Ex akzeptiert Trennung nicht! was tun?

    hi zusammen!


    bin mit meinem latein am ende.


    vor ca. 6 wochen habe ich mich vom ex getrennt nur leider ist bis heute keine ruhe.


    er schreibt immer wieder sms ruft mich an, stellt mir nach, belauert meinen arbeitsplatz, horcht ab und an bei meiner tür ob ich eh da bin usw....


    ein gemeinsamer freund redete schon mehrmals mit ihm das er mich endlich in ruhe lässt!


    heute nachmittag war ich mitn hund weg und wie ich heimkomme fängt sie total komisch an spuren nachzuschnüffeln, in der wohnung winselte sie nur und lief auf und ab, bin nochmal runter mit ihr und wo führt sie mich hin? an den platz wo er früher immer geparkt hat>:(>:(>:(


    das kanns jetzt echt nicht mehr sein!


    warum lässt er mich nicht in ruhe!


    es gab mehr als ein klärendes gespräch, die trennungsgründe sah er nicht ein oder stritt meine vorwürfe an ihn ab!


    oft schreibt er auch sms als wäre nie eine trennung da gewesen, bittet mich bei nichtigkeiten um hilfe, fragt um rat. gab da anfangs nie eine antwort, aber wenn ich nicht antworte sekkiert er so lange bis er eine kriegt....


    hilfe!!!

  • 15 Antworten

    hi!


    wenn ich überhaupt nicht reagiere steht er wieder vor tür oder kreuzt bei mir in der arbeit auf, oder fängt mich sonst irgendwo ab!>:(


    habe mir bereits eine neue, muss sie erst aktivieren. was mir aber sauer aufstösst das ich nach jeder "beziehung" die nummer wechseln muss weil die typen sich nicht unter kontrolle haben.


    er geht sogar mit seinem hund hinten auf dem feld spazieren in der hoffnung mich dort anzutreffen, gehe deswegen nun immer auf die donauinsel mit meinem hund!


    was tu ich wenn er mich dort findet?


    meine runden mit dem hund sind recht gross, was wenn er mich irgendwo sieht und ich bin noch 2 stunden von zu hause entfernt???


    werde den ja nicht los!


    unnötig provozieren will ich dann nicht, das würde wohl nach hinten losgehen, da müsste ich dann irgendwas sagen:(v

    Dann drohe ihm einmal "wenn du mich nicht in Ruhe läßt zeige ich dich an wegen Stalking"! Und dann geh auch wirklich zur Polizei! Du musst wirklich den Kontakt rigoros beenden. Wenn er dir auflauert, einfach ignorieren (wenn er dann agressiv wird oder sich dir in den Weg stellt, geh zur Polizei!) Protokolliere alles wo er dir auflauert, was er zu dir sagt.....

    IGNORIEREN! IGNORIEREN! IGNORIEREN!


    Rigoros.


    Was anderes hilft nicht.


    Dann wirds aufhören, so nach und nach.


    Solltest du dich unsicher fühlen, nimm etwas zur Selbstverteidigung mit.

    Sorry, aber wenn du dich durch sein Verhalten immer wieder breitschlagen lässt und schließlich doch antwortest, bestätigst du ihn nur noch. Du musst ihn absolut ignorieren und auf nichts mehr eingehen was er tut. Taucht er dann bei dir auf, geh an ihm vorbei als sei er Luft, ignoriere ihn so gut es geht... und wenn nix mehr hilft, zeig ihn an, es gibt ja zum Glück die Stalkinggesetzte... aber auf keinen Fall darfst du auf ihn reagieren, niemals auf eine Sms antworten...

    Zitat

    es gab mehr als ein klärendes gespräch, die trennungsgründe sah er nicht ein oder stritt meine vorwürfe an ihn ab!

    Also ohne ihn jetzt hier groß verteidigen zu wollen, denn wenn sich jemand trennen will, dann MUSS der andere das einfach akzeptieren, warum auch immer. Es gibt keinen Rechtsanspruch darauf, mit jemanden zusammen sein zu dürfen.


    Aber es wäre natürlich trotzdem interessant, das Ganze mal auch von seiner Seite zu hören.


    Denn eine Beziehung kann man auf vielen Wegen beenden. Und wenn sich jemand unfair oder ungerecht behandelt fühlt, dann hätte ich schon auch ein gewisses Verständnis dafür, daß sich derjenige damit nicht so ohne weiteres abfinden möchte.


    Und ich weiß es nicht, aber so könnte es in deinem Fall ja vielleicht gewesen sein.


    Diese Seite sollte man daher schon auch mal ein wenig beleuchten und nicht immer nur vom "bösen Stalker" sprechen.

    Zitat

    es gab mehr als ein klärendes gespräch

    man kann vor lauter Reden auch Fusseln am Mund kriegen und das sieht nicht sonderlich attraktiv aus %-|%-|


    Es gibt nunmal Leute, die WOLLEN keine Trennung akzeptieren, weil sie ihre Fehler nicht sehen wollen. Die Schuld hat immer der andere und darum muss er einen doch wollen, weil man selbst keine Fehler bei sich sieht>:(

    Zitat

    wenn sich jemand trennen will, dann MUSS der andere das einfach akzeptieren, warum auch immer.

    Richtig. Und die Gründe hat sie ihm mehrfach gesagt.


    Was soll er denn noch hören wollen, wenn es nichts mehr zu sagen gibt, wenn von ihrer Seite nichts mehr zu sagen ist? Soll sie sich etwas ausdenken, damit er nach all der Belästigung sich auch noch gut fühlt? Es geht hier m.E. nicht um das, was sie sagt, sondern darum, dass sie überhaupt etwas sagt, damit er Aufmerksamkeit bekommt.

    Zitat

    stellt mir nach, belauert meinen arbeitsplatz, horcht ab und an bei meiner tür ob ich eh da bin usw....

    Sorry, aber das hat echt nichts mehr mit "Ich liebe Dich und will Dich zurück haben" zu tun oder eine Klärung wünschen. Das ist absolut grenzüberschreitend und respektlos!


    Donna, ich schliesse mich den meisten an: Absolut ignorieren, wenn er Dir auflauert, die Polizei anrufen, Anzeige machen. Keine Gewissensbisse. Die hat er auch nicht! Du hast NEIN gesagt, Du hast Schluss gemacht und er hat das zu akzeptieren. Es ist Deine persönliche, ganz intime Grenze und die hat er zu respektieren.


    Ich kann auch nicht zu einem Mann auf die Arbeit gehen, mich an ihn ranmachen und auf Teufel komm raus, ein Gespräch mit ihm fordern, nur weil ICH ihn toll finde. Mehr Egoismus geht ja schon gar nicht mehr.

    hallo und danke für eure antworten!


    ja, werde ihn künftig weiter ignorieren!


    rechtliche schritte traue ich mich nicht einzuleiten da die neue wohnung in der ich seit nem knappen halben jahr wohne dem gemeinsamen freund gehört - der auch sein bester freund ist!


    verstehe mich zwar gut mit ihm und er kann nicht nachvollziehen was ich an meinem ex gefunden habe, aber wie gesagt - er ist sein bester freund und noch dazu ein arbeitskollege:)*


    die angst, die wohnung zu verlieren nutzt er teilweise auch aus...


    es ist alles ne sch*

    @ katzenstreichler

    die trennungsgründe waren folgende: er ist alkoholiker und wie es bei den meisten alkoholiker so ist lügen die recht gerne und viel, hören sich auf zu pflegen/waschen (zum duschen musste ich ihn oft drängen, zum schluss hatte ich eine scheidenenzündung), er läuft in abgetragenen kleidern rum die grossteils kaputt sind (löcher unter den achseln, zigarettenbrandlöcher, flecken die nicht mehr raus gehen)


    die wohnung ist keine wohnung sondern ein saustall, es ist dreckig, dreckiges geschirr in der küche, am esstisch kleben meist tagelang essensreste wenn sie der hund nicht ableckt usw, saugen ein fremdwort überall mit von den schuhen reingetragener dreck, der dreck vom hund, die hundehaare überall (das muss nicht sein, ich habe auch einen hund, klar verliert auch der haare, aber ich pflege den hund und sauge jeden tag, alle zwei tage wasche ich auch, ihr bei mir kann man vom boden essen - trotz hund)


    das alles waren dinge wo ich geprädigt habe wie ne kranke kuh!


    war ich bei ihm und er ging zu nem freund playstation spielen habe ich ihm abgewaschen, geputzt, geschrubbt. ab und an haben wir es auch gemeinsam gemacht....das er sieht das man sich wenn es sauber ist wohler fühlt.


    wegen dem alk gabs immer wieder streit, kann da einfach nicht ab, die vielen lügen dazu!


    das ungepflegt sein - körperlich und kleidung! haben nur ein einziges mal einen ausflug gemacht und das habe ich bereut da er auch nicht sauber war von der kleidung her - war so peinlich|-o


    habe ihm klamotten gekauft, die zieht er aber nicht an, weil sie ihm zu schade sind


    unser gemeinsamer freund hat ihm starthilfe gegeben...möbel in die wohnung gestellt (hatte er nicht, er lebte jahrelang aus kartons - da kannte ich ihn noch nicht), die küche gemacht, die wohnung vorher entrümpelt.


    er hat ihm sogar kleidung angeboten weil er so rumläuft wie er rumläuft!


    auch er und seine freundin ärgern sich, sie haben die wohnung für ihn hergerichtet aber er lässt alles verkommen:-(


    ...kurz - wie ein kleines kind und ich war es leid mich zu ärgern ich bin 26, bin gutaussehend, jung und da habe erkannt das ich es nicht nötig habe mit einem bald 42 jährigen mann der nicht will mich rumzugiften.

    Herrje, da hat er ja alle Register gezogen.


    Würdest du nochmal umziehen? Ich würde wohl nochmal umziehen, wenn irgendwie möglich, hätte kein gutes Gefühl in der Wohnung.

    hallo rack!


    der gemeinsame freund ist eigentlich total vernünftig und mag seine lebensweise auch nicht, genauso wenig versteht er nicht warum er kein nein akzeptiert!


    habe das gefühl das ich ihm trauen kann....solange das weiter besteht würde ich nur ungern gehen weil ich mich hier total wohl fühle.


    muss man halt schauen wie es weiter geht - er ist halt ein freund vom ex und die beiden kennen sich halt schon ein paar jährchen, leider!


    bauchweh macht mir auch das der ex ab und an zu ihm jammern geht, das schreckt mich schon eben wegen der wohnung!


    irgendwann wird ihm die jammerei nerven und nicht das ich dann aus der wohnung flieg.


    hoffe das ganze theater ist bald aus.

    Liebe Donna,


    mach Dir um die Wohnung keine Sorgen. Wirklich nicht. Das Mietrecht in Deutschland gibt Dir als Mieterin eine starke Position mit einem sehr weit reichenden Kündigungsschutz. Davon ab, Du hast einen Mietvertrag (selbst eine mündliche Absprache würde als solcher reichen!), und an den ist der Vermieter genauso gebunden wie Du; diese gegenseitige Sicherheit ist ja genau der Sinn von Verträgen ("pacta sunt servanda"). Selbst wenn der gemeinsame Freund und Vermieter wollte, was ich mir nun wirklich nicht vorstellen kann, könnte er Dich nicht einfach raussetzen, solange Du Deine Vertragspflichten erfüllst. Er dürfte noch nicht mal mit Rauswurf auch nur drohen - etwa im Auftrag des Ex zwecks Einschüchterung oder so - das wäre Nötigung (Straftatbestand!).


    Es wäre also wirklich fehl am Platze, das unbedingt nötige "konsequente Ignorieren", das Dir hier schon mehrfach empfohlen wurde, etwa aus Angst um die Wohnung aufweichen zu lassen. Du würdest Dir damit nur selbst schaden und den Stress verlängern.


    Davon abgesehen, wenn ich sowas lese:

    Zitat

    war ich bei ihm und er ging zu nem freund playstation spielen habe ich ihm abgewaschen, geputzt, geschrubbt.

    :-/ ...dann gruselt's mich, ehrlich. Da solltest Du wohl auch an Dir und Deiner Selbstachtung noch ein bisssl arbeiten, oder...? ;-)


    Ich wünsch' Dir viel Kraft und baldmöglichst einen Partner, der diese Bezeichnung auch verdient, und mit dem Du glücklich wirst. :)*

    @ donna82

    Ok, angesichts deiner ausführlichen Schilderungen muß ich wohl einlenken.


    Wenn das alles so war, dann kann ich sowieso nur stauen, wie du es überhaupt mit einem solchen Menschen ausgehalten hast. Das muß ja der blanke Horror gewesen sein! :-o


    Und euren gemeinsamen Freund kann ich da auch nicht verstehen. :|N


    Denn eine Person, die sich so verhält wie dein Ex, könnte ich niemals zu meinem, noch dazu "besten" Freund haben. Es sei denn, ich wäre selber so einer.


    Aber ein halbwegs ordentlicher und vernünftiger Mensch sucht sich doch andere Leute als Freunde aus, oder?


    Naja gut, wie auch immer. Ich wünsch dir viel Glück und laß dich nicht einschüchtern!


    Du sitzt am längeren Hebel, auch wenn es dir vielleicht manchmal nicht so erscheinen mag. :)*

    jetzt war ein paar tage ruhe und nun hat er mich gestern abend wieder abgefangen, mich vollgeraunzt und angeheult!


    menno, das theater geht mir schon wo hin....langsam reichts>:(


    konnte die ganze nacht nicht schlafen weil ich mich so geärgert habe....

    Uhh, hättest du nicht erwähnt, dass er 42 ist, hätte ich gedacht, dass du einen meiner Ex meinst. :-o


    Der war bis auf das Alter genau dasselbe in Grün. (ja, wirklich schon fast grün, so ungepflegt :(v) Cholerischer Alki, zudem noch kleinkriminell. Ausbildungen hingeschmissen, keine Arbeit, die Wohnung war ein Saustall. Aus dem Pfand der Bierflaschen in der Wohnung hätte man locker nen ganzen Tank füllen können. Zudem überall Kippenasche aufm Teppich, Brandflecken, Essensreste und und und...uahh! Frag mich immernoch, was ich von DEM wollte. %-|


    Ich hab damals auch Schluß gemacht und bin aus der gemeinsamen Wohnung ausgezogen (erstmal zu den Eltern) und habe einen täglichen Arbeitsweg zum Ausbildungsplatz von 160km (80 km einfach) in Kauf genommen. :-( Und das 8 Monate lang...{:(


    Er hat mir auch noch viel geschrieben, angerufen oder ist in meinen Ort gefahren und hat vor der Tür auf mich gewartet aber nach einer Weile des Ignorierens hat er es dann gelassen. Habe dann von einigen seiner Kumpels gehört, wie er nun sichtlich im Suff abdriftet aber nach nem Jahr vllt. hatte er schon wieder ne Neue...


    Auch mein Tipp hier: Ignorieren. Wenn er dich irgendwo abfängt einfach weiterlaufen und nicht reagieren. Du musst ihn behandeln als wäre er Luft! :)^