außerdem kann es sein daß er schulden hat, oder schufa eintrag


    dann kriegt er trotz guten Job oder guter selbständigkeit keine Wohnung


    aber die nase binden tut er dir das mit evtl. schulden bestimmt nicht

    Ich bin selber nicht selbstständig und kann das daher nicht einschätzen, ich vertraue dem was er mir sagt. Und ihn nach 2 1/2 Monaten nach möglichen Schulden zu fragen oder Schufa-Einkünften, finde ich etwas überzogen.


    Ich habe auch einen Kredit aufgrund meiner Uni und würde ihm das nicht "auf die Nase binden".


    Es ist ja immer richtig, auch kritisch hinzuschauen - aber manchmal hat man hier im Forum den Eindruck (nicht erst bei dem Thread), dass sofort unterstellt wird, der Mann würde lügen etc.


    Naja, es wird die Zeit zeigen.


    Trotzdem danke @:)

    Zitat

    CoteSauvage

    Zitat

    als Selbstständiger ist es nicht so einfach, eine Wohnung zu finden, meinte er

    So ein Unsinn :|N

    Das ist kein Unsinn.


    Viele Vermieter wollen Verdienstbescheinigungen sehen.


    Als Selbstständiger kann man nur durch einen Steuerbescheid sein Einkommen nachweisen und das erst, wenn das Jahr zu Ende ist und die Einkommenserklärung abgegeben ist.


    Ob dem Vermieter der Steuerbescheid vom Vorjahr reicht, weiß ich nicht.

    Ich kenne keinen Selbständigen der allein deswegen keine festen Verabredungen eingeht und keine Wohnung bekommt und daher bei seinen Eltern wohnt.


    Aber du, Lostgirl, musst selber schauen ob dir das so taugt. Wobei ich persönlich in der Phase in der man einen bis dato völlig fremden Menschen kennen lernt, schon ein bisschen vorsichtig bin, besonders wenn es um Begründungen für etwas geht, das mir nicht so taugt.

    Ich bin selbständig tätig und habe auf meinen Namen keinen Mietvertrag bekommen ;-) Bei meinen Eltern lebe ich dennoch nicht, aber mein Mietvertrag läuft auf meinen Vater. Auch wenn er noch nie in der Wohnung war und ich die Miete zahle. Ich hätte das auch lieber anders, aber der Vermieter wollte das so. Und da ich in einer Gegend lebe, in der bezahlbare Wohnungen Mangelware sind, habe ich dieser Lösung mit leichtem Bauchweh zugestimmt.


    Ich bin beruflich in einem Bereich tätig, in dem ich mir meine Zeit recht frei einteilen kann. Verabredungen einzuhalten ist üblicherweise gar kein Problem. Aber es kommt natürlich schon selten mal vor, dass ich unerwartet noch mehr zu tun kriege, als vorher gedacht. Das kenne ich aber nicht nur von Selbstständigen, sondern eigentlich von so gut wie allen arbeitenden Menschen.

    Zitat

    Es ist ja immer richtig, auch kritisch hinzuschauen - aber manchmal hat man hier im Forum den Eindruck (nicht erst bei dem Thread), dass sofort unterstellt wird, der Mann würde lügen etc.

    ":/ Äh...warst Du es nicht, die das in diesem Thread hinterfragt hat?

    Mein Partner war als Angestellter sehr engagiert und ist es heute mit seiner Selbstständigkeit auch. So habe ich ihn bereits kennengelernt und akzeptiere das zu 100%. Teilweise ist es mir sogar recht, denn so kann ich meinen Interessen nachgehen und hab keinen schmollenden Partner zu Hause sitzen, weils mal wieder etwas länger dauert ...


    Allerdings telefonieren wir, wenn er unterwegs ist morgens und abends. Für Notfälle sind wir erreichbar, wir wissen grob, ob Meetings o. ä. anstehen, um nicht zu stören mit einem Anruf. Das klappt wunderbar.


    Mein erster Freund war auch selbstständig, wohnte noch zu Hause. Da sah die Welt anders aus. Er hatte den Betrieb von seinen Eltern

    übernommen. Sein Vater führte das Regiment, obwohl die Firma auf meinen Ex lief. Ich half in meiner Freizeit oft mit, nur, um in seiner Nähe zu sein. Auch er musste viele Überstunden machen, war abhängig von Zulieferern oder Handwerkern, niemals hätte man da weit im Voraus planen können. Das war damals aber auch nicht das Problem. Das große Problem und der schließliche Trennungsgrund war sein Vater, waren seine Eltern, die sich in alles eingemischt hatten. Im Prinzip war er die Marionette seines Vaters, das hat mir überhaupt nicht gefallen.


    Deshalb schreibe ich hier auch: Schau da genau hin. Ich denke, es gibt auch heute noch genügend Handwerksfamilien, in denen es enge Familienstrukturen gibt, aus denen der Nachwuchs kaum ausbrechen kann. Das muss man mögen.

    Ich habe es vielleicht hinterfragt, habe aber nicht mit Antworten gerechnet, dass ich ihn zappeln lassen soll, bis zum nächsten Sex, bis ich seine Wohnung gesehen habe:-)


    Irgendwo muss ein Grundvertrauen da sein. Und ja, entweder ich arrangiere mich mit seinen Arbeitszeiten oder nicht. Das muss ich für mich entscheiden.

    Wir sind beide Vollzeit - und Teilzeitselbstständig, sowie ich noch Angestellte.


    Wir können immer planen und diese Pläne auch einhalten. Einzig wir achten auf einen Puffer, ich weiß zb der Termin dauert in der Regel 2h, da mach ich grundsätzlich dann 3h drauß. Einfach damit ich auch nicht Spitz auf Knopf erst zur Verabredung auftauche und gestresst bin.