Zitat

    Ich sehe einen Unterschied darin, ob man sich in jemanden verliebt, mit dem man sich trifft oder in einen virtuellen Kontakt. Zugegeben: auf der Gefühlsebene wird es zunächst keinen großen Unterschied machen aber wenn man überlegt und sich fragt, in was oder wen genau man denn da verliebt ist, wird man feststellen, dass es nicht die Person selbst ist sondern nur all das, was man in diese Person hineinprojiziert, ein Wunschbild nämlich, welches mit der Realität nichts zu tun hat.


    Und gerade weil es sich nur um einen virtuellen Kontakt handelt, der zudem noch weit entfernt lebt, sehe ich gute Chancen, dass die TE durch Reflexion erkennt, was offensichtlich ist: dass der Kontakt nämlich nur ein Platzhalter ist für all das, was ihr in ihrer Ehe emotional fehlt und sich nicht an die wirkliche Person dieses Mannes koppelt. Indem sie zu dieser Erkenntnis kommt, könnte sie die Situation als Chance wahrnehmen und an sich, ihrer Partnerschaft oder am Besten an beidem arbeiten.

    Da hast du Recht. Wenn man sich in jemanden verliebt den man real kennt und sieht, dann wird man sich noch weniger zurück halten können. Nur ist die Fähigkeit zu verstehen, dass es sich bei einem solchen virtuellen Kontakt, der Verliebtheit, höchstwahrscheinlich um Projektion handelt, und nicht um die ganz große Liebe, sehr eingeschränkt wenn man gerade akut drin hängt. Verliebtheit, auch wenn sie nur virtuell passiert, ist wie eine Sucht nach der nächsten Nachricht, dem nächsten Kompliment, jeder Regung des Objektes der Begierde.


    Verliebtheit ist eine extrem starke Droge der Natur, um die Arterhaltung zu sichern.


    Die TE kann reflektieren soviel sie will, es vom Kopf her sogar verstehen, es wird nichts daran ändern, dass sie sich den nächsten "Kick" holen will mit diesem Mann, und sei es nur durch das heimliche schreiben.


    Da an die Vernunft zu appellieren ist, als würdest du neben einem Heroin-Junkie sitzen, der sich die nächste Spritze setzen willst, ihm sagst: "Lass das mal lieber, ist nicht gut für dich langfristig, glaub mir" und erwarten, dass er antwortet "Ok, hast ja recht, mach ich nie wieder".


    An ihrer Partnerschaft kann sie arbeiten, wenn die Verliebtheit abgeklungen ist, und ihr Mann dann noch Interesse daran hat, mit ihr an der Ehe zu arbeiten. Aber während sie drin steckt, habe ich da wenig Hoffnung. Aber warten wir es ab, vielleicht habe ich Unrecht und werde eines Besseren belehrt.

    Zitat

    Wir haben einen Whattsapp Flirt

    Zitat

    dann hat er mich wieder so liebevoll umgarnt, dass ich schwach geworden bin.

    Zitat

    Bisher ist nichts passiert außer diese täglichen chats...

    Also noch nicht mal zusammen telefoniert?

    Zitat

    Mit meinem Mann kann ich nicht sprechen

    Hast Du denn mit dem anderen Mann schon mal geredet? Also richtig geredet, ohne Herzchen, Küsschen und andere 'Liebesbeteuerungen'?

    Zitat

    Verliebtheit ist eine extrem starke Droge der Natur, um die Arterhaltung zu sichern.


    Die TE kann reflektieren soviel sie will, es vom Kopf her sogar verstehen, es wird nichts daran ändern, dass sie sich den nächsten "Kick" holen will mit diesem Mann, und sei es nur durch das heimliche schreiben.

    Ähm, ich finde das in jeder Hinsicht unpassend, der TE auch noch einzureden, sie wäre ohnehin sich selbst ausgeliefert und könne sowieso nichts machen. Ich halte das für ausgemachten Unsinn. Dass es schwer fällt, dürfte hier niemand bestreiten, auch ich nicht. Sehr schwer vielleicht auch.


    Jeder kann jeder Droge widerstehen, wenn er sich dazu entschlossen hat.


    Und bitte nicht allzu weit in die Evolutionsschiene driften. Das wird ja immer gerne als intelektuelle Ausrede benutzt. De facto gelingt das Ignorieren anderer evolutionsbiologischer Dinge, die noch heute gelten müssten, echt super, wenn es darum geht, einen anderen "Lifestyle" zu pflegen. Und nicht alle Evolutionsfaktoren sind in Stein gemeißelt und haben noch heute ihre Gültigkeit.


    Nur beim Fremdgehen nzw. dem Weg dorthin ist man trotzdem wieder Ur-Mensch und kann nicht anders :=o

    Eine Beziehung besteht aus vielen Dingen. Freundschaft, das gegenseitige Vertrauen, die Vertrautheit, die Unterstützung im Alltag, die Symbiose die man eingeht im gemeinsamen Haushalt, Kindererziehung etc. und last not least die Erotik. Letztere ist ein ganz wesentlicher Bestandteil und sehr viele Beziehungen scheitern daran, dass beide Partner sehr unterschiedliche Bedürfnisse bezüglich der Häufigkeit von Sex haben. das Gefühl nicht mehr begehrt zu werden nagt am Selbstbewusstsein, am Selbstwertgefühl.


    Es liegt an Dir, zu entscheiden, ob Du diesen Zustand in Deiner Ehe so akzeptierst und Dich an all den anderen Sachen erfreust, die gut laufen, oder ob Du etwas änderst. Zum ändern gibt es durchaus mehrere Wege. Die Trennung ist eine, die heimliche Affäre eine andere, eine Öffnung der Ehe in Richtung offene Beziehung wäre eine. Die Reanimation des Sexlebens in der Ehe ist die naheliegendste Lösung, aber wohl auch die schwerste.


    Einen geliebten Partner, der über Jahrzehnte in Routine und Alltag die Faszination an der Erotik mit dir verloren hat dazu zu bringen, dich wieder interessant und begehrenswert zu finden ist eine komplexe Aufgabe. Man kann da durchaus einiges probieren, wenn man denn will, die spannende Frage ist also zunächst mal: Will er denn? Oder sind ihm das Thema Sex und auch DEINE Wünsche dazu so egal, dass er an einer Lösung nicht mal mitarbeiten würde?

    Zitat

    Nein, mein Mann ist nicht gewalttätig, aber wir können nicht gut reden, er redet dann gar nicht mehr und ist stinksauer auf mich...

    Dann bliebe zur Not noch die Option, das eben alleine zu lösen, ohne ihn. Trennung, Affäre...

    Das ganze ist wie eine Sucht anzusehen und egal ob virtuell, oder real, man kommt schwer davon los. Ich kenne auch niemanden dem das bisher geglückt ist, aber solche Menschen mag es geben, sind allerdings rar und wenn, zeugt das wirklich von immenser Willenskraft und Stärke. Haben die wenigsten. Denn immerhin bedeutet das ja auch Hoffnungen aufgeben zu müssen. Und die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. Man würde sich immer fragen, was wäre wenn, wenn man den Kontakt nicht beendet hätte..vielleicht wäre man ja doch zusammen gekommen und die Welt wunderschön? Vielleicht entgeht mir gerade die Chance meines Lebens. Darum auch machen die Menschen weiter. Man sieht den Horizont nicht mehr. Schon vergessen das man mit dem jetzigen Ehemann auch einmal sehr glücklich war und sie alles toll angefühlt hat? Auch mal daran gedacht das der Mensch der dich ewig lieben wird, der immer zu dir steht, in guten wie in schlechten Zeiten, DU selbst bist? Viel zu lange hast du nur im aussen gelebt und von äusseren Einflüssen, dich von deinem Ehemann umsäuseln lassen, er hat dir das gegeben was du dir selbst nie geben konntest, Liebe, du liebst dich selbst nicht, warst abhängig vom aussen, Menschen die es dir dauernd bestätigen wie toll und hübsch du bist. Liebe dich selbst und du brauchst es dir nicht aus dem aussen (von anderen Menschen zu holen bzw. die abhängig von diesen zu machen). Dein jetziger Partner ist jemand der dir Gesellschaft leistet, eine Beigabe, aber er ist nicht für dein Seelenleben verantwortlich, du musst dir den Hauch des Lebens und glücklichseins bzw. glücklich sein können, schon selbst ins Leben pusten. @:) :)*

    Zitat

    Einen geliebten Partner, der über Jahrzehnte in Routine und Alltag die Faszination an der Erotik mit dir verloren hat dazu zu bringen, dich wieder interessant und begehrenswert zu finden ist eine komplexe Aufgabe. Man kann da durchaus einiges probieren, wenn man denn will, die spannende Frage ist also zunächst mal: Will er denn?

    Und eine noch spannendere Frage, die sich die TE stellen sollte, wäre:


    Will sie das überhaupt? Will sie Zeit und Energie in die Wiederbelebung dieser Ehe stecken?

    Uff,


    ich bin ganz geflasht, wie viele hier geantwortet haben.


    Vielen Dank für die vielen Aspekte.....Ja, wirklich....


    Ich wusste nicht, dass es so viele gibt mit Erfahrungen.


    Ja, es ist wie eine Hormondroge, die in Gang gesetzt wurde, echt heftig.....


    Ich weiß nicht wie es weitergeht, ich kann es wirklich im Moment nicht sagen.....


    Ich weiß nur, dass ich nichts unüberlegtes machen möchte...

    @ :)

    Haltet mich alle für bekloppt und bewerft mich mit virtuellen Eiern ...


    "Wen der Himmel retten will, dem schenkt er Liebe." (Laotse)


    "Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand" (B. Pascal)


    Das beste wäre, es würden Leute antworten, die sich "erfolgreich" oder "nicht erfolgreich" in solchen Situationen für den "neuen" Partner entschieden haben und berichten können.


    Bzw. wenn reflektierte Menschen antworten, die in einer "unglücklichen" Beziehung verharrt sind und Dir sagen können, ob sie es bereuen - aber dazu müsste man dann auch mal knallhart ehrlich zu sich selbst sein.


    Wichtig ist es, einen Plan zu haben, wie es laufen könnte, Kinder, Sorgerecht, Finanzen und einen Plan B, wenn es schiefgeht... d.h. vom hübschen Haus in eine 2-Raumwohnung, reicht die eigene Rente usw.


    Ich halte nicht so viel von "an Beziehung arbeiten" und "das rausholen, was einem fehlt". Das ist alles Asche.


    Letztlich hat sich Dein Herz doch irgendwie schon entschieden. Bleibt die Frage, wie stabil die Sache perspektivisch ist.


    Ich kenne eine Frau, die ist mit ca. 45 aus ihrer Ehe ausgebrochen (die aber wirklich unglücklich war, da war gar nichts mehr zu retten) und ist mit einem Mann zusammen gekommen, den sie richtig liebt. Und sie sind seit 18 Jahren quasi (relativ) dauerglücklich und zufrieden. Es scheint harmonisch, sie sind ziemlich ehrlich miteinander, haben auch noch geheiratet. Sie machen ganz viel zusammen, können sich freuen, haben offenbar immer noch schönen Sex.


    Klar, es kann schiefgehen. Es kann aber auch gut gehen. Die Frage ist, was hättest Du wirklich zu verlieren (eine Ehe mit einem Mann, neben dem Du nebeneinander herlebst, der Dich emotional latent erpresst und mit dem Du nicht wirklich reden kannst ...)


    So, jetzt her mit de Eiers ....

    Ich denke "bei mir war es soundso"-Geschichten helfen der TE gerade nicht weiter. Je nachdem, von welcher Story mit welchem Ausgang sich mehr anhäuft, schubst sie das direkt oder indirekt in eine Richtung.


    Sie sollte sich mit ihrer Situation ind Input zu ihrer Situation befassen.


    PS: Ich werfe keine Eier, nur Steine. Noch Interesse? ;-D

    ....vielen Dank für Eure Beiträge, auch mal die etwas "positiveren".


    Ich befinde mich immer noch im absoluten Gefühlschaos, es ist wirklich wie eine Gesitesgestörtheit, so wahnsinnig schön und so wahnsinnig traurig.


    Oft frage ich mich, wann ich endlich mal klar und nüchtern denken kann, aber es ist so heftig..... Eines habe ich mir geschworen, mir Zeit zu lassen mit meiner Entscheidung....auch wenn ich durch Himmel und Hölle gehe im Moment damit, beenden, nein...geht nicht, noch nicht...mit wem auch immer....


    Was mir wirklich fehlt ist einmal mit jemanden darüber reden zu können, nicht mein Mann, nicht der Loveflirt, aber ich habe niemanden, meine Kinder würden es nicht verstehen und meinen Mann möchte ich, zumindest jetzt nicht, verletzten und mit dem heftigen Flirt geht es auch nicht, er ist glaube ich manchmal noch mehr verliebt als ich....


    Wenn ich nur mal endlich einen kühlen Kopf bekommen könnte , um mich neben mich zu stellen.


    Vielen Dank, aber Ihr habt mir schon geholfen, ein bisschen..... @:) @:) @:)

    Wenn es jemand schafft, dich so durcheinander zu bringen und deine Seele zu berühren, dann hat er es nur geschafft, weil du es zugelassen hast. Und man lässt nur etwas zu, wenn man es will. Wenn deine Ehe engmaschig gewesen wäre, wäre keiner dazwischen gekommen. Du hast angefangen, Maschen zu lassen, weil du etwas vermisst hast. Das Problem ist nur, dass diese Maschen zwar gestopft werden können, aber immer einen Knoten hinterlassen.


    Du kannst noch so lange darüber nachdenken, du wirst dich immer fragen, was wäre wenn...Du musst dich entscheiden mit allen Konsequenzen. Willst du es wagen oder nicht? Da gibt es kein "Gras drüber wachsen lassen". Und wenn du es wagst, wird es sicher nicht vermeidbar sein, Menschen zu verletzen, die dir etwas bedeuten. Wenn du es nicht wagst, verletzt du vielleicht nur dich selber. Aber du hast nur das eine Leben....viel Glück bei deiner Entscheidung, egal in welche Richtung sie geht. @:)

    ...Ja, mein Kopf weiß das ja auch alles....


    ...Ja, ich vermisse einiges in meiner Ehe und es gab Situationen, die wohl jedes Paar durchmacht, ja, ich weiß das alles vom Kopf her...


    ...aber dann kommen wieder diese Gefühle und Sehnsüchte, ich habe sie auch meinem Mann mitgeteilt (natürlich nicht vom Flirt), ihm das auch gezeigt, es ist so, als wenn alles an ihm abprallt, aber eigentlich weiß ich, dass er mich liebt und braucht, er kann nur nicht anders , wie er ist...


    ...Ja, es hört sich an, als wenn ich mich aus der Verantwortung für mein Tun ziehen lasse, so ist es nicht, aber es gibt keinen Ausknopf im Moment, wenns doch bloß so einfach wäre.... :°(

    Ich bin um ein vielfaches attraktiver als seine Frau, insgesamt sehe ich viel besser aus als mit 40, kaum zu glauben, aber ist so und das soll nicht eingebildet klingen. Es sagen mir so viele andere auch und meine Schüler machen mir Heiratsanträge....


    Zitat Ende


    Wenn du so schön aussiehst, dann kann es auch daran liegen, dass dich dein Ehemann relativ gut behandelt.

    Hallo Skadie24,


    ist mir klar, dass Du so urteilst, ....geht in Richtung "eingebildete Ehebrecherin", habe sowas erwartet...


    Ich denke, dass Du jünger bist, aber ich hatte auch sehr harte Zeiten in meiner Ehe, die nicht von mir ausgingen, bringt wohl eine Ehe auch immer mit sich.....


    Trotzdem ist mir das jetzt passiert und ich muss damit klar kommen, wenn es nicht so ein tolles Gefühl wäre....dann hätte ich es erst gar nicht soweit kommen lassen und immerhin ist außer diesem Whattsapp Flirt nichts weiter passiert, auch weil ich es nicht wollte...

    Zitat

    er ist glaube ich manchmal noch mehr verliebt als ich....

    Verliebtheit ist etwas anderes, als Liebe. Verliebtheit ist eine Projektion. Liebe ist etwas, dass immer da ist und durch einen hindurch scheint. Aus irgend einem Grund geht das mit manchen Menschen besser, als mit anderen.


    Was es bei Dir ist, ist wichtig, herauszufinden. Wenn man richtig liebt, weiß man es dann irgendwann doch ziemlich genau.

    Zitat

    Wenn du so schön aussiehst, dann kann es auch daran liegen, dass dich dein Ehemann relativ gut behandelt.

    Ich kenne eine Frau, die wird von ihrem Mann nicht gut behandelt und sieht trotz dessen fantastisch aus. Es hängt auch davon ab, wie man sich selbst behandelt.