Also eigentlich bin ich gar nicht mehr in diesem Forum, aber auf der Suche nach einem anderen Thema hab ich mich an hier erinnert ;-)


    Nun, also. Mein Mann weiß immer noch nichts, das ist echt Mist. Es geht mir nicht gut damit, dass er es nicht weiß. Vor allem, weil es viele andere wissen. Das macht es für mich eigentlich unerträglich. Bald ist wieder ein Fest in dem Dorf und ich habe bereits abgesagt. Ich traue mich da nicht mehr hin, da lass ich mich nicht mehr blicken.


    Unsere Beziehung sonst läuft so lala. Vielleicht einfach, wie viele Beziehungen nach einer gewissen Zeit laufen.


    Unsere Interessen sind einfach sehr unterschiedlich, aber es gibt auch immer wieder schöne Momente und Augenblicke.


    Die Kinder sind einfach wichtiger als alles andere und daher tu ich auch alles, damit es ihnen gut geht.


    Ich finde es inzwischen echt faszinierend, wie viele Menschen innige und erfüllende Beziehungen führen und bewundere sie sehr darum. Jedenfalls versuche ich in Zukunft ähnliche Situationen zu vermeiden, entweder meinen Mann mitzunehmen, gar nicht hinzugehen oder mit dem Auto zu fahren, damit ich nichts trinken kann.


    Ich glaube, ich hadere auch einfach mit dem Älterwerden und allem, was damit verbunden ist. Da kam so ein "Jugendschwarm" ganz recht, um mich wieder "jung" zu fühlen (auch wenn ich viel jünger aussehe, als ich bin).


    Und übrigens Parlè: Dass ich mir vorstellen kann, mich zu trennen, wenn die Kinder aus dem Haus sind, das habe ich ihm sogar schonmal gesagt. Mal sehen, was bis dahin wird ":/

    Liebe sk90,


    wie alt sind deine Kinder jetzt? Soll das noch 10 Jahre so weitergehen?


    Dein Partner und du, ihr habt euch offensichtlich auseinander gelebt.


    Wie er mit den Kindern umgeht, ist absolut untragbar, wenn man deinen Schilderungen glauben schenken darf.


    Wenn alle hier an deine Verantwortung appellieren, ihm von so einem harmlosen Fremdgeknutsche zu erzählen, was ist denn dann mit seiner Verantwortung damals? Wenn er wirklich keine Kinder wollte, war es seine Verantwortung, dir das zu kommunzieren!


    Das ist schon echt mit zweierlei Maß... Wenn er ihr verschweigt, dass er keine Kinder will, damit sie zusammenbleiben, ist es IHRE Schuld. Wenn sie ihm verschweigt, dass sie fremdgeknutscht hat, damit sie zusammbleiben, ist es AUCH ihre Schuld :-o ?! Na, sappralot! Das muss man erstmal schaffen, das SO zu drehen. Ist ja fast schon bösartig.


    Nee, meiner Meinung nach haben BEIDE Beziehungspartner die Verantwortung, für sich selbst einzustehen und ehrlich zu sein. Er kann sich nicht aus der Verantwortung ziehen und du auch nicht.


    Ich finde es erschreckend, wie du dich hier der Hexenjagd gebeugt hast. Freundschaften dürfen dir genauso wichtig sein wie deine Ehe - die musst du nicht beenden, egal, was war.


    Und wenn dein Mann sich wie ein Vollidiot aufführt, kann dabei eben auch mal ein Fehltritt passieren. Warum ist es okay, innerhalb der Beziehung Mist zu bauen, außerhalb aber nicht? Oder, anders formuliert: Warum ist es weniger schlimm seinen Partner innerhalb der Beziehung nicht mit Respekt zu behandeln (und dazu gehört auch respektvolles Verhalten den Kindern gegenüber) als ihn durch Fremdgehen außerhalb der Beziehung nicht mit Respekt zu behandeln? Beides ist ätzend! Gleich ätzend, wenn ihr mich fragt. Und trotzdem ist keines von beidem charakterschwach (Euch Moralapostel will ich sehen %-| !) - es ist einfach nur menschlich.


    Wenn du verhindern willst, dass sowas wieder passiert, liebe TE, darfst du nicht alleine bei dir ansetzen. Dein Partner ist nicht Schuld daran, dass du fremd gegangen bist. Aber ihr habt eine gemeinsame Verantwortung für einen respektvollen Umgang in eurer Beziehung und wenn er sich da rauszieht, kann man von dir nicht erwarten, still zu leiden. Du hast die Wahl, dich zu trennen, oder ihn eben zu betrügen. Ihn zu betrügen ist natürlich der schlechteste Weg und zu dem rate ich auch nicht, besser wäre eine Trennung. Eine andere Möglichkeit wäre eine Paartherapie.


    Aber es kann nicht sein, dass du jetzt die Dumme bist, nur weil du ihn eben durch Fremdknutschen 1x (!) gedemütigt hast, während er dich und die Kinder täglich durch Rumbrüllen demütigt.


    Und ich kann auch verstehen, warum du es schlimm findest, dass es so viele Menschen wissen. Das demütigt deinen Partner indirekt einfach noch mehr, als wenn es nur im stillen Kämmerlein passiert wäre.


    Vielleicht kannst du es aber auch als Chance sehen, endlich reinen Tisch zu machen und zu schauen, wohin eure Beziehung noch führen soll.


    Ich wünsche euch viel Glück auf diesem Weg.

    Zitat

    Warum ist es weniger schlimm seinen Partner innerhalb der Beziehung nicht mit Respekt zu behandeln (und dazu gehört auch respektvolles Verhalten den Kindern gegenüber) als ihn durch Fremdgehen außerhalb der Beziehung nicht mit Respekt zu behandeln? Beides ist ätzend!

    Für mich liegt der Unterschied klar auf der Hand: Alles, was innerhalb der Beziehung passiert, ist beiden Teilen bekannt und kann daher bei beiden in alle Entscheidungen die Beziehung betreffend einfließen. Wenn mich mein Partner unmittelbar respektlos behandelt, weiß ich das und kann Konsequenzen ziehen. Wenn ich dagegen nichts von der Respektlosigkeit weiß (z.B. Heimliches Fremdgehen oder Respektloses Sprechen über den Partner gegenüber Dritten), dann wird mir relevante Information vorenthalten und ich kann diese Fakten NICHT in meine Entscheidung einbeziehen. Zur Respektlosigkeit kommt also noch eine Entmündigung. Das ist für mich der (große!) Unterschied.


    Zum Thema: Das Fremdknutschen wird verschwiegen und die bestenfalls mittelprächtige Beziehung plätschert weiter vor sich hin. Ob da nicht die Dynamik, die Ehrlichkeit bringen würde, besser für die Beziehung wäre? Ich denke schon.

    Zitat

    Ob da nicht die Dynamik, die Ehrlichkeit bringen würde, besser für die Beziehung wäre? Ich denke schon.

    das denke ich mir auch schon die ganze zeit ":/


    ihr scheint soviel unter den teppich gekehrt zu haben und stolpert jetzt beide resigniert über die dullen, anstatt es vielleicht mal konstruktiv eskalieren zu lassen...

    Zitat

    Für mich liegt der Unterschied klar auf der Hand: Alles, was innerhalb der Beziehung passiert, ist beiden Teilen bekannt und kann daher bei beiden in alle Entscheidungen die Beziehung betreffend einfließen. Wenn mich mein Partner unmittelbar respektlos behandelt, weiß ich das und kann Konsequenzen ziehen. Wenn ich dagegen nichts von der Respektlosigkeit weiß (z.B. Heimliches Fremdgehen oder Respektloses Sprechen über den Partner gegenüber Dritten), dann wird mir relevante Information vorenthalten und ich kann diese Fakten NICHT in meine Entscheidung einbeziehen. Zur Respektlosigkeit kommt also noch eine Entmündigung. Das ist für mich der (große!) Unterschied.

    Hm... ich kann das Argument nachvollziehen und trotzdem besteht da für mich kein Unterschied. Ich überlege gerade, warum das so ist.


    Ich glaube, für mich ist es bei Respektlosigkeit nicht relevant, ob sie offen oder verdeckt passiert. Für mich ist relevant, warum sie passiert.


    Ich bin aber hier auch davon ausgegangen, dass der Mann der TE weiß, dass er seine Frau verletzt, und wie schlimm die Situation für sie ist.


    Sollte er es nicht wissen, weil sie es ihm nie gesagt hat, und sie ihn dann trotzdem hintergehen, finde ich das auch verwerflich.


    Und auch wenn er es weiß, ist es natürlich nicht pralle und sollte keine Lösungsstrategie sein.


    Ein Seitensprung kann für mich zweierlei sein:


    - Ein Unfall und damit Schuss vor den Bug für beide, der sagt: "Ey, bei uns läuft was schief, lass es uns ändern!" Dann wäre der Betrug quasi erst das eindeutige Signal, das Greifbare dafür, dass vorher schon etwas nicht gestimmt hat.


    - Wenn bereits bekannt ist, dass etwas nicht mehr stimmt, und die Situation sich nicht ändern lässt (weil man sich aufgrund der Kinder z.B. nicht trennen will), ist ein Betrug für mich eher ein Ventil, um mit dem Stress und der Spannung umzugehen. Sollte so dann zwar eigentlich auch nicht laufen und meins wäre es nicht, ich würde mich trennen, aber naja... Menschen sind halt nicht perfekt.


    Die TE sollte einfach schauen, was da bei ihr zutrifft, und was für ein Mensch sie sein will.

    Ich bin grad ziemlich froh, dass hier in diesem Thread wieder was passiert - so passiert nämlich auch was bei mir.

    @ Cinnamon4

    Ich danke dir für deine aufbauenden Worte und finde es toll, dass du mich nicht fertig machst. Es geht mir zwar nicht darum, dass jetzt alle sagen: "Nicht so schlimm" oder so. Ich weiß, dass es schlimm ist, was passiert ist und es geht mir mein Leben lang nie wieder aus dem Kopf.


    Und ja, da sollte man vielleicht mal genauer hinschauen, warum ich den anderen Mann geküsst habe. Wahrscheinlich gibt es viele Gründe:


    - Das klingt jetzt echt bescheuert, aber: Ich werde gerne geliebt. Ich bin ein Mensch, der viel Anerkennung, Lobhudelei und Verehrung benötigt. Jahrelang habe ich mir diese durch (berufliche) Leistung geholt. Aber am wichtigsten war immer, dass mir ein Partner zeigt, wie sehr und bedingungslos er mich liebt (apropos er: sollte ich jemals wieder eine andere Beziehung haben, dann nur mit einer Frau ;-) ).


    --> Das ist aber natürlich auch nicht fair, dass ich solche Ansprüche und Bedingungen habe, ich habe sehr lange Zeit versucht, keine Erwartungen mehr an meinen Mann zu haben, auch nicht an meine Kinder, meine Umwelt generell. Das hat vieles vieles erleichtert, ist aber nicht immer so einfach umzusetzen - da muss ich wohl wieder hin.


    Jedenfalls glaube ich, dass ich den anderen Mann geküsst habe, um mit Bestätigung zu holen. Ich finde ihn überaus attraktiv, er war meine Kinderheitsliebe und ich wollte mich bestätigt fühlen, indem "er mich will". Das tat mir einfach gut. In dem Moment zumindest - jetzt geht's mir dafür umso beschissener...


    "So ein Mensch" will ich allerdings nicht sein und ich muss da echt ran an meinen Drang zur Anerkennung.


    - Ein weiterer Grund, und der hängt sicherlich damit zusammen, ist, dass mich die Beziehung mit meinem Mann eben nicht ausfüllt. Ich bin nicht glücklich (wobei es momentan wieder ganz okay ist und recht gut läuft), aber es sind so Wellen. Wenn ich viel für mich selbst mache, abends viel unterwegs bin und nicht zu Hause langweilig abhänge, geht's mir wirklich gut - allerdings habe ich mir jetzt eine Ehe auch nicht so vorgestellt, dass sie dann gut läuft, wenn man vor allem viel getrennten Aktivitäten nachgeht. Aber das ist grad mein "Ventil", sonst gehe ich ein.


    - Und wahrscheinlich gibt es viele Kleinstgründe und Ursachen, die dazu geführt haben und damit zusammenhängen. Ich mags malt gerne "prickelnd" und "aufregend", ich bin ein berührungssensibler Typ. Mag Berührungen und Nähe. Knutsche für mein Leben gern (es ist mir echt unbegreiflich, wie jemand nicht so gerne küsst und knutscht - für mich ist das irgendwie ein Lebenselixier - es gibt für mich kaum was Schöneres).


    Naja, wichtig ist jetzt jedenfalls, dass etwas in diese Richtung nicht mehr passiert - ich umgehe einfach solche Gelegenheiten.

    Zitat

    Ich danke dir für deine aufbauenden Worte und finde es toll, dass du mich nicht fertig machst. Es geht mir zwar nicht darum, dass jetzt alle sagen: "Nicht so schlimm" oder so. Ich weiß, dass es schlimm ist, was passiert ist und es geht mir mein Leben lang nie wieder aus dem Kopf.

    Ja, aber wenn du dich schon selbst geißelst, müssen es die anderen ja nicht auch noch tun @:) ! Es geht ja darum, wie es dir (und deinem Mann) besser gehen kann. Ein schlechtes Gewissen zu haben schaffst du auch alleine ;-) . Die, die dich hier am lautesten mit der Fackel durchs Dorf getrieben haben, wurden vermutlich selbst mal betrogen...

    Zitat

    - Das klingt jetzt echt bescheuert, aber: Ich werde gerne geliebt. Ich bin ein Mensch, der viel Anerkennung, Lobhudelei und Verehrung benötigt. Jahrelang habe ich mir diese durch (berufliche) Leistung geholt. Aber am wichtigsten war immer, dass mir ein Partner zeigt, wie sehr und bedingungslos er mich liebt (apropos er: sollte ich jemals wieder eine andere Beziehung haben, dann nur mit einer Frau ;-) ).

    Das ist ja erstmal nicht verwerflich, sondern ziemlich verständlich. Es ist halt nur blöd für dich, wenn dann mal niemand da ist, kein Job und kein Partner, der dir Bestätigung geben kann.


    Das mit der Frau, gerade im Zusammenhang mit deinem Jugendschwarm, verstehe ich zwar gerade nicht, aber klar ist Bisexualität okay. Oder bist du lesbisch? Dann wäre das deinem Mann gegenüber nicht so nett...

    Zitat

    - Ein weiterer Grund, und der hängt sicherlich damit zusammen, ist, dass mich die Beziehung mit meinem Mann eben nicht ausfüllt. Ich bin nicht glücklich (wobei es momentan wieder ganz okay ist und recht gut läuft), aber es sind so Wellen. Wenn ich viel für mich selbst mache, abends viel unterwegs bin und nicht zu Hause langweilig abhänge, geht's mir wirklich gut - allerdings habe ich mir jetzt eine Ehe auch nicht so vorgestellt, dass sie dann gut läuft, wenn man vor allem viel getrennten Aktivitäten nachgeht. Aber das ist grad mein "Ventil", sonst gehe ich ein.

    Ja, das kann ich verstehen. So sollte es ja auch nicht laufen. Du hast mehr verdient. Und dein Mann auch.

    Zitat

    - Und wahrscheinlich gibt es viele Kleinstgründe und Ursachen, die dazu geführt haben und damit zusammenhängen. Ich mags malt gerne "prickelnd" und "aufregend", ich bin ein berührungssensibler Typ. Mag Berührungen und Nähe. Knutsche für mein Leben gern (es ist mir echt unbegreiflich, wie jemand nicht so gerne küsst und knutscht - für mich ist das irgendwie ein Lebenselixier - es gibt für mich kaum was Schöneres).

    Klingt halt wirklich so, als ob du und dein Mann einfach nicht mehr passen. Ne Paartherapie wäre da wohl mindestens indiziert.

    Zitat

    Naja, wichtig ist jetzt jedenfalls, dass etwas in diese Richtung nicht mehr passiert - ich umgehe einfach solche Gelegenheiten.

    Kannst du gar nicht, wenn du dich nicht einsperren willst. Die Gelegenheiten kommen zu dir, sobald du Hobbies oder Freunde oder überhaupt ein Sozialleben hast.


    An die Ursachen zu gehen wäre besser als zu versuchen, die Auslöser zu umschiffen.

    Ach ja, also ich liebe meinen Mann wirklich sehr. Das kann man jetzt vielleicht gar nicht glauben, aber die Liebe ist schon eine richtige und feste Basis.


    Ich habe das Gefühl, dass wir momentan etwas mehr Abstand brauchen. Er hat vor einem halben Jahr seine Arbeitsstelle gewechselt und ist nun mehr zu Hause.


    Das ist super für die Kids und für mich als Entlastung und auch, weil ich nun wieder eigenen Interessen und Hobbys nachgehen kann.


    Gleichzeitig müssen wir uns auch wieder aneinander gewöhnen - und das dauert, glaube ich noch ein bisschen.


    Bzw. ich habe einfach das Gefühl, dass es momentan viel besser ist, wenn wir eher Dinge alleine machen, tagsüber und abends. Mein Mann ist lieber zu Hause und ich lieber unterwegs.


    Und ich will wirklich jetzt stärker drauf achten, dass wir im Alltag weniger zanken. Das ist so super anstrengend und macht auch überhaupt keinen Sinn. Da hilft auch einfach mal annehmen und dulden. Das muss ich lernen und ich bin mir sicher, dass dies hilft.


    Ich will meinen Mann nicht verlassen, auf eine Paartherapie wird er sich derzeit noch nicht einlassen. Ich bin glücklich, dass ich ihn an meiner Seite habe, aber das Prickeln fehlt halt.


    Ich glaube, so geht es vielen und da muss man einfach durch. Die Zeit des Prickelnd ist vorbei, dafür ist die Zeit des Vertrauens und Aufeinander-Verlassens gekommen. Das ist eigentlich ja auch viel mehr wert.


    Wir werden es schon schaffen...

    Ich finde dein Fremdknutschen nicht schlimm.


    Es ist passiert.


    Ich kann die Gründe total verstehen.


    Aber pass trotzdem auf, dass es nicht vielleicht doch irgendwann noch zu deinem Mann durchdringt.


    Mir ist das nämlich mal passiert.


    Eine Freundin wusste bei mir über so eine Sache bescheid, sie hat mich sogar gedeckt.


    Dann war die Freundschaft irgendwann vorbei..... (Sie war furchtbar eifersüchtig auf mich und die Freundschaft ist daran zerbrochen)


    Ein halbes Jahr hab ich kein Wort von ihr gehört.


    Und dann - aus dem Nichts und vollkommen unerwartet - hat sie 6 Monate später an meinen Freund geschrieben und ihm alles verraten. :-X:-o>:(:(v


    Sie hatte extra ein halbes Jahr gewartet, um kalt "Rache" zu nehmen (ich hatte ihr nie was getan....)


    Deshalb pass auf, es kann immer noch sein dass sich jemand verplappert oder dir absichtlich schaden will.....

    @ Milky_e77

    Genau, davor habe ich schon ein wenig Bammel - ehrlich gesagt.


    Ich meine, es ist so: Auch wenn es nicht so gut läuft und so, ich will mit ihm weiterhin zusammensein - zumindest die Zeit, in der wir eine Familie sind und die Kinder bei uns. Ich weiß nicht, was danach ist - spielt auch jetzt keine Rolle. Ich könnte mir schon vorstellen, dass damit dann auch unsere Zeit abgelaufen ist.


    Aber JETZT will ich mit ihm und den Kindern eine Familie sein - und sollte er von jemand anderem erfahren, dass ich einen anderen geküsst habe, ist das furchtbar. Das ist auch einfach nur gemein. Ich will nicht gemein sein. Das ist ja das Dilemma. Und gleichzeitig kann ich ja jetzt auch nicht sagen: Du, übrigens: Vor einem Jahr habe ich einen anderen Mann geküsst. Dann ist alles vorbei.


    Mist, echt. Ich hab da echt richtig verdammt großen Miste gebaut :°(

    @ Marie27

    Ich denke ja. Und wenn wir uns dennoch zusammenraufen würden, wäre nichts mehr wie es einmal war. Ich werde nirgends mehr hingehen können, weder beruflich noch privat, weil er mir nicht vertrauen würde. So würde eine Beziehung auch keinen Sinn für mich machen.

    Dann sag deinem Mann nichts.


    Es muss ja nicht sein, dass sie Sache ans Licht kommt.


    Vor allem wenn ihr mit dem dortigen Umfeld eigentlich nichts zu tun habt.


    Da müsstest du - wie in meinem Fall - einen Feind haben, der dich absichtlich verraten möchte.


    Denn nach einem Jahr werden sich normale Menschen nicht mehr an den Vorfall erinnern bzw. nicht mehr darüber nachdenken oder es einer Erwähnung wert finden.


    Mach dir nicht so viele Gedanken.


    Leb dein Leben weiter.


    Nach einem Jahr ist die Gefahr extremst gering, dass es ans Licht kommt :)*