Ex hat Beziehung mit Schwester aber ich bin schwanger

    Hallo!


    Ich (32) habe mich vor Kurzem nach 3 Jahren Beziehung von meinem Freund getrennt. Durch einen "Unfall" bin ich schwanger geworden. Ich wollte nie unbedingt Kinder haben, aber als ich erfahren habe dass ich schwanger bin kam eine Abtreibung oder Adoption nicht in Frage. Ich habe es dann bei einem schönen Abendessen meinem Freund von der Schwangerschaft berichtet. Da er immer derjenige war der mich zu Kinder "überreden" wollte, dachte ich er freut sich und tanzt auf dem Tisch oder sowas. Aber: er flippte total aus, wurde wütend und beschimpfte mich wüst! Er tickte total aus und eröffnete mir dann in seiner Wut, dass er schon lange mit meiner Schwester zusammen ist! An dem Abend endete die Beziehung auf sehr unschöne Weise...


    Wie lange er und meine Schwester zusammen sind weiß ich nicht - darüber schweigen sich mein EX-Freund und meine Schwester aus. Warum - keine Ahnung, ich denke aber dass es schon sehr lange lief, denn sonst könnten sie es doch sagen, oder?! Dass sie aber nun zusammen sind ist klar und sie machen auch vor unseren Eltern und Freunden einen auf "total verliebt". Wenn ich mal bei meinen Eltern vorbeischaue und die beiden zufällig da sind, dann wird mein Ex immer sofort total sauer und greift mich an - selbst wenn ich noch nicht mal "Hallo" sagen konnte und noch im Eingangsbereich stehe! Er wird immer total aggressiv wenn ich mich nun auch nur sieht und von dem Baby will er nichts hören und nichts sehen und ich soll ihn auch ja damit "bloß in Ruhe lassen". Ehrlich gesagt kann er das gerne haben. Ich lege keinen Wert darauf, dass so einer "Vater" meines Babys ist - klar, zum zahlen könnte ich ihn zwingen, aber zum Vater sein nicht. Und auf die paar Euro die ich wg. dem Kind von ihm kriegen könnte, verzichte ich gerne. Lieber schränke ich mich selber ein, als von jedem Geld anzunehmen der mich und das Kind nach eigener Aussage "hasst"! Dabei war er es doch, der mich beschissen hat! Mit meiner Schwester! Und nun werde ich zur Täterin und der Bösen abgestempelt? Auch von meiner Schwester die meint ich würde meinem Ex mit dem Baby das Leben zerstören wollen!


    Und meine Eltern sind auch keine Unterstützung. Die meinten sogar ernsthaft dass es wohl besser wäre, wenn das Baby bei meinem Ex und meiner Schwester aufwächst, da es dann 2 Personen hat die sich aktiv kümmern und dass mein Ex dann sicher auch Verantwortung für das Kind übernehmen würde. Dabei wohnen die 2 noch nicht mal zusammen (er und ich wohnten ja auch nach 3 Jahren Beziehung nicht zusammen).


    Außerdem meinen sie ich solle es akzeptieren dass er und meine Schwester nun ein Paar sind, dass ich doch Rücksicht darauf nehmen muss dass die beiden zusammen sein wollen und es halt eher ungünstig ist dass ich nun von ihm ein Kind kriege, dass ich doch sicherlich "absichtlich" schwanger wurde um den beiden eins auszuwischen usw. Wie gesagt: er betrügt mich und ich bin für alle die Böse!


    Ich versteh das alles nicht. Ich habe das Gefühl plötzlich meine ganze Familie gegen mich zu haben - sie nehmen mir wirklich richtig übel dass ich schwanger bin. Sie sind mir gegenüber total misstrauisch, als ob ich jederzeit etwas gegen sie im Schilde führen könnte und nur darauf warte zuzuschlagen! Und dabei haben gerade meine Eltern immer damit rumgenervt dass sie endlich Enkel wollen!


    Mittlerweile besuche ich meine Eltern kaum mehr und meine Schwester sowieso nicht mehr. Ich hoffe ja, dass sich das mit meinen Eltern mal wieder bessert, aber irgendwie bezweifle ich das. Das letzte mal sagten sie sogar urplötzlich (also ohne vorherigen Streit oder so), dass ich mit dem Kind bloß nicht zu ihnen kommen soll. Da ich es ja unbedingt wollte, soll ich auch selber zusehen dass ich es alleine großziehe. Und sie nannten das Kind "Bastard". Das sagt schon allen, oder?! Und das sind die Leute, die noch vor kurzem um ein Enkelkind "gebettelt" haben...


    Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Was würdet ihr an meiner Stelle tun? Allen den Rücken kehren? Das kommt mir jedenfalls langsam wie die einzige Alternative vor...

  • 53 Antworten

    Das ist eine sehr eigenartige Geschichte, vor allem aber hast du eine sehr eigenartige Familie. Ich an deiner Stelle würde mich von allen, auch den Eltern, distanzieren und kann so gar nicht nachvollziehen, dass du trotz mehreren sehr verletzenden und in meinen Augen kaum verzeihbaren Situationen immer noch Kontakt hast.


    Was sind das denn für Menschen? Und zwar alle zusammen?


    Auch merkwürdig, dass deine Schwester so gar nicht um Klärung oder Versöhnung bemüht war...

    Zitat

    dass ich doch sicherlich "absichtlich" schwanger wurde um den beiden eins auszuwischen usw.

    Aber du hast doch erst von dem Verhältnis der beiden erfahren, als du deinem Ex die Schwangerschaft verkündet hast, oder nicht? Ganz helle können die beiden jedenfalls nicht sein...

    Zitat

    Und auf die paar Euro die ich wg. dem Kind von ihm kriegen könnte, verzichte ich gerne. Lieber schränke ich mich selber ein, als von jedem Geld anzunehmen der mich und das Kind nach eigener Aussage "hasst"!

    Das Geld steht nicht dir zu, sondern dem Kind und ich finde es nicht richtig wegen persönlichen Befindlichkeiten darauf verzichten. Du musst das Geld nicht anrühren, wenn du es nicht mit dir vereinen kannst, aber ein Sparkonto auf dem der Betrag monatlich eingezahlt wird ist für das Kind eine wertvolle Rücklage oder später auch Starthilfe ins Leben, die ihm zusteht. Dein Ex ist als Erzeuger dazu verpflichtet und wenn er sich auf den Kopf stellt. Immerhin war er zur Hälfte an der Entstehung beteiligt und das, ohne zu verhüten.

    Zitat

    Das Geld steht nicht dir zu, sondern dem Kind und ich finde es nicht richtig wegen persönlichen Befindlichkeiten darauf verzichten. Du musst das Geld nicht anrühren, wenn du es nicht mit dir vereinen kannst, aber ein Sparkonto auf dem der Betrag monatlich eingezahlt wird ist für das Kind eine wertvolle Rücklage oder später auch Starthilfe ins Leben, die ihm zusteht. Dein Ex ist als Erzeuger dazu verpflichtet und wenn er sich auf den Kopf stellt. Immerhin war er zur Hälfte an der Entstehung beteiligt und das, ohne zu verhüten.

    genau so ist es-und ich würde ihm das keinesfalls nachlassen.....in 1000 jahren nicht-wenn du es nicht für das kind brauchst, dann lege es eben auf ein sparbuch für das kind!!!!!!!


    ausserdem würde ich den kontakt zur restlichen familie abbrechen-solche leute braucht man nicht im leben-auch wenn es schwer fällt....


    ich wünsche dir für deine zukunft alles gute @:)

    Oha du arme, was hast du bloß für ne Familie und Ex ..


    Du solltest auf das Geld nicht verzichten, du schreibst zwar du würdest dich zurück nehmen aber mal ehrlich: Sei dir nicht zu Stolz dafür das Geld zu nehmen. Er ist Verpflichtet zu zahlen.


    Das Geld steht nicht dir zu sondern dem Kind, von daher brauchst du da kein schlechtes Gewissen haben.


    Ich würde mich erstmal von der Familie distanzieren und keinen Kontakt mehr halten. Entweder sie kommen auf dich zu oder eben nicht, klar ist das eine Zeit lang hart aber was ist die Alternative? Dass du dich weiterhin Dumm behandeln lassen musst? Dass sie dein Kind Bastard nennen?


    Ich hab auch ein schwieriges Verhältnis zu meinen Eltern und lange Zeit keinen Kontakt, und es hat mir Gut getan denn man sollte sich vom dem Befreien was einem nicht Glücklich macht, was einen Traurig macht.


    Das muss ja nicht für immer sein, aber Denk zumindest temporär darüber nach.


    Ich wünsch dir sehr viel Kraft und dass du Glücklich wirst, und versuch die Schwangerschaft dennoch zu genießen :)

    @ Chomsky:

    Da hast du natürlich recht, dass dem Kind das Geld zusteht. Ich habe halt nur Angst, dass er zu dem Kind dann genauso gemeine Dinge sagt wie jetzt zu mir, deshalb lieber gar nichts als so jemandem das Kind aussetzen... Aber okay, die Idee mit dem Sparbuch klingt gut, das habe ich eh vorgehabt eins anzulegen. Und nur weil er für das Kind zahlt, heißt das ja nicht dass er gezwungen ist sich mit dem Kind zu beschäftigten, oder?! Also wenn er nicht will, dann muss er nicht, oder?

    Ich glaube so eine Familie wie ich hat kein anderer Mensch auf der Welt.


    Vielleicht eine kleine Erklärung um meine Familie etwas zu verstehen (wobei "verstehen" eher relativ ist);


    Meine Eltern waren immer extrem harmoniebedürftig und haben alles vermieden was irgendwie "Ärger" verursachen könnte. Lieber zahlen sie z.B. 1000 € anstatt jemanden wegen Sachbeschädigung (die man auch noch beweisen könnte!) anzuzeigen. Begründung: wenn derjenige von der Anzeige erfährt dann macht der sicherlich noch was schlimmeres. Oder wenn sonst wer versucht sie abzuzocken, dann wird lieber gezahlt oder die Klappe gehalten und bloß nicht beschwert, weil man ja so "Ärger" verursachen könnte. Versteht ihr? Immer nur alles schlucken und sich bieten lassen - was zu sagen könnte ja dem anderen nicht gefallen.


    Und nun ist es so, dass mein Ex und meine Schwester ein Paar sind - das ist eine Tatsache die sie nicht mehr ändern können. Sie haben sich auch immer vorgestellt dass ihre Töchter heiraten, haus bauen und mind. 2 Kinder kriegen - eine Bilderbuchfamilie gründen also. Tja, die Schwester hat ja nun einen Partner und könnte diesen Wunsch noch erfüllen - ich nicht, da ich ja schwanger aber nicht verheiratet bin und auch so bald nicht sein werde.


    Außerdem "störe" ich das Familienleben da ich ja schwanger bin und somit "Umfrieden" bringe. Mein Ex regt sich ja ständig über das Baby auf. Meine Eltern glauben wohl, dass wenn ich nicht schwanger wäre, würde alles super sein. Dass ich keinen Kontakt zum Ex und meiner Schwester wünsche und dies konsequent durchziehen "verstehen" sie nicht - dass mich beide so beschissen haben soll ich einfach so "vergessen".

    Das ist ganz, ganz bitter. Bitte distanziere dich von dieser schrecklichen Familie. Das Unterhaltsgeld steht deinem Kind zu und ich würde niemals im Leben darauf verzichten. Im Notfall kannst du es anlegen und an seinem 18. Geburtstag auszahlen lassen, aber nach soviel Demütigungen solltest du den Erzeuger nur noch als Zahlvater sehen. Und sieh bloß zu, daß du das alleinige Sorgerecht nicht abgibst.


    Ehrlich gesagt verstehe ich weder deine Schwester noch deine Eltern. Wie kann man mit dem Freund der Schwester ins Bett gehen? Dazu müßte einem die Gefühlswelt der Schwester scheissegal sein und genau so solltest du es jetzt auch sehen: diese Menschen brauchst du und vor allen dein Kind nicht!!!! Die sollten sich alle 4 was schämen!

    Oh mein Gott, was sind das nur für Menschen? Ich würde ihnen das niemals verzeihen, weder dem Ex, der dich mit der eigenen Schwester beschissen hat, noch der Schwester (was eine miese Schl*) und den Eltern auch nicht. Wie kann man sein schwangeres betrogenes Kind im Stich lassen?


    Ich glaube, ich würde den Kontakt komplett abbrechen und die hätten mich für lange Zeit das letzte Mal gesehen. Lieber würde ich mich alleinerziehend durch schlagen und mir die Füße abhacken, als mich beschimpfen zu lassen. Boah, das macht mich echt wütend.

    Tja, das dachte ich mir auch. Im Leben wäre ich nicht darauf gekommen, dass sowas möglich ist! Aber das ist es. Leider.


    Mit meiner Schwester habe ich mich immer gut verstanden und wir standen uns auch recht habe, deshalb verstehe ich es umso weniger, wie sie mir sowas antun konnte und sich selber und meinen Ex nun so in eine "Opferrolle" steckt. Als ob ich absichtlich meinem Ex ein Kind unterjubeln würde. Oder als ob ich das Kind dazu "benutze" ihnen das Leben schwer zu machen. Das tue ich nicht. Aber die Tatsache, dass ich das Kind bekomme, reicht für meine Familie wohl schon aus.


    Mit einer Familie wie meiner wird man irgendwann bestimmt irre. Auf der einen Seite bin ich die Böse, weil ich ja schwanger bin und vom Freund meiner Schwester (also meinem Ex) ein Kind kriege - das Kind zu dem er mich übeigens noch kurz vor Trennung übrigens überreden wollte als er wahrscheinlich schon mit meiner Schwester ins Bett gestiegen für meine Eltern wäre die einzige akzeptable Lösung dass ich meinem Ex und meiner Schwester das Kind "überlasse" damit die dann einen auf happy Family machen können. Für meine Schwester gibt es jedoch keine richtige Lösung - egal ob ich das Kind behalte oder es abgetrieben hätte, für sie wäre ich immer das Monster dass a) ihrem Liebsten das Leben ruiniert oder b) ein Kind abgetreiben hat.

    Die Situation, in der Du steckst, ist so absurd, dass ich Dir dringend raten würde, mit jemandem ausserhalb des Forums zu reden. (Macht Pro Familia sowas?) Und grenz Dich von Deiner Familie ab - mit so jemandem

    Zitat

    für meine Eltern wäre die einzige akzeptable Lösung dass ich meinem Ex und meiner Schwester das Kind "überlasse" damit die dann einen auf happy Family machen können

    will man nicht verwandt sein...


    Tut mir sehr leid für Dich. Denk jetzt an das Kind und Dich, nicht an Deinen Ex und Deine komische Familie. :)_

    Zitat

    für meine Eltern wäre die einzige akzeptable Lösung dass ich meinem Ex und meiner Schwester das Kind "überlasse" damit die dann einen auf happy Family machen können. Für meine Schwester gibt es jedoch keine richtige Lösung - egal ob ich das Kind behalte oder es abgetrieben hätte, für sie wäre ich immer das Monster dass a) ihrem Liebsten das Leben ruiniert oder b) ein Kind abgetreiben hat.

    Selten so etwas absurdes gehört. ":/

    Die sind doch Alle komplett gestört. Mit einem Grundwissen von Empfängnis und jetzige Schwangerschaft sowie Kenntnisnahme, daß es ursprünglich DEIN Freund war, dürfte jeder Außenstehende sofort die Gewissheit haben, daß deine Schwester eine Schlampe ist. :-X Daran können deine Eltern nicht rütteln. Mir wäre das zutiefst peinlich und ich würde IMMER zu meinem schwangeren Kind halten. IMMER.

    Am schlimmsten ist die Forderung, dass das Kind von dem Ex, der das Kind doch eh nicht will und der Schwester groß gezogen werden soll. Da fehlen mir echt die Worte. Ich kann sogar verstehen, dass die Te den Unterhalt nicht will. Allerdings würde ich auf das Geld bestehen!!!


    Keine Ahnung, welcher Verrat am schlimmsten wiegt, aber ich glaube, mir würde das Verhalten der eigenen Mutter am schlimmsten aufstoßen. Ich hoffe, dass die Te irgendwo Unterstützung hat.