• Freund hat soviel Stress und das wirkt sich auf uns aus

    Hallo liebe Community, ich schreibe euch, weil ich einfach nicht mehr weiter weiß. Mein Freund ist zur Zeit sehr gestresst und darunter leidet unsere Beziehung sehr stark. Aber von vorne: Mein Freund (32) und ich (26) führen seit 2 Jahren eine sehr schöne Beziehung. Wir konnten über alles reden und und auch körperlich hat alles gepasst. Haben uns…
  • 48 Antworten
    Zitat

    Wo ich mir nur so unsicher bin, ist wie ich mich verhalten soll.

    Das komt auf die jeweilige Situation an. Da gibt es kein Patenrezept für. Leider.


    Du könntest ihn in Situationen wo du merkst das er unter Stress ist einfach fragen, was er sich jetzt von dir wünscht.


    Ich hab manchmal wenn mein Freund rumgeschimpft hat (auf die Situation, nicht auf mich) einfach dagesessen und gewartet. Hab ihn auskotzen lassen und abgewartet, was er dann tut. Manchmal rauchte er dann, und fing dann an darüber zu "reden". Manchmal gingen wir einfach drüber hinweg.


    Manchmal hab ich ihn gesagt, das es mich auch stresst und das wir da beide durchmüssen und das wir es schaffen werden, zusammen.


    Manchmal hab ich ihn einfach in den Arm genommen, ohne was zu sagen.


    Jede Situation ist individuell.


    Was du versuchen solltest zu vermeiden, ist an seinen Gefühlen zu zweifeln.


    Er und auch du habt so viel im Kopf, dass das eben einfach hinten dran steht.


    Zärtlichkeiten waren in der Zeit rar gesät, meist wirklich nur Sex zum ablenken für uns beide oder ihn oder mich.


    Aufmerksamkeiten, wie man sie gewohnt ist, sind gar nicht mehr vorgekommen. Aber ich hätte mich da auch nicht so drüber freuen können, wie man es vielleicht tun sollte.


    Dafür hat er mich nach dieser fiesen Zeit zu weiuhnachten mit einem tollen geschenk überrascht und sich bedankt, dass ich diese Scheißzeit mit ihm durchgestanden habe.


    Also es wird alles gut und selbst ein hausbau ist endlich.

    Zitat

    dass man drinnen wohnen kann, ist aber auch die Frage ob er dann überhaupt noch abschalten kann, wenn er das Ding die ganze Zeit vor seinen Augen hat. Sicherlich fällt der Fahrtweg weg aber dafür,

    Ich denke, dass es besser und stressärmer ist, wenn man den Bau vor Augen hat und auch mal auf die Schnelle etwas erledigen kann, als wenn man das geistig in sich rein frisst und am Überlegen ist, ob man noch mal zur Baustelle fährt. Das Wohnen im Haus kann jedenfalls die Bauphase deutlich beschleunigen helfen (auch von deiner Seite aus). Und der Erfolg am Bau ist eher beflügelnd denn stresserzeugend.


    Ansonsten: Bleib wie du bist und hilf ihm beim Bauen so gut du kannst und schiebt das Einziehen nicht so lange vor euch her.

    So nun hab ich mist gebaut. Ich habe seine letzten Nachrichten durchgeschaut und da hat er mit einer Kollegin geschrieben und sie haben sich gestern auch getroffen. Auf meine Frage was er gestern gemacht hat, sagte er "nichts". Und in dem Verlauf ging es auch grob um unsere Beziehung. Wo sie ihn gefragt hat, ob er sich gar nicht mehr wohl fühlt bei mir. Er meinte darauf teils, teils und das sie sich keinen Kopf machen soll um seine Beziehung. Sie hat nur gesagt dass sie sich halt sorgen un ihn macht. Er hat nur gesagt sie soll einfach da sein zum Reden wenn er jemanden braucht.

    Zitat

    Er hat nur gesagt sie soll einfach da sein zum Reden wenn er jemanden braucht.

    Ich würde sagen, dass das auf eine stark gestörte Kommunikation zwischen euch hindeutet. Kann es sein, dass du selbst ein wesentlicher Stressfaktor bist?

    Ich glaube du hast recht dass die Kommunikation zwischen uns momentan stark gestört ist. Wenn wir miteinander geredet haben dann nur noch über das Haus. Wir hatten keine anderen Themen mehr. Freizeit haben wir auch nur noch fir das Haus geopfert. Und wenn mal ein Samstag nicht für das Haus draufging, dann haben wir nebeneinandergesessen und fern geschaut. Vorher war das nicht so, da hat jeder gesagt wie es ihm geht man hätte viel miteinander gemacht und war einfach da wenn der andere Reden wollte. Zur Zeit bin ich auch sehr empfindlich was alles mögliche angeht. Fange leicht an zu weinen und ich glaube das stresst ihn enorm. Ich will so gar nicht sein und ich weiß auch nicht was mit mir los ist. Vorher habe ich wofür wie nie geweint und auf einmal.... Vielleicht vertrage ich die Pille nicht mehr, nachdem ich knapp 10 kg abgenommen habe oder so. Aber von der Zeitspanne würde es hinhauen. Seit dem er sich unsicher ist und seitdem ich ein emotionales Wrack bin. Gestern Abend haben wir nochmal miteinander geredet, nicht über das Haus oder unsere Beziehung, sondern einfach mal geredet so wie früher...Früher haben wir auch jeden Abend miteinander telefoniert und sind gemeinsam am Telefon eingeschlafen. Seit dem das Haus da ist, ist das gar nicht mehr vorgekommen.

    8fInCh8

    Das dich das mit der Freundin aktuell verunsichert, ist nachvollziehbar – ich würde es aber anders werten als du aktuell. Ich sehe es positiv, dass er jemanden von "außerhalb" hat.

    Zitat

    Gestern Abend haben wir nochmal miteinander geredet, nicht über das Haus oder unsere Beziehung, sondern einfach mal geredet so wie früher...

    Gut. Wie gesagt; das wird wohl letztendlich, neben Umplanung, der Schlüssel sein – bewusst Zeit füreinander nehmen und auch für Entspannung an sich.


    Wenn du denkst die Pille könnte Auswirkungen auf diene Psyche haben, kannst du sie nicht mehr nehmen und solltest es meiner Meinung nach auch tun. Leitfaden: Nicht-hormonelle Verhütungsmethoden

    Ja 8fInCh8 - reden wie früher und "runter vom Gas" sind die zwei Dinge die sich auch für mich gut anhören.


    Ob es an der Pille liegt - kann sein, muss aber nicht.


    Aber ausprobieren (= absetzen) für zumidnest 3 Monate ist ja mal kein Fehler, passt halt sonst gut auf die Verhütung auf, im Moment hört es sich nicht so an, als wäre die zustzäliche Belastung die ein Kind bedeutet (und bei aller Liebe das bedeutet ein Kind AUCH) etwas was eure Bezeihung gut verkraften würde.


    Ansosnten schließe ich mich Dumal an - eine Außensicht und gleichzeitig Druckventil (auch vom anderen Geschlecht!) ist nichts schlechtes. Ich hab bei Beziehungsproblemen auch immer (auch) mit männlichen Freunden geredet wie ich etwas interpretieren soll. Da kommen manchmal ganz andere Dinge raus, als wenn ich Frauen gefragt habe - das hat mir imemr sehr geholfen.

    Ich bin so verwirrt...

    wir haben nochmals geredet und dabei habe ich ihn gefragt, was er von seinem Leben erwartet und ob ich in seinen Gedanken noch teil seiner Zukunft bin. Er antwortet darauf, dass er das nicht weiß. Er hofft, dass seine Verwirrung und seine alten Gefühle für mich wieder kommen, wenn das Haus fertig ist. Das Problem ist nur, dass ich das zwar auch hoffe aber panische Angst davor habe, dass es nicht so sein wird. Ich fragte ihn ob er sich seiner Gefühle denn auch unsicher ist/war wenn ich bei ihm war. Das verneinte er, mit dem Zusatz "ich glaube".


    Ebenfalls bin ich langsam der Meinung, dass er sich auch für die Andere interessiert, da die Probleme anfingen, als sie in sein Leben trat und die beiden scheinen sich gut zu verstehen....


    Mir geht es richtig dreckig. Ich esse kaum noch was und wenn dann wird mir schlecht. Bin innerlich total unruhig und kann nicht mehr schlafen....

    Nachtrag

    Achso wir haben beschlossen wieder kleine Rituale einzubauen, regelmäßig telefonieren, treffen was machen sich austauschen etc. Und ich soll versuchen nicht jedes Wort auf die Goldwaage zulegen...aber gerade das fällt mir momentan so furchtbar schwer. Er meinte aber "Du bist sonst nie so gewesen"

    Zitat

    Er hofft, dass seine Verwirrung und seine alten Gefühle für mich wieder kommen, wenn das Haus fertig ist.

    Ehrliche Meinung ? Klingt für mich eher nach warm halten. Möglicherweise ist dein Gefühl bzgl. der anderen nicht ganz falsch. Möglicherweise ist dein Gefühl an der Stelle aber auch völlig falsch und du siehst es hier schwärzer als es in Wirklichkeit ist.


    Ansonsten finde ich die Idee, das Haus mal Haus sein zu lassen und die Beziehung wieder etwas normaler zu leben, ziemlich gut. Die Frage ist nur ob das reicht. Es kann sein das der Stress seine Gefühle für dich unterdrückt, es kann aber genau so gut sein das er sich in dieser eher schwierigen Phase in seine Kollegin verguckt hat. Ich finde es schwer das zu beurteilen denn ich war mir meiner Gefühle immer sicher, egal wie groß der Stress in der Zeit gerade war.

    Zitat

    Klingt für mich eher nach warm halten.

    Für mich auch. Das muss er nichtmal bewusst oder gar bösartig so machen. Ich glaube ihm schon, dass er momentan einfach nicht weiß, was er will. Fakt ist aber auch, dass er dich, liebe TE, momentan eben nicht zu 100% will und die große Frage ist, ob sich das wieder einrenkt, oder ob ihr langsam immer weiter auseinanderdriftet.


    Das mit der Kollegin mag man ganz harmlos sehen können... ich tue das nicht. Er sagt dir nicht, dass er sich mit ihr trifft, sie stellt Fragen, die eure Beziehung betreffen – für mich hört sich das so an, als wäre er mit einem Bein schon aus ebendieser Beziehung ausgetreten, hat aber noch nicht die Kraft oder volle Überzeugung, auch den letzten Schritt zu tun.


    Mir persönlich wäre sehr daran gelegen, mit offenen Karten zu spielen und von ihm zu hören, was er zu der Sache zu sagen hat. Dazu müsstest du deine Schnüffelei natürlich zugeben, daher weiß ich nicht, wie du dazu stehst. Aber dieses zermürbende Hin und Her könnte so vielleicht ein wenig abgekürzt werden.

    Hey liebe 8fInCh8,


    Ich will ja jetzt nicht mit "Ich hab's Dir ja gesagt kommen...", aber ich war mir (siehe mein erster Beitrag hier...und unseren PN- Wechsel) von Anfang an sicher, dass er nicht mehr genug für Dich fühlt. :°_


    Viele Andere waren ja der Meinung es läge an seiner Situation. Nein.


    Wenn Du auch nur die geringste Chance haben willst, dass seine Gefühle für Dich nochmal aufflammen musst Du aus der Rolle der traurigen, schwachen, duldenden oder im Wechsel Fordernden und "Lass-uns-über-unsere-Probleme-redenden" Freundin raus kommen! :-|


    Das ist für die meisten Männer schrecklich unattraktiv und belastend!


    Folge: Sie ziehen sich zurück, distanzieren sich emotional "werden sich ihrer Gefühle unsicher" und sehen sich evtl. auch nach anderen Frauen um!


    Wenn es Dir nicht gelingt, dass er Dich wieder als starke,attraktive und positive Frau wahrnehmen kann – als Person die sein Leben bereichert (!!),


    dann hast Du verloren.


    Falls Dein nächster Schritt sein sollte wieder mit ihm über Euch und seine Gefühle ein Problemlösungsgespräch führen zu wollen – bei dem Du möglichst noch heulst und zeigst wie schlecht es Dir geht..

    Zitat

    Mir geht es richtig dreckig. Ich esse kaum noch was und wenn dann wird mir schlecht. Bin innerlich total unruhig und kann nicht mehr schlafen....

    ..treibst Du ihn noch eine Spur schneller von Dir weg (und in die Arme der anderen? Du vermutest da ja was).


    Was jetzt angesagt ist (und wieder höre ich die Lass-uns-offen-Reden-Fraktion die Messer wetzen %-| ) ist "Showtime".


    Überrasche ihn mit einem Verhalten, mit dem er nicht rechnet, und welches ihn Dich wieder als anziehend und interessant sehen lässt,ihn wieder die Frau sehen lässt, in die er sich einst verliebt hat:


    - Melde Dich nicht, und wenn er es tut vertröste ihn, weil Du keine Zeit hast: ausgehst, deine Hobbies verfolgst, Mädelsabende machst etc.


    - KEINE SMS von Dir!


    - Falls er sich meldet, geh' auch mal nicht ran und rufe gar nicht oder erst 'nen Tag später zurück


    - Mach dich schick, wenn ihr Euch trefft, lache viel, problematisiere nichts (!!)


    Sein lebensbejahend, geheimnisvoll und begehrenswert. (Aber lass ihn blos nicht "ran" ;-) )


    Du kannst Dir vorstellen worauf ich hinaus will!


    Das alles beginnst Du nachdem Du dich ein paar Tage zurück gezogen hast.


    Das musst Du allerdings schon eine Weile durchhalten (bis er es auch sieht und an sich ranlässt) ein paar Tage reichen da nicht.


    Du kannst jetzt kämpfen oder aufgeben!


    Falls er sich dann dennoch trennen will – und das kommt so sicher wie das berühmte "Amen in der Kirche" wenn Du so weiter machst...dann war er schon zu weit weg innerlich, zu viel kaputt.


    Und, ja, das wird Kraft kosten. :°_


    Gerade auch weil es Dir schlecht geht...


    Viel Glück!! @:)

    8fInCh8

    Zitat

    Er meinte aber "Du bist sonst nie so gewesen"

    Er ja auch nicht...Das ist eben das doofe an der aktuellen Situation: Ihr lernt euch jetzt noch einmal anders kennen.

    Zitat

    wir haben nochmals geredet und dabei habe ich ihn gefragt, was er von seinem Leben erwartet und ob ich in seinen Gedanken noch teil seiner Zukunft bin. Er antwortet darauf, dass er das nicht weiß. (...) Das verneinte er, mit dem Zusatz "ich glaube".

    Worüber habt ihr denn sonst noch geredet? Wie hast du denn reagiert? Meiner Meinung nach ist/war das ein sinnlos Gespräch.

    Zitat

    Ebenfalls bin ich langsam der Meinung, dass er sich auch für die Andere interessiert, da die Probleme anfingen, als sie in sein Leben trat und die beiden scheinen sich gut zu verstehen....

    Möglich, klar.

    liebe 8fInCh8

    deine derzeitige situation ist nicht schön.


    aber leider kann ich dir nichts positives in bezug auf deine beziehung mit auf den weg geben. ich persönlich sehe es so wie intarsien.


    der mann hat sich entliebt und weiß nur noch nicht genau, wie er damit umgehen soll. ich hatte von beginn deines fadens an dieses ungute gefühl.


    ich weiß, das hilft dir jetzt leider nicht weiter. :°_ ich wollte dir nur mal meinen objektiven standpunkt mitteilen, vielleicht kannst du dich damit etwas auseinandersetzen.


    der weg, den du jetzt gehen musst, ist hart und es werden vermutlich noch viele viele tränen fließen, bis du erkennst, dass es vorbei ist. falls ich mich täusche und ihr tatsächlich wieder zueinander findet, würde ich euch das von herzen vergönnen. nur glaube ich es nicht. :°( ich wünsch dir jedenfalls alles alles liebe! @:)

    Zitat

    Ebenfalls bin ich langsam der Meinung, dass er sich auch für die Andere interessiert, da die Probleme anfingen, als sie in sein Leben trat und die beiden scheinen sich gut zu verstehen....

    Ich seh bei der Anderen auch einen entscheidenden Punkt für eure Beziehung. Und zwar einerseits für ihn, da er in all dem Anstrengenden, Komplizierten vielleicht eine Flucht sucht. Etwas das ganz anders ist, unkompliziert, einfach, leicht. Und was ist leichter als ein Flirt oder ein kleines Affärchen ohne Verpflichtungen? Ob oder was zwischen den beiden passiert und noch passieren wird wage ich nicht zu vermuten. Aber sie ist womöglich eine Gefahr für ihn. Sich jetzt in eine einfache Lösung zu flüchten kann Vieles zerstören was er sich aufgebaut hat.


    Sie ist auch eine Gefahr für dich. Und zwar weil sie deine schlechten Gefühle verstärkt. Du fühlst dich unsicher, eifersüchtig, bedroht. Das macht dein Leben weniger schön, und das raubt dir die Kraft deinem Partner beizustehen. Falls nicht geschehen, kannst du ihm das durchaus sagen. Ihm den Ungang mit der Anderen ausreden zu wollen ist vermutlich nicht gut. Das baut weiteren Druck auf. Aber du kannst deine Ängste und Sorgen deutlich ausdrücken.


    Im Gegensatz zu Intarsien bin ich nicht der Meinung dass du eine Show abziehen solltest. So eine Show mag gut sein, wenn eine Single-Frau einen Mann erobern will. Für eine schwer belastete Partnerschaft wie eure wäre das eher eine Zusatzbelastung, ist mein Eindruck. Eher sehe ich das Gegenteil als Lösung – mehr Einfachheit in eurer Beziehung statt einer komplizierten Verführungsshow. Wie weit kannst du der ruhige Hafen sein wo alles von ihm abfällt? Die Partnerin die nicht fordert, drückt, zieht, erwartet? Ich glaub nämlich genau DAS hat für ihn derzeit den höchsten Reiz. Nicht eine aufreizende kalte Schulter, sondern jemand der leicht verfügbar und anspruchslos geben kann, wenn er dringend etwas braucht.


    Mag Pradox klingen... aber ich glaub wenn du wieder mehr von ihm willst, dann musst du vorübergehend weniger von ihm wollen. Gib ihm im Überfluss was er braucht (Ruhe, Abstand, Zärtlichkeiten, Sex, ein offenes Ohr, ...) ich glaube das wird er dir nie vergessen. Und ich glaube das wird zu dir zurückkommen, wenn die Krise vorbei ist. Dass das leicht ist, wo du selbst so verunsichert und durch den Wind bist, glaube ich allerdings nicht... :-/


    Immerhin liegt darin, wenn er sich solche Dinge von dir holt, eine gewisse Bestätigung. Vielleicht könnte er sie sich wo anders holen – tut es aber nicht. Wenn du ihm diese Dinge nicht anbieten kannst, vielleicht wird er sie sich dann irgendwann wo anders holen. Das liegt aber nicht speziell an der Anderen. Er braucht jemanden der das auffüllt was ihm fehlt – notfalls egal wen. Wenn er dafür zu dir kommt, bei dir auftankt, das gibt doch bestimmt ein gutes Gefühl. @:)