ich hab mal einem Date von Jane Robert's "Seth"-Büchern erzählt, bzw. vom Inhalt - ich frag mich heute noch, ob der gute Mann deshalb danach anrufs- und e-mailtechnisch komplett in Totenstarre verfallen ist (also in Bezug auf mich natürlich) ;-D


    Das ist leider im Moment alles, was ich an Blödheiten zu bieten habe - obwohl, mal nachdenken ;-D :°(

    Eine schöne Technik, wie man einen Mann wieder los wird, wenn man sich nicht für ihn interssiert...


    Hab mal einen netten Typen auf einer Party kennengelernt, der mir auch echt sympathisch war... und dann habe ich leider etwas mehr getrunken (er ja nicht, da antialkoholiker) und da fiel mir ein, dass mir eine Freundin die Veterinärmedizin studiert, am Vortag eine irre witzige Geschichte erzählt hat... nunja, witzig kam sie mir in dem Moment vor.


    Die Story handelte davon, dass es auf der Vetmeduni einen Hund gibt, der allein beim Geräusch das beim Anziehen von GUmmihandschuhen erklingt, einen Ständer kriegt, da er nämich dann - ja, wäh - gewixt wird damit die Studentinnen frischen Hundesamen für irgendwelche Experimente zur verfügung haben. Angeblich haben die das dann auch bei einem Stier gemacht


    Jedenfalls: Der nette Typ hat mich für komplett geistesgestört gehalten (ich bin ansonsten eher der dezente Typ Mensch) und mir das dann später auch gesagt, als wir uns dann trotzdem besser kennenlernten.


    Ich werd heute noch rot wenn ich dran denke, dass ich solche Geschichten erzähle und die auch noch lustig finde...


    |-o

    RBlume

    Zitat

    Eine schöne Technik, wie man einen Mann wieder los wird, wenn man sich nicht für ihn interssiert...

    Na, so absichtlich war das damals nicht - es hat mich halt gerade beschäftigt, das Seth-Material.


    Ich find die Hundegeschichte übrigens witzig ;-) die Frage ist nur, wann sie halt passt ;-D


    Gruß,

    Ich muss grad innerlich bissel ;-D grinsen!


    Stelle mir grade so vor, das vielleicht mal einer von unseren Horror-Dates den Thread hier lesen könnte (das Internet ist ja doch schon irgendwie wie ein Dorf) ... und sich denkt: "hey, so schlimm war ich doch gar nicht" oder hier ne Gegendarstellung liefert ;-)

    nicht dran teilgenommen...

    also, ich war letztens in einer kneipe - naja, es ist ein café, eine kneipe, ein kino und ein restaurant in einem.


    jedenfalls saß ich dort mit einer lieben freundin auf´m sofa und wir mailten mit unseren laptops vor uns hin, als ein etwas älterer herr (mitte vierzig etwa, also schon doppelt so alt wie wir) auf englisch fragte, ob die restlichen plätze um den tisch belegt seien. wir verneinten höflich und er setzte sich, im schlepptau ein hübsches mädchen, schätzungsweise 5 jahre älter als wir, also bestand ein altersunterschied von gut 20 jahren zwischen den beiden.


    meine freundin und ich schauten uns an: ohooo! király, es gibt gesprächsstoff!


    den gab es auch, meine fresse!


    in der zeit, in der wir ein bier tranken, füllte er sie nach allen regeln ab:


    sie möchte ein glas rotwein, und er bringt ihr eine flasche. er holt sich zwei jägermeister und bringt ihr gleich zweie mit: "es sieht doch doof aus, wenn ich mit so schöner begleitung hierbin und nur ein getränk hole" - der zusammenhang war unklar, aber wir merkten, dass es sich um einen alpinen deutschsprachigen bonzen handeln muss. das bestätigte sich auch, als sie das erste mal auf die toilette ging.


    ihm wurde offensichtlich langweilig und so begann er eine lockere konversation mit uns. "was macht ihr, wo kommt ihr her?" - blabla, wir antworteten nett und höflich und erkundigten uns ebenfalls ganz nebenher, ob es seine freundin sei, die er dabei hätte. er antwortete mit einem lauten lachen und "naa, hoffentlich ist es bald meine geliebte!". ahja. weiter erfuhren wir, dass er (jetzt wortlaut): "mit ihr im gleichen unternehmen arbeitet, sie managen eine große firma mit hauptsitz in österreich, und er muss zeitweise immer die filiale in ungarn auf trab bringen. aber er steht einige hierarchie-stufen über ihr, also er ist der dicke chef-manager, sie eine angestellte. aber sie sei sehr fähig und er würde ihr gerne helfen, auf der karriere-leiter nach oben zu kommen.". gut, sie kam vom klo wieder und torkelte schon heftig.


    er beendete das gespräch mit uns apprupt und wandte sich wieder ihr zu. er hatte offensichtlich selber schon massig einen im tee und hing beinahe mit seinem oberkörper auf ihrem schoss, was ich nicht behagte: sie lehnte sich weit zurück und versuchte, durch körpersprache die distanz zu wahren. das bekam der heini nur nicht mit und schwallte sie auf´s übelste voll. sie hat in 10 minuten keine zwei sätze gesagt - weil sie´s schlicht nicht konnte! er redete und redete und redete, während sie nur nickend dasaß und einen wein nach dem anderen trank (und einen am ende verschüttete, da sie das weinglas nicht einmal mehr auf dem tisch abstellen konnte). er sah: oh, die weinflasche ist leer!, stand auf und holte ihr eine neue.


    die qual dieser jungen adretten ungarin stand ihr ins gesicht geschrieben. wir merkten: um ihr den abend zu versüßen, müssen wir einschreiten. so geht das nicht!


    als sie wieder auf die toilette zog (klappe die 100ste, nur mit einem etwa 2promillpegel), begann er wieder mit uns zu reden (sind wir lückenbüßer?).


    er würde sie wirklich klasse finden, sie sei solch eine geniale zuhörerin!


    das war mein einsatz. geschult durch eure diversen geschichten und die entsprechenden erfahrungen eröffnete ich dezent das gespräch in richtung: "lass sie auch mal was sagen!"


    "meinen sie nicht, dass sie auch gerne mehr zu den themen sagen möchte?" "nein, nein, sie hört mir gerne zu!". "nun ja, wir beobachten von außen und haben durchaus bemerkt, dass ihr das viele zuhören und der viele alkohol nicht zu behagen scheint..." "ich lass mir doch von kleinen gören, die gerade von der universität kommen, nicht sagen, wie ich mit frauen umzugehen habe!" "sie haben vorhin erwähnt, dass sie hoffen, dass es bald ihre geliebte sei. so wird das nichts." "hör mir mal zu (ich lasse mich nicht von besoffenen duzen): ich bin seit 10 jahren glücklich verheiratet und habe 3 kinder! und ich bin ein sehr erfolgreicher manager und stehe eine hierarchie-stufe über ihr und sie hört mir gerne zu!". "wenn du glücklich verheiratet bist, weshalb hast du es dann nötig, sie hier so vollzuschwallen und ihr nichtmal die möglichkeit zu geben, die flucht zu ergreifen?" "das will sie gar nicht! sie hört mir gerne zu! und ich weiß genau, wie ich mit ihr umgehen muss! ich warte noch auf einen ganz bestimmten punkt und dann weiß ich, wie ich reagieren muss! ich bin ein präpotentes arschloch und kann mit frauen umgehen! ich liebe frauen! ich bin ein präpotentes arschloch!" - ahja. was ist eigentlich präpotent?! ;-D selten so gelacht!


    wir lachten wirklich nur, packten unsere siebensachen zusammen und wünschten ihm noch einen schönen abend mit ihr, eine gute nacht alleine und eine wunderbare ausnüchterung am nächsten tag (er war wirklich furchtbar betrunken, so wie sie).


    gerade als wir gingen, kam sie von der toilette wieder und schaute uns mit einem niedergeschmetterten, vom abendverlauf unfassbar enttäuschten blick an.


    ich hätte ihr gerne geholfen, sie als eine freundin angerufen und sie ganz dringend woanders hingeholt... die arme!


    ja, zumindest war das mal ein horrordate einer armen jungen ungarin, die offensichtlich keine ausweichmöglichkeit gesehen hat und auf mutige weise straight durchgegangen ist. wow, respekt!


    was man nicht so alles mit einem präpotenten arschloch für die karriere tut... ;-D;-D;-D