Zitat

    aber ich hatte auch sehr harte Zeiten in meiner Ehe, die nicht von mir ausgingen, bringt wohl eine Ehe auch immer mit sich.....

    Nö, das bringt durchaus nicht jede Ehe mit sich.


    Was waren das für Dinge, die diese harten Zeiten verursacht haben?

    Auf das

    Zitat

    Ich fühle mich neben meinem Mann nicht sehr begehrt, mir fehlt da vieles, was der Alltag auffrisst, was wir früher immer getan haben.

    folgt das:

    Zitat

    Wir haben einen Whattsapp Flirt, aber teilweise echt heftig, total verliebt, erzählen uns die intimsten Dinge und Wünsche und was uns fehlt, Küsse und Herzen fliegen nur so,

    und so weiter und so weiter ...


    und damit:

    Zitat

    und meinen Mann möchte ich, zumindest jetzt nicht, verletzten

    ... geht es erst richtig auf Talfahrt. Dein Mann scheint eine Schlafmütze zu sein.


    Du kannst ihn aber auch aufwecken, wenn du ihm mindestens sehr deutlich mitteilst, dass du dich nicht mehr begehrt fühlst. Wenn er diese Worte nicht schnallt, ist er ein :-X


    Diese fehlende Offenheit mit der Ausrede "... möchte ich nicht veretzen ..." ist nicht selten das Ende vom Lied. Letzendlich verletzt du ihn schon wenn du die Flirtgeshichte weiterbetreibst, auch wenn er davon derzeit nichts mitbekommt. Es ist nur eine zeitliche Verschiebung und bedeutet, ihn irgendwann so richtig tief zu "verletzen". Wobei ich das eher weniger als verletzen sehe, sondern eine Folge fehlender Zuwendung zur Ehefrau.

    Zitat
    Zitat

    aber ich hatte auch sehr harte Zeiten in meiner Ehe, die nicht von mir ausgingen, bringt wohl eine Ehe auch immer mit sich.....

    Nein, das bringt überhaupt nicht immer eine Ehe mit sich. Das ist nicht verallgemeinerbar und auch nicht schicksalhaft.