@ panjota

    Ich wollte damit doch nur ausdrücken, das ich aus diesen Gründen keine Dates mehr haben werden, um neue Geschichten erzählen zu können ;-)


    Und meine bisherigen Horrorgeschichten habe ich schon alle zum Besten gegeben ;-D

    so

    ist es natürlich verständlich wenn von dir keine geschichten mehr kommen. wusste nicht dass du schon alles zum besten gegeben hast.


    in diesen sinne: wehe wir sehen in diesem threat noch eine geschichte von dir!


    an alle anderen: her mit euren geschichten

    Buch zun Thread?

    Ich habe diesen Thread heute zum ersten Mal gesehen.


    Seit 14 Uhre lese ich nun und bin nur mal ne Stunde zum Luftschnappen raus!


    Ich kringel mich immer noch!


    Am Anfang fanden's einige genauso toll und haben gesagt, da müsste man doch ein Buch draus machen.


    Der Meinung bin ich auch!


    Und ich denke, da könnte man tatsächlich ein Buch draus machen!


    **Wer prinzipiell damit einverstanden ist, daß sein Beitrag / seine Beiträge als Buch veröffentlicht werden (mit Nickname) der soll mir bitte eine PN schreiben.


    Ich würde die besten Beiträge zusammenstellen und diejenigen anschreiben, die sich ggf. noch nicht selbst gemeldet haben.


    Wie ich mir das weitere vorstelle erläutere ich dann jedem persönlich. (gehört nicht in den Thread!)**


    Wär doch Klasse, wenn das klappen würde!


    Corega

    sicher nicht spektakulär...

    ...aber ich erinnere mich immer noch mit Graus daran!


    Ist schon einige (7) Jahre her daher habe ich (vielleicht zum Glück) nicht mehr alle Einzelheiten im Kopf.


    Ich war auf jeden Fall damals noch ganz neugiereig und entdeckte mit einer Freundin die Internet Chats - ganz normaler Chatroom (also ohne Dating etc.) Jedenfalls lernte ich dort einen Kerl kennen mit dem man sich auch anfangs wirklich super unterhalten konnte, aus chatten wurde irgendwann telefonieren und irgendwann wurden neugierhalber auch mal Bilder getauscht - späteres Treffen schon eingeplant. Die Bilder, die er extra für mich in einer ländlichen Idylle hat aufnehmen lassen machten mich schon ein wenig stutzig. Was genau es auf den Bildern war kann ich nicht sagen aber irgendwas an seinem "Posing" auf diesen Bildern irritierte mich doch...


    Naja irgendwann fing er auch am telefon an schon drüber zu reden (vor dem treffen) das er doch auch bereit wäre zu mir zu ziehen und und und :-o (ich war wohlbemerkt 18-19 und er mitte /ende 20 und ich wohnte damals noch zuhause)


    Nun gut das treffen stand eh schon fest und trotz etwasmulmigen Gefühl traute ich mich irgendwie nicht abzusagen.


    (würde ich auch nie wieder machen)


    Da wir weiter auseinander wohnten trafen wir uns in der Mitte, ich fuhr mit dem Zug er kam mit dem Auto. Am Bahnhof wollte er mich abholen, was er auch tat. Kaum aus dem Abteil gestiegen stürmte schon jemand mit ausgebreiteten Armen auf mich zu. Er hatte eine rote in diese Bahnhofsverkaufsplastikfolie eingepackte rote Rose dabei. @:) Die Begeisterung war groß :-/ (nichts gegen Rosen, aber nicht gleich eine rote von einem den ich eigentlich nicht kenne und er hätte sie zumindest aus dieser grausigen fertig Verpackung nehmen können)


    Weiter packte er mich sogleich bei der Hand was mir total unangenehm war und säuselte mir vor wie glücklich er wäre und zog mich derweil zu einem Lokal in Richtung Innenstadt. Kam mir schon mehr als überfahren vor, vor allem weil er mir von seiner Art sehr unangenehm war (lag nicht mal am Aussehen!!) aber ich wollte ja die Etikette wahren und nicht gleich reißaus nehmen - auch wenn mir mehr als nur ein wenig danach zumute war. So tranken wir also an einem klitzekleinen Tisch etwas und er saß mir gegenüber. Starrte mich die ganze zeit unverhohlen an und hatte so einen richtig unangenehmen durchdringenden Blick. Ich versuchte mir am Tischlein schon platz zu schaffen damit ich ihm nicht noch unnötig oft Körperlich in die Quere kam.


    Es war ganz vorbei als er seine Hand auf meine Tischhälfte legte und mir seinen silberring präsentierte. Der Ring war ja in Ordnung, nur sah man nicht mehr viel von ihm weil viiiiele lange schwarze Haare darüber wucherten. Er kicherte etwas vielsagend, als ich wohl was skeptisch drauf geschielt hatte und meinte er wäre eben ein kleiner behaarter Bär zum ankuscheln und präsentierte mir stolz seinen Ausschnitt am heruntergezogenen Rollkragen. Das war langsam wirklich zu viel. Das waren Dinge die ich gar nicht wissen wollte und bei ihm war es echt :-o obwohl ich sonst nichts gegen Brustbehaarung habe.


    Ich wollte nur noch weg, habe dann auch versucht möglichst unscheinbar aus dem ganzen raus zu kommen - aber der Tüp ließ sich nicht abschütteln. Merkte aber wohl das ich nicht so ganz auf ihn angesprungen bin, was ihn scheinbar total verwunderte und er überhaupt nicht mit klar kam.


    Er nötigte mir noch ein Versprechen ab das ich Silvester zu ihm komme. Ohne dieses Versprechen wäre ich ihn nie los geworden und sagte nach 1000 mal Bitten halbherzig zu. (ich wollte nie hin) habe ihm das auch später beigebracht, dafür kassierte ich dann als Dank terroranrufe bei meinen Eltern zuhause wo immer wieder aufgelegt wurde oder er mich dringlich zu sprechen forderte. Erhiel drohungen das wir noch nicht fertig miteinander wären usw.


    Ich hatte wirklich Panik, denn man kann ja nie in den Kopf eines anderen hineinsehen. Der Terror endete irgendwann, stattdessen bekam ich nach Silvester einen Brief in dem er seinen ganzen dramatischen Liebeskummer der einsamen Silvesternacht niedergeschrieben hatte ...

    Also nach langem Überlegen und mit der Aussicht, dass meine Story vielleicht auch mal in einem Buch zu lesen ist - nun meine spezielle Geschichte. Zwar kein direktes Horrordate aber eine Horrorerfahrung in mehreren Akten:


    Kennengelernt habe ich IHN an meinem 21. Geburtstag in meiner Stammdisco, in der ich mit meiner Clique zusammen in meinen Geburtstag ziemlich heftig reingefeiert habe. Ich war gerade zu Melissa Etheridges "Like the way i do" abtanzen. ER sprach mich dann, als ich zum Tisch zu meinen Freunden zurückgehen wollte, auf meine "schönen Augen und meine tolle Figur" an. Ich war sofort hin und weg. Er war mir auch schon den ganzen Abend aufgefallen, er war groß, durchtrainiert und sehr gut aussehend (was zum richtig angeben bei Freundinnen :-) Er bat um meine Tel.-Nr. (damals gabs noch keine Handys leider) und ich gab sie ihm stolz wie eine Prinzessin. (Irgendwie gings nur um Äußerlichkeiten *feststell* - das Alter halt)


    Wir haben uns dann ein paarmal getroffen und ich war soooo aufgeregt jedesmal, dass ich kaum sprechen konnte (wusste nicht mal über was...). Er war sooo süß, machte mir ständig Geschenke, mal n Kettchen mal n Seidenschal etc. Ich habe nicht gemerkt, dass er versuchte, mich nach und nach, nach seinem Geschmack zu verändern. Da ich eigentlich der Jeans u. T-Shirt-Typ bin, fand ich es schon seltsam dass er mir ständig so Glitzerblusen und Goldkettchen (ich trage nur silber) geschenkt hat. Innerhalb von 1,5 Monaten füllte sich mein Kleiderschrank und mein bis dato mehr als mageres Billigschmuck-Schatüllchen zunehmend mit immer mehr glitzerndem Krims-Krums. Ich war trotzdem, obwohl ich nix damit anfangen konnt, stolz wie eine Diva und hütete den Schmuck mit Adlerauge (wohnte ja da noch mit meiner Schwester WG-mäßig in einer 30 qm Wohnung).


    An Sylvester wollte er mich mit in seine Heimat nehmen und mich seiner Familie und seinen Freunden vorstellen. Er meinte, wir gingen nach dem Essen dann zu seinen Kumpels, um ins neue Jahr reinzufeiern. Er meinte, ich solle keine Angst haben, alle seien sehr nett usw. und ach ja es ist eher eine "Upper-Class-Party" Schatz sagte er. Bis dato habe ich das Wort "Upper-Class" noch nie gehört und muß ganz schön blöd aus der Wäsche gekuckt haben. Er meinte, Schatz - nur keine Jeans.


    Also habe ich mich auf den Weg zu Mittelklassen-Markengeschäften gemacht und einen schwarzen Rock besorgt, ein heißes Oberteil in schwarz, bissl bauchfrei zum kokketieren :-) und ich fand mich richtig schick darin. Als mein Freund am nächsten Tag kam, musste ich ihm meinen Neukauf natürlich sofort präsentieren. Er meinte im Prinzip nicht schlecht, würde nur sagen da würde ein anderes Oberteil und Handschuhe besser kommen für diese "Upper-Class-Party". Beleidigt und beschämt bemerkte ich spitz, sowas zieh ich nicht an, das entspricht ja gar nicht meinem Typ. Er beruhigte mich, dass es ja nur ein Abend wär und es eben schon so abgesprochen wär - soz. ein Mottoabend. Ich entschied mich dann für ein komisches mit Pailetten verzierten, mega-glitzernden Neckholder und schwarze Handschuhe bis zum Ellbogen. Riehmchenschuhe in schwarz musste ich nochmal extra kaufen. Wollte er tun aber ich kam mir blöd vor, da ich mir da vorkam wie seine Puppe, der er neue Puppenkleider kaufen musste.


    Glücklich mit ihm Sylvester verbringen zu dürfen machten wir uns dann am 30.12. auf den Weg ins tiefste Bayern. Wie sich angekommen herausstellte, waren seine Eltern recht nett und mein Schatz ein waschechtes Bürgermeistersöhnchen. Wir erhielten zur späten Stunde und supermüde vom Fahren, das Elternschlafzimmer, da das Gästezimmer noch nicht frisch überzogen wurde von der Haushaltshilfe, die musste das wohl vergessen haben. Ich hätte zwar lieber gewartet bis das Gästezimmer frei war - aber ich war schon dankbar schlafen zu können. Wer weiß, ob die Haushaltshilfe dafür extra nochmal anrücken musste ??? Mein Freund meinte auch, da wäre ja nix dabei. Na ja..... (heute würd ich das bestimmt nicht mehr wollen).


    Am nächsten Morgen springt um 07:30 Uhr die Türe auf, Frau Bürgermeisterin zog die Rolläden hoch und begrüßte uns beide mit einem gurrenden grellen "Guten Morgen Kinder". Dann stand sie direkt neben mir und meinte "Na Sohn, dann zeig mir mal Dein Mädel - ja fein, wenns gewaschen und gekampelt ist - siehts bestimmt nett aus des Madel.


    Leute mir war im Leben nie etwas peinlicher:-((( Ich muß pur-pur-rot gewesen sein (ich dachte immer meine Mutter wäre dreist aber das hätte sie sich nicht getraut. Meine Mutter schickte meine Errungenschaften nur immer gleich mit der Mülltüte runter und meinte, dass muss er abkönnen sonst ist er hier falsch).


    Aber zurück nach Bayern:


    Es gab Frühstück und die ganze Familie sollte danach zur Sonntagsmesse. In Bayern scheint es wichtig, dass der Bürgermeister samt Gemahlin und am besten der ganzen Sippe immer schön brav die Sonntagsmesse besucht. Ich hatte ne mega Lust *würg* - mein letzter Kirchenbesuch war außer zu Beerdingungen meine Kommunion. Beim Empfang der Hostie sagte ich DANKE anstatt AMEN in der Kirche *kicher*.


    Am Abend gings dann endlich zur Party nach Landsberg irgenwo noch tiefer im tiefen Bayern. Mein Freund war ganz aufgeregt, seine besten Kumpel alle wiederzusehen nach längerer Zeit, viele wie er Berufssoldaten und Piloten in Ausbildung (nehme an auch bei der Bundeswehr). Irgendwie wurde mir immer mulmiger. Instuition??


    Angekommen in einer der Masionetten-Wohnungen seiner beiden Freunde (zwei M.-Wohnungen gegenüberliegend) blieb mir beim Betreten der selbigen erstmal der Kinnladen offen. Alles war riesig und offen, ein Flugzeugmodell kreiste in der Mitte des Raumes und dann gab es noch eine Art Liebesschaukel an einem Balken befestigt. Dann waren da lauter Handschellen, Pistolenpatronengürtel und Lederutensilien verstreut. Leute ich kann Euch bis heute nicht sagen, ob diese Sachen nur Deko waren oder auch auf der Party zum Einsatz kamen :-)) Leider.


    Alle Freunde und Freundinnen meines Schatzes waren hyper-"upper-class"-mäßig gekleidet. Die Mädels unterhielten sich über Kellybag-Täschen, Kreolen und Prada-Schühchen und dem VIP Japaner um die Ecke. Die Herren schlürften Champagner und überall an ihren Hemden sogar am Einstecktüchen quellten die beschriebenen Stofffetzelchen mit Armani, Gucci und Boss hervor. Sie qualmten Zigarren und rochen nach eklich aufdringlichem After-Shave. Ich versuchte mich angeregt mit den anderen Gästen zu unterhalten, da mein Freund nach einiger Zeit einfach nicht mehr aufzufinden war. Es wurde über Aktien, von Flugzeugen und wieder Prada-Schühchen gesprochen - ich hab mich noch nie so gelangweilt - und ich hatte noch nie so wenig zu sagen :-(( Als mittelständische Rechtsanwaltsazubine mit Durchschnittsmarken-Emblemen kam ich mir plötzlich so doof vor. Trotzdem versuchte ich aufmerksam zu sein und die herablassenden Blicke der "Upper-Class"-Tussen zu ignorieren.


    Nach einiger Zeit gesellte sich ein seltsam sprechender Ur-Bayer neben mich, leicht angeshakert auch schon. Er versuchte mich anzumachen: "Du bist ja a steiles Mädel und so ganz aloa do? Zu wem gehärst denn - wennst nimmer ham findst donn konnst zu mia mit hoam kimma. HÄÄÄÄÄ???? Sein penetrantes After Shave fand ich eh zum "Ulf"-rufen und ich hasste damals extrem Typen mit blöden Pullover mit Krokodilsemblem über die Schultern hängend - darunter diese biederen Hemden und gestrickten Benetton-Pullundern. Ich ergriff also extrem die Flucht, den Tränen nahe (ich wünschte mich bei meiner Clique zuhause zu sein und in ottonormalverbrauchten Jeans im Partykeller zu AC/DC abzuzappeln). Ich konnte das Geigen Gefiddel und die blöden schrägen New Jazz-Töne einfach nicht mehr ertragen...Ich ließ den blöden Pullunder-Krokodil-Pulli-Piloten einfach ungeantworteter Frage stehen und machte mich auf die Suche nach meinem Schatz. Endlich gefunden stand er da an der Wand gelehnt, Zigarre in der Schnuppe und umreiht von Pradaschühchen. Als er mich entdeckte zog er mich an sich ran und meinte zu seinem Fan-Club "ist die nicht süß, meine Kleine?" Ich kam mir so dumm vor und hätte ihm am liebsten eine geknallt....


    Die Nacht verbrachten wir dann alle in einem Matratzenlager auf dem Dachboden. Es gab ein deutsches und ein österreichisches Lager mit Schützengraben (aufgetürmte Kissen) Dann wurde Krieg gespielt. Leute, das war so beknackt, dass es schon wieder fast lustig war :-) Blöd war nur, da ich geborene Österreicherin bin ständig die Denunziantin spielen musste (war nach ner Zeit voll daneben und nur noch albern). Sie spielten richtig mit Feldwebeln und Funksprechern etc..... wieso hab ich da mitgemacht??? Ich schäme mich heute noch*** Meine Freunde lachen sich heute noch schlapp darüber://. Tja Liebe macht blöd... gewöhnlich. Trotzdem wurde mir in der Nacht klar, dass ich zumindest nie zu den "Upper-Class"-Töchterchen und Söhnchen gehöre.


    Die Nacht ging zum Glück auch rum obwohl noch kräftig rumgeulft (sich übergeben Anm.) wurde auf Armanianzüge und sogar ein Pradaschühchen hats getroffen, sehr zum Argwohn der dazugehörigen Tusse.... bin mir nicht sicher ob sies nicht selbst war :-))


    Ach ja mein Freund wollte dann noch mit mir Dinge machen in der Nacht :-))) und wurde leicht grantig, als ich dankend ablehnte, da mir das Ambiente nicht schick genug war und außerdem nahm ich an, dass er eh nicht mehr viel zustande gebracht hätte in seinem Zustand in jener Nacht.


    Endlich wieder zuhause hab ich meinen Schatz dann mal auf eine unserer Partys eingeladen. Er hat nach 2 Std. das Schlachtfeld verlassen. Zwei Wochen später meinte er, er würde wohl zu einem Mannöver nach Spanien müssen und da fanden wir es beide besser unter diesen Umständen, dass man ja nie weiß ob er das nächste mal nicht in den IRAK müsste und ich mir immer Sorgen um ihn machen müsse, Schluß zu machen. Irgendwie musste ich lachen als die Tür zufiel und am abend ging ich richtig schön feiern.


    Lg


    die Pinky *:)


    Ich bitte Tippfehler nachzusehen.....

    :-)

    Ja heute muss ich auch lachen darüber, da sind zwei Extreme aufeinander geknallt.


    Heute bin ich n bissl älter und kann durchaus auch mal gediegen auf eine Coctailparty gehn aber damals war mir das alles soooo peinlich und unangenehm und da hats mich richtig schwer erwischt :-)


    @ jalani :Und abgeschossen haben wir uns ja beide gegenseitig :-))) Quasi duelliert :-)

    Mary-Anns Geschichte ist auch gruselig....


    Gott sei Dank meldet er sich nicht mehr?? Lustig aber hart an der Grenze auch.


    Uund die Haare.... buhhh zuviel iss echt nix wenn sie durch den Fingerring wucher wirds tierisch ;-D


    Da fällt mir noch ne Geschichte mit dem ganz und gaar haarlosen Mann ein, mit dem ich kurz zusammen war..... auch übel sag ich euch :-))


    Seit dem mag ich keine Glatzen mehr und auch keine gepiercten Zungen....


    *:)

    Zitat

    Die Nacht verbrachten wir dann alle in einem Matratzenlager auf dem Dachboden. Es gab ein deutsches und ein österreichisches Lager mit Schützengraben (aufgetürmte Kissen) Dann wurde Krieg gespielt. Leute, das war so beknackt, dass es schon wieder fast lustig war

    ;-D ;-D, sorry, aber das übertrifft alles, was hier bis jetzt geschrieben wurde

    Oh gott da fällt mir noch eine kleine Anekdote ein :-o


    War kein Date sondern mein allererster Freund *lol* der hatte einen sauschlechten Humor, fand sich aber witzig (immerhin einer) so gingen wir eines Tages spazieren, kamen an einer kleinen Beton gartenmauer vorbei und er riss plötzlich ein Gänseblümchen aus und stellte es drauf um mich dann erwartungsvoll zu fragen was das sei?! - Ich wusste erst mal gar nicht was er überhaupt wollte oder meinte und zuckte die schultern. Sein grinsen wurde immer breiter und er kreischte "Das ist ein Mauerblüümchen" Er versank in einem Lachanfall (und das neben einer Hauptverkehrsstraße) ich schmunzelte ein wenig drüber und gab im einen neckischen kleinen klaps auf den Oberarm, so von wegen "oooh maaan". Da hielt er nach 2-3 schritten wieder inne - seine Stimmung war von 0 auf 100 total verändert und er sagte zu mir allenernstes " Du mach das mit dem Hauen nicht mehr!" Ich ein wenig verwirrt fragte nur was? Er erklärte: " Ja mach das nicht mehr, das tut mir weh.." (mein Gesicht verzog sich verständnislos - der kleine Klaps???) "...nein, nicht Körperlich, ich meine das tut mir seelisch weh wenn Du das machst, das verletzt mich halt irgendwie!"


    :-o das hatte er vollkommen ernst gemeint ;-D ich komme da bis heute nicht drüber... Sachen gibts!

    long love

    Mein Date ist ca. 18 Jahre her und ich hoffe, dass ich mich noch an alle Einzelheiten erinnern kann.


    Ich war damals 26 Jahre alt und jobbte jedes Wochenende in einer Diskothek. Nach Feierabend gingen meine Kollegen und ich meistens noch auf einen "Absacker" in eine andere Diskothek. Dort lernte ich dann den DJ kennen, in den ich mich rettungslos verliebte.


    Er war zu der Zeit in einer festen Beziehung, fand aber trotzdem Gefallen an mir. Wir flirteten über einige Monate jedes Wochenende miteinander und es prickelte und knisterte wie verrückt zwischen uns.


    Eines Tages verabredeten wir uns für ein Treffen an einem normalen Wochenabend. Ich war so aufgeregt, dass ich die Nächte vor dem Date kaum schlafen konnte. Da ich schon damals emanzipiert war wollte ich natürlich für alle "Fälle" gerüstet sein.


    Ein sehr guter schwuler Freund von mir hatte eine nette Kneipe mit einem Kondomautomaten auf der Toilette. Kurz vor meinem Treffen fuhr ich noch kurz dort vorbei und zog mir aus dem Automaten Kondome mit dem Namen "long love" und war mächtig stolz.


    Nach einem gemeinsamen Essen bei dem mir vor lauter Aufregung 2 mal mein Getränk umgefallen ist, einem anschließenden Spaziergang inkl. Besichtigung von verkäuflichen Gebrauchtwagen, landeten wir in stillem Einverständnis vor einem Motel an der Autobahn.


    Ich werde nie vergessen wie mich der Portier gemustert hat, als wir ohne Gepäck nach einem Zimmer für eine Nacht (inkl. Frühstück) gefragt haben. Es war mir so peinlich und ich wäre am liebsten im Erboden versunken.


    Nachdem er uns den Schlüssel (Karte) ausgehändigt und mein DJ 249,00 DM gelöhnt hatte konnten wir nun endlich unserer Lust freien Lauf lassen.


    Das Zimmer war schön und groß. Wir machten Musik an, nahmen uns 2 Piccolos aus dem Kühlschrank und gingen gemeinsam unter die Dusche. Nach diesem prickelnden Vorspiel wollten wir das ganze im Bett vollenden.


    Selbstbewusst zog ich mein gekauftes Kondom aus der Tasche und konnte es kaum erwarten mich ihm ganz hinzugeben.


    Es streifte sich das Kondom über und es dauerte keine 30 Sekunden bis er wie von der "Tarantel gestochen" aus dem Bett sprang, mit hochrotem Kopf einen "Indianertanz" im Zimmer vollführte und dabei jammerte wie eine rollige Katze. Nach einigen Augenblicken riss er sich das Kondom von seinem Penis, rannte ins Bad und hielt sich sein bestes Stück unter den Wasserhahn.


    Ich lag im Bett und hatte das Gefühl ich wäre im falschen Film. Als er nach einigen Minuten aus dem Bad kam erzählte er, dass sein Penis wie Feuer gebrannt hätte. Wir sahen uns die Kondomverpackung genauer an. Es handelte sich bei diesem "long love" Produkt um ein Kondom mit einer stimulierenden Beschichtung, auf die er allergisch reagiert hat.


    Die nächste Stunde verbrachten wir mit leider erfolglosen "Wiederbelebungsversuchen" und sind dann frustriert nach Hause gefahren.


    Wir haben uns dann aus den Augen verloren und es hat ca. 17 Jahre bis zum 2. Versuch gedauert, aber diese Geschichte (Peter) kennt ihr ja.


    Schönes Wochenende *:)