Das mit den Berührungen ist nicht ganz einfach. Ich berühre zwar gerne jemand, aber wenn ich jemand neu kennen lerne, weiss ich ja noch nicht wie diese Frau tickt, ob sie es auch mag berührt zu werden. Liegt mir nicht SOOO viel an ihr, berühre ich vllt etwas schneller, doch wenn ich sie wirklich sehr gerne mag und mehr möchte, bin ich etwas vorsichtiger. Ich möchte sie ja nîcht kopfscheu machen oder gar vertreiben, wenn ich zu forsch bin. Deshalb versuche ich es erst mit ganz leichten oder fast "zufälligen" kleinen Berührungen oder Streifungen, und beobachte, wie sie reagiert. Ob sie sich eher zurückzieht oder strahlt und lächelt, gar die Berührung erwidert. Das wäre natürlich Zeichen zum nächsten Schritt

    Zitat

    Das mit den Berührungen ist nicht ganz einfach. Ich berühre zwar gerne jemand, aber wenn ich jemand neu kennen lerne, weiss ich ja noch nicht wie diese Frau tickt, ob sie es auch mag berührt zu werden. Liegt mir nicht SOOO viel an ihr, berühre ich vllt etwas schneller, doch wenn ich sie wirklich sehr gerne mag und mehr möchte, bin ich etwas vorsichtiger.

    Dann hoffe ich mal, dass das der Grund ist, warum gerade bei meinem dritten Date so gar nichts passiert ist. Es war wieder sehr schön, aber leider ohne Berührungen. Abgesehen von den Umarmungen beim Begrüßen und Verabschieden.


    Ich bin aber auch selber zu unsicher. Weder weiß ich, wie ich ihm signalisieren soll, dass ich gerne berührt werden möchte, noch traue ich mich, selber Berührungen zu starten. Verflixte Kiste!

    Hallo Linea,


    gibt es nun ein viertes Date?


    hast Du Ihm diesmal gesagt, das der Abend schön war und Du Ihn sympatisch findest?


    z.B. Beim gehen ganz zum Schluss wenn Ihr euch verabschiedet. Also wörtlich: Nach einer winzigen Pause. Ein nachdenklicher Moment, etwas nachdenklich gesprochen: Das war ein sehr schöner Abend. (Notfalls dazwischenreden lassen) Machst Du 1-2 Sekunden Pause, etwas nachdenklich. Ja, (1s Pause) eigentlich finde ich dich ganz sympatisch. Nicht übertrieben laut, Nicht allzu schnell. Nicht allzu nervös. Etwas nachdenklich gesprochen aber nicht zu distanziert. Und keine weitere Erklärung. Das wäre dann der optimale Moment beim Abschied wo er Dich kurz in den Arm nimmt und drückt. Mehr muss es nicht sein. Kann natürlich etwas mehr werden. Vielleicht sagt er dann: Ich dich auch. Danach den nächsten Schritt noch kurz ansprechen falls noch nicht passiert. Rufst Du mich (wieder) an. Oder telefonieren wir wieder. Antwort und Tschüssi, wir telefonieren.... So in der Art ... Je nach dem wie es sich noch wendet.


    Wenn ihr schon vorher über den Abend gesprochen hast, dann wiederholst Du den Satz einfach nochmal um etwas Anlauf zu nehmen. Oder Dir fällt was besseres ein. Ich meine dass eine deutliche Aussage der Sympatie wichtig ist, wenn sich sonst nichts tut. Falsch machen kann man damit auch nix. Einfach an den schönen Abend mit dranhängen. Kanst Du Dir die Szene im Kopf vostellen?

    Ich will noch sagen, damit hast Du Ihm klar signalisiert dass er näher kommen kann. Vielleicht wird es gleich danach auch emotionaler mit mehr Nähe. Perfekt wenn Ihr euch dann gleich noch länger umarmt zu Abschied.

    Oh ja Mensch, sorry, die Info habe ich glatt unterschlagen!Wir hatten eh schon darüber geplänkelt, dass ich ihm die Reste des Essens aus unserem einmaligen VHS-Kurs spende, damit er nicht nur Pizza isst. ;-D Das habe ich dann zur Verabschiedung noch einmal angesprochen und nun haben wir den Freitag ins Auge gefasst.


    Ich tu mich weiterhin schwer mit solchen Ansagen wie "es war ein schöner Abend". Bzw. mir kommt gar nicht in den Sinn, etwas zu sagen. Wobei ich "eigentlich finde ich Dich ganz sympathisch" jetzt auch nicht wirklich passend finde. So etwas sage ich jemandem, dem ich vorher neutral gegenüberstand und wo ich jetzt merke, dass er...na ja, eben ganz sympathisch ist. ;-) Das wäre in diesem Fall leicht untertrieben! Und wenn er das nicht merken würde, wäre er wirklich ziemlich blind.


    Während des Dates macht er sich von sich Andeutungen, was man demnächst mal unternehmen könnte. Und das schätze ich nicht nur als Phrasen ein. Also weiter geht es auf jeden Fall. Nur müsste sich die "Stufe" mal langsam ändern. Ich bin natürlich unzufrieden mit mir, dass ich da nicht eindeutiger werde, versuche aber auch, mich dafür nicht zu verurteilen. Ich kann meine Gefühle nicht gut zeigen und schon einmal gar nicht welche, die etwas mit Verliebtsein zu tun haben. Aufgeben werde ich trotzdem nicht.


    Danke für Deine Beiträge, ABC01. Ich gehe wie beschrieben nicht mit allem konform, aber es hilft mir weiter, wenn jemand mich da ein bisschen an die Hand nimmt.

    Zitat

    Nur müsste sich die "Stufe" mal langsam ändern.

    Solange die Frau nicht irgendwie signalisiert: Hej, dich finde ich sympathisch/Klasse/sehr angenehm/ ....


    oder das mit Mimik und Gestik irgendwie rüberbringt, wäre ich auch vorsichtig. Früher war ich am Anfang auch sehr schüchtern und traute mich nicht, eine Frau anzufassen oder gar zu küssen- dabei wäre es so einfach gewesen, bei mir einen Schalter umzulegen und meine Leidenschaft zu entfachen... aber irgendwann traute ich mich- ein eher flüchtiger Kuss (und meine Frau half mir dabei damals sehr deutlich, als ich ihr näher kam ...)- und dann rummelte es

    Zitat

    Wie stellt ihr euch so die ersten Dates mit einer neukennengelernten Frau vor?


    Ich meine damit auch körperliche Annäherungen. Ab wann ist es o.k. damit man sich körperlich näher kommt?


    dieseelfe

    Das kommt ganz auf die Stimmung an, man merkt doch, wie der/die Gegenüber reagiert...


    Ich habe auch diverse erste Dates gehabt, meist wurde sich beim ersten Kennenlernen auf neutralem Platz getroffen, meist ein Cafe.


    Man merkt ja dann, ob man sich viel zu sagen hat, ob es viele Themen gibt, über die man reden kann, gern auch etwas kontrovers.


    Spätestens bei der Verabschiedung sollte man merken, ob was zurückkommt oder nicht, man kann ja mal ungezwungen die Hand nehmen oder eine zufällige Berührung provozieren und dann schauen wie sie/er reagiert...


    Meine jetzige Freundin kannte ich allerdings schon vorher, wir haben uns dann im Cafe zum Date getroffen um uns mehr voneinander zu erzählen als man bei den Rollenspielrunden oder beim Kartenspielen voneinander erfahren hat. Am Nachmittag lud sie mich dann noch zu sich nach Hause ein um einen Film zu schauen der ihr sehr gefiel damit wir feststellen ob unser Humor auch ähnlich ist.


    Der Nachmittag war sehr schön x:) ??Vom Film weiß ich nicht mehr alles?? und damit gings eigentlich los, auch wenn sie noch zwei Wochen brauchte um sich für mich zu entscheiden....

    Zitat

    Wie stellt ihr euch so die ersten Dates mit einer neukennengelernten Frau vor?

    Oh, eine Wünsch-dir-was-Frage ;-D


    OK, dann lass ich meiner Fantasie mal freien Lauf.


    Auf körperliche Signale würde ich am Anfang keinen Wert legen. Man würde sich begrüßen, sie sollte offen sein, aber nicht aufdringlich. Ob man sich die Hand reicht und kurz unverbindlich umarmt wäre mir egal, ich fände beides nett. Danach stände ein Essen zu zweit an. Die beste Gelegenheit, um in angenehmer Atmosphäre zu plaudern. Ich erkenne viel vom Charakter eines Menschens, wenn ich mit ihm essen gehe. Sie sollte je nach Umfeld vorzeigbare Manieren haben und ein bisschen Kultiviertheit, die ich auch im Gespräch wiederfinden möchte. Mich würde es abschrecken, wenn ihre Essensbestellung ein Riesen-Bohei mit 30 Sonderwünschen oder Unentschlossenheit wird. Das Gespräch sollte interessiert und nicht gespielt verlaufen. Vor allem thematisch vielseitig und ebenso von ihr geführt werden können wie von mir.


    Um das Traum-Date weiterzuspinnen würden wir uns anschließend privat zum gemütlichen Teil zurückziehen. Gepflegtes Couch-Surfing, gerne mit einem guten Film, den wir beide mögen. Und dann würde ich es auch begrüßen, wenn keine körperliche Scheu vorhanden ist. Also nahe beieinander sitzen und keine Abwehrhaltung einnehmen. Beim Schreck auch mal die Hand greifen. Beim Lachen auch mal anschubsen. Scherzen können und sich necken finde ich ganz wichtig. Wir sind nicht mehr im Restaurant, d.h. nach der Kultiviertheit soll sie genauso mal abschalten können. Bisschen Rumalbern, Schuhe ausziehen, sich bequem machen, ein Bier aus der Flasche trinken o.ä.. Das macht die Stimmung gelöster.


    Perfekt wäre das Date dann, wenn sie sich (sofern bis dahin alles gut läuft und niemand die Reißleine zieht) entschließen würde, die Nacht zu bleiben. Ich würde beim ersten Date keinen Sex wollen. Ich würde die Vertrautheit der Nähe dann Nachts gerne zum weiteren Reden nutzen. Ein paar Zärtlichkeiten, nicht mehr.


    Ich habe seit 29 Jahren keine Dates mehr, aber so stelle ich mir ein perfektes erstes Date vor, wenn ich an der Dame langfristiges Interesse hätte.

    Date 1,muß nichts unbedingt Körperlich laufen.


    Date 2,sollte es zu Kontakte und Küssen kommen.


    Date 3,ist alles entscheidend, wenns nix eindeutiges gibt, wirds auch nix mehr, denn einen Date 4 gibt es nicht!

    Wie kommuniziert ihr eigentlich zwischen euren Dates?


    Ich erinnere mich gern an früher (als ich noch welche hatte ;-D ) zwischendurch verbrachten wir stunden mit Nachrichten schreiben, in denen wir unser gegenseitiges Interesse schon mehr wie kundgetan hatten. So haben wir uns spätestens schon beim zweiten Date gegenseitig auffressen können vor Verlangen ;-D

    Zitat

    Date 1,muß nichts unbedingt Körperlich laufen.


    Date 2,sollte es zu Kontakte und Küssen kommen.


    Date 3,ist alles entscheidend, wenns nix eindeutiges gibt, wirds auch nix mehr, denn einen Date 4 gibt es nicht!

    Nichts geht über Ironie. :-)

    Zitat

    Wie kommuniziert ihr eigentlich zwischen euren Dates?


    Ich erinnere mich gern an früher (als ich noch welche hatte ;-D ) zwischendurch verbrachten wir stunden mit Nachrichten schreiben, in denen wir unser gegenseitiges Interesse schon mehr wie kundgetan hatten.

    Mhhh, als ich noch Treffen mit den Mädels hatte, da gab es kein Handy, kein Smartphone und ich hatte nicht mal ein Telefon. Entweder wir trafen uns und quatschen miteinander richtig real (entweder kam ich zu ihr oder sie zu mir bzw. sprachen einen Termin und Treffpunkt für das nächste Treffen ab- und nein, ich hatte auch kein Auto, OK, Motorrad oder Fahrrad ging aber) oder wir schrieben Briefe, die dann ca. 2-5 Tage brauchten ;-D

    Hallo Linea,


    ist schon ok, nicht alles genau so zu sehen wie ich. Jedere Mensch ist anders. Hauptsache es geht erst mal wieder weiter und der Kontakt reißt nicht ab. Ich wünsche Dir auf jeden Fall viel Glück und dass es ein Happy Anfang gibt. Vom Happy End zu schreiben würde in dem Fall irgendwie unpassend klingen. :-D

    @ dieseife

    Na ja, das ist total unterschiedlich. Ist es das erste Date nach nur kurzem kennenlernen. Oder hat man zuvor schon Tage oder Wochen telefoniert und kennt sich so schon etwas. Also, wenn man meine aktuelle FB nimmt, dann war das wirklich erste Date gleich innige Knutscherei und das 2 Date Sex. Jedoch zuvor lange Telefonate Mails etc.


    Wenn ich aber eine Frau wirklich zum ersten mal treffe ohne vorher lange Kontakt in anderer Form zu haben, dann möchte ich erstmal wissen, wer sitzt da überhaupt. Und es kommt zu Umarmungen und Sonst zu nix. Beim 2 Date könnte aber schon normales Küssen drin sein.