@Frauen: "Alpha fux, beta bux". Ist da was dran?

    http://en.wikimannia.org/Alpha_fux,_beta_bux


    hier eine Erklärung auf deutsch: http://dschindschin.blogspot.de/2013/12/alpha-fucks-and-beta-bucks-der.html

  • 114 Antworten

    Teils, teils.


    Ich z.B. stand schon immer mehr auf die Nerds als auf Alphas.


    Tatsächlich ist es so - wie im Link beschrieben - dass die Nerds dann später mit beruflichem Erfolg plötzlich höheren sozialen Status erlangen als zuvor, und damit dann plötzlich auch für Frauen interessant werden, die zuvor eher auf Alphas standen.


    Leider schmeichelt diese ungewohnte Erfahrung dann dem (Ex-)Nerd oft und er ergreift die Gelegenheit, um Erfahrungen nachzuholen, die zuvor den Alphas vorbehalten waren. Eine unschöne Erkenntnis, wenn man feststellt, dass der Andere nicht aus Liebe und Überzeugung, sondern vielmehr mangels Gelegenheit treu war.


    Derzeit überlege ich, ob es, um eine monogame Beziehung zu führen ab einem bestimmten Alter nicht sinnvoller ist, sich an bereits ausgetobte Alphas mit ausreichend Selbstwert zu halten. Diese scheinen oft aus Überzeugung ab einem bestimmten Punkt exklusive Beziehungen zu schätzen, während (Ex-)Nerds oft das Bedürfnis haben, jede sich bietende Gelegenheit mitzunehmen.

    Also laut meiner Erfahrungen ist das einzige, was auf Dauer glücklich macht, eine Mischung aus allem.


    Ich wollte auch immer eher die Alphas, die selbstbewussten, die herausstechen und mit denen es nie langweilig wird. Allerdings finde ich die am attraktivsten, wenn sie trotzdem einen großen Versorger- und Beschützeranteil haben. Das kommt leider eher selten vor. Andererseits bin ich auch der Madonnatyp, aber auf keinen Fall keusch. Mir wurde schon häufiger gesagt, dass ich eine gute Mischung bin. ;-D


    Jetzt muss nur noch meine gute Mischung das perfekte Gegenstück erobern, dann kann nichts mehr schief gehen. ;-D


    Ubd ja, ich kenne auch solche Nerds, die keine Gelegenheit auslassen. Furchtbar unsympathisch ist mir das.

    Allerdings ist es in der heutigen Zeit eigentlich egal, was, oder wen man als 'Mann' darstellt. Den Frauen kann Mann doch ohnehin nicht mehr gerecht werden. Femininjas zerschmettern ihre Körperfettwagen mit Baseball-Schlägern und prangern im großen Stil den 'Schw**z gesteuerten Sexismus' des (darf man überhaupt noch 'anderen Geschlechts?' sagen?' an.


    Bald wird es nur noch Nerds geben, weil sich kein Mann mehr mit dem Gekreische der Kampfhyänen auseinander setzen will.


    Dann hat sich das mit dem 'Alpha' erledigt.

    Den Frauen geht es doch nicht anders. Jung muss sie sein, attraktiv muss sie sein.


    Frauen, die diesem Schema nicht entsprechen, haben es beim anderen Geschlecht nicht so leicht.


    Eine 50Jährige in den Wechseljahren hat normalerweise keine große Auswahl mehr zwischen Alpha und Nerd.

    Zitat

    Jetzt muss nur noch meine gute Mischung das perfekte Gegenstück erobern, dann kann nichts mehr schief gehen. ;-D

    Also den Alfa-Bucker oder den Beta-Fucker. Die wären ja dann die Mischung, wenn man in der singulären Sprachwelt bleibt.

    Zitat

    Ubd ja, ich kenne auch solche Nerds, die keine Gelegenheit auslassen. Furchtbar unsympathisch ist mir das.

    Und Nerd=Beta? Streiche Beta-Fucker. ]:D Dann bleibt nur der Alfa-Bucker.


    Ich finde das alles nur abstruses Schwarz-Weiß-Denken. Männer in Alfa, Beta, Sigma einzuteilen. Frauen als Madonnen oder Huren zu kategorisieren (Madonna-whore-complex). Dazu Panda-Syndrom und was nicht alles.


    Wenn ich oben schon die Beiträge in "Wikimannia" und von dschindschin lese, denke ich mir: was ein einseitiges Denken und was für ein komisches Bewertungssystem, was all dem zugrunde liegt. Wo Beischlaf mit einer anderen Frau irgendwie gefühlt 1000 Punkte auf dem virtuellen Statuskonto bringt, aber jede Zahlung eines Mannes dicke Minuspunkte auf selbigem einbringt, die den Wunsch einer Frau als Grundlage haben. Und wo die Maximierung dieses Statuskontos zentraler Lebensinhalt ist. Wer es schafft, sich gar nicht erst vom Denkkonstrukt und vermeintlichen Faktengebäude der Pickup-Artists vereinnahmen zu lassen, sondern da mal dessen Grundlagen und abstruse Annahmen hinterfragt, der hat IMHO die beste Chance, Menschen wirklich mal in ihrer Vielfalt und Widersprüchlichkeit kennenzulernen. Und diese Pickup-Pseudowelt im Prinzip als Pseudoreligion zu begreifen.


    Denn "die Alfa-Rolle" wird dem Alfa auch schnell lästig, wenn er merkt, wie er ausgenutzt wird. Und "das Beta-Aussehen" kann "der Nerd" ablegen, wenn er mal bisschen Sport und bewusste Ernährung in sein Leben einbaut. Es gibt erheblichen Teil für Veränderungen in Menschen, und es gibt ganz verschiedene Anteile in der selben Person.

    Zitat

    Ist da was dran?

    Ich lehne schon die "Grundlagen" dieser Theorien ab. Aber eine Pseudoreligion lässt sich nicht falsifizieren, da sie auf Glaubenssätzen basiert. Der Ausweg ist schlicht, nicht daran zu glauben.

    Ist halt bloß der Versuch simpler Gemüter einen komplexen Sachverhalt auf eine für sie beherrschbare Größenordnung runter zu brechen.


    Es wird vermutlich genau so viele Vorlieben und Abneigungen bei der Partnerwahl geben wie es Menschen gibt. Sicher haben es bestimmte Charaktereigenschaften leichter oder schwerer, aber genau so wie es nette, sportliche, gutverdienende Singles gibt, gibt es assoziale Arschlöcher oder blasse Nerds die eine Beziehung haben.

    Zitat

    . Es gibt erheblichen Teil für Veränderungen in Menschen, und es gibt ganz verschiedene Anteile in der selben Person.

    Ja, das meine ich ja. Ich kenne eigentlich keine "nur" Alphas, wie im Text beschrieben, genauso wenig nuss man vrav und keusch sein, nur weil man ein lieber, umgänglicher und fürsorglicher Müttertyp ist. Es gibt Extremtypen in jeder Hinsicht, aber die werden schnell langweilig oder anstrengend, deshalb sollte einfach eine gute Mischung vorhanden sein. Große Klappe und nichts dahinter reizt jedenfalls keine Frau auf Dauer.

    Zitat

    Allerdings ist es in der heutigen Zeit eigentlich egal, was, oder wen man als 'Mann' darstellt. Den Frauen kann Mann doch ohnehin nicht mehr gerecht werden. Femininjas zerschmettern ihre Körperfettwagen mit Baseball-Schlägern und prangern im großen Stil den 'Schw**z gesteuerten Sexismus' des (darf man überhaupt noch 'anderen Geschlechts?' sagen?' an.


    Bald wird es nur noch Nerds geben, weil sich kein Mann mehr mit dem Gekreische der Kampfhyänen auseinander setzen will.


    Dann hat sich das mit dem 'Alpha' erledigt.

    Klasse! ;-D ;-D ;-D

    Zitat

    Den Frauen geht es doch nicht anders. Jung muss sie sein, attraktiv muss sie sein.


    Frauen, die diesem Schema nicht entsprechen, haben es beim anderen Geschlecht nicht so leicht.


    Eine 50Jährige in den Wechseljahren hat normalerweise keine große Auswahl mehr zwischen Alpha und Nerd.

    Das ist Quatsch und in diesem Alter gibt es glaub ich keinen großen Unterschied mehr zwischen Alphas und Nerds. Zudem gibt es genug Männer, die mit Jüngeren nichts anfangen können und auf Gleichaltrige stehen.

    is ja nu auch jedem (mann) selber überlassen, inwieweit er an solchen Sachen freiwillig teilnimmt.


    Eine Partnerin, die einen nicht so akzeptiert und mag wie man ist (und umgekehrt) auch, was will man mit der (auf Dauer)? Sich verstellen bringt doch grundsätzlich nichts.

    Zitat

    Eine Partnerin, die einen nicht so akzeptiert und mag wie man ist (und umgekehrt) auch, was will man mit der (auf Dauer)? Sich verstellen bringt doch grundsätzlich nichts.

    Das kann ich zu 100% unterschreiben! :)z :)= :)^

    Zitat

    Frauen, die diesem Schema nicht entsprechen, haben es beim anderen Geschlecht nicht ganz so leicht.

    Zitat

    Das ist Quatsch

    Na, wenn Du meinst, dass eine 150-kg-Frau in den Wechseljahren die gleichen Chancen bei Männern hat wie eine schlanke, blonde, hübsche Studentin ... ;-D

    Zitat

    Zudem gibt es genug Männer, die mit Jüngeren nichts anfangen können und auf Gleichaltrige stehen

    Ja, gibt es durchaus.


    In meinem Umfeld sind das dann z. T. Männer, die im Leben irgendeine Art von Schiffbruch erlitten haben und nun eine suchen, bei der sie unterkriechen können - Privatinsolvenz, Gerichtsvollzieher, Gehaltspfändung wegen ausbleibender Unterhaltszahlungen, drohende Obdachlosigkeit. Wird die alternde Frau da ausgenutzt?

    Zitat

    In meinem Umfeld sind das dann z. T. Männer, die im Leben irgendeine Art von Schiffbruch erlitten haben und nun eine suchen, bei der sie unterkriechen können - Privatinsolvenz, Gerichtsvollzieher, Gehaltspfändung wegen ausbleibender Unterhaltszahlungen, drohende Obdachlosigkeit. Wird die alternde Frau da ausgenutzt?

    Dann hast du aber nen komisches Umfeld... :-o


    Ich selbst bin auch in Privatinsolvenz, lege die Karten aber gleich auf den Tisch, wenn ich eine kennenlerne und achte peinlichst genau darauf, dass sie sich bloß nicht ausgenutzt fühlen könnte. Ich muss auch mit wenig Geld wirtschaften, gebe aber immer was dazu bei Aktionen, in denen Kosten für beide entstehen, z.B. eine gemeinsame Heimfahrt mit Car2Go etc..


    Mich irgendwo durchzuschlauchen, wäre mir in höchstem Maße unangenehm.


    Ansonsten gehören ja, wie immer, zwei dazu, einer der ausnutzt und einer, der sich ausnutzen lässt.

    Zitat

    Nerds eben ;-)

    Das würde bedeuten das die Typen die die oben verlinkten Seiten betreiben was in der Birne haben. Wenn ich aber lese "mimimi Männer sollten keine Kinder bekommen weil Frauen sie dann ausnehmen fününününü" oder lese das diese Wiki als Quellenangabe nen Blog bemüht den sie selbst als "besten Beziehungsratgeber für Männer" hypen dann weiß ich was da für Figuren hinter der Tastatur sitzen.