Ich hab damals mit ungefähr 193 studierten, gut verdienenden, sehr sportlichen, hausbesitzenden Zentimetern Schluss gemacht und bin dann ganz, ganz tief gesunken und landete im tiefsten Liebesrausch in den Armen von etwa 175 nichtstudierten, balletttanzenden, zurmietewohnenden Zentimetern. 175 cm, Mann, Ballett. Ich weiß gar nicht, ob er überhaupt in irgendeiner Männerliga hätte mitspielen dürfen, das war bestimmt illigal.

    Aber vielleicht hatten wir uns ja auch vorher in unsere jeweiligen 190+ Zentimeter sozusagen nur verligt? Ich meine - vielleicht war es ja auch illigal, dass sie mit uns ... wer weiß? Vielleicht war es reiner Selbstschutz, dass wir schnell so tun, als ob wir diese gegen alle Gesetze der Ligalität verstoßenden Beziehungen aus freien Stücken beenden, ehe es den Typen auffällt und sie uns auf einmal morgens im Bett fragen: "Ey, Moment! Was fällt dir eigentlich ein, in meinem Bett zu ligen? Du dürftest mich eigentlich nicht mal nach der U(h)rzeit fragen, du Unterligistin! Ist dir klar, dass du da ein bisschen Cellulite hast, hä? Und dass deine Ohren zu klein/zu groß/zu rund/zu spitz/zu zahlreich sind? Und dieser Pickel da, der war gestern noch nicht da, aber der stuft dich definitiv runter, du stehst ja nun mal genau auf der Kippe, und mit Pickel, tut mir leid, gehst du mal gar nicht!" Und dann hätten sie uns rausgeworfen, noch ganz splitternackt und bettwarm. Vielleicht haben wir uns einfach nur vor dieser Demütigung bewahrt, indem wir abhauen, solange sie noch pheromonbenebelt und/oder uninformiert waren, was die immense Bedeutsamkeit des Marktwerts betrifft?

    (Zu mir hat aber tatsächlich mal einer gesagt, es wäre echt schade, dass ich so kleine Brüste hätte, ansonsten würde ich ihm ja eigentlich ganz gut gefallen. Dass ich das Kompliment dann zurückgegeben hab, allerdings dabei die linke Brust gegen sein Hirn und die rechte gegen seinen Schwanz austauschte (was gewichtsmäßig vermutlich sogar recht fair war), ist nicht allzu originell gewesen, klar, aber ich war ja auch noch recht klein, da bin ich geneigt, mir das zu verzeihen.)

    Also mündlich. Ausgesprochen gedanklich. Aber nicht wortwörtlich. Muss man ja im Internet sicherheitshalber dazusagen, weil ja hier manche Leute tatsächlich nur Brüste im Kopf haben. Oder einen Schinken oder was auch immer sie so zum Denken missbrauchen mangels einer angeborenen Alternative. Will ich auch gar nicht verurteilen, wir alle tun maximal, was wir eben können, mehr ist naturgemäß eben nicht drin.

    Als mir mal einer erzählt hat, er lasse sich nur mit, Zitat: "Erstligafrauen" ein, die unter anderem zwingend ganz deutlich mehr als handvoll Brüste haben müssen, hab ich erst sehr erleichtert durchgeatmet und ihn dann gefragt, ob er beim Onanieren eigentlich das Gefühl habe, seine Handlinien mit zu kurz geratener Zahnseide zu reinigen. Hatter nich kapiert, zumindest nicht bis zu dem sehr frühen Zeitpunkt, als ich und meine Brüste federleicht und beschwingt von dannen gehopst sind. x:)

    Zitat

    Der "Konsens" zumindest weiblicherseits über das beste Stück scheint mir zu sein, dass es noch andere, mindestens ebenso wichtige Kriterien gibt als dessen Ausmaß

    Ach verstehe, ist das wieder so'n Internet-Meme? Ja die sind immer lustich :-D :)^

    @ shojo:

    Zitat

    Ich kenne einen Zweimetersechsmann, den Du bestimmt auch vor allem niedlich finden würdest. DER IST WIE SO EIN ÜBERDIMENSIONIERTER LABRADOR!!! :-D :-D Sexliga 0, Hinterdenohrenkraull

    mit oder ohne leiter? :-X ]:D