Ich frage mich gerade, wie man einen potentiellen Partner so kennenlernen möchte, ohne dass er durch die ständige Abwesenheit verunsichert ist? Habt ihr dann oft mit euren angehenden Partnern telefoniert? Ich spreche jetzt bewusst von der Kennenlernphase und nicht von einer stabilen Beziehung.


    Ich denke aber, dass es vor allem am Anfang zu Unsicherheiten führen kann...war bei mir auch so teilweise.

    Zitat

    Das heißt, dass ihr (als Selbstständige) oder mit selbstständigen Partnern, auch oft solche "unverbindlichen" Sprüche erlebt habt wie "Wir schreiben" und es dann am Ende einfach nur der Arbeitssituation geschuldet war und keinerlei Bezug auf die Beziehung hatte

    stört dich denn dass er wirklich keinen neuen Termin vorschlägt - oder ist es die unemotionale Art sich zu verabschieden?


    meldet er sich auch mal so und ihr telefoniert oder geht es immer nur um eine Vereinbarung wie "Hallo, morgen Abend kannst du kommen, tschüss"?


    führt ihr eine "feste" Beziehung oder lasst ihr alles mal laufen und seht dann weiter?

    Ich habe ganz grundsätzlich meine Gefühle, sein Interesse, unseren Kontakt,... getrennt von blöden Rahmenbedingungen. Wir hatten damals noch 300 km Entfernung zwischen uns und viel lief über Telefonate zu den unmöglichsten Zeiten, an unmöglichsten Orten,...


    Beziehung funktioniert seit fast 4 Jahren prima - und die vorhandenen Probleme resultieren nicht aus diesem Aspekte, sondern sind die üblichen Beziehungsquerelen (wer putzt wann was, wer kauft ein, wer kocht, wer kümmert sich, wer baut welchen Mist,...).

    Dass Du verunsichert bist liegt am mangelnden Vertrauen Deinerseits, nicht an seinen Arbeitszeiten. Untreu in der Kennenlernphase können allerdings auch Menschen mit 9 to 5 Job sein. Das ist für Treue meines ERachtens kein Kriterium.


    Du musst Dir überlegen, ob Du ihn kennenlernen willst, ob Du Dir eben die Zeit nimmst oder ob Dich das jetzt bereits schon so nervt, dass es eben dann sowieso nicht passt. (wenn ihr dann eine Beziehung führen würdet, wäre das dann nicht so, dass Du versuchen würdest das an ihm zu ändern? Sei Dir klar, dass das nicht funktioniert - es ist hier wie immer, Du lernst ihn so kennen wie er ist, wie sein Leben ist und auch sein Beruf.)


    Er kann doch aber nicht, wenn sich eine Bekanntschaft anbahnt Urlaub nehmen, nur weil seine Arbeitszeiten sonst zu Verunsicherung führen. :-o


    Lasst es langsam angehen und sag ihm doch mal einfach, dass Dich das verunsichert, vielleicht kann er schauen, wo er als nächstes mal einen kompletten Tag frei hat und Ihr etwas unternehmen könnt.

    Ich bin auch selbstständig. Sicherlich hängt sowas sehr von der Branche ab. Wenn jemand einen Laden hat, hat der sicher planbarere Zeiten, als jemand, der in der IT tätig ist. Wobei da wiederum der Vorteil ist, dass man seine Aufgabe ja auch zeitlich beliebig platzieren kann - man muss eben nur die Deadlines einhalten. Auf dem Bau ist da sicherlich eine gewisse Kernzeit inkl. Anwesenheit einzuhalten.


    Du musst halt für Dich entscheiden, ob Du lieber alles exakt nach Plan haben musst oder auch spontan sein kannst. Mir wäre so ein Hickhack - mal kurz anrufen und treffen - weniger genehm. Ich brauche meine gewisse Ordnung und auch Zeiten, die ich für mich einplanen kann. Wenn mein Partner am WE kommt, dann habe ich halt mein Krempel fertig - wobei er natürlich weiß, dass immer ein Kunde anrufen kann und ich dann nochmal was machen muss. Dafür hat er aber Verständnis.

    Wir telefonieren sehr selten, meistens schreiben wir SMS. Da er auf meinen Wunsch hin bzgl. des Telefonieren nicht sonderlich reagiert hat, habe ich es gelassen - es soll ja auch nicht erzwungen sein.


    Aber davon abgesehen, sind unsere Treffen immer sehr schön.


    Wir haben nie über das Thema "Was wir sind" gesprochen.


    Wir wollten uns beide Zeit lassen mit dem Kennenlernen. Aber klar ist, dass wir niemanden anderes Daten und exklusiv sind.

    Zitat

    stört dich denn dass er wirklich keinen neuen Termin vorschlägt - oder ist es die unemotionale Art sich zu verabschieden?

    Das könnte es sein, ja. Aber so ist er halt und entweder ich akzeptiere seine Art oder ich trenne mich.

    Zitat

    Ich denke aber, dass es vor allem am Anfang zu Unsicherheiten führen kann...war bei mir auch so teilweise.

    Lostgirl_85 das ist DEINE Unsicherheit, die du nicht dem Partner anlasten kannst.


    Er führt halt ein Leben, welches durch den Beruf sehr ausgelastet ist.


    Wenn du mehr Freizeit hast, dann füll die Freizeit aus. Dein Partner ist nicht dafür zuständig.


    Als Selbstständiger kann man meistens nicht privates vorziehen. Das könnte Folgen für den Betrieb haben.


    Du solltest den Mann nicht zum Mittelpunkt deines Lebens machen.


    Der Mittelpunkt solltest du selbst sein.

    Zitat

    Das könnte es sein, ja. Aber so ist er halt und entweder ich akzeptiere seine Art oder ich trenne mich.

    ja wahrscheinlich, du solltest dir nur gut überlegen ob du mit ihm glcklich werden kannst, denn wenn du das Gefühl hast du brauchst mehr Zuwendung etc. in einer Beziehung dann ist er wohl der Falsche.

    Zitat

    Ich weiß nicht so recht, wie ich damit umgehen soll - ich habe ihn einmal vorsichtig darauf angesprochen und er meinte, dass er aufgrund seiner Selbstständigkeit oft nicht weiß, wie lange er arbeiten muss, und mir keinen Tag fest zusagen will, wo er nicht weiß, ob er sicher Zeit hat oder nicht. Er arbeitet in der Baubranche und er weiß oft nicht, wie lange es auf der Baustelle dauert. Auch sagt er, dass es phasenweise so ist und es sich auch wieder entspannen wird.

    Je nachdem, was genau er dort macht, kann das natürlich sein. Warum hast du Zweifel daran?


    Und selbst in derselben Branche gibt es eben solche und solche. Die die ihr Privatleben nach der Stechuhr durchplanen, dann nicht mehr erreichbar sind und null Flexibilität bieten sind wahrscheinlich nicht sonderlich lange erfolgreich damit.

    Zitat

    Er verabredet sich also auch nicht richtig im Voraus mit mir, meistens fragt er einen Abend davor für den nächsten Abend an.

    Wieviel mehr im Voraus würdest du dir denn wünschen? Bin auch kein spontaner Typ, aber einen Tag vorher was zu vereinbaren ist ja jetzt nicht gerade superknapp, wenn es "normale" Treffen sind und nicht irgendwas besonderes, planungsintensives ansteht.

    Zitat

    Einerseits glaube ich ihm aber andererseits denke ich auch, wenn er mich so toll finden würde, würde er sich weiter im Voraus mit mir verabreden?!

    Um dich dann ggf. versetzen zu müssen?

    Zitat

    Den er kann ja nicht wissen, ob ich an dem Tag, wo er mich im Voraus dann fragt, nicht auch verabredet bin?

    Dann würde er eben am nächsten Tag für den übernächsten Tag fragen ;-D Bisher scheint es ja zu klappen, und

    Zitat

    Wir sehen uns 2-3 x die Woche und haben täglich regelmäßigen Kontakt.

    Finde ich absolut normal und keine "ständige Abwesenheit", wie du es nennst. Insgesamt scheinst du doch absolut nicht zu kurz zu kommen.

    Zitat

    Am Ende eines Treffens, fragt er mich nie nach einem weiteren Treffen.

    Wozu denn, du weißt doch, dass ihr euch ziemlich sicher wiedersehen werdet, wie die letzten 2,5 Monate auch.

    Zitat

    Aber so ist er halt und entweder ich akzeptiere seine Art oder ich trenne mich.

    So ist es. Vielleicht gehst du einfach zu sehr von irgendwelchem Hollywoodfilm-Idealen aus, in dem der Traumprinz nach jedem Treffen tiefe Blicke und romantisches "Ich muss dich unbedingt so schnell es geht wiedersehen, am besten gleich morgen" von sich gibt ;-)

    Ich muss nichtmal selbständig sein, damit es mir die Haare zu Berge stehen lässt wenn jemand mich "verplanen" will. Ich finde das furchtbar %:| Verstehe das Problem nicht so ganz, wenn er am Vorabend nach dem kommenden Abend fragt. Das ist doch ein Vorlauf von 24h. Wie lange soll er denn bitte im Vorfeld die ganze Woche planen? ":/

    Für mich hat das nichts mit selbstständig oder nicht selbstständig zu tun. Er wird es ja auch schaffen, berufliche Termine zu vereinbaren und zu halten. Viele Selbstständige sind auch Abends verplant, mit Geschäftsessen zB. Da werden sie zu ihren Geschäftspartnern auch nicht "ich melde mich" sagen.


    Wie auch immer, du musst dir halt überlegen, ob du praktisch eine Frau auf Abruf sein willst oder nicht.

    Wenn ich arbeite, habe ich oft keine Zeit zu telefonieren. Wenn ja, bin ich sehr kurz angebunden. Ich habe erst jetzt für heute frei. Telefonieren mache ich, wenn ich frei habe. Für mich ist Wochenendenarbeit definitiv kein Seltenheit. Abends und nachts unter die Woche kommt auch sehr häufig vor. Ich habe knappe Abgabetermine.


    Meinem Mann ist auch selbstständig - Architekt. Als wir noch zusammen waren, haben wir uns teilweise 2 Wochenlang nicht gesehen. Er musste teilweise in Süddeutschland leben und auch als er hier war, hat er oft durch der Nacht gearbeitet. Ich auch.


    So ist es bei Selbstständige die keine feste Kernzeiten hat.


    Ich will auch nicht, wenn ich nur 2 Stunden frei habe, jemanden treffen. Ich schaue ständig auf die Uhr und denke weiterhin an der Arbeit. Bringt nichts.

    @ Lostgirl_85

    Zitat

    Wir wollten uns beide Zeit lassen mit dem Kennenlernen. Aber klar ist, dass wir niemanden anderes Daten und exklusiv sind.

    WO ist dann genau dein Problem?


    Ich arbeite nur nachts und weiß vorher noch nicht an freien Abenden, ob ich zu müde bin, oder Lust auf Unternehmungen habe.


    Ist zwar nicht selbständig, aber genau so wenig planbar.

    Zitat

    er meinte, dass er aufgrund seiner Selbstständigkeit oft nicht weiß, wie lange er arbeiten muss

    Ja, ich kann da seit Jahrzehnten ein Lied von singen. Bei uns ist von kurzfristigen Terminverschiebungen, über stundenlangen Warten bis wir endlich (wohin auch immer) aufbrechen können bis zu abgebrochenen Urlauben alles dabei.


    Ob das bei deinem Freund so ist, oder als Ausrede herhalten soll, wird dir wohl keiner sagen können.