Naja, insoweit muss ich ihm vertrauen, dass er keine Partnerin hat. Als wir uns kennenlernten, war er Single.


    Wenn wir uns sehen, also 1x die Woche und am Wochenende, übernachtet er immer bei mir.


    Ja, das mit dem Telefonieren finde ich auch ein wenig seltsam - aber solange man auch nicht offiziell zusammen ist, finde ich es überzogen, dass zu erwarten. Paar Mal hatte ich es ja auch angesprochen aber entweder er hatte keine Zeit oder erst einige h später, wo ich schon geschlafen hätte.Die paar Male, wo wir mal telefoniert haben (in 8 Wochen etwa 3 oder 4 mal), haben wir auch meistens abends telefoniert.


    Ich weiß, wo er wohnt und kenne seine Anschrift. Bei ihm zu Hause war ich aber noch nicht, weil er im Moment bei seinen Eltern lebt (sie betreiben eine gemeinsame Selbstständigkeit). Ich könnte an sich jederzeit hin und es "kontrollieren", mache ich aber nicht. Er meinte aber, dass wir zeitnah mal zu ihm gehen.

    Ich bin immer etwas verwirrt 8-( , wenn Frauen davon reden das sie zusammen ins Bett hüpfen, aber nicht wissen, ob man nun "zusammen" ist oder nicht.


    Vielleicht bin ich dafür schon zu alt, ":/


    doch ich denke gemeinsam Sex= Beziehung, man ist quasi zusammen.

    Zitat

    doch ich denke gemeinsam Sex= Beziehung, man ist quasi zusammen.

    Oder man hat halt Spaß miteinander... ;-D


    Mein Mann ist Freiberufler und kann sehr gut planen und tut es auch. Klar, manchmal muss er abends noch mal was machen, aber im Grunde arbeitet er wahrscheinlich deutlich planbarer als so manch ein Angestellter. Mein Ex hingegen war frisch selbstständig und hat jeden Auftrag angenommen, den er bekommen konnte - immerhin musste er sich ja erstmal etablieren in dem Bereich. Bei ihm war das dann leider irgendwann ein ziemlicher Selbstläufer. Er war es so gewohnt, immer und ständig zu springen, dass er auch wenig planen wollte. Das war aber eher eine Entscheidung und nicht unbedingt eine Notwendigkeit.


    Ob jemand also planen kann und vor allem will, ist meiner Meinung nach eher eine Typsache und nicht so sehr Frage der tatsächlichen Möglichkeiten. Manche mögen es lieber unverbindlich, andere planen das nächste halbe Jahr minutiös. Zur Unverbindlichkeit passt wohl auch, dass er nicht so gerne telefoniert...


    Bei meinem Ex war das für mich mit den Arbeitszeiten tatsächlich problematisch, weil ich irgendwie nie an erster Stelle kam, sondern immer zurückstecken musste für den Job... Ob und inwieweit du damit leben kannst, musst du selbst entscheiden.

    Zitat

    Zur Unverbindlichkeit passt wohl auch, dass er nicht so gerne telefoniert...

    Ich kenne so einige Menschen die ungern telefonieren. Das hat mit Unverbindlichkeit aber nichts zu tun. Sie mögen einfach nicht sprechen wenn sie der Person nicht gegenüber sind. Sie sind dann am Telefon auch irgendwie komisch, anders sind als normal. Wenn ich Jemanden noch nicht so gut kenne kann mich das auch schon mal verunsichern ;-).


    Ich kenne das sogar soweit gehend, dass diese Menschen lieber den Weg zum Beispiel zum Arzt persönlich machen um sich einen Termin geben zu lassen anstatt einfach anzurufen.


    Also das muß absolut nichts heißen wenn er nicht telefonieren möchte. Dasselbe gilt übrigens auch für das Schreiben. Auch hier gibt es Viele die das nicht gerne tun.


    Ich glaube in all' den Jahren die ich mit meinem Mann zusammen bin haben wir vielleicht 10 SMS geschrieben (WA hat er gar nicht) und auch unsere Telefonate sind sehr überschaubar, wir haben uns dann lieber getroffen (also er ist der nicht Wollende, ich telefoniere sehr gerne und schreibe gerne ;-)).

    Zitat

    Ich kenne so einige Menschen die ungern telefonieren.

    Ja, das stimmt. Das kann natürlich auch sein. Aber ich habe oft erlebt, dass mangelnde Verbindlichkeit auch mit einer Abneigung gegen das Telefonieren einhergeht. Dass man unabhängig davon nicht gerne telefoniert, steht auf einem anderen Blatt. Ich telefoniere auch nicht gerne mit Fremden, mit meinem Mann jedoch ständig ;-D aber wehe ich soll beim Amt anrufen und was nachfragen %:|


    Im Grunde kann sein Verhalten alles und nichts bedeuten. Vielleicht ist er einfach so, vielleicht ist es ihm nicht wichtig, vielleicht muss er erst noch weiter auftauen - man kann nur drüber spekulieren...

    ich würde nicht mehr mit ihm ins bett gehen


    bevor ich 1 mal zumindest bei ihm zuhause war


    egal ob er bei den Eltern angeblich wohnt oder nicht


    Männer können viel erzählen wenn der tag lang ist

    Oder einfach mal offen sprechen: Du, ich möchte unser Verhältnis zueinander einordnen können. Sind wir eigentlich ein Paar oder siehst Du es nur als Freundschaft plus"


    Spricht man denn nicht klar und deutlich darüber, ob man nun zusammen ist oder nicht? Sex an sich ist doch kein Indiz für eine feste Beziehung.

    Zitat

    Ja, das mit dem Telefonieren finde ich auch ein wenig seltsam - aber solange man auch nicht offiziell zusammen ist, finde ich es überzogen, dass zu erwarten.

    Was hat Telefonieren denn mit dem (Beziehungs)Status zu tun? So eine Verknüpfung finde ich abwegig. Ich finde das Geschreibe blöd, also würde ich es auch in der Datingphase blöd finden.

    Zitat

    er im Moment bei seinen Eltern lebt (sie betreiben eine gemeinsame Selbstständigkeit)

    Was heißt "im Moment"? Die Firma mit den Eltern wird er ja wohl auf lange Sicht betreiben.

    Ich finde es übertrieben, in "nicht telefonieren wollen" mehr reinzuinterpretieren oder das als Zeichen von Unverbindlichkeit zu sehen ":/

    Zitat

    Bei ihm zu Hause war ich aber noch nicht, weil er im Moment bei seinen Eltern lebt (sie betreiben eine gemeinsame Selbstständigkeit)

    Und wieso muss man deshalb zusammen wohnen?

    Wir haben jetzt feste Telefonietage eingeführt:-)


    Das mit seinen Eltern hat sich so ergeben, er sucht aber nach einer eigenen Wohnung bzw. einer WG (als Selbstständiger ist es nicht so einfach, eine Wohnung zu finden, meinte er).


    Über die Feiertage soll ich mal bei ihm vorbeikommen, meinte er.


    Wir wollen beide eine Beziehung und können es uns auch potentiell mit dem anderen vorstellen:-) Wir finden, dass es sich schön und positiv entwickelt, aber wir versuchen es halt auch nicht zu überstürzten.


    Er ist meiner Einschätzung nach ein Mann, der wenn er sich für eine Beziehung entscheidet, da auch absolut konsequent ist. Vielleicht will er sich halt einfach deswegen länger Zeit lassen und mich kennenlernen.


    Ich kannte Männer, die mich nach 2 Wochen als feste Freundin umherzeigten, Familie und Freunden vorstellten, und 1 Woche später war Schluss, weil sie sich nicht "sicher" waren.


    Kann alles und nix bedeuten:-)


    Aber ich vertraue ihm.

    es kommt auf die selbständigkeit an


    darauf an wielange er schon z.b. den laden hat bzw. selbständig ist


    und auch viel kohle er macht


    ist ja klar


    also meine Eltern kleiner Handwerksbetrieb, hätten auch keine Mietwohnung erhalten


    zuwenig hat der laden abgeworfen


    mein ex mit seinem laden zu anfang, auch wenig Geld und noch nicht lange im Geschäft


    aber schon als er mehr verdiente und den laden schon ca. nur 1 jahr hatte, erinnere ich mich daß


    wenn ich mich um Wohnung bewarb, sie ihn als mietbürgen akzeptierten


    ich hab ihn zwar nicht mehr als bürgen gebraucht, die wollten eine hohe Kaution und reichte denen


    aber die vermieter davor wo ich mich bewarb, nahmen ihn dankend als bürgen an wenn ich gewollt hätte


    später mit noch größerem laden hätte ich mir praktisch die Wohnung aussuchen können


    mit so einem bürgen wolltemir alle die Wohnungen geben und als der GH dazu kam erst recht


    also kommt auf die dauer an wo man selbständig ist, nach nur einien Wochen oder 3 Monaten selbständig kriegt er bestimmt nichtmal ein zimmer in einer wg


    und auch auf das Geld was er damit macht