• Freund fliegt mit Ex-Freundin gemeinsam auf Urlaub

    Ich habe seit ca. 4 Monaten einen Freund und er ist mit seiner Ex-Freundin sehr gut befreundet. Sie hören sich oft und jetzt fliegen die beiden gemeinsam auf Urlaub für zwei Wochen. Sie hat auch einen Freund mit dem Sie 3 Jahr schon zusammen ist, aber irgendwie ändert das die ganze Situation und die Einstellung bei mir nicht. Ich würde gern von Euch…
  • 413 Antworten
    Zitat

    Sexuelle Abenteuer in Urlauben kann man nicht nur mit der Ex haben, sondern auch mit einem gerade kennengelernten Urlaubsflirt – anwesende Schwester hin oder her.

    Mit der Ex ist es aber einfacher. Da muss man nicht mal flirten, baggern oder einen Drink spendieren.

    Zitat

    Mit der Ex ist es aber einfacher. Da muss man nicht mal flirten, baggern oder einen Drink spendieren.

    nö, die Ex legt sich auf jeden Fall bereitwillig hin – weil Exen ja immer die Kerle wieder zurück haben wollen.... komisch, ich will keinen meiner Ex zurück in mein Bett.

    Wenn nur noch ein Fünkchen mehr als reine Sympathie vorhanden ist, kann schon eine Berührung, ein Blick, ein inniges Erlebnis genügen und schon kann eine Dynamik einsetzen, der sich nur wenige Menschen entziehen können.

    Ich finde, es kommt immer darauf an, wie der Kontakt zu Exen genau ist.


    Es gibt einfach Leute, die wirklich nur noch Kumpelbefreundet sind. Ich habe auch zu mehreren Exen Kontakt und mein einer Exfreund hatte auch zu zweien seiner Exen guten Kontakt und ich habe mich mit denen auch angefreundet.


    ich wiederum zeige einen Vogel (bzw. würde es nicht akzeptieren) denjenigen, die bei einer Freundschaft mit dem oder der Ex kategorisch Amoklaufen. Das ist nämlich für mich ein absolutes NOGO.


    Es kommt immer auf den konkreten Fall an, und jedem zu unterstellen, er nähme zu 90 Prozent den Sex mit der Ex mit, ist, wie wir ja auch hier gesehen haben, bullshit. Ich habe auch kein sexuelles Interesse mehr an meinem Ex, bin aber dicke mit ihm befreundet.


    Wenn eine neue Partnerin da Amok läuft, könnte man dann ja auch SIE schnell aussortieren.


    Ich frage mich, wie es um di Beziehugen und das Vertrauen der Leute bestellt ist, die sich da so anstellen. Nicht zum besten, nehme ich an.


    Naja, es scheiden sich die Geister, und ich bin ganz klar eine Vertreterin der Ansicht, dass man sehr wohl gut mit seinem Ex befreundet sein kann (der oder die neue können sich mit dem oder der ja auch anfreunden).


    Also nix hier mit einem kategorischen NoGO und dem würde ich was husten.

    Zitat

    nö, die Ex legt sich auf jeden Fall bereitwillig hin – weil Exen ja immer die Kerle wieder zurück haben wollen.... komisch, ich will keinen meiner Ex zurück in mein Bett.

    Ich auch nicht. Und ja, für mich liegt es durchaus im Bereich des Möglichen, mit einem Ex in den Urlaub zu fahren mit ohne Anfassen.

    Es gibt auch Leute, die halten diejenigen für Weicheier, die sich von einem plärrenden neuen Partner den freundschaftlichen Kontakt zu Exen verbieten wollen.

    Zitat

    Ich frage mich, wie es um di Beziehugen und das Vertrauen der Leute bestellt ist, die sich da so anstellen. Nicht zum besten, nehme ich an.

    Ich glaube, das kann gut funktionieren, wenn der Partner auch so denkt und empfindet.

    Das Vertrauen nach einigen Wochen Beziehung ist sicher anders, als das Vertrauen nach einigen Jahren.


    Ich hatte zu Beginn unserer Partnerschaft Probleme mit einer Ex meines Mannes, mit einer anderen verstand ich mich gut.


    Nicht immer steckt hinter dem Kontakt eine harmlose Freundschaft.


    In unserem Fall wollte sie die ewig lange on /off Beziehung am Leben erhalten.


    Man spürt doch auch, wie die Ex mit einer neuen Partnerin umgeht und wie sie tickt.


    Unbegründete Eifersucht ist nervig, aber nicht jede Eifersucht ist unbegründet.


    Für uns hat sich das Problem irgendwann einfach in Luft aufgelöst, als sie einen neuen Freund hatte und das Interesse an ihm verlor.


    Nach vielen Jahren ist so etwas gar kein Thema mehr und wir vertrauen uns.


    Man kann das nicht verallgemeinern, jeder Fall ist da anders.

    @ Luis

    Das:

    Zitat

    Ich frage mich, wie es um di Beziehugen und das Vertrauen der Leute bestellt ist, die sich da so anstellen. Nicht zum besten, nehme ich an.

    unterstellst du jetzt einfach so mir und ein paar anderen. Woher nimmst du deine Weisheiten? Einfach mal so, weil ich Exen eben als EX wahrnehme und nicht in jeder Ex von mir meine neue Beste Freundin sehr?


    Wirklich Armselig.

    Luis

    Zitat

    Also nix hier mit einem kategorischen NoGO und dem würde ich was husten.

    Dein Beitrag wirkt aber genauso kategorisch. ;-)

    Genau so sehe ich das auch. Jeder Fall ist individuell zu beurteilen und: Wenn man dem Partner da nicht vertrauen kann, ist – in meinen Augen – die Beziehug nichts wert.

    Zitat

    unterstellst du jetzt einfach so mir und ein paar anderen. Woher nimmst du deine Weisheiten? Einfach mal so, weil ich Exen eben als EX wahrnehme und nicht in jeder Ex von mir meine neue Beste Freundin sehr?


    Wirklich Armselig.


    steffdomuc

    Ja, ich denke in der Tat, das da was dran ist. In einer wirklich guten Beziehung sollte man den Partner mit wem auch immer in einem Bett schlafen lassen können und ihm vertrauen, dass da nichts passiert. Und dieses Vertrauen wäre berechtigt. Sag mal, korrigiere mich, wenn ich falsch liege, aber hattest du hier nicht irgendwo mal erwähnt, dass du fremdgegangen bist? Wenn ja, dann wäre das echt der Oberhammer. Ich bin noch nie fremdgegangen. Noch nie. Und es wäre während meiner letzten Beziehung fast mal dazu gekommen, dass ich mit nem wildfremden Typen in einem Bett bei Freunden schlafen musste. Ich hätte nichts gemacht und mein Exfreund, dem ich das erzählt habe, hat gesagt: Ich vertraue dir. So stelle ich mir das vor.


    Etwas zu verbieten aus Angst, der Partner geht fremd, ist nichts. Ein Partner der nicht, egal unter welchen Umständen, fremd geht, das ist was.

    Zitat

    Dein Beitrag wirkt aber genauso kategorisch. ;-)


    Monika65

    Ja kann sein. Was ich meinte, ist, dass es auf den einzelnen Fall ankommt und auch, dass es nichts Wert ist, dass der Partner mit keinem Kaffee trinken darf. Nicht fremdgehen, das ist was für mich.

    Zitat

    Auch wenn ich in einer noch so engen Beziehung lebe, ein offensiv herangetragens Angebot einer atraktiven Frau ablehnen, na ich weiß nicht ob ich das könnte und wollte. Weil ich und mit mir sicherlich viele Männer, zwischen Sex und Liebe sehr wohl unterscheiden. Das Einzige was davon abhalten könnte wäre der Gedanke sie erfährt es und ich tue ihr weh damit. Übrigens diese Denke gestehe ich auch meiner Frau zu und sie weiß auch wie ich denke. Da wir uns beide nicht weh tun wollen, verzichten wir ganz einfach auf prekäre Situationen.

    :|N Ich fass es nicht. :(v


    Also das scheint in der Tat für einige der eigentliche Grund für das Verbot zu sein. Na dann gute Nacht. da verbietet man es dem Partner, weil man selbst denkt, die Hose nicht oben lassen zu können. :|N


    da lobe ich mir eine Beziehung, in der man mit dem anderen Geschlecht befreundet sein kann, eine beste gegengeschlechtliche Freund/in haben darf usw., in der aber nicht fremdgegangen wird.

    Ich glaube als der oder die Neue sollte man sich lieber Gedanken machen wie sinnvoll eine Beziehung mit jemanden ist wo die oder der Ex noch so präsent ist.


    Ich kenne 2 Männer die bei der Neuen immer beteuert haben das sie niemals nie zur Ex zurück gehen würden und sie ja nur noch so ach so tolle Freunde sind.


    Exakt beide Männer sind nach dem Aus mit der Neuen schneller wieder zur "Ist-nur-die-beste-Freundin-Ex" zurück gekrochen als was man gucken konnte (der eine war noch nicht mal nach ner halben Woche wieder mit der "Ex" zusammen) und bei einem der 2 Männer kam sogar im nachhinein raus das er als er noch mit der Neuen zusammen war Sex mit der "lieben-Freundin-Ex" hatte.


    Also ich würde echt von sowas abraten denn meistens ist das Thema noch längst nicht durch wenn die EXen noch so aneinander hängen – erst recht nicht wenn die noch zusammen in Urlaub fahren und die jeweiligen Partner daheim sitzen lassen.


    Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen.


    Dann doch lieber wem wo das Thema Ex auch wirklich ex und durch ist, oder nicht!? ;-)

    Zitat

    Zwei Wochen ist eine lange Zeit bei zwei Menschen, die sich auf allen Ebenen vertraut sind.


    Da ist dann eine frische Beziehung schnell über Bord geworfen.


    Weit weg und aus den Augen, schöne Erlebnisse gemeinsam mit der Ex und die Gefahr des Entdecktwerdens liegt bei Null – das sind doch ideale Voraussetzungen ( nicht nur für Seitensprünge, sondern auch, um wieder zusammen zu kommen ;-) )

    Ich verlasse doch einen Partner nicht ohne guten Grund und dieser gute Grund löst sich doch in zwei Wochen Urlaub nicht einfach auf. Wenn aber mein Partner so wenig denken sollte bevor er Beziehungen beendet und beginnt das sowas möglich wäre sind wir eh nichts für einander. Dann weine ich lieber gleich und bring es hinter mich als später.

    Zitat

    Das finde ich traurig und damit hätte ich als Partnerin wohl ein viel größeres Problem, als mit einem innigen Verhältnis. Mir ist völlig rätselhaft, wie einem ein Mensch, mit dem man mal sein Leben (oder zumindest einen Teil davon) verbringen wollte, egal werden kann

    Absolut. Natürlich gibt es Bedingungen unter denen man einen Kontakt nicht aufrecht halten kann. Es ist für mich aber sehr verstörend wenn ein Mensch den ich geliebt habe und den ich zu kennen glaubte sich nach einer Trennung so grauenhaft aufführt das ich keinen Kontakt mehr wünsche. Da zweifel ich doch an meiner Wahrnemung.

    Zitat

    Habt ihr so wenig richtige Freunde (wobei einer reicht) dass man dann unbedingt noch die Ex mit einbinden muss.

    Ich finde Menschen die sich als wirklich gute Freunde eignen sind tatsächlich nicht so zahlreich gesät. Und wer sagt das ein guter Freund reicht? Wer bestimmt das? Ich empfinde verschiedene Personen mit ihren verschiedenen Meinungen als sehr bereichernd und eine Person deren Persönlichkeit ich schätze und deren Meinung mir etwas bedeutet würde ich nie einfach so abschießen nur weil wir mal Sex hatten und nun keinen mehr haben, nur weil wir feststellen mussten das es Punkte gibt in denen wir nicht genug harmonieren um eine Liebesbeziehung zu führen.


    Eventuell hängt es auch damit zusammen wie man sich seine Partner aussucht, in welchem Kreis. Es gibt ja Menschen die lassen kategorisch die Finger von Freunden, aus Angst auch die Freundschaft zu zerstören wenn die Beziehung scheitert, andere müssen jemanden gut kennen um sich auf eine Beziehung einzulassen, sind also quasi immer erst mit dem späteren Partner befreundet. Zu letzterer Kategorie gehöre ich. Meine Partner und ich waren stets erst Freunde, dann Partner und nach der Erkentnis, dass wir als Paar nicht so gut funktionieren wie als Freunde, waren wir wieder Freunde.