Erster Kuss fragen oder nicht fragen ?

    Hallo Zusammen,


    mich würde einmal generell interessieren wie es andere handhaben beim ersten Kuss.

    Ich habe da unterschiedliche Ansichten gehört. Der Gedanke kam mir, nachdem ich jetzt mehrere Dates hatte und wir uns auch geküsst hatten.Ich bzw. auch sie, beide ende 40.

    Hintergrund ist der:


    Wir hatten ein sehr schönes 3tes Date. Insgesamt ging es über 9h und zum Abschied sass ich noch etwas länger bei Ihr im Auto. Haben uns dort noch weiter angeregt unterhalten. Man konnte irgendwie schon das Knistern in der Luft spüren. Natürlich wollte ich Sie küssen und als es so eine knisternde Stille gab, sagte ich: Du, weisst Du was ich jetzt sehr gerne machen würde? Sie meinte: was denn? Ich erwiederte: Ich würde Dich jetzt sehr gerne küssen, wenn Du magst. Und sie meinte dann ja. Dann küssten wir uns.


    Später, als wir uns darüber unterhalten hatten, meinte Sie, dass sie es total toll fand, dass ich sie gefragt habe und sehr darüber gefreut hatte, dass ich nicht einfach drauflosgeküsst habe.

    Dies hätte was mit Respekt ihr gegenüber zu tun. Das war ja auch der Grund, warum ich sie gefragt habe, Respekt vor der Person gegenüber.


    Wie gesagt, meine Frage geht rein interessehalber dahin, wie hier die Meinung der Community zu ist.


    Aus Respekt den anderen Fragen, oder einfach drauflosküssen. Wie war das bei Euch?

    Oder geht man wenn man Älter ist einfach anders mit der Person gegenüber respektvoller um, als mit 20?


    Bin gespannt auf Eure Antworten.


    LG

    D.A.

  • 19 Antworten

    Ich finde es ist situationsabhängig.

    Wenn man sich nicht zufällig gegenseitig näher kommt, so dass ein Kuss nicht weit entfernt ist, ist es schön das anzusprechen. :)z

    Ich hab noch nie gefragt und wurde auch nicht gefragt. Das war immer irgendwie klar und ich wurde auch noch nie geküsste ohne es zu wollen bzw. bin auch noch nie auf Ablehnung gestoßen. Aber wenn jetzt jemand fragen würde, wäre das auch nicht „schlimm“.

    Ich fand es auch toll, danach gefragt zu werden, weil ich selbst nicht gut im einschätzen solcher "Knistersituationen" bin.

    Umgekehrt hat sich mal aus einem Gespräch ergeben, dass er mich küssen wollte. Er saß am anderen Ende des Rsums. Kam rüber, setzte sich vor mich und nahm mein Gesicht in die Hand. Ich war so überrumpelt und wollte das auch eig. gar nicht, dass ich schlichtweg "Nein!" gesagt habe. Er lies dann auch direkt von mir ab, war völlig erstaunt und sah mich blöd an. DA wäre eine kleine Vorwarnung mir sehr lieb gewesen...

    Danke schonmal für die Antworten. Es ist halt schwer abzuschätzen, wie die Frau gegenüber reagiert. Wie ich ja schon geschrieben hatte, Sie fand das in der Situation sehr schön, als ich meinte ich würde sie jetzt gerne küssen wollen. Einen Kuss ohne sie zu fragen hätte sie nämlich nicht toll gefunden. Eventuell liegt es auch daran, was man für Erfahrungen in der Vergangenheit gemacht hat. Man ist ja halt mit ende Vierzig auch nicht mehr im Teenageralter

    Ich hab noch nie gefragt oder bin gefragt worden. Irgendwie hat sich das immer so ergeben. Eine zufällige Berührung, noch eine, man hält plötzlich Händchen, man nimmt sich versuchsweise in den Arm, ein ständiges vorsichtiges Vortasten und frohlocken, wenn man merkt, dass die Gegenüber das erwidert. Und irgendwann steht man da Arm in Arm, guckt sich verliebt in die Augen und dann kommt der Kuss von ganz allein, wenn es passt. Viel zu schade dieser magische Moment und der ganze Weg dahin, als das man das zerreden müsste.


    Fragen als ein Ausdruck von Respekt? Seltsam. Ich mein, es ist ja nun nicht so, dass man normalerweise auf wildfremde Menschen zu rennt und sie ungefragt küsst...

    Ralph


    keine Ahnung. Die Stimmung war ja nicht dadurch kaputt gemacht worden. Eher im Gegenteil. Deshalb zielte meine Frage auch darauf, wie es bei anderen war. Ich kannte das auch anders, aber in diesem Fall war das Fragen, in dem Moment für mich die richtige entscheidung. Und im nachhinein, wurde dies ja auch durch ihre Aussage dazu bestätigt

    Ich finde es auch gut, wenn man fragt. Wenn man sich noch nicht lange kennt, kann man den anderen vielleicht noch nicht so gut lesen. Zu fragen schadet jedenfalls nicht.

    Mein Mann hat mich damals nicht gefragt, der hat mich zu Boden geknutscht und wir sind seit 30 Jahren ein Paar. (ich 33, er 27) damals.

    Kurze Rückmeldung, da ich per PN gefragt wurde, wie es denn weiterging.


    Eigentlich wollte ich ja nur wissen, wie dies bei anderen war, aber ja, wir treffen uns weiterhin und knutschen auch rum ;-)

    Bei dem ersten Kuss zwischen mir und meiner Freundin war es so dass ich sie gefragt hätte, sie mir aber zuvor kam mit dem Küssen da sie ein impulsiverer Mensch ist als ich.

    So kam es dann dass ich dann in einer Disco in so einem Knistermoment plötzlich ihre Zunge im Mund hatte. x:) Ich glaube ich hätte sie sonst beim nächsten Treffen mal gefragt.

    Du musst die Situation lesen können. Wenn du selbstbewusst bist und weißt in welche Richtung das geht, ist es total egal.


    Meiner Ex habe ich gesagt "Ich hätte jetzt richtig Lust dich zu küssen" Sie grinste nur, drehte sich weg und sagte "noch nicht". Ich fand das Spiel ganz witzig. 10 Minuten später habe ich sie dann einfach zu mir gezogen.


    Andere habe ich schon ohne Vorwarnung geküsst, oder darum gebeten mal ihr Getränk kosten zu dürfen. Wenn sie mir das Glas hinhielt, meinte ich "nicht so".


    Aus den gaaanz unsicheren Zeiten hat folgender Trick immer funktioniert: "Ich wette ich kann dich küssen ohne dich zu berühren." Sie "Wie soll das denn gehen?" - "Schließ deine Augen, wenn ichs schaffe gehen die Drinks auf dich, falls nicht übernehme ich das" Dann haben sich die Lippen getroffen, man hat sich geküsst und ich meinte dann immer "Verdammt, gut, dann zahl wohl ich" ;)


    Du siehst, ist wirklich egal du musst nur die Situation einschätzen können. Alles andere läuft von allein.