Warum sollten diese Eigenschaften nicht auch auf Frauen zutreffen (außer Stärke und Kraft in dem Maße wie beim Mann- jedenfalls statistisch- da gibt es wirklich biologische Gründe für)?


    Oder reden Frauen nur ohne zu machen?, sind Frauen schwach?, stehen Frauen nicht zu ihrem Wort?, bekommen Frauen ihr Leben nicht auf die Reihe?. stehen Frauen nicht für ihre Familie ein?, haben Frauen kein handwerkliches Geschick?

    Typisch weiblich wäre für mich (wieder ohne das Aussehen mit einzubeziehen):


    - auf soziale Gefüge auchten (wer mit wem etc)


    - kochen, backen können


    - schnell weinen statt zu kämpfen


    - eher weich, nachgeben


    - bemuttern




    Beide Typen sind nur Extrem-Beispiele.


    Natürlich stimme ich dir zu, sensibelmann, dass alle Attribute auch jeweils auf das andere Geschlecht umsetzbar sind. Und es ist ja nicht so,dass ich diese Attribute positiv bewerte.


    Aber die Frage war ja, was evtl. Frauen meinen, wenn sie von echtem Männern sprechen...

    ich glaube es kommt auf den kulturellen Zusammenhang an. Echte Männer waren früher Männer, die handwerklich anpacken und etwas entstehen lassen oder kämpfen und damit ihr Land ihre Familie verteidigen konnten.


    Heute, nach der Emanzipation der Frau, wird eher ein Mann beschrieben, der zwar anpacken, aber sich auch auf die Bedürfnisse der Frau einstellen kann/ will.



    http://mindestens ist das meine Meinung als Mann, mit Erfahrung bei der Suche nach der richtigen Partnerin. ** Die ziemlich lang gedauert hatte

    was bei frauen zwischen 30 und 40 erschwerend hinzu kommt ist, dass viele männer im entsprechenden alter gar nicht an einer beziehung interessiert sind. will sagen, zwischen 30 und 40 steckt man mitten im beruflichen stress und hat mitunter für solche spielereien wie "menschen kennenlernen" und "sozial interagieren" wenig zeit oder lust. die wenigen männer, die dazu in der lage sind, sind dann häufig schon vergeben, oft auch an weitaus jüngere frauen. ergo bleibt ein gewisser bodensatz an männern, den eben keine andere frau will und welcher darauf eben stark emotional mit weinerlichkeit reagiert.


    hinzu kommt vielleicht auch ein stück weit das externisieren von internen schuldgefühlen. die menschliche gesellschaft vermittelt frauen ja immernoch, dass sie mit 30 oder 35 gefälligst verheiratet zu sein und 2-5 kinder plus supertollen ehemann zu haben haben. die realität sieht oft anders aus und da reagiert die eine frau, indem sie sich immer wieder fragt "warum kriege ich keinen ab?!?" und die andere, indem sie die schuld dem mangel an guten männern zuspricht.


    live long and prosper.

    darf ich als 50gerin auch was dazu sagen?


    ich gehöre ja zu der generation, die den "kampf der 68er-mütter" weiterkämpfen sollten. gleichberechtigung, gleichbehandlung und gleichstellung sind für mich unverzichtbare grundpfeiler in der heutigen zeit, die frage ist nur, wo und wieweit das gültigkeit haben soll/darf/kann/muss.


    im beruflichen umfeld möchte ich das ohne einschränkungen haben - mit allen vor- und nachteilen!


    im privaten umfeld, möchte ich aber einen mann der die bierkisten schleppt, das auto repariert und die monsterspinne aus der wohnung beseitigt. klar, dass ich das alles auch selber kann. aber mein mann kann auch wäsche machen, genießt es aber, dass ich das übernehme ;-)

    Also ich finde, die meisten Männer heutzutage, kann man schon irgendwie in der Pfeife rauchen. Natürlich sind es genetisch immer noch Männer, aber mit ganz anderen Eigenschaften als es von den Männern damals erwartet wurde.


    Was ich oft so mitbekomme sind Männer die bis weit in die Jahre noch zuhause wohnen, die allgemein irgendwie total nutzlos sind und ohne ihre Mutter, bzw Frau vollkommen verwahrlosen würden, weil sie nichts können außer Computer spielen. Mit denen in der Wildnis ausgesetzt wäre man in einem Tag tot oder angegriffen von Feinden würde man ihn nur noch als Staubwolke am Horizont rennen sehen ]:D

    JEDE Gesellschaft bekommt das was sie Verdient!!!


    Jahrelang wurden Weicheier,Jasager,leicht Händelbare Warmduscher gewollt,und nun sind sie da!!!


    Aber da von vielen ja eh nur ein Befruchter/Versorger nach der eigenen Karriere gesucht wird, ists ja OK so!

    Zitat

    Jahrelang wurden Weicheier,Jasager,leicht Händelbare Warmduscher gewollt,und nun sind sie da!!!

    Ich glaube wir sind so geworden, weil wir als Kinder und Jugendliche keine Pfadfinder mehr waren. :-)

    Echte Männer sollten genauso wie echte Frauen sein...eben 'echte sozial Menschen':


    - verantwortungsbewusst


    - sozial


    - empathisch


    - selbstbewusst


    - tolerant


    - fair


    - aufmerksam


    - unterstützend


    - respektierend


    - ehrlich


    ...


    'Gute Männer' sind in meinen Augen 'gute Menschen', wie 'gute Frauen' ebenfalls gute Menschen sind, definiert mit den gleichen Attributen.

    Was ein " richtiger" Mann ist, ist doch Ansichtssache..


    Es ist einfach für mich zu sagen was ich gar nicht leiden kann bei einem Mann..


    Ich mag es nicht wenn Männer:


    Sich unterbuddeln lassen


    Den Mund nicht aufmachen wenn ihnen was nicht passen


    Stricken, nähen oder sowas in der Art


    Feminine Klamotten tragen, farbige Röhrenjeans etc.


    Wortlos zugucken wenn die eigene Freundin von fremden beleidigt wird


    Zu schön sind


    10 Meter gegen den Wind nach After Shave und Eau de Toilette riechen


    Kurz gesagt ich mag Männer die ordentlich den Mund aufmachen können und den gegenüberstehende ordentlich die Meinung geigen, falls es notwendig ist. Ich mag Männer die nicht zu klein sind, mit markante Gesichtszüge. Ich mag generell Männer mit Ecken und Kanten. Männer die ab und zu rülpsen und furzen ohne dafür die Toilette aufzusuchen.. Ich mag Männer die im stehen pinkeln, Männer die sich hinsetzten beim Pinkeln, mögen zwar viele Frauen gerne, für mich ein No GO.. Ja, ich weiß ich habe den gewissen Hang zu Arsch... ;-D Der perfekt Mann soll schon ein bisschen Arsch... sein, aber mit ein weichen Kern, den nur ich kenne ;-) ;-)

    Lustig wie viele unterschiedliche Meinungen alleine schon hier genannt wurde..


    Sozial und tolerant braucht mein Männertyp nicht zu sein. Er muss nur mich tolerieren :-p


    Ein " Gutmensch" darf er gar nicht sein..

    Zitat

    Der perfekt Mann soll schon ein bisschen Arsch... sein, aber mit ein weichen Kern, den nur ich kenne ;-) ;-)

    "Weib! Wo bleibt mein Bier? Ich steh doch nicht mitten in der Strickarbeit und Fußballgucken auf, nur weil du den Fußboden mit der Zahnbürste schrubbst!"


    Und das einzige was dich stören würde, wäre die Strickarbeit? Seltsam. Oder darf Stricken sein, wenn Mann dir dazu männlich die Meinung geigt?

    @ zwetschge 1

    Wie viele Männer hast Du denn schon kennengelernt, bei denen Dein Schema aufgeht?


    Ein arschiger Typ, der seiner Umwelt gegenüber nicht sozial und tolerant ist dürfte ohne eine leicht schizophrene Ader kaum ein angenehmer Partner sein.


    Und wie kann man Rückschlüsse vom Stehpinkeln auf den Menschen ziehen ??? Was ist es, was einen Sitzpinkler zu einem No-Go macht? Dass er die Toilette so benutzt wie es am sinnvollsten ist obwohl einige Männer aus unerfindlichen und irrationalen Gründen darauf bestehen, zu stehen, um ihre Phantommännlichkeit zu behaupten?