• Freund fliegt mit Ex-Freundin gemeinsam auf Urlaub

    Ich habe seit ca. 4 Monaten einen Freund und er ist mit seiner Ex-Freundin sehr gut befreundet. Sie hören sich oft und jetzt fliegen die beiden gemeinsam auf Urlaub für zwei Wochen. Sie hat auch einen Freund mit dem Sie 3 Jahr schon zusammen ist, aber irgendwie ändert das die ganze Situation und die Einstellung bei mir nicht. Ich würde gern von Euch…
  • 413 Antworten

    Oldman61

    Zitat

    Da sagt also die Ex, dass sie nicht will, dass er mit der neuen Liebe zusammen ist.

    Wo sagt das die Ex?

    Zitat

    Er setzt scheinbar der Ex keine Grenze.

    Wovon sprichst du?

    Zitat

    Dann soll also die TE das hinnehmen und sogar noch auf Freundschaft mit dieser Dame machen. Entschuldige, dass kann nicht Dein Ernst sein.

    An wen richtet sich das?

    Zitat

    Da sagt also die Ex, dass sie nicht will, dass er mit der neuen Liebe zusammen ist. Er setzt scheinbar der Ex keine Grenze. Dann soll also die TE das hinnehmen und sogar noch auf Freundschaft mit dieser Dame machen. Entschuldige, dass kann nicht Dein Ernst sein.

    Deejana "soll" mit ihrem Freund reden und eine Lösung finden, mit der beide glücklich sind.


    Sie sollte meines Erachtens nicht auf Leute hören, die aus teilweise sehr unschönen Gründen zu irgendwelchen einseitigen Überzeugungen gelangt sind. :|N

    @ Dumal,

    "Es fällt mir eben in letzter Zeit auf, da sie ihn öfters anruft und nicht will, dass er mit mir zusammen ist, sondern will dass er bei ihren Freunden ist, somit hat sie auch kein schlechtes Gewissen, dass ihr bester Freund ihr mehr oder weniger "fremdgeht"." Sagt sie irgendwo weiter vorne (Seite 24??)


    Ändert an der Aussage rein gar nichts. So was steht der Ex und von mir aus auch der nur Freundinn nicht zu. Außerdem ist der Satz im zweiten Teil nicht besonders verständlich.


    Wovon ich spreche? Na das ich mir von niemanden und schon gar nicht von der Ex vorschreiben oder auch empfehlen lasse ob ich meine Zeit mit der neuen Liebe verbringe oder nicht. Diese Ansage hat er scheinbar nicht gemacht, zumindest hat die TE nichts davon geschrieben.


    An wen richtet sich das? An alle Befürworter.

    @ Luis08,

    Deejana "soll" mit ihrem Freund reden und eine Lösung finden, mit der beide glücklich sind. Richtig aber nun gar nicht neu in diesem Faden. Wurde unter anderem auch von mir schon so geschrieben.


    "die aus teilweise sehr unschönen Gründen zu irgendwelchen einseitigen Überzeugungen gelangt sind"


    Ja und das ist wieder mal so eine Super-Aussage, woher kennst Du die Beweggründe, dass Du von unschönen Gründen sprechen kannst. Oder meinst Du ganz konkret meine Aussage, dass für absolute Immunität gegen Fremdangriffe keiner die Hand ins Feuer legen kann. Dann sprich es konkret so aus. Auch wenn Du es für unschön hälst, dass ist eine Tatsache.

    Zitat

    Wenn sich die Chance bietet der Welt wieder mal zu erklären wer man gerne wäre, wird auf solche Nebensächlichkeiten hier keine Rücksicht genommen.

    ;-D :)= :)^

    Zitat

    Ein Zitat zu verfälschen ist im übrigen nicht sonderlich redlich.

    Deine schönfärbende Haarspalterei aber auch nicht.


    Ob der Satz da weiter geht oder nicht hat für die zugrundeliegende bzw. mitschwingende Aussage wenig verändernde Bedeutung. Dieser Ex- und jetzt guten oder besten Freundin gefällt es nicht, wenn ihr Ex- und jetzt guter oder bester Freund mit seiner neuen Partnerin zusammen ist. Nichts anderes sagt diese Äußerung aus (zumindest wenn sie exakt so getätigt wurde, wie deejana sie zitiert hat).


    Es wäre ein Unterschied, wenn die Ex gesagt hätte "Es wäre schön wenn du dir auch mal wieder Zeit für uns (im Sinne von deine anderen Freunde) nehmen würdest", aber das tut er ja scheinbar auch (sie unternehmen gemeinsam etwas, er telefoniert ständig mit seiner Ex, vertraut ihr Details aus der Beziehung an) - es kann also nach dem Bild das wir kennen keine Rede davon sein, dass der Freund der TE sich nur noch für die TE aufopfert und seine anderen sozialen Kontakte vergisst. Daraus kann man ja objektiv nur schlussfolgern, dass der Dame die neue Beziehung ihres Ex-Freundes nicht passt.

    Ich finde es echt vermessen dem neuen Partner Vorschriften machen zu wollen mit wem er zu sprechen hat(nicht mit der ex) und worüber (kein sex usw.). Geht das nur mir so?

    Oldman61

    Zitat

    An wen richtet sich das? An alle Befürworter.

    häh? Du hattest folgendes geschrieben:


    Dann soll also die TE das hinnehmen und sogar noch auf Freundschaft mit dieser Dame machen. Entschuldige, dass kann nicht Dein Ernst sein.

    Zitat

    Ändert an der Aussage rein gar nichts. So was steht der Ex und von mir aus auch der nur Freundinn nicht zu.

    Selbstredend ändert sich ziemlich viel, ob es sich um eine Aussage der Freundin an den Freund von Dejanna handelt, oder ob es sich um die Analyse von Dejanna handelt. Das kann nur Dejanna aufklären.

    Stalfyr

    Zitat

    Deine schönfärbende Haarspalterei ist toll.

    Ja. Finde ich auch. Danke für deine Zustimmung.

    Stalfyr

    Etwas ernsthafter:

    Zitat

    Ob der Satz da weiter geht oder nicht hat für die zugrundeliegende bzw. mitschwingende Aussage wenig verändernde Bedeutung.

    Natürlich ist es von Bedeutung, wenn man einen Satz zitiert und diesen verfälscht. Es wurde nicht einfach nur ein Teil zitiert, was ja völlig in Ordnung ist, sondern der nicht komplette Satz wurde in dem Zitat mit einem Punkt beendet.

    Zitat

    Es fällt mir eben in letzter Zeit auf, da sie ihn öfters anruft und nicht will, dass er mit mir zusammen ist, sondern will dass er bei ihren Freunden ist, somit hat sie auch kein schlechtes Gewissen, dass ihr bester Freund ihr mehr oder weniger "fremdgeht".

    Ist eben etwas anderes als:

    Zitat

    Es fällt mir eben in letzter Zeit auf, da sie ihn öfters anruft und nicht will, dass er mit mir zusammen ist.

    Ich denke es ist alles gesagt. Die Ganze Haarspalterei von beiden Seiten bringt nichts.


    Zumal nun auch Leute quer kommen und natürlich den gesamten, inzwischen rießigen, Faden gar nicht lesen und auch verständlichwerweise gar nicht lesen wollen.


    Ach und Dumal Asche auf mein Haupt. War direkte Antwort auf Luis, deshalb das Wort Dein. Bezieht sich aber auch auf die vielen Befürworter. Bedanke mich jetzt schon für das analytische sezieren meines Fehlers. ;-D @:)

    Zitat

    Ja. Finde ich auch. Danke für deine Zustimmung.

    :-p :-D Komm, das war jetzt komplett sinnentstellend. Im Beispiel des Fadens kann man das inhaltlich leider nicht so scharf trennen.

    Zitat

    Es fällt mir eben in letzter Zeit auf, da sie ihn öfters anruft und nicht will, dass er mit mir zusammen ist, sondern will dass er bei ihren Freunden ist, somit hat sie auch kein schlechtes Gewissen, dass ihr bester Freund ihr mehr oder weniger "fremdgeht".

    Auch wenn das nicht will, dass er mit mir zusammen ist sich nicht grundlegend auf die Partnerschaft bezieht, sondern lediglich auf Situationen ("Sei nicht bei ihr, sei bei uns") sagt das exakt dasselbe aus: "es passt mir nicht, dass du Zeit mit ihr verbringst" "Löse dich von ihr, komm zu mir/uns" .

    Zitat

    Es ist wirklich nervig mit Leuten zu diskutieren, die entweder nicht lesen, was geschrieben wurde oder nicht lesen können :|N

    Dem stimme ich zu denn das sollte nur ein Szenario für die eigene Vorstellung sein und ob man das selbst akzeptieren könnte...denn wie gesagt, wenn man nicht betroffen ist ist es keine Hexerei "über den Dingen zu stehen" und ein bisschen tolerant zu spielen.


    Nichts leichter als das.

    Stalfyr

    Zitat

    Auch wenn das nicht will, dass er mit mir zusammen ist sich nicht grundlegend auf die Partnerschaft bezieht, sondern lediglich auf Situationen ("Sei nicht bei ihr, sei bei uns") sagt das exakt dasselbe aus: "es passt mir nicht, dass du Zeit mit ihr verbringst" "Löse dich von ihr, komm zu mir/uns" .

    Rein sachlich betrachtet, kann man das so sehen, ja. Es wird aber ja eben unterstellt, dass diese Freundin irgendwas wie "Boah, lass die Alte und komm hier her." gesagt hätte. Es ist aber eben auch möglich, deshalb ist das nachfolgende meiner Ansicht nach wichtig, dass es sich eben um Einladungen, vielleicht auch flappsiger formuliert, handelt. "Komm rüber! Fußball gucken! Sind alle hier in unserer Stammkneipe." (Dejanna hatte ja erwähnt, dass da wohl ein Grüppchen viel WM schaut.)


    Ich sehe da einen großen Unterschied. Wie gesagt, rein sachlich ist es sicherlich richtig: Wenn ich jemanden anrufe und sage: "Los, lass was machen.", dass dies gleichbedeutend sein kann mit "Sei nicht bei ihm/ihr, sei bei mir" Änderungen durch mich 8-)...Was ich sage ist da aber doch schon entscheidend, ob es heißt: Ich finde sie/ihn halt doof und deshalb soll derjenige mal Land gewinnen. Und zwar schnell. oder ob es sich nicht gegen sie/ihn richtet.

    Zitat

    Im Beispiel des Fadens kann man das inhaltlich leider nicht so scharf trennen.

    Dann ist es doch doppelt wichtig, dass man möglichst genau ist und eben nicht einfach mal so etwas verändert.

    Zitat

    Es wird aber ja eben unterstellt, dass diese Freundin irgendwas wie "Boah, lass die Alte und komm hier her." gesagt hätte.

    So verstehe ich das aber auch, auch mit dem nachfolgenden Teil des Satzes. ":/

    Zitat

    Es ist aber eben auch möglich, deshalb ist das nachfolgende meiner Ansicht nach wichtig, dass es sich eben um Einladungen, vielleicht auch flappsiger formuliert, handelt. "Komm rüber! Fußball gucken! Sind alle hier in unserer Stammkneipe." (Dejanna hatte ja erwähnt, dass da wohl ein Grüppchen viel WM schaut.)

    Das hab ich mich auch gefragt, aber im Zitat der TE klang das halt schon eher ernst. Aber das kann uns natürlich nur Deejana genauer beantworten. Wenn sie mag...

    @ Stalfyr

    Auch wenn das nicht will, dass er mit mir zusammen ist sich nicht grundlegend auf die Partnerschaft bezieht, sondern lediglich auf Situationen ("Sei nicht bei ihr, sei bei uns") sagt das exakt dasselbe aus: //"es passt mir nicht, dass du Zeit mit ihr verbringst" "Löse dich von ihr, komm zu mir/uns" .//


    Genau das habe ich gemeint mit meiner Theorie/Analyse!Wenn ich gewusst hätte, dass so viele wegen dem einen Satz so einen Aufstand machen, dann hätte ich was anderes geschrieben....