter aller Sau!!! Wie stellt Sie sich das weitere Leben denn vor? Es ist natürlich sehr einfach für sie wenn du sie "versorgst", ein Haus und Kinder behütet und Dich als Eheman ablehnt. Ja genau, ablehnt.


    Ich habe das schon so oft gelesen, da geht man mit einer Frau eine Beziehung ein, bekommt Kinder, baut sich die Zukunft auf und dann kommt nach Jahren son Spruch, der für den Mann das AUS bedeutet. Welche Möglichkeiten hat man denn?


    Versuch einfach wie möglich da raus zu kommen, sowas hast du nicht verdient für den Rest deines Lebens!!!

    @ Milchmann:

    Also: jepp, mein Mann möchte den Kindern so ein Schmierentheater vorführen bis sie mindestens 16 sind.


    Unsere WG klappte am besten, als mein Mann unser zweites Bad, das Gästezimmer und sein Büro nutzte....jetzt, wo er sich einbildet wieder in meinem Bett mit mir schlafen zu müssen ist das ganze abgerutscht in einen täglichen Guerillakleinkrieg....

    @ mellibellie:

    ich gebe dir Recht - solange sie sich noch küssen (!!!! weiß der Teufel warum, mein Mann hörte erst auf mich zu küssen und dann schlief er nicht mehr mit mir (seit 2010, küssen hörte im Aug 2009 auf) da war dann die Beziehung für mich vorbei) wird und kann er sich mehr erhoffen - ICH küsse keinen, den ich nicht liebe.

    @ Conto:

    du bist ganz schön verbittert....und das war auch wenig konstruktiv jetzt, seine Frau ist nicht unter aller Sau und Milchmann wird wohl mitgeholfen haben, dass die Beziehung jetzt krankt. Seine Selbsterkenntnis, ein "Langweiler" zu sein, könnte ja der Anfang für zB mehr Sport, mehr Aktivitäten sein und dann wäre er auch wieder attraktiver für seine Frau. Ich verstehe nicht, warum du erwartest, dass sie sich quält ihn toll zu finden nur, weil du ihr niederträchtige Finanzfallen unterstellst....

    Zitat

    Was bmed schreibt finde ich bewundernswert! Bei uns ist die Lage aber noch etwas anders. Wir haben beide noch Gefühle für einander, Zärtlichkeiten und Küsse gibt es noch. Neben dem nicht vorhandenen Sex fühlt sich meine Frau ein bisschen unwohl, wenn wir beide mal nackt sind. Mit getrennten Bädern lässt sich das lösen, wenn sie es möchte. Bisher stört es sie aber nicht SO sehr, dass das nötig wäre. Mir fällt gerade ein dass ich im Sommer immer nackt schlafe... :-) Wird evt. ein Problem werden.

    Mir fällt hier ganz besonders wieder Dein Stil auf, der sich auch durch die meisten anderen Deiner Beiträge zieht: ziemlich sachlich und nüchtern – über doch eigentlich hochemotionale Themen.... als würdest Du Nachrichten herunterlesen, überspitzt formuliert.


    Vielleicht ist es gerade diese Art und Weise, die Deine Frau abtörnt, zusätzlich zu Deinem verkrampften Anpassungsdrang....?


    Klingt ein wenig böse, ich weiß – ich würde Dich am liebsten durchschütteln und aus Deiner Lethargie aufwecken!!

    Hallo,

    Zitat

    Küssen

    Zitat

    nackt sein

    Zitat

    gemeinsames Badezimmer

    Zitat

    in einem Bett schlafen

    ja wisst ihr jetzt, was ihr wollt ???


    Natürlich gebe ich meiner Frau ein Küsschen (ggf. auch auf den Mund), und ich umarme sie zum Abschied ... wie liebe Freund das tun (aber Zungenkuss und Umarmung auf nackter Haut ... neee, das ist vorbei).


    Grundvoraussetzung für eine WG ist ein getrenntes Schlafzimmer, da kann jeder so schlafen, wie er will, mit wem er will und wann er will.


    Und, wenn irgend möglich, gibt es getrennte Badezimmer (ich habe auch das Gästebad, kann man sich doch schön einrichten ...), oder einen "weiß/rot"-Riegel an der Tür.


    Meine Frau hat mich so oft nackt gesehen, das macht ihr garnichts aus, genausowenig, wie es mir was ausmacht, sie nackt zu sehen ... (ob einer meiner neuen Freund mich jemals so oft nackt sehen wird, wie sie, steht echt noch in den Sternen ]:D )


    Man soll den Kindern kein "Schmierentheater" oder irgendeine "schlechteste aller Möglichkeiten" vorspielen.


    Wenn ihr "getrennte" Freund in einem Haus oder einer Wohnung seid, dann sagt das den Kindern, die könnten damit leben.


    Das geht aber nur, wenn sich BEIDE einvernehmlich trennen ... (wenn einer noch liebt und klammert, dann geht das in die Hose!).


    lg.

    Die Familie, Verwandtschaft etc.


    ...ist das Gespenst deines Lebens!


    Kinder? (ob groß oder noch klein...)


    spüren, wie echt du bist,


    ob du dich zu ihnen zwingst, Woche für Woche,


    oder ob sie zu deinem Leben gehören – wie Freunde und mehr.


    Jedes "Modell Nachehe" kann ich nur dann gut finden,


    wenn der Respekt erhalten bleibt –


    von "Liebe" (die es ja mal gab?)


    darf nicht Hass übrig bleiben,


    nur weil das Ego andere Pläne hatte


    und die Eltern sind DAS sichtbare Zeichen,


    wie liebenswert ich (Kind) bin –


    verderben wir das nicht – nur weil wir uns trennten!


    ...und wenn (trennen) – dann auch räumlich!


    alles andere ist Anhängen, Unfähigkeit endlich loszulassen!


    – wie Verwandtschaft und Familie, ob man's will oder nicht;


    ICH möchte gefragt sein, was ich will – und ob ich (Kontakte) will


    – auch von "Brüdern, Kindern, Eltern oder Tanten" etc.!


    aufmerksame Grüße


    (TN-neu;-) |-o

    @ Vassilissa

    Zitat

    du bist ganz schön verbittert....und das war auch wenig konstruktiv jetzt, seine Frau ist nicht unter aller Sau und Milchmann wird wohl mitgeholfen haben, dass die Beziehung jetzt krankt. Seine Selbsterkenntnis, ein "Langweiler" zu sein, könnte ja der Anfang für zB mehr Sport, mehr Aktivitäten sein und dann wäre er auch wieder attraktiver für seine Frau. Ich verstehe nicht, warum du erwartest, dass sie sich quält ihn toll zu finden nur, weil du ihr niederträchtige Finanzfallen unterstellst....

    Ich erwarte nicht, dass eine Frau wie Du, die in einer ähnlichen Situation lebt meine Meinung versteht.


    Seine Selbsterkenntnis hin oder her, so hat sie ihn doch kennengelernt, das auch auszugleichen mit Sport etc. bringt diesbezüglich auch nichts. Man den Charakter eines Menschen nicht umpolen...


    Wenn sie schon keine Lust mehr hat und ihn als "Vater" sieht und der Sex mit ihm nicht mehr vorstellbar ist, dann soll sie doch die Koffer packen und sich nicht weiter ins "gemachte Nest" legen...

    Hallo,


    nun, was sie will, oder soll ist so eine Sache.


    Tatsache ist aber doch, dass Milchmann sie garnicht gehen lassen will, sondern immer noch hofft, dass er sie zurückbekommt.


    Letztlich scheint es so, dass die beiden sich persönlich anders entwickelt haben ... in ihr brennt noch (oder wieder) ein Feuer (für wenn auch immmer), in ihm brennt garnix mehr, er sitzt auf dem Lande, hütet Haus, Hof, Kinder, pendelt zur Arbeit, scheffelt Geld ... und hofft, dass sie irgendwann nochmal in seine Arme sinkt.


    Solange er mental noch an ihr festhält, wird er nicht glücklich. Und über kurz oder lang, wird sie Haus, Hof und ihn verlassen (ob mit oder ohne Kids ...).


    Bei uns sitzen wir mit den Kindern und UNSEREN FREUNDEN am Abendbrottisch, essen, erzählen ... räumen weg, und dann verabschieden wir uns zur "Guten Nacht" jeder in unser Schlafzimmer ... natürlich nicht alleine ]:D und die Kids finden garnichts dabei! (Und beim Frühstück sieht man sich wieder ...)


    Es fällt mir schwer, ihm zu raten die gewünschte WG aufrechtzuerhalten oder sogar in der Richtung auszubauen. Von daher läuft es auf eine Trennung hinaus ...


    lg.