Frauen, die sich über Männer definieren

    Hallo @:)


    Aus gegebenem Anlass habe ich über die Thematik im Fadentitel nachgedacht. Der Auslöser war eine ehemalige Kollegin, die sich von ihrem Mann oder besser gesagt er von ihr getrennt hat. Natürlich wurde das ausgiebig im Kollegenkreis besprochen %-| (was ich sowieso nicht verstehe, dass man das am Arbeitsplatz breittreten muss, aber das ist ein anderes Thema) und einhellig war die Meinung, dass sie es wohl schwer hätte, einen neuen Mann zu finden mit ihren Kindern usw. usw.


    Also nicht dass mich das jetzt irgendwie irritiert hätte, dass sie es eventuell schwer hätte, sondern dass die anderen das so wichtig genommen haben, ob sie auch ja wieder einen neuen Mann findet.


    Die Frauen haben tatsächlich so getan, als wäre das das Wichtigste auf der Welt. :-/ Als ob man als Frau nicht auch allein klarkommen könnte :-/ oder noch krasser ausgedrückt, als würde man d. h. Frau sich nur darüber definieren, einen Mann zum Vorzeigen zu haben.


    Ich meine, Frauen, die sich nur über Männer definieren, fallen sowieso früher oder später auf die Nase.


    Was meint ihr?

  • 104 Antworten

    @ gwendolynn

    Es gibt sicher Frauen die ohne Mann nicht auskommen. Meine Meinung ist. Eine Partnerschaft ist einer richtige Partnerschaft wenn man zuerst mit sich selbst auskommt. Sonst ist es Abhängigkeit und nicht erstrebenswert. Davon profitiert keine Seite.


    Ich habe ein Kind, bin seit einem Jahr "allein" und habe mir nie Gedanken gemacht ob ein Kind ein "Hindernis" wäre, weil es mein Kind eben gibt und die Männer die damit nicht klar kommen, die können mir herzlich egal sein. Das sind eben eindeutig nicht die Richtigen.


    Allerdings ist mir die oben genannte Sichtweise nicht unbekannt. Meine Kollegin die seit sechs Jahren Single ist, sagte ungefähr ich sollte froh sein wenn sich ein Mann für mich interessiert wegen Kind usw...Lach. Naja ich habe jetzt einen Freund (und ich habe keinen gesucht!) der damit kein Problem hat obwhol ich schon sehr skeptisch war aber er hat einfach nicht locker gelassen und im Grunde wenn man es nicht probiert, wird man es nie wissen.

    @ sinnundsinnlichkeit

    Danke für deine Antwort, aber genau das hier

    Zitat

    sagte ungefähr ich sollte froh sein wenn sich ein Mann für mich interessiert wegen Kind usw

    wollte ich eben nicht diskutieren ;-)


    sondern, warum so viele Frauen glauben, Frau müsste unbedingt einen Mann haben.

    Zitat

    Die Frauen haben tatsächlich so getan, als wäre das das Wichtigste auf der Welt. Als ob man als Frau nicht auch allein klarkommen könnte

    Man kann natürlich alleine klar kommen, aber wer möchtre das schon? Im Grunde wünscht sich doch fast jeder einen Partner und wenn man ein Kind hat, ist das eben nicht mehr so leicht. Ich fände es schrecklich alleine mit Kind dazustehen und für den Großteil der Männerwelt uninteressant zu sein. Da sucht man sicher ewig nach einem neuen Partner.

    Zitat

    und für den Großteil der Männerwelt uninteressant zu sein. Da sucht man sicher ewig nach einem neuen Partner.

    {:( %:| Aua.


    Und ich dachte, meine Kollegen wären die Ausnahme der so Denkenden.

    Zitat

    Also nicht dass mich das jetzt irgendwie irritiert hätte, dass sie es eventuell schwer hätte, sondern dass die anderen das so wichtig genommen haben, ob sie auch ja wieder einen neuen Mann findet.

    Ich denke mal, wenn die anderen so reden, haben sie den Eindruck, dass die betroffene Frau auch gern einen neuen Mann finden will. Oder etwa nicht?

    Zitat

    warum so viele Frauen glauben, Frau müsste unbedingt einen Mann haben.

    Mangelndes Selbstbewußtsein ...

    @ Aurora

    Zitat

    Ich fände es schrecklich alleine mit Kind dazustehen und für den Großteil der Männerwelt uninteressant zu sein

    Ich finde Krankheiten schrecklich alles andere ist einfach Einstellungssache.


    Ich finde sogar gut, dass sich vorher schon sogar die Männer von alleine aussortieren. ;-D

    Zitat

    Ich habe ein Kind, bin seit einem Jahr "allein" und habe mir nie Gedanken gemacht ob ein Kind ein "Hindernis" wäre, weil es mein Kind eben gibt und die Männer die damit nicht klar kommen, die können mir herzlich egal sein. Das sind eben eindeutig nicht die Richtigen.

    Sehe ich übrigens auch so.

    Zitat

    Also nicht dass mich das jetzt irgendwie irritiert hätte, dass sie es eventuell schwer hätte, sondern dass die anderen das so wichtig genommen haben, ob sie auch ja wieder einen neuen Mann findet.

    Ich kenne das aber von beiden Seiten, also sowohl Männern als auch Frauen, dass es so wichtig ist, jemanden zu haben.


    Abgesehen von einigen Beziehungsgeschädigten, die aufgrund schlechter Erfahrungen nicht mehr wollen ;-)

    Ne, Gwendolynn, ich sehe das ganz genauso wie du. Natürlich ist der Mensch per se gerne in einer Partnerschaft, da Liebe ja etwas Schönes ist und der Alltag ja dadurch auch leichter wird, wenn man sich Pflichten teilt. Aber das heißt noch lange nicht, dass man als Single-Frau nur "halblebig" ist und dieser Zustand damit untragbar. Ich glaube einfach, diese Frauen, die sich über den Partner definieren, haben wenig Selbstbewusstsein und definieren sich daher über die Beziehung – schließlich ist das ja eine Art "Errungenschaft", die sie sich erarbeitet haben und wenn der Partner dann auch noch Geld hat, einen guten Job oder gut aussieht, ist das vorzeigbar und gesellschaftlich auch völlig kompatibel. Denn in unserer Gesellschaft ist es immer noch "Normalzustand", ab einem gewissen Altern in einer Beziehung zu sein, bzw. zumindest ist man damit dann gesellschaftlich konform. Sobald man davon abweicht, scheint "etwas nicht zu stimmen". Als Frau liegt es dann entweder am Äußeren, am bereits vorhandenen Anhang oder – als letzte Option- es ist was mit der Frau "falsch". Viele Frauen wollen aber der gesellschaftlichen Norm angehören und sich eben nicht diesem Tratsch aussetzen, den du bei der Arbeit mitbekommen hast.


    Ich persönlich bedauere solche Tratschweiber, die sich über das Leben anderer Gedanken machen. Zeigt nur, dass sie wenig eigenes Profil haben und sich lediglich über einen Partner definieren können.

    Zitat

    Ich finde sogar gut, dass sich vorher schon sogar die Männer von alleine aussortieren.

    Aber durch das Kind sortieren sich ja auch viele gute Männer aus. Es sind ja nicht nur die schlechten und charakterlosen, die wegfallen.

    Zitat

    sondern, warum so viele Frauen glauben, Frau müsste unbedingt einen Mann haben.

    Ich glaube nicht, dass Frauen einen Mann haben "müssen", sondern dass die meisten einfach einen Mann haben wollen.

    Zitat

    sondern, warum so viele Frauen glauben, Frau müsste unbedingt einen Mann haben.

    Andersrum wird ein Schuh draus. Die meisten Menschen möchten einen Partner haben. Die Kollegin wahrscheinlich auch (ihre Haltung ist den anderen womöglich bekannt) jetzt wird halt über ihre Chancen getratscht.


    Ich finde nicht, dass eine Frau sich über Männer definiert, nur weil sie gern einen Mann als Partner hätte. ":/ "Sich über jemanden definieren" bedeutet für mich, dass man aus dem eigenen Leben nichts macht, ständig über Erfolge und Aktivitäten des Partners redet und diesem alle Entscheidungen überlässt.

    Zitat

    Aber durch das Kind sortieren sich ja auch viele gute Männer aus. Es sind ja nicht nur die schlechten und charakterlosen, die wegfallen.

    Ein Mann, der eine Frau ablehnt, weil sie ein Kind hat, obwohl er sie ohne nehmen würde, ist aus der Sicht der Frau mit dem Kind eben kein "guter" Mann.

    Wenn ich mich Hals über Kopf in einen Typ verknalle und sich später herausstellt, er ist alleinerziehender Vater, wäre das für mich ganz sicher kein Grund, die Partnerschaft zu beenden. Wenn ich das trotzdem tue, kann's mit der Liebe zu diesem Mann nicht weit her sein.

    Hm ich glaube hier muss man ein wenig differenzierne und trennen


    Ich finde es immer ein wenig naja sich selber ein wenig zu legitimieren, wenn zb aufgrund eiens Kindes ein Mann nicht mehr interessietr ist zu sagen dann wars nicht der richtige. Der richtige impliziert, das es nie der richtige gewesen wäre, wäre er aber vielleicht zu einer anderen Situation. Nicht jeder Mann ist "schlecht" oder unpassend wenn er eben selber mit einer Frau Kinder haben will und nicht den Ersatzpapi spielen will und die Altlasten die eben dadurhc imemr mitschwingen mittragen möchte(Der ex wird oft imemrnoch ne gewichtige rolle spielen)


    Das bedeutet also da sich es sehr wohl für möglich halte, das man den für sich perfekten partner dadurch verpasst, das man vorher eben mit einem mit dem es nicht gepasst hat ein Kind bekommen zu haben. Das heißt nicht dass da skind ein fehler war, nur sollte man sich das auch eingestehen können, das man dadurch eben Jemanden und Kinder mit dem verpasst haben könnte


    Und da sist nunmal ein fakt und das gilt auch für viele frauen das Partne rmit anhang nicht mehr so interessant sind, ist eben auch verständlich


    Zum nächsten PUnkt. Kaum jemand will auf dauer alleine sein da gebe ich kaddhy recht, sichd arüebr aufzuregen das andere sowas anmerken klingt so als würde man das nicht wahrhaben wollen das es nunmal schwerer ist. Und die damen amchen sich eben gedanken und alleine ein Kind großzuziehen ist eben auch kein Zuckerschlecken, da kenne ich wenige die sagen ach lieber alleine kind großziehen als zu zweit. Das heißt noch lange nicht das man sich über den Mann definiert bzw über den partner