Zitat

    Warum hast du zu dem Thema denn nen neuen Thread aufgemacht? Du hattest ja schon mal einen Faden mit so ziemlich dem gleichen Inhalt, den man da ja gut hätte weiterführen können, oder?

    Es war in einem anderen Kontext.


    Aber auch hier - wieso werden erstmal meine anderen Threads analysiert, bevor man mir einfach antwortet? Achja, gut dass es die Anonym-Funktion auch gibt ]:D

    Und zu den Ausgangsfragen:

    Zitat

    Wenn ihr eine Frau kennenlernt und nach 4-5 Dates das erste Mal Sex habt - was würde euch dazu motivieren, die Frau als potentielle Partnerin zu sehen

    Nach 4-5 Dates und 1x Sex: gar nix. Finde ich viel zu kurz, um über "potentielle Partnerschaft" nachzudenken. Man kennt sich gegenseitig doch gar nicht.

    Zitat

    was würde euch so sehr abschrecken, das ihr euch nie wieder melden würdet?

    Verschiedenes. Rauchen, Drogen, Kriminalität, Gewalt, usw. usf. Aber ich würde mich nicht nie wieder melden. Ich würde nur den Kontakt seltener gestalten.

    Zitat

    Würdet ihr eine Frau, die sehr "wild" und "versaut" im Bett ist als eine potentielle Partnerin ausschließen ("Madonna-Komplex") oder würdet ihr das, im Gegenteil, viel besser als eine "langweilige" Frau befinden? Oder wäre eine "versaute" Frau nur interessant für eine Affäre?

    Ich würde mal nicht wie du es so "durchdeklinierst", in psychischen Auffälligkeiten und Extremen denken:


    Madonna-Komplex / Madonna-Hure-Komplex


    Versaute Frau vs. Langweilige Frau


    gern noch erweitert um


    Panda-Syndrom


    Absolute Beginners


    True Love waits


    Sexsucht


    Pornofizierung


    Oder dein Beziehung vs. Affäre-Denken. Oder dein Traumfrau/Traummann-Denken.


    Ich finde das alles Schwarz-Weiß-Denken, die irgendwas unklares sehr früh klassifizieren soll, als gäbe es dann irgendeine Art von Klarheit.


    Sondern: Meine Einstellung ist, Menschen lernen sich kennen. Sowohl mit Worten/Treffen/Dates, als auch sexuell. Jedes Mal ein bisschen mehr, das dauert seine Zeit. Und sie lernen sich auch in ihrer Kommunikation kennen. Deren Häufigkeit, Inhalt, Gefühlsausdrücken, Wahl des Kommunikationsmittels. In ihrem Charakter, Intellekt, in ihrem Verhalten - auch im Bett oder abseits dessen, sowie der ganzen Varianz darin und bzgl. einer Menge Alltagsthemen: z.B. Arbeit, Essen, Schlafen, Kommunikation, Reisen, Wohnen, Werte/Religion, Gestaltung ihrer Sexualität, soziales Umfeld des anderen (Familie, Freunde).


    Partnerfindung braucht Zeit - und Auswahl, also echte Alternativen. Sonst ist es aus meiner Sicht keine. Warte mal 2-3 Jahre, dann finde, kann man sich die Frage neu stellen.

    Zitat

    Wie wäre es denn wenn man erst Sex hat, nachdem man zusammengekommen ist?

    ;-D das finde ich ja mal einen hinreißenden vorschlag ;-D wenn ich meine jungen gören hier so anschaue und denen so zuhöre bei ihren dating-geschichten... da ist ja schon alleine die definition des "zusammenkommens" eine wissenschaft für sich ;-D

    Zitat

    Wie wäre es denn wenn man erst Sex hat, nachdem man zusammengekommen ist?

    Ab wann ist man denn zusammengekommen? Bei mir galt früher: wenn Sex ---> ab dann zusammen ... (ONS oder Sexdates kannte ich nicht).

    Zitat

    Ab wann ist man denn zusammengekommen? Bei mir galt früher: wenn Sex ---> ab dann zusammen ... (ONS oder Sexdates kannte ich nicht).

    Jo und in meinem früher war man ab dem ersten Kuss zusammen.


    Aber spätestens wenn man die 20 überschritten hat muss man das eben klären, da ist man dann nicht mehr ab dem ersten wasweißichwas automatisch zusammen.

    @ TE

    Wenns dir wichtig ist, dann melde dich. Ich halte von dem er muss sich melden gedöns nichts. Wenn du wissen willst was jetzt sache ist, dann frag ihn einfach.

    Zitat

    Wie wäre es denn wenn man erst Sex hat, nachdem man zusammengekommen ist?

    "Zusammenkommen" im Sinne einer Ehe (durchaus eine recht anspruchsvolle Auslegungsweise) ist doch oben in "True love waits" schon enthalten. Der "Erfolg" scheint eher mäßig zu sein.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Wahre_Liebe_Wartet

    Zitat

    Die Studie stellt fest, dass Keuschheitsversprechen den ersten Geschlechtsverkehr etwa anderthalb Jahre verschieben.[16][17] Dabei wurde True Love Waits in der Studie ausdrücklich genannt: "Von 12.000 Teenagern im Alter von 12 bis 18 Jahren, die das TLW-Programm durchliefen, hatten innerhalb von sechs Jahren nach Abschluß des Programms 88 % vorehelichen Geschlechtsverkehr."[18]

    Und da ist der Sex schon im engeren Sinne als Geschlechtsverkehr konkretisiert.

    Zitat

    Würdet ihr eine Frau, die sehr "wild" und "versaut" im Bett ist als eine potentielle Partnerin ausschließen ("Madonna-Komplex")

    Nein, aber das ist auch nicht der Punkt

    Zitat

    Voraussetzung ist natürlich eine gewisse Sympathie.

    Das ist der Punkt. Sex ist zwar schön aber nicht alles. Für mich zählt die Frau ;-)

    @ :)

    Zitat

    Wie wäre es denn wenn man erst Sex hat, nachdem man zusammengekommen ist?

    wie soll man sich entscheiden zusammenzukommen wenn man keinen Sex hatte? Ich mein klar kann man sagen "wir sind zusammen" aber im Endeffekt ist es doch nichts anderes als "prüfen ob man zusammen passt" weil wenn man sexuell nicht auf einer Ebene ist, oder nach 2-3 Wochen merkt man passt nicht zusammen oder was weiß ich, dann kann man das nicht ändern, nur weil beide gerne einen Partner gehabt hätten ":/


    Ich prüfe lieber vorher und gehe die Partnerschaft dann ein, wenn das Grundsätzliche alles passt ;-) (dafür war meine kürzeste Beziehung auch 3,5 Jahre)

    Da würde ich mir jetzt keine großen Sorgen machen.


    Oft ist es so, dass Männer bevor es ernst wird erst noch einen Rückzieher machen, weil ihnen Zweifel kommen. So war das zumindest bei meinen beiden Langzeitbeziehungen. Da wurde nochmal ein paar Tage lang alles abgewägt. Am besten, man lässt sie erstmal in Ruhe. Wenn sie interessiert sind, dann kommen sie schon.

    Zitat

    Würdet ihr eine Frau, die sehr "wild" und "versaut" im Bett ist als eine potentielle Partnerin ausschließen ("Madonna-Komplex") oder würdet ihr das, im Gegenteil, viel besser als eine "langweilige" Frau befinden? Oder wäre eine "versaute" Frau nur interessant für eine Affäre?

    Wild und versaut sein ist ein Ausschlussgrund für manche? Tja, dann tuts mir leid, aber im Bett verstell ich mich nicht auch noch, das mach ich auf Arbeit ja schon den ganzen Tag... irgendwo is ma Schluss... ;-D


    Bin echt neugierig, was die Männer hier so dazu schreiben. :-)


    Ich hab die Erfahrung gemacht, dass manche Männer sich (egal wann man nun Sex hatte) danach nochmal melden und manche eben nicht. Selbst wenn man sich n halbes Jahr Zeit lässt, kanns sein, dass sie nach einmal Sex haben was sie wollten und das wars dann. Daher finde ich warten nicht grade sinnvoll. Ich find es sinnvoll, sich zum Thema was man vorher schon hatte und wieviel zurückzuhalten, aber wie und wann man dann mit dem bestimmten Mann Sex hat, ist irrelevant. Man weiß nie vorher, wie ers findet. Oder welche anderen Weiber noch mit einem konkurrieren grade... und umgekehrt weiß ich ja vorher auch nicht, wie ich den Sex mit dem Mann finde, es gibt auch Typen wo ich mich danach nicht mehr melde... :=o