Ewig lange sprachnachrichten

    Hallo


    Passt hier vielleicht nicht ganz rein aber es würde mich einfach mal interessieren. Ich habe vor ca. 2 Monaten eine Frau kennengelernt. Wir verstehen uns super. Problem ist das sie alleinerziehende Mutter von 2 Kleinkindern ist. Sie kaum Unterstützung von ihrer Familie bekommt und daher extrem wenig Zeit hat.


    Wir haben uns mittlerweile 3 mal gesehen. 1 mal im Café. Das zweite mal bin ich mit ihr und ihren Kids in den Tiergarten gegangen. Beim 3. treffen wollten wir eigentlich ins Kino gehen allerdings hat ihr Babysitter abgesagt, da hat sie mich am Abend zu sich eingeladen nachdem sie die Kids ins Bett gebracht hat. Wieder super verstanden viel gelacht wir haben uns auch beim Film schauen gegenseitig beiläufig berührt. Habe auch überlegt ob ich sie küssen soll fand es aber noch nicht an der Zeit.


    Bisher alles gut normal. Was ich halt komisch finde ist das wir nie telefonieren aber jeden Tag schreiben... eigentlich mehr sprachnachrichten hin und herschicken. Meist kommt am Abend von ihr eine ewig lange sprachnachricht. Kann schon mal ein 15 minütiger Monolog über ihren Tag sein. Ich frag mich halt warum ruft man nicht einfach an?


    Bei unseren ersten Treffen meinte sie sie sei schüchtern (macht für mich aber nicht den eindruck) ich finds halt komisch das man jeden Tag wirklich lange sprachnachrichten aufnimmt aber nie anruft... kann sich da wer reinführen warum man dies so macht. Würde es gerne verstehen.

  • 50 Antworten
    goal_123 schrieb:

    Was ich halt komisch finde ist das wir nie telefonieren aber jeden Tag schreiben... eigentlich mehr sprachnachrichten hin und herschicken.

    Vllt deshalb, weil Sprachnachrichten von den Kosten her günstiger sind? Evtl. muss bzw. achtet sie als alleinerziehende Mutter darauf, das ihr zur Verfügung stehende Einkommen nicht zu überschreiten. Ich kenne mich mit dem telefonieren über Handy und den Kosten nicht wirklich aus, deshalb nur als Idee von mir.

    Was hält dich denn davon ab, sie anzurufen?

    Jedes Gesprächspaar, ob in Beziehungen, als Freunde, als Eltern und Kind, muss seine eigenen Wege finden, wie man am besten kommuniziert. Früher wurden Briefe geschrieben, mehr gab es nicht. Dann kam das Telegramm, dann das Telefon und inzwischen haben wir mehr Möglichkeiten, als man sich je ausmalen konnte.


    Ich kann mit Sprachnachrichten wenig anfangen, hab erst einmal so kommuniziert, als eine Freundin und ich gerade nicht telefonieren konnten. Da war das eine passende Lösung. Vielleicht fehlt Deiner Bekannten einfach die Ruhe zum telefonieren. Die Angst, gestört zu werden sitzt vermutlich tief als allein Erziehende.

    Was Du ihr beizeiten mal sagen solltest, ist, dass Du das nicht als Gespräch empfindest, wenn sie Monologe hält. Aber was macht man stattdessen, wenn für Telefonate oder Treffen die Zeit fehlt?

    Vielleicht weil das für sie am bequemsten ist. Man kann kontrollieren, wann und wie lange man spricht. Bei einem Telefonat kann es sein, dass irgendwas passiert oder man gestört wird oder den anderen bitten muss, in der Leitung zu bleiben. Einfach so reden, ohne dass man abwarten muss, was der andere dazu sagt, ist für manche anscheinend einfacher.


    Mich nervt es auch, wenn Leute Monologe schicken oder schreiben. Wenn ich nicht sofort antworte, muss ich bei Sprachnachrichten auch immer wieder hören, weil ich ja nicht mal eben nachlesen kann. Hast du sie denn mal nach Telefonieren gefragt? Schreckt dich das nicht ab, wenn sie dich so vollquatscht?

    Fizzlypuzzly schrieb:
    goal_123 schrieb:

    Was ich halt komisch finde ist das wir nie telefonieren aber jeden Tag schreiben... eigentlich mehr sprachnachrichten hin und herschicken.

    Vllt deshalb, weil Sprachnachrichten von den Kosten her günstiger sind? Evtl. muss bzw. achtet sie als alleinerziehende Mutter darauf, das ihr zur Verfügung stehende Einkommen nicht zu überschreiten. Ich kenne mich mit dem telefonieren über Handy und den Kosten nicht wirklich aus, deshalb nur als Idee von mir.

    Was hält dich denn davon ab, sie anzurufen?

    naja wenn sie mir eine lange sprachnachricht schickt gehe ich davon aus das sie nicht telefonieren will. Über WhatsApp kannst du ja im Grunde auch anrufen. Wenn du dann im wlan bist kostet dich das nichts. Ich bin bisher davon ausgegangen das sie lieber Nachrichten hin und herschickt.

    goal_123 schrieb:

    Ich bin bisher davon ausgegangen das sie lieber Nachrichten hin und herschickt.

    Wenn Du bisher davon ausgegangen bist, sind das deine Gedanken dazu. Wissen wirst Du es aber nur wirklich, wenn Du sie darauf ansprichst.

    kleine_aida schrieb:

    Vielleicht weil das für sie am bequemsten ist. Man kann kontrollieren, wann und wie lange man spricht. Bei einem Telefonat kann es sein, dass irgendwas passiert oder man gestört wird oder den anderen bitten muss, in der Leitung zu bleiben. Einfach so reden, ohne dass man abwarten muss, was der andere dazu sagt, ist für manche anscheinend einfacher.


    Mich nervt es auch, wenn Leute Monologe schicken oder schreiben. Wenn ich nicht sofort antworte, muss ich bei Sprachnachrichten auch immer wieder hören, weil ich ja nicht mal eben nachlesen kann. Hast du sie denn mal nach Telefonieren gefragt? Schreckt dich das nicht ab, wenn sie dich so vollquatscht?

    nerven ist das falsche Wort. Es wundert mich warum man eine lange sprachnachricht schickt wenn man was längeres zu erzählen hat...

    Manche Leute haben einfach nicht mehr Zeit. Ob das an der Entfernung liegt oder an der Tatsache, dass Alleinerziehende einfach unheimlich viel Stress haben. Ich hab auch gerade so eine Bekannte am Wickel, Chat seit 2 Monaten und noch kein einziges Mal gesehen. Da muss man sich dann irgendwann fragen, ob man das selber mitmachen möchte. Man hat ja auch selber Ansprüche an eine Freundschaft oder Beziehung und wenn das schon so anfängt...

    goal_123 schrieb:

    nerven ist das falsche Wort. Es wundert mich warum man eine lange sprachnachricht schickt wenn man was längeres zu erzählen hat...

    Ich würde es mir so erklären: Sie redet gerne, ohne dabei unterbrochen zu werden. Wenn sie dir eine Sprachnachricht schickt, braucht sie davor keine Angst zu haben.

    Ich finde diese Sprachnachrichten nerven einfach nur ... das is bisschen so, als würde andauernd jemand auf den AB sprechen und man ist ständig genötigt das abzuhören. Dann ruft doch einfach an ... :|N

    HasiX schrieb:

    Ist das immer noch die Frau aus Deinen ganzen anderen Fäden?


    In 2 Monaten dreimal sehen, finde ich trotz Kinder nun nicht gerade viel. Bist Du evtl. nur der Kummerkastenonkel?

    ne Is sie nicht wie gesagt neu kennengelernt. Kommt mir nicht so vor. Woher die Zeit nehmen wenn man Kleinkinder hat und niemanden der sie dir mal für ein paar Stunden abnehmen kann... du stellst einer neuen Bekanntschaft ja nicht sofort deine Kinder vor. Würde ich auch nicht machen.

    goal_123 schrieb:
    HasiX schrieb:

    Ist das immer noch die Frau aus Deinen ganzen anderen Fäden?


    In 2 Monaten dreimal sehen, finde ich trotz Kinder nun nicht gerade viel. Bist Du evtl. nur der Kummerkastenonkel?

    ne Is sie nicht wie gesagt neu kennengelernt. Kommt mir nicht so vor. Woher die Zeit nehmen wenn man Kleinkinder hat und niemanden der sie dir mal für ein paar Stunden abnehmen kann... du stellst einer neuen Bekanntschaft ja nicht sofort deine Kinder vor. Würde ich auch nicht machen.

    Wen willst du hier foppen? Dein letzter Post ist doch noch keine 2 Monate her? Ansonsten findest du dich 2 x in der selben Situation wieder? Schon etwas merkwürdig.


    Du fragst dich "warum ruft man nicht einfach An?" Ich Frage mich, "ja genau, warum tut er das nicht?"


    Ich höre mir doch keinen 15 Minuten Monolog an....und du machst das brav mit?


    Mein Tipp - Ruf sie doch einfach an.

    Verstehe das Problem überhaupt nicht.

    Ich hab ne Freundin, die mir auch alles mit Sprachnachrichten postet. Ich schreib immer zurück oder ruf sie an, das andere nervt nich, weil es so eine Einbahnstraße ist, nie kann man direkt antworten. Außerdem labert sie dann zuviel, wenn sie schreibt ist es kürzer.