Seltsam....ich bin gar nicht verheiratet - und mit meinem Mann trotzdem schon fast 25 Jahre zusammen! Zwei Kinder grossgezogen - also ich das Risiko getragen ohne was dazustehen wenn er geht.


    ICH hab mich bis jetzt noch nicht erschossen.... ]:D

    Zitat

    Soll er nach 10 Stunden harter Arbeit auch noch kochen und mit den Kindern rumtollen?

    Nein, er soll 8 Stunden arbeiten, dann hat er auch noch Zeit für seine Kinder. Und unter "harte Arbeit" fällt für mich übrigens eher Haushalt und Kindererziehing als IT-Fuzzi zu sein.


    Zu diesem dummen Zeug über die armen, armen Männer, die durch eine Scheidung so schlimm, schlimm ausgebeutet werden, sag ich jetzt mal besser nichts.

    Zitat

    Das hört sich ja so an, als wäre Geld-Verdienen "wenig". Er finanziert der Familie ein Haus, Autos, 'ne finanziell sichere und geborgene Kindheit für die Kinder. Damit leistet er mehr als 90% aller Väter. Was muss er denn noch leisten, damit er ein guter Ehemann und Vater ist? Soll er nach 10 Stunden harter Arbeit auch noch kochen und mit den Kindern rumtollen?

    Tja, Geld allein machte eben nicht glücklich. Dazu gehört mehr. Eine Ehe ist nicht nur gut, weil einer arbeitet und viel Geld ranschafft. Es gehört mehr dazu, eine gute Ehe/Beziehung zu führen. Und mit den Kindern - die man(n) ja meist auch gewollt hat - sollte eh selbstverständlich sein.


    Bin ich froh, daß es bei uns nicht so läuft. Mein Mann kümmert sich um die Kinder. Er kocht auch mal, wenn auch weniger als ich. Aber das ist egal. Er macht dafür Dinge, die ich nicht mache.


    Und ja, er in diesem Fall hier konnte er ja wohl deshalb so arbeiten und Geld verdienen, weil sie eben nicht voll gearbeitet hat. Und jetzt will man(n) sich aus der Verantwortung dafür stehlen? Dieses Modell hat man doch gemeinsam gewählt?!?!


    Egal, bin froh, daß mich diese Probleme nicht treffen und nach aktueller Lage auch im Falle einer Trennung nicht treffen würden. Kann gut für mich (und die Kinder) selbst sorgen. So einen Scheiß müßte ich mir nicht anhören.

    @ Hanne07

    Zitat

    Wie wäre es denn, wenn ihr mal die Rollen tauscht. Deine Frau verdient das Geld - auch wenn's dann nicht den Porsche SUV in nagelneu gibt - und du kümmerst dich um Haus und Hof und Kinder.

    Schon mal was vom "Househusband backlash" gehört? ;-)

    Zitat

    Geld ist nicht alles auf der Welt.

    Wenn dem so ist, warum möchte sie dann nicht auf das Geld verzichten? ;-)


    [...]

    Zitat

    Tatsache ist: Würden Frauen bei einer Scheidung das gleiche finanzielle und seelische Risiko tragen wie Männer, dann würde keine Frau mehr heiraten!

    Deshalb platzen immer alle vor Neid, weil sie auch gerne eine alleinerziehende Mutter wären, die sich mit ihrem Mann um den Kindesunterhalt streiten muss.

    Zitat

    macht sich den Buckel krumm, während Fräulein zu Hause sich die Zeit mit TV-Soaps verdingt, und muss sich nach einer Scheidung auch noch von so einer F**** ausnehmen lassen.

    Das ist jetzt langsam nicht mehr lustig.

    @ blucapart

    Zitat

    Nein, er soll 8 Stunden arbeiten, dann hat er auch noch Zeit für seine Kinder.

    Karriere & Haus finanzieren sich also von selbst? ???

    Zitat

    Und unter "harte Arbeit" fällt für mich übrigens eher Haushalt und Kindererziehing als IT-Fuzzi zu sein.

    [...]Also Haushalt finde ich recht entspannt: kein Chef, der einen im Nacken sitzt, keine Meetings, keine Verbindlichkeiten, kein Zeitdruck.


    https://youtu.be/NoZ050vCa8c


    [...]


    Was Kohle angeht: Wenn der Mann den Großteil der Kohle nach Hause bringt, muss er auch das Meiste bezahlen, wo ist das Problem? Soll sich die Frau halt im Haus nützlich machen - oder soll das auch noch der Mann machen? Der Mann ist eben derjenige, der insgesamt durch sein Einkommen bestimmt, welche Möglichkeiten eine Familie im Leben hat. Die Frau soll ihm halt beim Schaffen und Erhalten dieser Möglichkeiten den Rücken frei halten. Das hat nichts mit Chauvinismus sondern mit gerechter Arbeitsteilung zu tun. [...]

    Zitat

    Zu diesem dummen Zeug über die armen, armen Männer, die durch eine Scheidung so schlimm, schlimm ausgebeutet werden, sag ich jetzt mal besser nichts.

    Gilt natürlich nur solange wie Männer betroffen sind.


    Wenn es mal 'ne Frau trifft, sind alle Emanzenmedien empört und drehen am Rad:


    https://www.google.de/search?q=christine+neubauer+scheidung+unterhalt&oq=christine+neubauer+scheidung&aqs=chrome.1.69i57j0.3848j0j7&sourceid=chrome&ie=UTF-8

    @ Plüschbiest

    Zitat

    Glaube ich eher nicht, Ich vermute Ripla trauert seinem Porsche noch hinterher. ]:D

    Ich habe nur einen lausigen Fiat Fiesta ;-D


    Aber vielleicht kann ich mir den Mazda MZ5 ja mal leisten. Der ist nicht soo teuer und verheiratet bzw. verkindert bin ich auch nicht ;-) :-D

    @ Schookoladenvollschlanke

    Zitat

    Am Ende hat Ripla den Faden selbst aufgemacht um zu provozieren. Da der TE sich nicht mehr meldet, liegt es nahe, daß es mal wieder nur als Provokation gedacht war.

    Nein, ich bin nicht der TS.


    Ich habe selbst schon die Vermutung gehegt, dass der TS ein Troll sein könnte, weil er sich noch nicht gemeldet hat. @TS: Reagier mal!

    Ripla fischt im falschen Gewässer.


    Für die sogenannten "bildungsferne Schicht" (die ich jetzt nicht näher definieren möchte) mag das alles gelten. Aber sorry, dazu zähle ich mich nicht. Und die meisten anderen in meinem Umfeld gehören auch nicht dazu.


    Aber ja, so Leute/Frauen soll es tatsächlich geben. Aber das weiß man(n) auch vorher!