Ex-Freundin. ..kämpfen oder nicht????

    Hallo liebe Community


    Ich schreibe euch heute hier weil ich einfach nicht mehr weiter weiss und ratlos bin ich verstehe meine Ex-Freundin nicht und auch nicht die Art und Weise vielleicht könnt ihr mir ja etwas Licht in dieses Dunkel bringen......


    zu meiner Geschichte von Anfang an:


    Ich bin jetzt 35 und meine Ex-Freundin 23 Jahre alt.


    Die Geschichte fängt so an dass ich verheiratet war sieben Jahre lang es in dieser Ehe sehr gekriselt hat da meine Exfrau mich drei Jahre lang hintergangen hat und ich dadurch die Beziehung beendet habe.


    Aus dieser Beziehung mit meiner Exfrau entstanden vier Kinder von denen zwei bei mir leben und zwei Kinder bei ihr.


    Naja kurz um ich habe mich von ihr getrennt ,nach dieser Trennung von meiner Ex-Frau habe ich noch sehr viel zu hören bekommen beziehungsweise rausgefunden was sie in all den Jahren getrieben hat aber ich hatte irgendwann damit abgeschlossen lebte mit meinen Kindern alleine und lernte dann durch meine Arbeit meine jetzige Ex Freundin kennen.


    Als erstes fing es ganz belanglos an haben uns auf der arbeit öfters getroffen um eine zu rauchen oder mal einen Kaffee zu trinken. Irgendwann wurde erst dann ernster und wir gingen miteinander aus. Das ganze ging circa ein halbes Jahr so bis wir beschlossen haben uns zusammen auf eine Beziehung einzulassen. Diese Beziehung lief am Anfang alles andere als harmonisch da meine Ex-Frau meinte sie müsse sich in diese Beziehung mit einmischen müsste versuchen uns auseinander zu bringen, mit Behauptungen ich hätte noch mit ihr geschlafen wo ich schon mit meiner Freundin zusammen war, das ganze hat sich nach circa anderthalb Jahren wieder gelegt. Sie hat auch hinterher klargestellt nein ich habe nicht mit ihr geschlafen sie wollte uns nur auseinander bringen weil sie nicht wollte dass ich glücklich bin.


    Wie gesagt der ganze Stress und Streit hatte sich gelegt nachdem die Scheidung durch war, allerdings hat dies in der Beziehung sehr viele Spuren hinterlassen sehr viel Streit verursacht sehr viele Gespräche hervorgerufen die teilweise in Streits ausgeartet sind. Nach ca 2 Jahren war dann endgültig Ruhe das meiste war geklärt.


    Jetzt nach vier Jahren Beziehung hat sich meine Freundin sehr überraschend von mir getrennt, das heißt einen Tag vor der Trennung haben wir noch miteinander geschlafen, am Tag der Trennung lag meine Freundin noch auf meiner Brust streichelte mich hat gesagt dass sie mich liebt. Eine halbe Stunde später hat sie die Beziehung beendet ist gegangen und wieder zu ihrer Mutter gezogen. Sie hat unseren Neuwagen mitgenommen den wir uns 4 Monate zuvor gekauft hatten (ich habe sie leider Gottes erstmal gehen) lassen ohne mit ihr reden zu können. Das war am 25.04 diesen Jahres.


    Einen Tag später hat sie alles dafür getan aus unserer gemeinsamen Wohnung auszuziehen, sprich sie hat den Umzug geplant, hat unseren Neuwagen verkauft und hat sich von diesem Geld einen anderen Neuwagen geholt und den Kontakt zu mir abgebrochen. Sie schreibt mir wenn es nötig ist wegen der Kinder (die ja nicht ihre sind) ansonsten kommt von ihr nichts.


    Allerdings muss ich sagen hält sie den Kontakt mit den Kindern aufrecht, da sie die Kinder liebt, das heißt sie kommt circa ein bis zweimal die Woche vorbei und spielt mit den Kindern geht mit ihnen raus unternimmt etwas mit ihnen. Zwischendurch telefoniert sie mit den Kindern und versucht sie aufzubauen und aufzufangen.


    Leider habe ich den Fehler gemacht sie nach der Trennung zu sehr zu bedrängen um sie zurückzugewinnen, ich habe versucht um sie zu kämpfen, mit Blumen, mit Gedichten, ich habe angefangen Gitarre spielen zu lernen um ihr zu gefallen alles hat nichts geholfen sie hat sich immer weiter von mir abgewendet.


    Nun habe ich von einer sehr guten Freundin von ihr und mir erfahren dass sie mit meinem Ex Nachbarn der vor einem dreiviertel Jahr hier ausgezogen ist angefangen hat zu schreiben und sich mit ihm treffen will.


    Genauer Wortlaut meiner Ex-Freundin zu unserer gemeinsamen Freundin:


    "Weißt du eigentlich wie heisst dieser Typ ist der ist so heiß ich wollte ihn schon damals da war er nur mein Nachbar ich will ihn ja nicht heiraten aber aber... Und so..."


    Ich weiß mittlerweile nicht mehr wer diese Frau ist ich kann sie weder einschätzen noch sonst etwas. Das ganze tut mir einfach nur verdammt weh und ich weiß nicht mehr weiter.


    Die Frage an euch wäre jetzt ist das eine Phase von ihr wo sie denkt sie müsse ihr Leben nachholen beziehungsweise das Aufholen was sie in ihrem Leben verpasst hat?


    Man muss bedenken das ich mit ihr zusammengekommen bin da war sie 19. Oder ist das einfach nur dieser kurzzeitige Reiz an etwas Neuem sprich meinem Ex Nachbar ( der 38 ist) da sie ihn ja so toll findet?


    Zu der Beziehung selbst gibt es zu sagen dass sie eigentlich recht harmonisch war nachdem der ganze Stress mit meiner Exfrau vorbei war. Wir haben viel unternommen. Leider bin ich in der letzten Zeit jetzt bin ich viel arbeiten gewesen, wir wollten uns ein Haus kaufen beziehungsweise haben uns ja den Neuwagen gekauft, dafür musste das Geld her ich war 15 Stunden am Tag arbeiten und alles andere was Kinder angeht Termine Kinderarzt und so weiter blieb leider Gottes an ihr hängen.


    Sie hat wohl öfter erwähnt dass sie an ihre Leistungsgrenze ist dass sie überfordert ist aber ich selber habe das nicht gesehen leider.


    Es hat vor ca einer Woche noch ein kleines Gespräch zwischen uns stattgefunden wo ich Antworten von ihr wollte. Ihre Antwort war sie liebt mich seit einem Jahr nicht mehr war nur noch mit mir zusammen wegen der Kinder und sie hat sich selber aufgegeben jetzt kann sie wieder tun und lassen was sie will ohne Rechenschaft ablegen zu müssen.


    Ich habe sie gefragt warum sie dann noch Ich liebe dich zu mir gesagt hat wenn sie mich doch ein Jahr schon nicht mehr liebt, ihre Antwort darauf war:


    "weil du es hören wolltest".


    Ich persönlich finde diese Aussage etwas fragwürdig ich schlafe mit keinem Menschen den ich nicht mehr Liebe beziehungsweise schreibe ihm von alleine dass ich ihn liebe das hat sie ein paar Tage vorher auch noch gemacht. Vielleicht ist es ja wirklich dieser Reiz an etwas Neuem und sie hat lieber Schluss gemacht als mich betrügen zu müssen.


    Liebe Community es wäre schön wenn ich von euch Rückmeldung bekommen würde was ich machen kann um sie zurück zu gewinnen beziehungsweise was ihr von der ganzen Sache haltet


    Danke fürs zuhören. Würde gerne eure Meinung dazu hören.

  • 2 Antworten

    Lieber Juniorwolf,


    ich bin ehrlich, das hört sich für dich nicht gut an. Dein Ex-Freundin scheint einen klaren Strich gezogen zu haben.


    Sie hat dir gegenüber bereits erwähnt, dass sie dich am Ende nicht mehr geliebt hat und nur wegen der Kinder bei dir geblieben ist. Für ihr Alter hat sie Erstaunliches geleistet, zumal es nicht ihre eigenen Kinder sind. Möglicherweise ist ihr das wirklich alles zuviel geworden. Sie ist noch sehr jung und stellt sich sicherlich noch ein ganz anderes Leben vor. Leider sind ihre Gefühle mit der Zeit erloschen. So etwas kommt vor.


    Es ist völlig verständlich, dass du nun noch nach Hoffnungsschimmern suchst, aber ich glaube, wenn jetzt auch nur aus der Ferne beurteilt, dass es vorbei ist bei euch. Sie schaut sich ja auch schon nach anderen Männern um und scheint nicht zu leiden.


    Dass sie dir noch gesagt hat, dass sie dich liebt oder dass sie mit dir nochmal geschlafen hat, ist nichts Außergewöhnliches. Sie mochte dich zu dem Zeitpunkt ja zumindest noch und deshalb ist ihr das dann auch nicht schwergefallen. Wahrscheinlich wollte sie dir nicht wehtun und hat deshalb nicht so etwas wie "Ich liebe dich aber nicht!" gesagt. Da es, wie du sagst, eine relativ harmonische Beziehung war, zeigt sich auch darin, dass sie noch eine halbe Stunde vorher auf deiner Brust lag. Dennoch ist "Wohlfühlen und Mögen" etwas anderes als "Lieben".


    Versuche, einen Strich unter die Beziehung zu ziehen. Sie ist vorbei. Beginne mit der Trauerarbeit. Dabei wünsche ich dir viel Kraft!

    Eure Beziehung hat viele verschiedene Phasen durchlaufen. Bedenkt man dazu noch den größeren Altersunterschied, kommt einiges an Problemfeldern zusammen.


    Eine junge Freundin, die im Übergang vom Teenageralter zur erwachsenen Frau mit einer Paartrennung, "Familienzuwachs" und dem Aufbau der eigenen Beziehung zwischen euch befasst war, ist ein zwischenmenschlich sehr großer Spagat gelungen. Ich glaube, Du hast nicht genügend darüber nachgedacht, was Du ihr in den gemeinsamen Jahren eurer Beziehung zugemutet hast.


    Natürlich ist von ihrer Seite vieles "freiwillig" geleistet worden, weil die Aufgaben im Alltag anstanden. Möglich, dass mit rein gespielt hat, dass sie sich als Bollwerk gegen Deine Ex-Frau gesehen hat. In den Anfängen gab es eure Liebe, die Leidenschaft und der Reiz des Neuen zwischen euch. Die Grabenkämpfe mit Deiner Ex-Frau haben sie schnell reifer werden lassen. Aber vermutlich auch erkennen lassen, dass sie für ein Leben Verantwortung mit übernommen hat, für das sie noch gar nicht richtig bereit war.


    Mit 19 Jahren und die darauffolgenden Jahre bauen sich normal junge Frauen ihr eigenes Leben auf. Sie gehen feiern, reisen (falls finanziell möglich), machen eine Ausbildung um die Grundlagen für das persönliche Leben zu legen.


    Sie hat einen Trennungskrieg mit durchlebt, sich als "Ersatzmutter" um junge Kinder gekümmert, obwohl sie selbst kaum den Kinderschuhen entwachsen war. Das ist eine große Leistung, und sie hat Dir zuliebe auf viel verzichtet, was ihr vielleicht so nach und nach klar geworden ist.


    Ich gehe davon aus, dass die Kinder nach der Scheidung bei Dir im Haushalt leben? Oder teilen Deine Ex-Frau und Du euch die Versorgung der gemeinsamen Kinder? (das hast Du nicht näher benannt in Deinem Erstbeitrag)


    Du hast gedacht/vermutet, wenn Du dieser jungen Frau materiell viel bietest, dafür lange arbeiten gehst um es finanzieren zu können, hat sie alles was sie braucht zum leben. DAS war offensichtlich nicht der Fall. Ob auch sexueller Lebenshunger, ein Nachholbedarf mit rein spielt in eure Trennung, lässt sich nicht ausschließen. Wird aber nicht der einzige Grund sein. Den sehe ich schon eher in einer einseitigen Überforderung.


    Hat sie eine berufliche Tätigkeit ausgeübt oder war sie ausschließlich mit der Betreuung der Kinder befasst, damit Du länger arbeiten kannst?


    Offenbar hat ihr die tiefe emotionale Beziehung zu Deinen Kindern ermöglicht mit Dir den "gewohnten" Alltag weiter zu leben. Vielleicht auch aus der inneren Angst heraus den Kinder emotional zu schaden, wenn sie ausbricht. Diesen inneren Kampf gegen sich selbst führt sie offenbar immer noch, deshalb wohl auch noch der wöchentliche Kontakt und die Handykommunikation, weil ihr das Wohlergehen der Kids wichtig ist.

    Zitat

    Ihre Antwort war sie liebt mich seit einem Jahr nicht mehr war nur noch mit mir zusammen wegen der Kinder und sie hat sich selber aufgegeben jetzt kann sie wieder tun und lassen was sie will ohne Rechenschaft ablegen zu müssen.

    In dieser Aussage sehe ich einen wichtigen Kern, den Du offenbar lange übersehen hast. Es waren Deine Kinder, Du die erwachsene Person. Du hättest erkennen müssen, dass es hauptsächlich Deine Verantwortung gewesen wäre für die Kinder Vater und Bezugsperson zu sein, und nicht eine damals 19 und heute 22 jährige in diese Verantwortung rein zu ziehen. Sie hätte als Co-Partnerin euer Familienleben mitmanagen können, aber nicht in der Form wie Du es hier beschrieben hast.


    Diese Verantwortung war für ihr Alter zu groß und sie hat ein Stück eigenes Erwachsenwerden nicht erleben können. Ich denke, dass ist ihr jetzt bewusst geworden und hat daraus ihre Konsequenzen gezogen. Wenn Du sie wirklich liebst, dann lass sie ihren Weg gehen.


    Sollte es von ihrer Seite (noch) tiefergehende Gefühle geben, wird sie das von selbst erkennen und ihren Weg korrigieren. Solange das nicht der Fall ist, solltest Du sie in Ruhe lassen. Du hast zurückliegend zu wenig auf ihre Bedürfnisse geachtet, sonst hättest Du erkennen können, dass bei euch etwas im Argen lag. Das kommt nicht aus heiterem Himmel, wie Du es jetzt empfindest mit eurer Trennung. DAS hat immer eine längere Vorgeschichte.


    Versuche jetzt für Deine Kinder da zu sein, ihnen der Fels in der Brandung zu sein den sie jetzt gerade nach dieser zweiten Trennung brauchen. Denn gerade diese jungen Wesen verlieren wieder wichtige Bezugspersonen in ihrem Leben, und das solltest Du mehr in Deinen Focus ziehen, und nicht zuviel um Dich selbst kreisen!