• Frau fremdgegangen – Wie damit umgehen

    Hallo, es geht um folgenden, meine Frau ( 32 ) und ich (31) sind nun seid 6 Jahren verheiratet und haben 2 Söhne zusammen ( 2 & 5 ). Wir haben in den letzen ganz klar unsere Probleme in der Ehe gehabt und auch der Alltag hat uns zu schaffen gemacht. Ein Szenario, wie es zu hundertfach in Ehen immer wieder vorkommt. Wir zwar beide gewusst, dass was nicht…
  • 37 Antworten

    Schon interessant: Geht ein Mann fremd, wird über ihn hergezogen was das zeug hält, wie man in verscheidene anderen Fäden nachlesen kann. In diesem Faden hier geht eine Frau fremd... und erhält viel Verständnis. Klar, die Frauen verteidigen die Frauen. Doch wo bleibt die Sachlichkeit???

    Zitat

    So wie ich das sehe, war ihr Ex-Geliebter für deine Frau eine Art Tröster und durch dem Sex mit ihm hat sie sich wieder als Weibchen fühlen können. Eben weil sie mit ihm keine Kinder und zig Alltagsprobleme hat.

    Zitat

    Ihr seid euch näher gekommen, manchmal braucht man vielleicht auch sowas.

    Zitat

    Ich behaupte immer in jeder Kriese steckt auch eine große Chance.

    Zitat

    ich habe höchsten Respekt. Sowohl vor Dir, als auch vor Deiner Frau.

    Alles Zitate von Frauen. Auf einer Seite.


    OT geschlossen

    Zitat

    Schon interessant: Geht ein Mann fremd, wird über ihn hergezogen was das zeug hält, wie man in verscheidene anderen Fäden nachlesen kann. In diesem Faden hier geht eine Frau fremd... und erhält viel Verständnis.

    Ich denke das liegt aber unter anderem daran, dass die meisten fremdegehende Männer es einfach nur so tun. Zum Spaß, weil sie mal was anderes wollten und völlig ohne schlechtes Gewissen. Da wird dann verheimlicht und mit der anderen Frau Nachrichten geschrieben und die eigene Freundin sogar verleugnet. Da geht es dann halt nur um Sex.


    Die meisten Frauen, haben aber nachvollziehbarere Gründe, z.B weil sie sich verliebt haben oder auch (wie hier) aus einer Ausnahmesituation heraus unter der sie hinterher auch oft leiden. Für sowas kann man natürlich mehr Verständnis aufbringen.

    Komisch, die nachvollziehbaren Gründe der Männer hast du doch gerade aufgezählt:

    Zitat

    Ich denke das liegt aber unter anderem daran, dass die meisten fremdegehende Männer es einfach nur so tun. Zum Spaß, weil sie mal was anderes wollten

    Gründe, die selbst du nachvollziehen kannst, und die die Beziehung nicht in Frage stellen.


    Die Gründe der Frauen, die du angibst:

    Zitat

    Die meisten Frauen, haben aber nachvollziehbarere Gründe, z.B weil sie sich verliebt haben oder auch (wie hier) aus einer Ausnahmesituation heraus unter der sie hinterher auch oft leiden.

    Das sind Beweggründe, die die Beziehung massiv gefährden und in Frage stellen.


    Von daher finde ich Fremdgehen von Frauen viel schlimmer als von Männern.

    Zitat

    Das sind Beweggründe, die die Beziehung massiv gefährden und in Frage stellen.


    Von daher finde ich Fremdgehen von Frauen viel schlimmer als von Männern.

    Es ist gleich schlimm. Es ändert ja nichts an der Tat und der Handlung. Aber Frauen bekommen mehr Verständnis weil sie es meist nicht aus Bösartigkeit tun (so wie viele Männer die einfach nur betrügen wollen und nichts von Treue halten), sondern aus Gründen wie z.B Verliebtsein oder emotionalem Ausnahmezustand.

    Zitat

    Geht ein Mann fremd, wird über ihn hergezogen was das zeug hält, wie man in verscheidene anderen Fäden nachlesen kann.

    @ Ein Mann *:)

    Durch Fremdgehen hat sich bei mir noch niemand einen Orden verdient. Weder Mann noch Frau.


    Mein EX ist fast ein Jahr lang doppelgleisig gefahren. Das halbe Dorf wußte Bescheid nur ich war unwissend und doof-glücklich weil im Schlafzimmer allse auf Hochtouren lief. Seine Geliebte hat unser Sexleben regelrecht beflügelt.


    Ich bekomm auch jetzt noch Gänsehaut vor Ekel.


    Als ich es durch Zufall rausfand, hab ich gedacht ich werde wahnsinnig im Sinne von Überschnappen.


    Also glaub nicht, ich würde schnell und pauschal zu Gunsten meiner Geschlechtsgenossinnen urteilen. :|N


    Die Situation von Familie Moonwalker ist eine komplett andere. Wegen Familienproblemen war er ausgezgen.Sie hat ihn mit einem EX Geliebten betrogen und sofort bereut und gebeichtet. Ihn irgendwie in dieser Ausnahmesituation ins Boot geholt um vieleicht gemeinsam noch mal das Ruder für ihre Ehe rumzureißen.


    So hat er die Chance sich trotz Kummer und Wut zu positionieren. Er kann weiterhin bei dem Freund bleiben, er kann sich auch anders entscheiden.


    Auf jeden Fall können die Eheleute gerade wegen dieser Kriese wieder zueinander finden. Natürlich kann es auch der Anfang vom Ende einer sowieso problematischen Ehe sein.


    Das wird sich erst mit der Zeit zeigen.

    @ Moonwalker

    ich wünsche dir und deiner Familie alles Gute und hoffe ihr werdet euer eingeschlafenes Sexleben wieder auf Touren bringen.


    :)* :)* :)*

    Zitat

    Es ist gleich schlimm. Es ändert ja nichts an der Tat und der Handlung. Aber Frauen bekommen mehr Verständnis weil sie es meist nicht aus Bösartigkeit tun (so wie viele Männer die einfach nur betrügen wollen und nichts von Treue halten), sondern aus Gründen wie z.B Verliebtsein oder emotionalem Ausnahmezustand.


    Mondsee

    Nein, es ist nicht gleich schlimm.


    Männer tun es aus der Sexualität heraus, ohne die Liebe zu ihren Partnerinnen oder die Beziehung je in Frage zu stellen. Männer tun es nicht aus Böswilligkeit heraus, sondern aus den Trieben.


    Wenn Frauen hingegen fremdgehen, so sind gleich Gefühle involviert, nämlich Verliebtsein in einen anderen Mann als ihren Partner. Da sollten sie soviel Moral und Anstand haben, die Beziehung zuerst zu beenden, anstatt sich ein warmes Nest zu erhalten. Oder aus emotionalem Ausnahmezustand, um z.B. ihrem Partner eins auszuwischen oder um mit einem anderen Mann ein Kind zu zeugen, dass sie ihrem Partner unterschieben.


    Deswegen ist Fremgehen von Frauen viel schlimmer als Fremdgehen der Männer. Frauen messen aber immer mit zweierlei Massstab, und können die Logik deshalb nicht erkennen.

    Zitat
    Zitat

    Ich denke das liegt aber unter anderem daran, dass die meisten fremdegehende Männer es einfach nur so tun. Zum Spaß, weil sie mal was anderes wollten

    Gründe, die selbst du nachvollziehen kannst, und die die Beziehung nicht in Frage stellen.

    @ Goldtau,

    ??da siehst du wie missgünstig wir Frauen doch sind! Wieso tut Mann sowas??


    ??spaßiges auch ohne uns!??


    >:(

    Zitat

    Deswegen ist Fremgehen von Frauen viel schlimmer als Fremdgehen der Männer.

    Jaaaaaa....auf den Scheiterhaufen mit ihnen! Steinigt sie!


    :)= :)= :)=


    Wäre ja gaaaanz was anderes wenn sie nur aus Lust in der Gegend herumvögeln! Das kapiert jeder Mann und die Ehen sind NICHT gefährdet!


    Hörst du dir eigentlich selber mal zu Goldtau?

    Zitat

    Männer tun es nicht aus Böswilligkeit heraus, sondern aus den Trieben. Wenn Frauen hingegen fremdgehen, so sind gleich Gefühle involviert

    Also sind Triebe etwas ganz verständliches und Gefühle nicht oder wie?

    Zitat

    ohne die Liebe zu ihren Partnerinnen oder die Beziehung je in Frage zu stellen.

    Die Liebe ist vermutlich garnicht vorhanden, wenn sie die Frau die sie vorgeben zu lieben, so hintergehen

    Zitat

    Da sollten sie soviel Moral und Anstand haben, die Beziehung zuerst zu beenden, anstatt sich ein warmes Nest zu erhalten.

    Das gilt umgekehrt genauso! Wenn einem Mann die eigene Freundin nicht reicht und er deshalb auch mit verschiedenen anderen Frauen Sex haben möchte, sollte er Moral und Anstand genug haben auf die feste Beziehung zu verzichten. Aber alle fremdgehenden Männer die ich kenne, vögeln fröhlich durch die Gegend und keiner denkt auch nur im Traum daran das warme Nest zu verlassen :(v

    Zu so einem unsachlichen Beitrag sollte man eigentlich nichts Logisches antworten.


    Aber es ist ja keine Privatunterhaltung...


    Wen Frauen fremdgehen – so haben die Frauen hier geschrieben – sind immer auch Gefühle im Spiel. Z.B. Verliebtsein in einen anderen.


    Verliebtsein in einen anderen und mit dem anderen dann Sex haben, gefährdet aber die Beziehung.


    Es ist also beziehungsgefährdendes Verhalten.


    Anderes wäre es, wenn es nur aus der Lust, aus den Sexualtrieben heraus geschähe, und keine Gefühle um Spiel wären. Dann wäre es nur eine Art erweiterte Selbstbefriedigung.


    Männer hingegen können Sex von Gefühlen der Liebe trennen. Wenn Männer fremdgehen um nur ihre Triebe zu befriedigen, ändert das nichts an ihrer Liebe zu ihrer Partnerin. Sie sind nicht verliebt in eine andere. Es hat nichts mit der Beziehung zu tun.


    Das ist der große Unterschied.

    Zitat

    Aber alle fremdgehenden Männer die ich kenne, vögeln fröhlich durch die Gegend und keiner denkt auch nur im Traum daran das warme Nest zu verlassen

    Kenne ich auch so! Mein Ex, der Schlaumeier, behauptete mit feuchten Augen sowohl mich, als auch seine Geliebte zu lieben. :=o

    Zitat

    Kenne ich auch so! Mein Ex, der Schlaumeier, behauptete mit feuchten Augen sowohl mich, als auch seine Geliebte zu lieben. :=o


    Bambiene

    Ach deswegen reagierst du so aggressiv.


    Es ging aber laut Vorraussetzung darum, ohne Verliebtheit oder gar Liebesgefühle für eine/n andere/n per ONS fremdzugehen.


    Dauerhaftes Fremdgehen mit einer/einem andere/n, und sogar noch Verliebtsein ist etwas ganz anderes.


    Es ist allerdings nichts ungewöhnliches, zwei Menschen, jeden auf seine Weise, gleichzeitig zu lieben.


    Und ja, das widerspricht dem philosophischen Konzept der Exklusivität einer Liebesbeziehung. Nicht aber der menschlichen Natur.

    Zitat

    Das ist der große Unterschied.


    Goldtau

    Der zu beweisen wäre oder bei dem es zumindest äußerst fraglich ist, ob das nicht nur eine gewisse geschlechtsspezifische Tendenz darstellt, von der es aber genügend Ausnahmen gibt. In dieser Pauschalität ist es doch recht vereinfacht gedacht.

    Zitat

    Der zu beweisen wäre oder bei dem es zumindest äußerst fraglich ist, ob das nicht nur eine gewisse geschlechtsspezifische Tendenz darstellt, von der es aber genügend Ausnahmen gibt.

    Richtig, es ist eine Tendenz. Die Ausnahmen, z.B. wenn der Mann mit einer anderen Frau ein weitere Liebesbeziehung unterhält, habe ich ja gerade im meinem Beitrag dargestellt.


    .


    Als Fazit bleibt, das Fremdgehen der Frauen, gerade weil oder wenn sie es aus Gründen der Verliebtheit oder "emotionaler Ausnahmesituationen" machen, moralisch und beziehungstechnisch verwerflich ist und bleibt. Da steckt gerade diese "Böswilligkeit" drin, die die Frauen in diesem Thread den Männern vorwerfen.