Es ist nun endlich vorbei?

    Hallo,


    ich habe mich seit 3 1/2 Jahren in einer Beziehung befunden die mir weder schadete noch mir wirklich gut tat. Mein Exfreund hat mir immer eine große emotionale Stabilität gegeben, die ich von meinem Elternhaus nie so kennengelernt habe. Allerdings hat er mir in vielen Punkten auch nicht gut getan.


    Er hat mich immer wieder angelogen, hat gekifft, hat oft den Job verloren und war oft einfach nur passiv wenn er bei mir war und hat sich nie in meinen Freundeskreis integriert und hat mir immer das Gefühl gegeben bei mir war etwas nicht in Ordnung...


    Ich habe fast ein Jahr gebraucht um mich zu dieser Entscheidung durchzuringen, weil ich auch Angst hatte mit ihm Schluss zu machen, denn er war mal spielsüchtig... Ich habe mich aber zu oft hinten angestellt mit meinen Bedürfnissen und das hat mir nicht gut getan, weswegen ich mich zu diesem Schritt durchgerungen habe...


    Nun bin ich wirklich am Boden zerstört... Kann nicht schlafen und vermisse das Gefühl der sicheren Beziehungswolke... Ich habe Freunde, die mir zuhören und eigentlich habe ich die letzten Monate meinen Exfreund nur noch alle 2 Wochen gesehen und sonst erging es mir wirklich gut....Ich hab mich in dieser Partnerschaft als Single gefühlt und auch so gehandelt (mich nicht mehr so gekümmert mit Rücksicht) Ich verstehe einfach nicht dass dieses Beziehungsaus mich so herunterzieht... Mich hat es immer leiden lassen in der Partnerschaft weil das Verhalten meines Exfreundes immer meinen Werten widersprochen hat... Daher hab ich mich auch getrennt... Ich wollte nun alles besser machen... Falle aber in ein Loch....

    ???


    Ich wollte dies einfach herunterschreiben und fragen: Kennt Ihr das wenn man 2 Seiten in sich hat und beide so anteilig sind dass beide Entscheidungen weh tun... Bei ihm zu bleiben hätte mir total widersprochen, dass hab ich zu lange mit seinen Süchten mitgemacht aber habe jetzt erstmal keine Lust mehr auch so etwas negatives... Weil ich einfach bereit bin ich zu sein. Und nun geht es mir mit mir selbst so schlecht... :=o :=o Wer hätte das geahnt... Nun sind da nur noch meine Probleme mit denen ich fertig werden muss und das überrascht und überfordert mich erst einmal....


    Ich hoffe es war die richtige Entscheidung....

  • 5 Antworten

    Natürlich war es die richtige Entscheidung und das weißt Du auch @:) Jetzt ist die Zeit da um dich mit dir selbst auseinander zu setzen und zu schauen, dass es dir auf Dauer gut geht. Dass die Beziehung nicht gut und die Trennung richtig war hast du ja in dem anderen Faden gerade selbst geschrieben. :)_


    Kümmere Dich um Dich!

    Wann genau war denn die Trennung? Ich schätze mal es ist noch sehr frisch, oder? Das ist nichts Ungewöhnliches. Scheint ein wenig das Äquivalent zu der anfänglichen rosa Wolke zu sein, wenn man vom Verliebtsein auch so überwältigt ist, dass man nicht zwingend immer klar und vernünftig auf die Dinge blickt. So ist es auch bei Trennungen, nur halt im negativen Bereich.


    So sehr einen auch Dinge an einer Beziehung stören, sie ist halt, gerade wenn sie mehrere Jahre dauerte, zu einem großen und bedeutenden Teil des eigenen Lebens geworden. Das schluckt man nicht mal eben in 2 Tagen runter. Der Mensch ist auch ein emotionales Gewohnheitstier. Und auch wenn ihr euch zuletzt selten gesehen habt und schon fast wie Singles wart, war ja trotzdem noch der "sichere Hafen" der eigentlich noch bestehenden Beziehung in Sicht. Das ist nun weg. Da bist du nicht die Erste, die aufgrund dieses sich plötzlich auftuenden Loches fragt, ob das jetzt richtig war oder ob man nicht besser hätte weitermachen sollen.


    Die genaue Antwort wirst du vermutlich erst ein paar Wochen bis Monate später finden, wenn dieses neue Gefühl des Alleinseins etwas verflogen ist und den Blick wieder etwas freigibt.

    @ history

    Zitat

    war ja trotzdem noch der "sichere Hafen" der eigentlich noch bestehenden Beziehung in Sicht.

    Das habe ich auch so erlebt. Denn obwohl ich mich getrennt hatte, fühlte ich mich danach ein Stück weit "amputiert". Aber Kopf hoch, das geht vorbei, du ent-wöhnst dich auch wieder. :)*

    Hallo :°( historyfan10 ,


    Manchmal geht es halt nicht anders. Lieber Ende mit Schrecken wie Schrecken ohne ende.


    Hoffentlich rafft sich dein Ex Freund auf.


    Nur drohen ohne Ende so geht es auch nicht !!!


    Die Zeit heilt die Wunden.


    Liebe Grüße *:) :)* :)^

    Oh ja, ich kenne das! Habe es genau so erlebt, und ich weiß heute, dass der Grund in der absoluten Ungeborgenheit meines Elternhauses lag.

    Zitat

    vermisse das Gefühl der sicheren Beziehungswolke...

    Hier erkennst Du es im Grunde selbst, es ist eine "Wolke", eine Illusion. Sicherheit findet man nur scheinbar in einer Beziehung, schlimmstenfalls redet man sie sich nur ein, bestenfalls hat man sie, solange die Beziehung dauert. Am Ende steht man so und so wieder allein da (oder man stirbt vorher, aber das lassen wir jetzt mal beiseite).

    Zitat

    Ich habe Freunde, die mir zuhören und eigentlich habe ich die letzten Monate meinen Exfreund nur noch alle 2 Wochen gesehen und sonst erging es mir wirklich gut....

    Das ist genau das, was Du haben wirst, wenn Du über die Trennung weg bist.