Fernbeziehung Argentinien

    Hallo Forum


    Im November 2016 habe ich in Buenos Aires eine Einheimische getroffen auf einer Geschäftsreise. Wir haben meine freie Zeit zusammen verbracht, es "lief" aber nichts. Auf ihre Einladung besuchte ich Argentinien erneut im Januar 2017. Es lief da was, wir hatten eine Art Ferienromanze. Wir sind beide Mitte/Ende dreissig. Wir haben uns aber nichts versprochen und auch keine Zukunftspläne geschmiedet. Ich fuhr dann zurück in mein Heimatland. Wir schrieben und telefonierten über die sozialen Medien. Ich ging erneut im Mai zu ihr auf Besuch. Meine Gefühle waren weniger, und es war auch weniger intensiv und prickelnd als im Januar.


    Als ich vor zwei Wochen zurückkam, habe ich ihr am Telefon mitgeteilt, dass meine Gefühle zurückgegangen seien. Wir schrieben noch einmal hin und zurück. Und das wars dann. Sie hat sich eindeutig mehr erhofft. Die Sache ist eigentlich klar. Nur leide ich wie ein Hund! Ich überlege mir, ob ich das vorschnell beendet habe. Andererseits ist es schwierig, über die Distanz eine Art Beziehung zu etablieren oder aufrechtzuerhalten, geschweige denn, Probleme zu diskutieren. Am Schluss will man einander ja umarmen. Es geht mir wirklich nicht gut. Ich habe Schlafprobleme, esse wenig, bin freud- und kraftlos. Was sind das für Gefühle? Ist es Liebeskummer, schlechtes Gewissen, oder einfach normaler Trennungsschmerz? Es ist alles zwischen uns geregelt, es gibt keine "offenen Rechnungen". Dennoch leide ich und sie leidet auch.


    Naja... wirklich was tun kann man wohl nicht. Wollte mich einfach mal mitteilen. Natürlich freue ich mich über eure Gedanken oder eure Erfahrungen mit ähnlichen Situationen...

  • 5 Antworten

    Karoon


    Wie kommt denn das, dass du jetzt so leidest, obwohl doch deine Gefuehle vorher zurueckgegangen waren?


    Kann es sein, dass du sie jetzt verklaerst; dass du vielleicht anfangs schon unbewusst so viel Hoffnung an die Sache drangehaengt hast, Traeume, Wunschvorstellungen, dass du jetzt am Scheitern dieser grossen Hoffnung leidest, obwohl konkret deine Gefuehle eigentlich gar nicht so gross waren?

    Zitat

    Dennoch leide ich und sie leidet auch.

    Ihr habt also noch Kontakt und tauscht euch darueber aus?

    Also so wie du schreibst hört sich das nicht danach an das du tiefergehende Gefühle für sie hegst. Und das ist schon mal so gar keine Basis für irgendwas, in irgendeine Richtung auf die Entfernung etwas anzustreben. Ich denke nicht das du Liebeskummer hast, sondern lese klar heraus das du nun ihre Enttäuschung über deine Absage aushalten tust. Sicher ist das Bitter für sie, aber wir alle waren doch schon in gleicher Situation, haben uns etwas erhofft, was am Ende nie passierte. Darüber wird sie hinweg kommen müssen. Dabei hilft der völlige Kontaktabbruch, ist das Beste was du für sie tun kannst, keinen Kontakt mehr! Sonst geht das hoffen und bangen, dich irgendwie herumzukriegen endlos weiter, damit erschwerst du ihr es nur noch. Kontakt cuten.

    Dummerweise hatten wir jetzt per Telefon wieder Kontakt. Da es ein Whattsapp-Call war, sieht man einander ja auch und Gefühle kamen wieder hoch. Das war jetzt ganz schön blöd. Wir haben noch immer hin und her diskutiert, was wir machen sollen. Dabei bin ich klar und offen und habe ihr gesagt, dass meine Gefühle ambivalent wären. Naja... irgendwann haben wir das Gespräch dann abgesprochen, weil es sehr spät war. Jetzt ist quasi wieder Feld eins. Status nach wie vor unklar, aber wir sind enger als zuvor. Sicherlich wird es ein weiteres Gespräch geben. Ich nerve mich, dass ich "schwach" wurde und den Kontakt wieder hergestellt habe. Naja... zu spät dafür. Mal schauen, wie es weitergeht.

    Zitat

    Mal schauen, wie es weitergeht.

    Ganz einfach: So, wie du entscheidest. Allerdings sehe ich noch keine Entscheidung bei dir.


    Entweder du legst die ganze Geschichte als Episode mit etwas Herzschmerz ab oder du lässt es mit Schmerzen weiterlaufen.


    Wie wahrscheinlich oder unwahrscheinlich ist es, dass du eine ebenso passende Frau in deiner Umgebung kennenlernst?


    So lange du keinen "Exoten-Fetisch" hast, dürfte dir eine Entscheidung gelingen, auch wenn sie dir nicht leicht fällt.

    Danke, Evoluzzer, für deine klare Aussage. Es gibt tatsächlich noch keine Entscheidung. Der Herzschmerz macht mir zu schaffen, das ist so. Evtl. bin ich auch zu feige, das Ganze zu beenden und auf sämtlichen Kontakt zu verzichten. Vielleicht ist es auch noch zu früh. Fest steht, dass ich nicht noch einmal nach Mexiko gehe. Dann stören mich auch ihre vielen männlichen Freunde, mit denen sie ein sehr enges Verhältnis zu haben scheint (vgl. Eintrag http://www.med1.de/Forum/Beziehungen/609943/?p=2#p22952566). Und die Distanz kommt natürlich auch dazu.


    Es ist wahrscheinlich, dass ich eine "gute" Frau hier treffen würde, das ist nicht das Problem. Ein bisschen einen Exoten-Fetisch habe ich wohl schon...