Freund hat keine Lust mich zu sehen

    Hallo ich hab niemanden mit dem ich hierüber reden könnte und deshalb wende ich mich hier an euch.


    Ich bin mit meinem Freund heute 3 Monate zusammen (nicht lange ich weiß). Wir sehen uns zwischen 1-2 mal die Woche und täglich in der Schule. Doch jetzt sind Winterferien und mein Freund scheint mich überhaupt nicht zu vermissen, ich musste immer die Treffen vorschlagen (das war auch früher bereits meist der Fall) doch jetzt lehnte er ein Treffen ab oder besser gesagt antwortete er nur vage auf meine Textnachricht und kam dann bis abends nicht mehr online. Da erzählte er mir dann das er sich heute so unproduktiv fühlte da er den ganzen Tag nichts getan hätte. Ich war zwar nicht erfreut doch war ich jetzt nicht sauer oder so, hab auch nichts zu ihm gesagt. Jetzt ist das letzte Wochenende in den Ferien und ich hab ihn sehr vermisst und fragte ihn heute : "Hast du Lust morgen zu mir zu kommen?" seine Antwort :" Ehrlich gesagt weiß ichs noch nicht" er hat auch seitdem nichts mehr dazu gesagt also geh ich stark davon aus das er morgen nicht kommen wird.


    Ihr sagt jetzt wahrscheinlich:" ja das ist ja nicht so schlimm einmal keine Lust zu haben" aber mit meinem Exfreund war es das Gleiche. Nach kurzer Zeit wollte auch er mich nicht mehr sehen. Ich musste um Treffen betteln und mich vorzeitig von ihm heimschicken lassen. Auch sagte er mir, dass er sich freut wenn ich weg bin. Das hat unglaublich an meinem Selbstwertgefühl gekratzt und ich hab mir zum Schluß sogar eingeredet das alles nur an mir liegen würde. Naja ich habe mich dann von ihm getrennt und war wirklich endlich wieder glücklich und mich dann in meinen jetzigen Freund verliebt der so gar nichts mit einem Ex gemeinsam zu haben schien, doch jetzt erkenne ich Parallelen und schiebe schon wieder alles auf mich. Das es meine Schuld ist das mich anscheinend niemand um sich haben will. Ich weiß nicht ob ich mit meinem Freund darüber reden soll, weil ich meinen Exfreund aus unserer Beziehung raushalten möchte und ihn auch nicht unter Druck/Zugzwang setzen möchte.


    Kennt ihr diese Situation? Ich komme mir einfach so ungewollt vor (es ist schon wieder ne Woche her das wir uns gesehen haben und wenn wir morgen nichts machen sehen wir uns auch außer halt kurz in der Schule erst in einer Woche wieder). Auch bin ich wieder in der Situation die ich in meiner letzten Beziehung so gehasst habe, dass ich immer Fragen muss und sozusagen auf seine "Gnade" hoffen muss, dass er Lust hat mich zu sehen. ich will aber auch dann nicht Treffen känzeln nur um zu zeigen dass ich nicht immer da bin. Ich hab auch einfach Angst dass wenn ich nichts tue es wieder wird wie mit meinem Ex.


    Danke an die die sich das alles durchgelesen haben und was würdet ihr mir raten zu tun?

  • 10 Antworten

    Grunsdätzlich finde ich es sehr wichtig, dass man sich gegenseitig Luft lässt auch für eigene Interessen und andere Freunde. Kann es sein, dass das etwas ist, was Du ein wenig lernen müsstest? Es kann nämlich sehr anstrengend sein, wenn man sich so durch den Partner eingeengt fühlt. Wenn Du immer wieder in diese Situation kommst, könnte (muss nicht) hier ein Grund liegen, auf den Du gut schauen solltest.

    Zitat

    fragte ihn heute : "Hast du Lust morgen zu mir zu kommen?" seine Antwort :" Ehrlich gesagt weiß ichs noch nicht" er hat auch seitdem nichts mehr dazu gesagt

    Hier wiederum kann ich Dich sehr gut verstehen und finde sein Verhalten auch ziemlich stoffelig. Auch, wenn es so ist, dass man den Partner gerade mal nicht sehen möchte (was ich an sich nachvollziehbar finde!) kann man freundlich und so zugewandt anworten, sich erklären, sodass der Partner sich nicht unnötig vor den Kopf gestoßen fühlen muss. Entweder, er ist wirklich der totale Stoffel, oder er hat leider wirklich nicht so mehr so viel Interesse? Vielleicht wäre der direkte Kontakt über das Telefon künftig geschickter, da kann man auch Nuancen besser wahrnehmen.


    Nach diesem Satz würde ich mich wohl erstmal sehr zurückhalten und eher abwarten, was denn nun von ihm kommt, es sei denn, es ist Dir sehr wichtig, die Situation gleich zu klären, dann kannst Du auch mal nachfragen, aber grundsätzlich würde ich mich da jetzt (auch emotional) eher etwas zurücknehmen, da es jetzt wirklich nicht nach dem riesen großen Interesse klingt :°_ .

    Ich möchte dir nicht die Schuld geben, aber es gibt verschiedene Ansätze.


    Da möchte ich dir ein paar Fragen stellen zu:


    Wie nutzt ihr die gemeinsame Zeit? (Sitzt ihr doof rum oder macht ihr viele verschiedene Dinge)


    Muss er immer zu dir kommen, oder fährst du auch zu ihm? (Möglicherweise will er wirklich einen faulen Tag im Bett verbringen und du könntest ja mit ihm kuscheln, aber du musst dann halt zu ihm fahren)


    Hat er schulische Probleme? (Das kann einem schon die Lust auf Gesellschaft rauben.)


    Macht ihr Dinge, die ihm Spaß machen, oder eher Frauendinge, wie Shoppen, Spazieren usw?


    Wieviel Zeit verbringt ihr gemeinsam allein/innerhalb eurer Freundeskreise gemeinsam? (Da sollte es ein gesundes Verhältnis geben)


    Könnt ihr offen miteinander über eure Bedürfnisse reden, ohne dass es Drama gibt?


    Habt ihr gemeinsame Hobbies?


    Und zuletzt eine Frage um eure Situation besser einschätzen zu können:


    Wie alt seid ihr eigentlich?

    Eigentlich hatte ich nie das Gefühl ihn einzuengen. Ich dräng mich nicht auf, bin nicht eifersüchtig. Wenn es halt mal nicht klappt bin ich natürlich nicht glücklich aber ich bin dann auch nicht böse auf ihn oder mach ihm Vorwürfe etc.

    Ich bin 16 und er ist gerade 17 geworden. Ich bin seine erste Freundin.


    Und die Zeit zusammen nutzen wir meistens um Videospiele zu spielen, Sendungen zu schauen die wir beide mögen, kuscheln etc..


    Ich bemüh mich eig um das Verhältnis von bei mir und bei ihm recht ausgewogen zu halten meistens abwechselnd, doch die letzten 2 Male war ich bei ihm.


    Schulische Probleme hat er wirklich nicht, er ist hochbegabt (aber nicht so sozial komisch wie manche Hochbegabten) kommt auch bei den anderen Schülern gut an und ist eig. beliebt.


    Ja eig machen uns die gleichen Sachen Spaß und ich hab selber eher weniger Spaß an Shoppen oder Spazieren.


    Wir verbringen meist 1 Tag in der Woche zusammen so von 14:30 bis 23:00 manchmal auch 2 . Er sieht seine Freunde einmal fest Abends in der Woche und natürlich in der Schule. Da ich mich eig sehr gut mit seinen Freunden verstehe (ich kenne sie ja schon ca. 4 Jahre) steh ich da auch manchmal mit dabei.


    Bis jetzt konnte ich immer recht gut mit ihm reden Drama gabs bei uns noch nicht.

    Dann würde ich wohl beim nächsten Treffen neutral ansprechen, ob etwas nicht in Ordnung ist.


    Wenn er sagt, es ist alles in Ordnung, versuche dein Misstrauen loszulassen

    Es hört sich schon danach an, als ob seine Gefühle nachlassen oder doch nicht so stark sind; oder er einfach andere Prioritäten hat. Was ich in eurem Alter auch ganz normal finde. "Zusammen sein" dient ja dem ausprobieren, ob man zusammen passt und ob die Gefühle stark genug sind/werden für eine gemeinsame Zukunft - dass einer innerhalb der ersten Monate feststellt, feststellt, dass es nicht passt und man doch nicht mehr will, ist ganz normal. Gerade wenn man noch so jung ist. Ich weiß es tut weh. Ich weiß aber auch aus Erfahrung, dass der Schmerz vorbei geht!!

    Hi,


    ich bin jetzt nicht sicher, ob ich das vergleichen kann. Ich kann auch eigentlich nichts zu Deiner Situation sagen.


    Ich kann nur sagen, wie es bei mir war. Ich bin ca. 20 Jahre älter als Du, muss ich dazu sagen.


    Ich hatte auch immer dieses Muster, dass ich diejenige war, die "hinterherrennen" musste, die mehr wollte, die betteln musste, die mehr vermisst hat.


    Das ging von Beziehung zu Beziehung so. Immer wieder wiederholte sich das Muster, immer etwas anders, aber am Ende immer mit den gleichen Gefühlen.


    Wenn ich jetzt zurückblicke, haben mir drei Dinge gefehlt: Selbstwert, Selbstliebe, Selbstakzeptanz (vielleicht auch alles dasselbe). Und diese Dinge waren völlig unabhängig von den Männern, die ich hatte.


    Ich hätte einen Cheerleader gebraucht. Jemand, der mir ständig sagt, dass ich eine wunderbare und schöne Frau bin, dass er noch nie jemanden so geliebt hat wie mich, heißblütiger Sex usw. Mit anderen Worten: Liebe im Übermaß. Um meine Wunden zu heilen.


    Ich hab das bei niemandem wirklich bekommen. Warum weiß ich nicht. Ich hab auch immer gedacht, ich müsste irgendetwas. War irgendwie rastlos und erschöpft gleichzeitig, hab keine Ruhe mit mir selbst gefunden.


    Das lag nie wirklich am Partner, glaub ich. Vielleicht wäre es gut gewesen, das Glück zu haben, an jemanden zu geraten, der "checkt", was ich brauche.


    Wäre ich in Deiner Situation, mit der Erfahrung, die ich jetzt habe (was auch nicht wirklich die Welt ist) würde ich erstmal aufhören, jemandem hinterherzulaufen. Dann würde ich versuchen, Menschen zu finden, mit denen ich mich wohlfühle und Menschen meiden, mit denen ich mich schlecht fühle oder die mich nicht so behandeln, wie ich es brauche (lässt sich ja nicht immer vermeiden, siehe Lehrer, Mitschüler...).


    Ich würde in mich reinhorchen, was ich brauche und viel träumen und es mir gut gehen lassen, soweit die Situationen es zulassen. Versuchen, "ins Reine" zu kommen.


    Ich würde mir von niemandem mehr Unsicherheiten einreden lassen.


    Das Schwierigste ist, mit dem Schmerz umzugehen, der hochkommt. Was ganz gut funktioniert ist, wenn Schmerz kommt, den nicht zu verdrängen, aber sich kurz in eine Situation hinein zu versetzen, die gut war. Von dort aus wieder in den Schmerz hinein und dann wieder in die gute Situation. Ein paar mal hin und her fühlen. So lässt sich manchmal ein schmerzliches Gefühl auflösen. Hat mir mal ein Coach erklärt.


    Ansonsten will man ja auch immer jemanden an seiner Seite, der einen liebt und den man leiben und dem man etwas geben kann. Diese Sehnsucht kann ich gut nachvollziehen.

    Zitat

    Ich weiß nicht ob ich mit meinem Freund darüber reden soll, weil ich meinen Exfreund aus unserer Beziehung raushalten möchte und ihn auch nicht unter Druck/Zugzwang setzen möchte.

    Das kommt drauf an. Es kann sein, dass Dein Freund Dir nicht wirklich etwas sagt, was Dir hilft oder etwas, dass Du Dich besser fühlst. Kommt ganz drauf an, wie reflektiert er ist ...

    Zitat

    Das es meine Schuld ist das mich anscheinend niemand um sich haben will.

    Zitat

    Ich komme mir einfach so ungewollt vor

    Zitat

    auf seine "Gnade" hoffen muss, dass er Lust hat mich zu sehen.

    Insgesamt finde ich, dass Du sehr reflektiert bist und dass Du Dir sehr viele gute Gedanken zu der Sache machst.


    Es ist aus irgend einem Grund vielleicht doch recht viel Schmerz in Dir ... das geschilderte Muster kenne ich ... aber eigentlich hat es niemand nötig, so zu denken, weil es schlicht nicht wahr ist ...


    Wahrscheinlich bist Du eine hübsche + intelligente + respektable junge Frau und viele Männer merken das auch... Nur ist Dein Gefühl, welchen Wert Du selbst hast, an das, was Du objektiv bist, nicht angepasst.