• Freund fliegt mit Ex-Freundin gemeinsam auf Urlaub

    Ich habe seit ca. 4 Monaten einen Freund und er ist mit seiner Ex-Freundin sehr gut befreundet. Sie hören sich oft und jetzt fliegen die beiden gemeinsam auf Urlaub für zwei Wochen. Sie hat auch einen Freund mit dem Sie 3 Jahr schon zusammen ist, aber irgendwie ändert das die ganze Situation und die Einstellung bei mir nicht. Ich würde gern von Euch…
  • 413 Antworten
    Zitat

    .....dann würde ich an Deejanas Stelle sagen: "Ach so! Na, gut, dass das so früh klargeworden ist, dass die beiden miteinander noch nicht fertig sind, ........

    Das meinte ich mit "um wieder zusammen zu kommen".


    Man kann auch den Ex-Partner noch im Herzen haben und trotzdem mit einem neuen Partner zusammen sein. Man hat sozusagen einen - ich nenne es mal- Lückenfüller und den vertrauten Ex-Partner immer in Reichweite. Ist keine Seltenheit. Kann es sein, daß die TE sich in Anbetracht des innigen Verhältnisses der Beiden und aufgrund des Urlaubs als solche sieht und fühlt - und es vielleicht auch ist?


    Der Freund hat klargestellt, daß er auf das vertraute Verhältnis zu der Ex nicht verzichten wird.


    Ich wage auch mal die Behauptung aufzustellen , daß dies nicht die letzte zu schluckende Kröte für die TE sein wird.


    Fall es zu dieser Reise kommt, sollte die TE die Zeit dazu nutzen, zu überlegen, ob sie mit dieser Konstellation grundsätzlich klar kommt.

    Zitat
    Zitat

    Ich würde diese Urlaubsreise nicht durchgehen lassen.

    für mich dann auch ein Trennungsgrund. Nicht als Bestrafung oder sonst so etwas Eigenartiges, sondern als Konsequenz aus der Erkenntnis, dass es nicht passt. Ebenso legitim wäre es für mich, wenn Du dann die Beziehung beenden würdest, weil Du an der Urlaubssache siehst, dass es nicht passt.

    :)^ :)^


    Mir reicht schon fast diese Formulierung "etwas nicht durchgehen lassen". Ich möchte einen Partner auf Augenhöhe und keinen "Erziehungsberechtigten".

    Zitat

    Habt ihr so wenig richtige Freunde (wobei einer reicht) dass man dann unbedingt noch die Ex mit einbinden muss.

    Ich führe Beziehungen, in denen der Partner die Qualitäten eines "besten Freundes" hat plus der emotionalen/erotischen Komponente. Fällt diese weg, ist die Beziehung zu Ende, was jedoch bleibt, ist ein wertvoller Mensch, mit dem ich alles geteilt habe, dem ich vertaut habe, mit dem ich mich ausgetauscht habe.-eben ein guter Freund. Wenn man sich bei Beendigung einer Beziehung nicht gegenseitig tief verletzt hat, bleibt eben genau das übring: eine gute Freundschaft.

    Allein an dieser Diskussion zeigt sich wieder, wie verschieden Menschen Leben leben. Und genau diese Unterschiedlichkeit im Denken, Fühlen und Handeln macht es aus, ob Menschen einander näher kommen, bleiben oder sich in völlig verschiedenen Ebenen bewegen. Was für den einen völlig ok ist, ist bei einem anderen ein völlig no-go. Jede Sichtweise hat ihre Daseinsberechtigung, weil sie auf selbst gemachten Erfahrungen, Prägung in Herkunftsfamilien, vermittelten Werten individueller Menschen beruht.


    Einige vertrauen bedingslos, ohne Hintertürchen, weil es als die richtig empfundene Liebesform gilt, andere nennen sowas blauäugig, und meinen "trau schau wem", Gelegenheit macht Diebe. Allerdings was Beidem gemein ist, wer nicht mehr liebt und für sich keinen Grund mehr sieht, in einer Beziehung zu einem bestimmten Menschen zu bleiben, wird gehen, ob mit oder ohne Anlass von außen. Ein Flirt- oder Affärenpartner, ist in meinen Augen vielleicht ein Anlass, dass Trittbrett, aber niemals der alleinige Grund, wenn Gefühle und Beziehungsabsichten sich verändert haben.


    Es gibt kein "Brandzeichen", dass für alle Zeit gilt und aus Menschen beanspruchtes Eigentum macht, mit all ihren Sinnen, Gefühlen und ihrem Engagement in einer Zweierbeziehung zu bleiben. Glück ist nicht statisch und für alle Zeit konservierbar, und sollte deshalb durch eigenes wertschätzen, sich einbringen in einer Beziehung lebendig gelebt werden. Sich deshalb mit ständig neu gemachten Erfahrungen, verändernden Bedingungen (innen wie außen) arrangieren, beschäftigen und auseinandersetzen können.


    Menschen sind keine "Besitzverhältnisse", wer das für sich einmal erkannt hat, wird eine auf Liebe und gegenseitigen Wohlfühl-Anspruch gelebte Beziehung haben wollen. Das geht nur, wenn beide sich des anderen nie zu sicher sein wollen. Es nicht selbstverständlich ist, dass Menschen einander zugewandte Partner bleiben, wenn man das völlig dem Selbstlauf überlässt.

    Zitat

    Kurzum sie sind mir egal

    Das finde ich traurig und damit hätte ich als Partnerin wohl ein viel größeres Problem, als mit einem innigen Verhältnis. Mir ist völlig rätselhaft, wie einem ein Mensch, mit dem man mal sein Leben (oder zumindest einen Teil davon) verbringen wollte, egal werden kann :°(


    Meine Partnerin denkt öfter mal an ihre Ex, weil Kontakt leider nicht möglich ist und fragt sich, wie es ihr wohl geht, ob sie inzwischen glücklich(er) ist. Manchmal erkundige ich mich sogar über drei Ecken für sie. Ja, irgendwann hat es als Paar nicht mehr funktioniert mit den beiden, aber ich finde es schön, dass ihr diese Person deshalb nicht egal geworden ist.

    @ shojo

    Ja es ist mir schon klar, dass ich ihn nicht ändern kann. Das will ich auch gar nicht! Also falls war wäre zwischen den beiden, werde ich es sowieso nie erfahren oder beide sind so ehrlich und werden es mir/uns sagen! Tjo....jetzt heists nun mal abwarten....

    Zitat

    Tjo....jetzt heists nun mal abwarten....

    Was denn abwarten? Damit wartest Du ja auf irgendein Ergebnis, irgendeine Entwicklung. Worauf genau?

    Zitat

    Das finde ich traurig und damit hätte ich als Partnerin wohl ein viel größeres Problem, als mit einem innigen Verhältnis. Mir ist völlig rätselhaft, wie einem ein Mensch, mit dem man mal sein Leben (oder zumindest einen Teil davon) verbringen wollte, egal werden kann

    Absolut, ja. Das ist für mich eine Untreue, ein Mangel an Loyalität und Liebe und Freundschaft, der viel schwerer wiegt als alles Körperliche.

    Ich bin schon sehr tolerant und alles andere als spiessig,aber ich würde es auch nicht dulden,wenn mein Freund mit seiner Ex auf Urlaub fahren würde.Es hat auch nicht mit altmodisch zu tun,ich meine nur weil ich nicht alles durchgehen lasse,bin ich "uncool" %-| {:( ?Vor allem die TE ist gerade erst 4 Monate mit ihrem Freund zusammen,normalerweise ist man frisch verliebt,möchte nicht ohne einander sein.Gut,aber sowas würde ich weder nach 4 Monaten,noch 4 Jahren und generell nie akzeptieren :(v .Und ich bin eine Frau,die wirklich nicht klammert,nicht eifersüchtig ist,aber es geht schon sehr weit.Dass der Freund und seine Ex keinen Sex miteinander haben werden,kann man nicht 100 %-ig auschliessen.Da muss eine schon sehr naiv sein :=o .Vertrauen hin oder her,aber ich lasse mich bestimmt nicht für blöd verkaufen,alles hat seine Grenzen.


    Ich finde ausserdem,dass es eine grosse Unterschied ist,ob die TE mit seiner Schwester,oder der Freund mit seiner Ex auf Urlaub fährt :=o .

    Seh ich völlig anders. Wenn ich mit meiner Frau/Freunding jetzt zusammenbin, dann seh ich es eben als extreme Wertschätzung ihr gegenüber, meinen Ex nicht hinterherzutrauern.


    Abgesehen davon bin ich übrigens sehr eifersuchtsfrei. D.h ich habe überhaupt kein Problem damit wenn meine Frau alleine unterwegs ist. Ich glaube das wird hier oft in einen Topf geworfen.


    Ex heißt nicht umsonst Ex (aus, leer vorbei frei übersetzt). Ich trinke auch ein Glas Bier ex und dann ist es weg und ich weine nicht hinterher. (schlechtes Beispiel wenn ich mir das recht überlege, ich weine ihm schon hinterher und schenk mir dann ein neues ein) ....


    ok, das Beispiel ist irgendwie schräg :-)


    Nein ehrlich ich habe damals für meine Frau mit meiner Freundin 3 Wochen vor geplanten Urlaub Schluß gemacht und den Urlaub daraufhin abgesagt. Stornierungskosten habe ich natürlich übernommen, keine Frage.


    Ich seh meine Ex noch ich grüße sie auch, sonst nix.Die anderen sind seit 20 Jahren auch verheiratet oder was auch immer. Warum noch groß Kontakt haben? Nur weil man mal ein paar Jahre oder weniger zusammen war? Hey ich habe eine Frau, die bekommt meine Aufmerksamkeit.


    Ich wage sogar die These wenn sich viele mehr um Ihre laufende Beziehung kümmern würden als um verflossene, dann würde es in vielen Beziehungen besser gehen.

    Zitat

    meinen Ex nicht hinterherzutrauern.

    das ist doch garnicht das Thema!! Hinterhertrauern und in Freundschaft verbunden bleiben sind doch komplett unterschiedliche Dinge.....


    auch diese Formulierungen

    Zitat

    aber ich würde es auch nicht dulden

    Zitat

    nur weil ich nicht alles durchgehen lasse

    kenne ich eher, wenn man über seinen Hund spricht, als über einen gleichberechtigten Partner. Man kann doch sagen "ich ziehe daraus meine Konsequenz und gehe" .

    Mir ist ein wenig rätselhaft, warum man dieses "Egalsein" nicht nachvollziehen kann. In meinem Leben gab es etliche Menschen (auch Frauen), die mir mal sehr wichtig waren. Das Leben hat uns auf die eine oder andere Weise getrennt, wir haben keinen Kontakt mehr (allenfalls sehe ich mal auf facebook eine Spur von ihnen). Das ist vorbei, es ist eine beendetet Lebensphase und in dem Sinne sind mir diese Menschen auch egal geworden. Ich spüre kein Bedürfnis, die Freundschaft – beispielsweise eine frühere beste Freundin – wieder aufleben zu lassen. Sie gehört zu einem anderen Lebensabschnitt, es gab ein Auseinanderleben und jetzt ist es wie es ist. Es gibt sicher Menschen, zu denen ich nie den Kontakt verlieren will, aber das sind nur wenige, bei den anderen habe ich gelernt (ja, das war ein Lernprozess), sie ziehen zu lassen oder selbst zu gehen.

    Ich würde solche Formulierungen

    Zitat

    aber ich würde es auch nicht dulden

    aber auch nicht zu wörtlich nehmen, denn eigentlich bedeuten sie doch nur, dass man damit in einer Beziehung nicht leben könnte und dann die Konsequenzen ziehen muss. Ich glaube, jedem ist klar, dass man dem Mann nichts verbieten kann, wenn er das nicht selbst will. Aber wenn er nicht auf einen Urlaub mit der Ex verzichten kann oder will, dann würde ich an Stelle der TE halt die Beziehung beenden, denn dann passt es wohl einfach nicht.

    @ Monika65

    Danke du hast das besser als ich ausgedrückt, so sehe ich das auch, hab es vielleicht blöd ausgedrückt.

    @ DieKruemi

    Reis nich irgendwas aus dem Text raus. Durchgehen heißt einfach, das ich was dagegenhätte, dass meine Freundin/Frau in meiner Beziehung mit ihrem Ex in den Urlaub fährt.


    Ich hab ja nirgens geschrieben ich schlag ihr die Rübe ab oder sperr sie in einen Zwinger. Deinen Vergleich mit einen Hund finde ich gelinde gesagt unverschämt.

    Monika65

    Zitat

    Mir ist ein wenig rätselhaft, warum man dieses "Egalsein" nicht nachvollziehen kann.

    Weil, so verstehe ich Vevodykene und auch Shojo, ich sehe es auch so, es ein Unterschied gibt zwischen dem, was du skizziert hast:

    Zitat

    Das Leben hat uns auf die eine oder andere Weise getrennt, wir haben keinen Kontakt mehr (allenfalls sehe ich mal auf facebook eine Spur von ihnen). Das ist vorbei, es ist eine beendetet Lebensphase und in dem Sinne sind mir diese Menschen auch egal geworden. (...)

    und "Getrennt = Fuck You" – so klingt es zumindest an manchen Stellen, auch wenn es überzeichnet ist.

    steffdomuc

    Genauso sehe ich es auch.Ich grüsse auch meinen Ex,manchmal plaudern wir ein wenig,aber das war' s schon.Ich würde niemals auf die Idee kommen mit meinen Ex auf Urlaub zu fahren :|N .Egal ob ich Single wäre,oder einen neuen Partner habe (dann erst recht nicht).


    Ich würde sogar Schluss machen,wenn mein Freund mit seiner Ex auf Urlaub fahren würde,egal ob der schon vor der Beziehung geplant war oder nicht.Ich meine hallo,er respektiert mich nicht,ich hätte das Gefühl,dass ich für ihn nicht wichtig genug bin,und das sogar ganz am Anfang %-| :(v .Denn wenn ich es akzeptiere,was kommt als nächtes?!Ich glaube nicht,dass Männer geduldige "Schafe" haben möchten,eine Frau muss nicht alles still erdulden.Ein Mann kann mit einer Frau in gleicher Augenhöhe befinden,wenn diese ein gewisse Stolz und Würde zeigt.Klar,die meiste Männer probieren es aus,wie weit in einer Beziehung gehen können,aber dazu gehören immer zwei.

    Ich sehe das eher wie Monika65.


    Ich pflege trotz friedlicher Trennungen keinen Kontakt mehr zu Exfreunden. Zu Anfang evtl. noch ein wenig, der sich dann aber mit der Zeit verlaufen hat.


    Liegt sicher auch ein wenig daran, dass ich häufig den Wohnort gewechselt habe.


    Ich vermisse den Kontakt aber nicht, weiß grob ob einer geheiratet hat oder Kinder hat.


    Laufe ich einem über den Weg, dann gibt es freundlichen Smalltalk, das reicht mir.


    Mein Partner sieht das ebenso wie ich und ich denke das ist der Punkt der wirklich wichtig ist.

    @ Deejana:

    Ich kann zwar einerseits verstehen, dass der vor der Beziehung vereinbarte Urlaub stattfinden soll, glücklich wäre ich damit aber nicht.


    Und nun wartest du ab, ob deine frische Beziehung, in der das Vertrauen noch wachsen soll diese Zeit gut übersteht.


    Ich drück dir die Daumen :)*