Ex nach einem Jahr überraschend wieder getroffen - Verwirrung

    Hallo liebe User.


    Ich möchte gerne einen Faden eröffnen - was ich mir erwarte weiß nicht so genau, aber die Situation ist für mich sehr verwirrend und ich bin sehr traurig nach dieser Begegnung... Möchte sie gerne niederschreiben, vielleicht fällt euch ja etwas dazu ein.


    Vorweg - ich bin Ende 20 und war mit meinem Ex 1 Jahr zusammen. Vor 1 Jahr kam die einvernehmliche Trennung.


    Erst war er der, der die Beziehung mehr wollte - irgendwann kippte es, ich wollte mehr und er distanzierte sich (klassisches Beziehungsangst-Muster). Ich musste ihn in einer Situation sehr unterstützen damals, zum Dank hat er mich weggeschmissen wie einen nassen Putzlappen. Mir hat diese Trennung den Boden unter den Füßen weggerissen, ich muss immernoch nahezu jeden Tag an ihn denken. Ich will ihn nicht zurück, da wir zu verschieden sind. Aber etwas in mir hat die Hoffnung immer noch nicht begraben, befürchte ich.


    Er hat mich nie absichtlich schlecht behandelt - unsere Muster trafen sich ganz ungünstig und wir konnten uns nicht geben, was wir gebraucht hätten.


    Heute früh ging ich zur Arbeit - Musik an, total abwesend. Da tippt mich etwas an der Schulter an, ich zieh mir die Stöpsel aus den Ohren, dreh mich zur Seite und finde mich in einer Umarmung mit besagtem Mann wieder. "Hallo", sagt er. Ich war total perplex - eben noch in einer anderen Welt (Müdigkeit, Musik) und plötzlich findet man sich in einer ungewollten Umarmung mit dem Mann wieder, der einen so verletzt hat wie kein anderer.


    Ich habe mich sofort aus der Umarmung gelöst und er fragte, ob ich das nicht möchte. Nein, sage ich. Es sei so schön, mich wiederzusehen. Ich konnte ihm richtig ansehen, wie sehr er sich freut mich wiederzusehen. Er hat über das ganze Gesicht gestrahlt. Ich war perplex und habe ihn nur angestarrt. Dann fragt er, ob er lieber weitergehen soll. Ich sage ja - dann kam beiderseits ein "Tschüss" und er war dahin.


    Saß dann den ganzen Tag umgeben von Kollegen in der Arbeit und hätte am liebsten losgeheult. Habe den ganzen Tag nur gewartet bis ich nach Hause kann, damit ich meine Verwirrung endlich rauslassen kann. Ich hatte die Sache einigermaßen verdaut, und dann sowas?


    Einerseits tut es mir leid, dass ich ihn mit 3 Worten abgespeist habe - aber mal ehrlich, eine Person, die mich nichtmal wahrgenommen hat zu umarmen obwohl ich weiß, ich habe sie sehr verletzt - wie findet ihr das, reagiere ich über? Ich kann nicht fassen, dass er das getan hat und dachte, ich würde mich darauf freuen. Er bat mich damals bei der Trennung, ich solle mich melden wenn ich so weit bin. Hab ich nie getan, und deswegen kam von ihm auch nie was.


    Was bezweckt er damit? Wie geh ich damit um? Ich wollte diesen Mann nie mehr sehen, geschweigedenn plötzlich eine Umarmung von ihm. Bin total verwirrt und traurig und weiß nimmer, wo mir der Kopf steht :-(

  • 3 Antworten

    Hallo liebe Alias,


    wieso tut es dir denn genau Leid, dass du ihn "abgespeist" hast? Du bist ihm doch nichts "schuldig"?


    Ich denke, dass du richtig gehandelt hast, obwohl es dir jetzt leider so schlecht geht. @:)

    Zitat

    Ich wollte diesen Mann nie mehr sehen, geschweigedenn plötzlich eine Umarmung von ihm.

    Mit diesem Satz hast du vermutlich alles wichtige gesagt: du möchtest nicht mehr.


    Generell ist es immer verwirrend, wenn man einen Ex-Partner "das erste Mal" wieder sieht. Ich erinnere mich, dass es mir auch schon so ging. Es kommen alte Emotionen und Verletzungen hoch und natürlich auch ein Wehmutsgefühl. Bleib standhaft, denn du hast deinen Wunsch und dein Bedürfnis schon klar genug definiert. @:)


    Und nein: ich finde nicht, dass du überreagiert hast. ;-)


    Liebe Grüße

    Ich dachte, ich würde ihn nicht zurückwollen. Und dann hab ich mich beim Gedanken erwischt - vielleicht sollte ich ihn anrufen, vielleicht sollten wir uns zusammensetzen und reden - aber ich glaube, das ist nur diese kleine Stimme vom Zweifler in mir. Im Kopf weiß ich, es wird niemals was werden. Aber etwas in mir hat schon das Bedürfnis, wieder mit ihm zusammen zu sein, vielleicht wird ja endlich alles gut. :|N aber der Kopf hat da eh die Überhand, das wird nicht passieren, dass ich anrufe.


    Es tut mir leid weil ich halt so erzogen wurde, immer nett zu sein und auf die anderen Leute zu schauen. Auch wenn ich dafür meine Bedürfnisse manchmal in den Hintergrund stelle. Vermutlich hast du recht - ich hab da intuitiv bzw in Sekundenbruchteilen schon genau so reagiert, wie es für mich richtig war. Danke dir :-)