Zitat

    Du stehst auf Nerds? Was ist mit den Silberrücken?

    Und was ist mit den Lagerhilfsarbeitern mit Förderschul-Abschluss? Und mit den Verkäufern bei McD.? Scharf auf Müllmänner?

    @ Silberrücken:

    Diese werden von jungen Frauen z. T. auch gern genommen.


    Besonders Besserverdiener - Ärzte, Rechtsanwälte, Unternehmer, hohe Beamte - können es sich finanziell leisten, mit einer wesentlich Jüngeren noch einmal eine Zweit-Familie zu gründen. Und es finden sich genügend junge Frauen, die da mitmachen.


    Denn die Lebensträume vieler junger Mittelstands-Mädchen, welche eiernden Ganges im Cocktail-Kleid ihr Hamburger Ausreichend-Abitur entgegengenommen haben, lassen sich nur durch einen Sehr-gut-Verdiener erfüllen - Heirat, Hausbau, Kinder, Reisen ....


    Und den Großstadt-Muttis ist meiner Erfahrung nach ein Oberstaatsanwalt als Schwiegersohn natürlich auch lieber als der Pförtner des Justizgebäudes.

    AHH. Immer diese Pauschalisierung. Soll ich nun auch ein wissenschaftliches Konzept anfertigen, welches die These aufstellt, dass Männer immer attraktivere Frauen nehmen und sie dafür verurteilen, dass sie das tun? Jeder nimmt sich das bzw. will das, was eben den besten Eindruck macht. Und das klischeebehaftete Bild eines schüchternen Nerds, welcher immer Computerspiele spielt und sich auch beruflich damit auseinandersetzt, kommt da eben nicht gut weg. WOW. ;-D Ich finde es bedauerlich, dass wir immer das Bedürfnis haben, menschliche und teils emotionale Vorgänge auf Zahlen, Fakten und Thesen herunterzubrechen. Männer, verfallt nicht im Selbstmitleid und macht was auf euch. Und sucht euch etwas, das sich auf eurem Level befindet. Für Frauen gilt das Alleegleiche. Und macht euch allesamt nicht selbst zur Beta-Ware, zu der (laut Beschreibung dieser) wohl auch mein Liebster gehören würde - für mich ist er allerdings erste Klasse. :)^ ;-D

    @ bater W.

    Zitat

    Besonders Besserverdiener - Ärzte, Rechtsanwälte, Unternehmer, hohe Beamte - können es sich finanziell leisten, mit einer wesentlich Jüngeren noch einmal eine Zweit-Familie zu gründen. Und es finden sich genügend junge Frauen, die da mitmachen.

    Was ist mit MINTlern? ^^

    Zitat

    Das würde bedeuten das die Typen die die oben verlinkten Seiten betreiben was in der Birne haben. Wenn ich aber lese "mimimi Männer sollten keine Kinder bekommen weil Frauen sie dann ausnehmen fününününü" oder lese das diese Wiki als Quellenangabe nen Blog bemüht den sie selbst als "besten Beziehungsratgeber für Männer" hypen dann weiß ich was da für Figuren hinter der Tastatur sitzen.

    Japp. Ich halte mich ganz einfach privat von Leuten beiderlei Geschlechts, die so denken, kilometerweit fern, und tadaaaa - in meiner "Filterblase" gibt es solche völlig idiotischen Probleme ganz schlicht nicht.

    Zitat

    Männer, verfallt nicht im Selbstmitleid und macht was auf euch.

    Das wollen sie ja. Was auf sich machen. Aber es will sich nichts auf sie machen lassen, und dann flennen sie im Internet rum, dass es eine Mitleidsvögelquote geben sollte, Frauen wieder richtige Frauen sein sollten und/oder dieser ganze schlimme Feminismus alles kaputtmacht und die Frauen schon merken werden, was sie davon haben, mimimi. ;-D

    Naja, die Frage muss aber schon erlaubt sein, ob in solchen Klischees und Pauschalisierungen nicht ein paar winzige Körnchen Wahrheit stecken und sie nicht schon irgendwo tatsächlich vorhandenrTendenzen abbilden, wie deutlich diese dann auch in der Realität letzten Endes ausfallen mögen. Würden sie sich andernfalls wirklich solange und hartnäckig halten ?

    Du meinst, wie bei Dingen, dass Zigeuner kriminell sind und Muslime frauenhassende Terroristen? Würdest du in diesem Fall diese Aussage, es müsse sich schon mit einem Grund so lange halten, ebenfalls aufrechterhalten?

    Wat fürn Schwachsinn ":/. :-/


    Wer entscheidet denn bitte, wer nun ein Alpha- und wer ein Beta-Männchen ist?


    Also ICH persönlich würde mich ja nie etwas Zweitbestem zufrieden geben und nehme immer nur Partner, die ich persönlich als "alpha", also erste Wahl sehe.


    Aber das sind doch dann meine Kriterien! Mein Partner muss natürlich attraktiv für mich sein, aber bald noch wichtiger sind Klugheit und Empathievermögen. Er sollte zur Rücksichtnahme fähig sein und trotzdem für sich selbst einstehen können, wenn es wichtig ist. Er sollte ehrgeizig sein, aber auch mal eine ruhige Kugel schieben können. Das ist wirklich sexy und wichtig für mich. Gemeinsamkeiten. Zusammen lachen und weinen können.


    Wenn ein Mensch so ist, ist es eine Alpha-Person für mich, weil sie für mich infrage kommt für die Partnerwahl.


    Wobei die Begriff alpha und beta eh so wertend sind... Nur, weil jemand zu mir nicht passt, meine Kriterien nicht erfüllt, ist er oder sie doch nicht weniger wert ":/. Dann passt es halt einfach nicht und jeder sucht sich jemand anderes, mit dem es besser passt, seinen persönlichen "alpha".


    Und wer glaubt überhaupt noch, dass Frauen zwingend einen Versorger suchen und, dass sogenannte Beta-Männer da erfolgreicher sind? Wenn ich auf den Zug mal aufspringen, auch wenn es mich innerlich sträubt: Wenn ein Alpha-Mann also groß, muskulös, rücksichtslos und zielstrebig ist und ein Beta-Mann unscheinbar und kleinlaut - wer hat wohl in unserer Ellenbogen-Geschäftswelt bessere Chancen, zum Großverdiener zu werden?


    Aber so ein Schwarz-Weiß-Szenario ist natürlich totaler Blödsinn.


    Sicher ist es so, dass Frauen wie Männer, geht es um einen ONS, auf den Charakter scheißen und nehmen, was ihnen attraktiv erscheint. Das heißt doch aber nicht, dass mir bei einer langfristig angelegten Beziehung das Aussehen plötzlich egal ist, es kommt einfach nur noch die Charakterfrage hinzu. Wobei ich persönlich jetzt auch für nen ONS keinen Nazi nehmen würde oder so ;-D. Und die Geldfrage ist für eine Familiengründung sicherlich nicht unerheblich, aber auch nicht entscheidend, wirklich nicht.


    Und gutes Aussehen macht einen auch nicht automatisch zum treulosen Charakterschwein und schlechtes Aussehen, wenn man es mal so drastisch ausdrücken will, dann zum Helden. Da gibt es doch so viele Grautöne!

    Und: Nerds sind meines Wissens keine Menschen, die versuchen, komplexe Zusammenhänge knackig zusammenzufassen, sondern ganz im Gegenteil Menschen, die alles sehr langatmig und komplex erklären. Manchmal ist das gut, manchmal ist es unnötig, aber sicher ist ein Sachverhalt nie zu knapp beschrieben ":/.

    Zitat

    Du meinst, wie bei Dingen, dass Zigeuner kriminell sind und Muslime frauenhassende Terroristen? Würdest du in diesem Fall diese Aussage, es müsse sich schon mit einem Grund so lange halten, ebenfalls aufrechterhalten?

    Na, berechtigt oder nicht, zumindest sollte man in diesen Fällen die Frage stellen dürfen, wo diese Vorurteile und Ansichten herkommen, meinst du nicht ?


    Wenn plötzlich die Hälfte der Menscheit anfängt zu behaupten, dass der Himmel nicht blau sondern grün ist, dann sollte man schon mal interessehalber gucken, warum das so ist.


    Nicht mal ich bin annähernd arrogant genug sowas einfach pauschal als Hirngespinste und Asreden abzutun. Ich meine klar, wir hier im Forum sind alle super und awesome und überhaupt nicht oberflächlich und gucken vorrangig auf innere Werte und werden von Schönheitsidealen die hartnäckig propagiert werden auch ü-ber-haupt kein klitzekleines bisschen beeinflusst und wenn doch, dann durchschauen wir das ratz-fatz und reflektieren und stellen dass wieder ab. Aber sind ja nicht alle so vomlkommen und intellektuell wie moralisch integer wie wir.

    Zitat

    Naja, die Frage muss aber schon erlaubt sein, ob in solchen Klischees und Pauschalisierungen nicht ein paar winzige Körnchen Wahrheit stecken und sie nicht schon irgendwo tatsächlich vorhandenrTendenzen abbilden, wie deutlich diese dann auch in der Realität letzten Endes ausfallen mögen. Würden sie sich andernfalls wirklich solange und hartnäckig halten ?

    So kann man da nicht vernünftig rangehen, Enigmatic. Also mit der Annahme, dass da was Wahres dran sein muss, weil es sich sonst nicht halten würde. "Was Wahres" ist ja eh so eine Sache ... zum Beispiel hält sich ganz schön hartnäckig (in bestimmten Kreisen) das Gerücht, dass Impfen ganz doll unnötig und ganz doll schädlich wäre, weshalb diese Leute dann auf keinen Fall impfen. Und ja, es gibt Komplikationen beim Impfen - extrem selten, aber wenn fast alle Menschen geimpft werden, summiert sich ja auch eine extrem geringe Quote an Problemen auf -, und ja, wenn einer nicht geimpft ist, schadet ihm das in einer durchgeimpften Gruppe nicht, er profitiert dann vom Impfstatus der anderen. Insofern kann man durchaus sagen: Es ist nicht komplett aus der Luft gegriffen. Nur sei erstens die Frage der Relevanz gestattet, und zweitens wäre es fatal, wenn daraus alle Leute den Schluss zögen, Impfen sei ganz widersinnig, und sich weigerten ... die Zustände, die daraus resultieren würden, will halt keiner wirklich haben.


    Männer und Frauen und gegenseitige Anziehung: Ja, es gibt deutliche Tendenzen, was besonders viele Frauen an Männern attraktiv finden und umgekehrt. Großgewachsen zu sein zum Beispiel ist für einen Mann, was die Attraktivität betrifft, normalerweise deutlich von Vorteil und nur selten und in Einzelfällen von Nachteil, während auffallend klein zu sein wenig positiv konnotiert ist, sondern nur in Einzelfällen positiv, ansonsten neutral oder negativ.
    Aber man ist ja niemals mit der Gesamtheit der Männer oder der Gesamtheit der Frauen zusammen. Entsprechend ist es überhaupt nicht nötig, möglichst vielen auf den ersten Blick zu gefallen - es sei denn, man möchte jede Woche fünf verschiedene Leute vögeln, dann muss man halt schauen, wie man sein Beuteschema ausrichtet und mit welcher Strategie man da am besten rangeht. Wenn man aber Liebe sucht, dann funktioniert das anders. Dann ist es nicht wichtig, möglichst viele anzuziehen, um eine große Auswahl zu haben, sondern dann ist es wichtig, zu wissen, wer man ist und was man will. Neugier und Offenheit und Freundlichkeit und Aufrichtigkeit schaden auch nicht wirklich.


    So. Den Rest, den ich gerade geschrieben habe, schick ich Dir mal lieber per PN.

    Zitat

    und dann flennen sie im Internet rum, dass es eine Mitleidsvögelquote geben sollte,

    ...und beklagen im selben Atemzug die Existenz einer solchen, weil Frauen so fies sind, auch Nicht-Alpha-Männchen als Ehekandidaten zu wählen.