Freund hat weniger Lust auf Sex als ich, die 2.

    ich seh gerade, ich bin mit meinem problem


    offenbar nicht alleine. ;-D


    das hilft mir aber nur bedingt, deshalb muss ein eigener thread her.


    ich denk, mein freund und ich haben ein kleines problem. Oder nur ich? Das versuche ich gerade, herauszufinden…


    Ich kann nicht verstehen, dass er kaum sex will/braucht. Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren, da wars halt eher umgekehrt, da war ich nicht immer so heiß auf sex. :=o


    Aber das hier ist mir neu und deshalb unverständlich und vielleicht könnt ihr mir da eure erfahrungen mitteilen.


    Wir sind noch nicht so lange zusammen und sind meiner meinung nach total verliebt ineinander. Wir harmonieren perfekt, verbringen nahezu jede freie minute miteinander, ohne dass wir einander auf die nerven gehen. Ich ziehe sogar nächstes monat schon bei ihm ein (ich bin mitte 30, er mitte 40, wir sind uns sicher, dass es mit uns passt). x:) x:) x:)


    Aber der sex halt………. Am anfang hatten wir eigentlich immer sex, wenn wir uns gesehen haben (also fast jeden tag). Aufgrund der umstände aber konnten wir da nur im auto………….


    Danach hatten wir auch noch ein paar monate lang regelmäßig sex, meistens in meiner wohnung.


    Jetzt bin ich schon fast seit 2 monaten bei ihm (und ziehe wie gesagt nächstes monat fix ein) und wir hatten bisher nur sex in seinem bett ( :-o !!!), und das auch nur mehr alle paar tage und meistens dann, wenn ich die initiative ergreife…. Ich verstehs einfach nicht. Wäre ich ein mann, ich wär ständig scharf auf mich. ]:D


    Nein, scherz, aber ich bin gepflegt, habe eine knackige figur, und habe auch bisher nur positive erfahrungen mit männern im bett gemacht.


    Ich habe es ein paar wochen lang beobachtet, ob sich vielleicht wieder etwas ändert, ohne es anzusprechen (finde sowas sowieso immer schwierig, denn lust kann man ja nicht erzwingen, also wozu drüber reden ":/ ) – dann gings jetzt zwei wochen lang recht ordentlich zur sache ]:D und auch auf seine initiative hin. Aber dann……


    Am vergangenen wochenende stand der erste besuch bei den schwiegereltern an. – 200km entfernt. Dort haben wir 2 nächte bei ihnen im wohnzimmer auf einer ausziehcouch geschlafen. In der zweiten nacht wollte ich mit ihm intim werden, da hat er abgeblockt. Grund: seine eltern schliefen nebenan und man höre alles durch.


    Nun gut, ich hätt das zwar noch spannender gefunden o:) , aber ok, vielleicht sieht er das eben anders, also hab ich ihn in ruhe gelassen. Er hat dann nur noch gesagt: "schatz, warte doch auf morgen, bis wir wieder zu hause sind, dann können wir ungestört sein."


    Gestern vormittag waren wir auf einem berg. Es war wunderschön, romantisch und weit und breit war keine menschenseele. Mein freund kam nicht mal auf die idee, mich anzugreifen und ich wollte ihn nicht schon wieder mit der nase drauf stoßen, dass dies der perfekte moment für sex gewesen wäre. Dachte mir, ach, wir fahren heute eh nach hause und dann wird er nach der dreitägigen abstinenz sicher scharf auf mich sein.


    Tja…. %-|


    Gestern abend, als wir dann zu hause waren (es war schon recht spät), sind wir noch auf dem balkon gesessen und haben gequatscht. Ich fand die stimmung total entspannt und hatte lust, also bin ich auf seinen schoß geschlüpft und habe begonnen, ihn zu küssen. Seine reaktion: "mmmh, ich hab sooo durst, ich muss was trinken."


    %:| %:| %:|


    Ich dachte, ich werd nicht mehr richtig, aber das beste kommt ja noch.


    Er sich also was zu trinken gemacht, danach haben wir uns bettfertig gemacht und sind schlafen gegangen. Ich natürlich in erwartung, dass nun doch noch endlich was läuft (wie er ja auch am vorabend quasi angekündigt hat, wenngleich ich nix davon halte, sex zu planen, es muss einfach passen…)


    Was war? Nix!!!!!!!!!!!!!!!!! Er ist einfach eingeschlafen. :-o


    Ich war dann sooooooo auf 180, hab ihn nochmal kurz geweckt und gefragt, ob das jetzt alles gewesen sein soll.


    Dann hat er so halbherzig begonnen, mich zu streicheln. Ich bin mir sooooooooooo dämlich vorgekommen, dass ich gesagt habe, er brauche das nicht mir zuliebe tun, wenn er keine lust hätte.


    Seine antwort hat alles getoppt: "ich bin halt einfach müde, aber wenn du willst, können wir natürlich gerne."


    Wie bitte

    !!!!!!!!!!!!!!


    :-o %:| :-o %:|


    "wenn du möchtest, können wir gerne…?" :-o


    wo bleibt denn da die leidenschaft????


    Danach wars natürlich für mich vorbei, es ist irgendwie alles hochgekommen (außer das, was hätte hochkommen sollen…….. %-| ) und ich war echt sehr verletzt und verdattert und hab ihn gefragt, warum er denn eigentlich kaum lust auf mich hat. Und dass ich das einfach nicht verstehe, denn ich könnte ihn jeden tag mit haut und haaren auffressen und würde mir eigentlich wünschen, dass es ihm gleich geht.


    Er meinte dann nur, was ich jetzt wegen – o-ton – "so einer kleinigkeit" für ein fass aufmache und dass er mich liebe und mir seine liebe auch anders zeigen kann als – o-ton – "ständigen sex, durch den ich offenbar die einzige bestätigung erhalte"…. %:|


    Danach ist er selig eingeschlafen und hat die ganze nacht gemützt wie ein stein, während ich wach und verdutzt neben ihm gelegen bin und mich gefragt habe, was hier falsch läuft. ":/


    Heute morgen haben wir dann miteinander geschlafen. Und ich hab mich im stillen schon wieder gefragt: "macht er es jetzt nur, um mich nicht noch mehr zu verletzen? Hat er überhaupt lust auf mich?"


    Ich will ihn gar nicht mehr anfassen, weil ich nun ständig angst habe, abgewiesen zu werden. Leute ich sags euch, das tut sooooooooo weh, noch nie hatte ein mann KEINE lust auf mich!


    Tja, also denke ich, wir haben ein problem. Oder? Hab nur ich das problem? reagiere ich über? müssen wir nochmal drüber reden? ist er einfach so und ich muss das akzeptieren?


    Ich bin total verwirrt und traurig und dabei ist unsere liebe doch sooooooo schön.

  • 43 Antworten
    Zitat

    Und dass ich das einfach nicht verstehe, denn ich könnte ihn jeden tag mit haut und haaren auffressen und würde mir eigentlich wünschen, dass es ihm gleich geht.

    Aber Du hattest doch selbst geschrieben:

    Zitat

    Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren, da wars halt eher umgekehrt, da war ich nicht immer so heiß auf sex.

    Also solltest Du es doch, zumindest Ansatzweise verstehen können.


    Und im Übrigen finde ich, dass Du die Sache viel zu hoch hängst und quasi ständig in Betriebsbereitschaft bist. Mich würde so was auch auf Dauer abturnen. Das erzeugt doch total Druck auf den armen Kerl.


    Und das ihr wenig Sex hättet, kann ich auch nicht erkennen. Ihr habt halt nicht jeden Tag Sex, finde ich persönlich jetzt erst mal kein Drama.

    Also was du auf jeden Fall berücksichtigen solltest ist, dass die Libido mit Mitte 40 ja nun auch nicht mehr so ist, wie mit Mitte 20. Wenn dann noch Stress auf der Arbeit dazukommt, dann muss auch Mann irgendwie abschalten. Und sein wir ehrlich, wenn du zwei Jahre lang jede Woche 3x Schnitzel isst, hast du nach den zwei Jahren auch nicht mehr so viel Lust auf Schnitzel wie ganz am Anfang. Diese Problematik wurde sogar schon wissenschaftlich untersucht und resultierte im "ersten Gossen'schen Gesetz". Aber das hilft dir naürlich nicht weiter.


    Mir ging es auch mal so, dass ich partout kein Interesse an meiner Partnerin habe. Da kam es auch nur alle 2 Wochen mal zum Sex. Bei mir lag es einfach daran, dass sie im Bett sehr zurückhaltend war und bis auf Standard-Blümchensex einfach gar nichts ging. Sie war sehr gehemmt im Bett. Aber du scheinst da ein anderes Kaliber zu sein?

    Die Libido von Menschen ist sehr unterschiedlich ausgeprägt, eventuell hast Du da ein Exemplar erwischt, das nicht so testosterongeschwängert ist... Das zu ändern ist schwer bis unmöglich.


    Ansonsten gibt es irgendetwas, was die sexuelle Begierde triggert. Was immer das bei Deinem Freund ist, hast Du entweder noch nicht herausgefunden, oder Du hast es nicht in Dir. Es gibt den Spruch Gegensätze ziehen sich an. Gegensätze führen zwar selten zu harmonischen Beziehungen, aber die Anziehung gerade sexueller Art ist oft groß. Du schreibst von viel Harmonie und dass alles toll ist. Eventuell haben sich da zwei gefunden, die eine Seelenverwandschaft festgestellt haben, die perfekt harmonieren, sich ergänzen, beste Freunde sein könnten, aber der sexuelle Reiz fehlt da - zumindest auf seiner Seite. Vielleicht steht er auf exotische heisse brünette, Du bist blond und bieder? Die perfekte Kuschelpartnerin, Gesprächspartnerin, man ergänzt sich im Haushalt und hat gleiche Hobbies, gleiche Ansichten bei der Kindererziehung, was weiss ich nicht alles. Aber eigentlich hätte man ganz zu Beginn beim kennenlernen merken müssen - so richtig ist das nicht mein Typ.


    Redet drüber. Wobei es schwierig ist, das Thema zu ergründen. Zum einen spricht man nicht gerne darüber. Wenn man tatsächlich seinen Partner nicht attraktiv findet, dann sagt man ihm das nicht ins Gesicht. Zum anderen muss man selber auch erstmal zu dieser Erkenntnis kommen. Aber gerade dazu hilft es, über das Thema zu reden. Du formulierst viel von Erwartungen an ihn, er könnte doch jetzt... Sagst Du ihm das auch? Frag ihn, warum in aller Welt er so selten Lust hat, frag ihn, was er braucht.

    @ losgetreten

    Du warst zum ersten Mal bei seinen Eltern. Da war er sicher sehr gespannt darauf, wie sie auf Dich reagieren und wie Du auf sie. Hast Du Dich da entsprechend eingebracht, auch im Gespräch danach? Oder warst/bist Du generell überwiegend auf Dich und Deine Bestätigung fixiert?

    Hmm...

    Zitat

    Wäre ich ein mann, ich wär ständig scharf auf mich

    Zitat

    Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren

    Zitat

    bisher nur positive erfahrungen mit männern im bett

    Zitat

    noch nie hatte ein mann KEINE lust auf mich

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das dein Freund mit dem Satz

    Zitat

    ständigen sex, durch den ich offenbar die einzige bestätigung erhalte

    nicht so völlig daneben liegt. Männer sind keine Maschinen und ständig alles begatten zu wollen das nicht bei drei auf dem Baum ist, ist auch nur ein nettes Klischee. Das dein Freund nach einem Wochenende bei seinen Eltern und einem Ausflug mit dir mal ganze drei Tage nicht voller explodierender Leidenschaft über dich herfällt wie ein Ertrinkender über einen Brunnen lässt dich die ganze Nacht wach liegen?


    Mit Mitte 30 solltest du doch erfahren genug sein und wissen das ihr beide keine 18 mehr seid und das man nicht mehr 24/7 wollen muss um ein erfülltes Sexualleben gemeinsam genießen zu können.

    Zitat

    das tut sooooooooo weh

    Ja, schlimm diese völlige Ablehung. Diese Zurückweisung. Keine Rücksichtnahme auf deine Bedürfnisse. Männer sind halt doch Schweine.

    Zitat

    Er ist einfach eingeschlafen.

    Vermutlich war ein einfach nur müde. Von der Fahrt, von den Eltern inkl. übernachten müssen auf einer ungemütlichen und ungewohnten Couch, von einer Wanderung, von deinen lüsternen Blicken...

    Zitat

    aber wenn du willst, können wir natürlich gerne

    Daumen hoch. Obwohl er vermutlich lieber schlafen wollte - weil er müde ist und nicht weil du ihm egal bist - versucht er trotzdem noch sich aufzuraffen um dir einen Gefallen zu tun, weil er dich kennt und weiß wie nötig du... :=o War dir aber auch nicht recht. Andere hätten so einen Spruch vielleicht süß gefunden, aber für dich ist in dem Moment echt eine Welt zusammengebrochen?


    Weil - nochmal gesagt - du drei Tage lang keinen Sex bekommen hast? ":/

    Zitat

    dass die Libido mit Mitte 40 ja nun auch nicht mehr so ist, wie mit Mitte 20. Wenn dann noch Stress auf der Arbeit dazukommt, dann muss auch Mann irgendwie abschalten.

    Das kann so sein, muss es aber nicht. Kann es sein, dass bei ihm irgendeine (organische) Krankheit im Anmarsch ist (Blutdruck, Herz- Kreislauf-Probleme, Diabetes, ...)?


    Hatte er schon immer eine geringere Libido? Wie ist sein Lebenswandel (Ernährung, Bewegung/Sport, Bewegung draußen, Rauchen, Alkohol, ...)?

    Zitat

    Ich kann nicht verstehen, dass er kaum sex will/braucht. Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren, da wars halt eher umgekehrt, da war ich nicht immer so heiß auf sex.

    Gerade DU müsstst ihn verstehen. Was war denn der Grund, warum du in früheren Beziehungen nicht immer heiß auf Sex warst???

    Zitat

    Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren

    ":/


    Hmm, ich dachte, Du warst diejenige, die eine 15 Jahre dauernde Beziehung mit kaum Sex hatte, mit so einer Art Mutter-Sohn-Konstellation?

    Du wirst hier alles antreffen. Am besten du redest mit deinem Partner. Er hat ja schon gesagt, dass er müde gewesen ist. Warum nicht? Dein Selbstwertgefühl hängt nicht vom Sex ab.


    Jetzt hast du viele Antworten, von völlig normal, bis hin zu drohenden Krankheiten, wenn er nicht jeden Tag kann.


    Meiner Meinung nach sehe ich hier keine schwache Libido oder ähnliches. Alle paar Tage Sex ist doch völlig ok oder es zwei Wochen krachen lassen und dann mal drei Tage nicht, wegen einem elterlichen Ausflug. Wenn du jeden Tag willst, dann muss er das wissen und wenn er nicht will, dann passt ihr in dem Punkte nicht zusammen. Man kann sein tägliches Dopamin darüber beziehen, muss man aber nicht. Kann man auch anderweitig ausgleichen.

    Ist eure Beziehung denn ansonsten gefestigt oder steht ihr noch irgendwo "zwischen den Stühlen"?


    Ich kenne Frauen, die unterbewusst versuchen, durch Sex ständig die Bestätigung zu bekommen, dass ihr Mann sie liebt (und keine andere). Die Männer spüren dann aber, dass es nicht um den Sex an sich sondern um einen Beweis geht, und ziehen sich zurück.


    Daher die Frage: Bist du dir seiner sicher? Oder kämpfst du noch um ihn?

    Ich sehe es ähnlich wie die Userin Ella71, und zwar das Du all die Defizite Deiner langjährigen destruktiven Beziehung in Deiner neuen Partnerschaft versuchst zu vermeiden, indem Du die Messlatte von Anfang hoch legst.


    Es gibt Menschen, die Sex, Begehren und Lust aufeinander zum ultimativen Faktor erklären, um die in Worten bekundete Liebe zu spüren, und erfahrbar zu machen.


    Zudem sehe ich aus Deiner Schilderung heraus den Punkt, dass ihr in den Anfängen aufgrund der Trennungssituation von Deinem EX, der Sex mehr außerhalb der 4 Wände stattfinden konnte. Vielleicht sind Deine Vorstellungen in Bezug auf Nähe und regelmäßigem Sex auch darin begründet, dass Du von einer Beziehung in die nächste gegangen bist, ohne innerlich richtig zur Ruhe zu kommen.

    Zitat

    Wir harmonieren perfekt, verbringen nahezu jede freie minute miteinander, ohne dass wir einander auf die nerven gehen.

    Kann es sein, dass Dein neuer Partner vor eurer Beziehung längere Zeit Single war, und deswegen Umstellungsschwierigkeiten hat mit dieser schnellen intensiven Nähe, sodass sich das mit auf seine körperliche Lust aufwirkt? Vielleicht empfindet er gerade Deine letzte Aussage für sich anders, ohne das er das bisher verbalisiert hat. Er spürt offenbar, dass Du von seinen Bemerkungen schnell verletzt bist, und dann traurig bis verletzt reagierst. Das könnte zumindest ein Grund sein, warum er sich bisher nicht auf intensivere Gespräche eingelassen hat, was seine Lust auf Lust betrifft.


    Was den ersten Besuch bei den Schwiegereltern angeht, es geht vielen Menschen so, dass sie leidenschaftlichen Sex im Elternhaus, zumal Wand an Wand bzw. Tür an Tür nicht vollziehen können bzw. mögen. Das hat mit der inneren Schamgrenze zu tun, dass dies von den Eltern nicht unbemerkt bleiben könnte. Dies auf Dich als Frau/Partnerin zu beziehen, die nicht genug begehrt wird, ist denke ich in dieser speziellen Situation fehl am Platz.


    Gerade jetzt, wo ihr zwei aufgrund der regelmäßigen wohnlichen Nähe die ihr in den Anfängen nicht hattet einen anderen Rhythmus und eine neue Paardynamik entwickelt verändern sich u.U. auch partnerschaflicher Sex und Lusthäufigkeit. Mit nachlassenden Gefühlen oder fehlendem Begehren auf Dich hat das weniger zu tun.


    Gibt es in Dir eventuell einen bisher nicht vorhandenen Kinderwunsch, der sich jetzt massiver in Dir zeigt, sodass Dir der häufige Sex mit Deinem Freund so wichtig erscheint ?

    Ich fände es umgekehrt abturnend, wenn ich mit meinem Freund keine normale Unterhaltung führen könnte ohne dass er sabbernd neben mir sitzt ;-D


    Warum zieht man eigentlich mit jemandem zusammen, den man kaum kennt und wo sowas Wesentliches wie der Sex nicht stimmt? Und das nachdem man sich gerade mühsam aus einer jahrelangen Abhängigkeit lösen konnte?

    Hallo losgetreten,


    wenn ich mir Deine Schilderungen so durchlese, dann finde ich jede geschilderte Situation völlig normal. Das hätte in der Situation auch jeweils ich sein können, der da eben nicht über die Partnerin herfällt. :-)


    Gut, den Kommentar mit "ich bin zwar müde, aber wenn's denn sein muss..." hätte ich so nicht abgegeben. Das finde ich ungeschickt. Aber ansonsten kann ich das schon verstehen.


    Soweit so gut. Wenn man nun Deine alten Threads querliest, dann bekommt man schon den Eindruck, dass Du hier ggf. etwas kompensieren möchtest. Du scheinst Dir tatsächlich die Bestätigung über den Sex zu suchen.


    Ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das sehr abturnend sein kann. ;-)


    Bitte versuche, Deinen Freund in der Hinsicht nicht so unter Druck zu setzen. Denn, auch wenn es wohl jedes Männerklischee erfüllt: eine "dauergeile" Partnerin ist vielleicht mal ein paar Wochen ganz nett, aber im Endeffekt setzt es den durchschnittlichen Mann sehr unter Druck und das drückt eben dann auch auf die Libido.


    Wichtig: er ist Dein neuer und nicht (!) Dein alter Freund. Auch ist er keiner von Deinen anderen Verflossenen. Bitte vergleiche ihn daher nicht mit diesen Männern.


    Ebenso solltest Du nicht jede Regung, jeden Kommentar und jede "Unlust" von ihm analysieren und auf Dich beziehen... er war an dem Abend vermutlich einfach hundemüde und wollte schlafen. Nicht mehr und nicht weniger. :-)


    Vielleicht kannst Du Deine Erwartungen hier etwas zurückschrauben und versuchen, nicht alles gegen Dich auszulegen. Dann könnte sich das Ganze sicherlich entspannen. @:)

    Huch, so viele reaktionen in so kurzer zeit – hier bestätigt sich wieder mal: sex sells… ;-D ;-D


    Ich bin nun von euren reaktionen so richtig hin- und hergerissen. Einerseits tut es mir total leid, sollte ich meinen partner wirklich so unter druck setzen, andererseits erkenne ich dennoch eine diskrepanz zwischen seinem und meinem bedürfnis nach sex…


    Aber der reihe nach:

    benetton

    Zitat

    Aber Du hattest doch selbst geschrieben:


    Ich war es bei meinen expartnern gewohnt, dass sie eigentlich immer scharf auf mich waren, da wars halt eher umgekehrt, da war ich nicht immer so heiß auf sex.


    Also solltest Du es doch, zumindest Ansatzweise verstehen können.

    Eben, genau deswegen verstehe ich es nicht. Bei meinen ersten freunden war ich einfach noch zu jung und zu unerfahren, um sex richtig genießen zu können, ich war noch am herausfinden, was mir gefällt und guttut.


    Und bei meinem letzten partner war – wie ella71 richtigerweise schrieb - das verhältnis ein etwas eigenartiges: ich sah in ihm ein kind und konnte deswegen keinen sex mit ihm haben. Er hingegen hätte jederzeit wollen, wenn ich nicht immer abgeblockt hätte. Klar, dass er dann da irgendwann den umstand akzeptiert. Aber "normal" war das eben nicht.


    Und die männer, die ich in den beziehungspausen kennengelernt hatte, wollten immer. (ok, auch das war vielleicht was anderes, weils mehr eine art "flucht" war, es keine festen beziehungen waren und deshalb der reiz umso größer…)

    Zitat

    Und im Übrigen finde ich, dass Du die Sache viel zu hoch hängst und quasi ständig in Betriebsbereitschaft bist. Mich würde so was auch auf Dauer abturnen. Das erzeugt doch total Druck auf den armen Kerl.

    Wie oben schon erwähnt ist mir das bewusst. Ich möchte meinen partner nicht unter druck setzen. und deshalb habe ich lange nichts gesagt. Gestern ist mir eben die hutschnur geplatzt, da ich das ganze we schon ziemlich heiß auf ihn war…. |-o

    Zitat

    Und das ihr wenig Sex hättet, kann ich auch nicht erkennen. Ihr habt halt nicht jeden Tag Sex, finde ich persönlich jetzt erst mal kein Drama.

    Danke auch dafür. Das bringt mich wieder ein bisschen in die realität. Du hast recht, wir haben nicht wenig sex, mir fehlt nur oft die spontaneität und die initiative von seiner seite….

    kruido

    Zitat

    Also was du auf jeden Fall berücksichtigen solltest ist, dass die Libido mit Mitte 40 ja nun auch nicht mehr so ist, wie mit Mitte 20.

    Ist das wirklich so? dass stress natürlich ein lustkiller ist, verstehe ich. Und mein freund hatte in letzter zeit so einiges zu bewältigen, da kann die lust schon mal ein bisschen schwinden. Deshalb hab ich es ihm ja gottseidank bis gestern auch nie gesagt, dass ich mir da gedanken mache….

    Zitat

    Und sein wir ehrlich, wenn du zwei Jahre lang jede Woche 3x Schnitzel isst, hast du nach den zwei Jahren auch nicht mehr so viel Lust auf Schnitzel wie ganz am Anfang.

    Auch das verstehe ich. Aber von den 2 jahren sind wir noch meilenweit entfernt

    Zitat

    Mir ging es auch mal so, dass ich partout kein Interesse an meiner Partnerin habe. Da kam es auch nur alle 2 Wochen mal zum Sex. Bei mir lag es einfach daran, dass sie im Bett sehr zurückhaltend war und bis auf Standard-Blümchensex einfach gar nichts ging. Sie war sehr gehemmt im Bett. Aber du scheinst da ein anderes Kaliber zu sein?

    Naja, ich bin ja nun auch nicht ein sexgott. ;-D Ich brauche keine akrobatik und keine gewagten experimente im bett. Mir reicht es, meinem partner nahe zu sein. Natürlich könnte es meinem empfinden nach mal ein bisschen härter zur sache gehen, aber das ist eben nicht der stil meines partners und das ist absolut in ordnung für mich. Wenn wir sex haben, ist dieser (bis auf heute morgen, weil mit dem unangenehmen gefühl verbunden, er tut es nur für mich) sehr intim und schön.

    ralph

    Zitat

    Die Libido von Menschen ist sehr unterschiedlich ausgeprägt, eventuell hast Du da ein Exemplar erwischt, das nicht so testosterongeschwängert ist...

    Möglich. Aber eben:

    Zitat

    Das zu ändern ist schwer bis unmöglich.

    ":/

    Zitat

    Ansonsten gibt es irgendetwas, was die sexuelle Begierde triggert. Was immer das bei Deinem Freund ist, hast Du entweder noch nicht herausgefunden, oder Du hast es nicht in Dir.

    Ich weiß nicht. Ich weiß von anderen männern, dass diese mich als sehr erotisch und sexy empfunden haben.

    Zitat

    Es gibt den Spruch Gegensätze ziehen sich an. Gegensätze führen zwar selten zu harmonischen Beziehungen, aber die Anziehung gerade sexueller Art ist oft groß. Du schreibst von viel Harmonie und dass alles toll ist. Eventuell haben sich da zwei gefunden, die eine Seelenverwandschaft festgestellt haben, die perfekt harmonieren, sich ergänzen, beste Freunde sein könnten, aber der sexuelle Reiz fehlt da - zumindest auf seiner Seite.

    Ja, wir sind beide auf derselben wellenlänge. Aber auch die sexuelle spannung habe ich wahrnehmen können, nehme sie phasenweise immer noch wahr, aber eben nur im bett. Es kam bzw kommt nur sehr selten vor, dass mich mein partner einfach so irgendwo im freien mal berührt oder küsst und sich daraus vielleicht mehr ergibt.

    Zitat

    Vielleicht steht er auf exotische heisse brünette, Du bist blond und bieder? Die perfekte Kuschelpartnerin, Gesprächspartnerin, man ergänzt sich im Haushalt und hat gleiche Hobbies, gleiche Ansichten bei der Kindererziehung, was weiss ich nicht alles. Aber eigentlich hätte man ganz zu Beginn beim kennenlernen merken müssen - so richtig ist das nicht mein Typ.

    Ich traue mich zu behaupten, dass ich so ziemlich haargenau sein typ bin. Ich weiß es, weil ich sehe, wie er mich ansieht. Ich gefalle ihm optisch und er findet mich ganz sicher attraktiv. Und auch wenn das für den wert unserer beziehung keine bedeutung hat: wir sind optisch ein wirklich schönes paar, das kriegen wie auffällig oft zu hören….

    Zitat

    Du formulierst viel von Erwartungen an ihn, er könnte doch jetzt... Sagst Du ihm das auch? Frag ihn, warum in aller Welt er so selten Lust hat, frag ihn, was er braucht

    Ich will nun – nach euren ganzen reaktionen – dieses thema ruhen lassen und ihn nicht unter druck setzen. Aber ich werde ganz sicher in einer passenden minute mal nachfragen, was er sich sexuell wünscht und was er braucht.

    Ella71

    Zitat

    Du warst zum ersten Mal bei seinen Eltern. Da war er sicher sehr gespannt darauf, wie sie auf Dich reagieren und wie Du auf sie. Hast Du Dich da entsprechend eingebracht, auch im Gespräch danach? Oder warst/bist Du generell überwiegend auf Dich und Deine Bestätigung fixiert?

    Klar war er gespannt. Ich auch. Wenn nicht sogar angespannt. ;-D


    Aber ich habe richtig gespürt, wie seine familie mich sofort total ins herz geschlossen hat. Die wollten mich ja gar nicht mehr gehen lassen und haben mich sogar schon in den familienchat mit aufgenommen. Ich habe mich total eingebracht und mein freund war unheimlich glücklich, mich so harmonisch mit seiner familie zu sehen, auch wenn er danach gemeint hat, dass er niemals bedenken hatte, da man mich einfach nur gernhaben kann und er wusste schon, dass seine familie mich liebhaben würde.

    ElafRemich0815

    Zitat

    Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los das dein Freund mit dem Satz


    ständigen sex, durch den ich offenbar die einzige bestätigung erhalte


    nicht so völlig daneben liegt.

    ganz ehrlich. Mir war das bisher nicht bewusst. Da ich aber aus euren antworten mehrere dieser reaktionen herauslesen konnte, hat mich das sehr nachdenklich gemacht. möglicherweise habe ich da ein defizit, das ich auf meinen freund übertragen habe.

    Zitat

    Mit Mitte 30 solltest du doch erfahren genug sein und wissen das ihr beide keine 18 mehr seid und das man nicht mehr 24/7 wollen muss um ein erfülltes Sexualleben gemeinsam genießen zu können.

    Auch das hatte ich nicht auf dem schirm. Ich wusste auch ehrlichweise nicht, wie ein normales sexleben in einer normalen funktionierenden gefestigten beziehung auf augenhöhe aussieht. Vielleicht hatte ich hier eine überzogene erwartungshaltung. Und vielleicht habe ich auch aufgrund meiner langjährigen abstinenz das gefühl, etwas nachholen zu müssen?

    Zitat

    Vermutlich war ein einfach nur müde. Von der Fahrt, von den Eltern inkl. übernachten müssen auf einer ungemütlichen und ungewohnten Couch, von einer Wanderung, von deinen lüsternen Blicken...

    Hey, ich weiß gar nicht, wie man lüsterne blicke zuwirft, also bitte unterstell mir das nicht, das klingt ja abartig. %:| ;-D

    Zitat

    aber wenn du willst, können wir natürlich gerne


    Daumen hoch. Obwohl er vermutlich lieber schlafen wollte - weil er müde ist und nicht weil du ihm egal bist - versucht er trotzdem noch sich aufzuraffen um dir einen Gefallen zu tun, weil er dich kennt und weiß wie nötig du... :=oWar dir aber auch nicht recht. Andere hätten so einen Spruch vielleicht süß gefunden, aber für dich ist in dem Moment echt eine Welt zusammengebrochen?


    Weil - nochmal gesagt - du drei Tage lang keinen Sex bekommen hast? ":/

    Das ist nicht fair. Wie würdest du dich fühlen, wenn du wüsstest, dass es deine partnerin nur dir zuliebe macht und die bereitschaft dazu so emotionslos formuliert, als würde sie einen drink bestellen. (elaf: ‚möchtest du noch ein glas wein, meine teuerste? Freundin von elaf: "Ja, wenn du möchtest, können wir gerne noch eines trinken")


    Und a) ist nicht meine welt zusammengebrochen und b) nicht wegen 3 tage ohne sex, aber ich habe mich abgewiesen gefühlt und darüber nachgedacht, wie das wohl in zukunft wird mit dem sex. Ich trau mich nicht mehr, ihn anzufassen, er unter druck, das klingt nach einem totalen krampf und das möchte ich nicht.

    sensibelmann99

    Zitat

    Das kann so sein, muss es aber nicht. Kann es sein, dass bei ihm irgendeine (organische) Krankheit im Anmarsch ist (Blutdruck, Herz- Kreislauf-Probleme, Diabetes, ...)?


    Hatte er schon immer eine geringere Libido? Wie ist sein Lebenswandel (Ernährung, Bewegung/Sport, Bewegung draußen, Rauchen, Alkohol, ...)?

    Mein freund ist topfit. Er macht viel sport, ist nichtraucher und ernährt sich bewusst. Wie ich.


    Wir trinken allerdings viel wein – weil wir eben gerne wein trinken und gerne dazu ein paar antipasti essen und quatschen. Ob das allerdings auswirkungen auf die libido haben könnte, weiß ich nicht. Bei mir jedenfalls offenbar nicht. ;-D

    charly

    Zitat

    Gerade DU müsstst ihn verstehen. Was war denn der Grund, warum du in früheren Beziehungen nicht immer heiß auf Sex warst ???

    Ein grund, bei dem ich nicht möchte, dass es auch der grund meines partners ist. %:|


    Mein exfreund war mein kind und mein bester freund, ich KONNTE keinen sex mit ihm haben. Ich hoffe nicht, dass mein freund in mir das kind sieht.

    Hallo Sommerkind44 *:)

    Zitat

    Ist eure Beziehung denn ansonsten gefestigt oder steht ihr noch irgendwo "zwischen den Stühlen"?


    Ich kenne Frauen, die unterbewusst versuchen, durch Sex ständig die Bestätigung zu bekommen, dass ihr Mann sie liebt (und keine andere). Die Männer spüren dann aber, dass es nicht um den Sex an sich sondern um einen Beweis geht, und ziehen sich zurück.


    Daher die Frage: Bist du dir seiner sicher? Oder kämpfst du noch um ihn?

    Die frage ist berechtigt und damit triffst du womöglich einen wunden punkt. Bis vor kurzem war die beziehung aufgrund seiner vorgeschichte noch nicht ganz in trockenen tüchern. Zumindest für mich. Für ihn wohl, vom gefühl her, aber da er noch altlasten zu "entledigen" hatte, war ich mir seiner lange nicht sicher.


    Allerdings hat sich dieses gefühl gerade in den letzten wochen sehr gelegt. Die idee, zusammenzuziehen, kam von ihm und auch das bedürfnis danach, nach wie vor so viel zeit wie möglich miteinander zu verbringen, ist beidseitig und nicht einseitig.

    DieDosismachtdasGift

    Zitat

    Ich sehe es ähnlich wie die Userin Ella71, und zwar das Du all die Defizite Deiner langjährigen destruktiven Beziehung in Deiner neuen Partnerschaft versuchst zu vermeiden, indem Du die Messlatte von Anfang hoch legst.

    Ich bin so froh um eure antworten, offenbar war ich bei diesem thema einfach total verbohrt und unreflektiert. Ihr habt einige dinge aufs tapet gebracht, auf die ich von selber so nicht gekommen wäre. Ja, ich hatte defizite in meiner alten beziehung und ja, ich versuche offenbar wahrscheinlich, diese zu vermeiden, indem alles um 180grad anders sein muss. Davor: kein sex. Jetzt: am liebsten täglich und auf alle möglichen arten und weisen. ]:D

    Zitat

    Kann es sein, dass Dein neuer Partner vor eurer Beziehung längere Zeit Single war, und deswegen Umstellungsschwierigkeiten hat mit dieser schnellen intensiven Nähe, sodass sich das mit auf seine körperliche Lust aufwirkt?

    Hm. Er war zwar kein single, aber hat vielleicht in den letzten beiden jahren wie einer gelebt. (ohne fremdgehen, aber er war viel unterwegs und hatte wenig zeit mit seiner partnerin verbracht, weil es eben nicht mehr gepasst hat)


    Ich hoffe nicht, dass er umstellungsschwierigkeiten hat und wenn doch, würde ich mir wünschen, dass er das formuliert. Ich habe oft versucht, ein bisschen nachzufühlen, wie es ihm damit geht, diese intensive nähe zwischen uns, die für mich der himmel auf erden ist, aber für ihn eben vielleicht nicht. Ich glaube, hier doch relativ sensibel darauf zu sein und ich hätte es gemerkt, wenn es für ihn nicht so gepasst hätte oder passt. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er das alles genauso möchte wie ich.

    Zitat

    Was den ersten Besuch bei den Schwiegereltern angeht, es geht vielen Menschen so, dass sie leidenschaftlichen Sex im Elternhaus, zumal Wand an Wand bzw. Tür an Tür nicht vollziehen können bzw. mögen. Das hat mit der inneren Schamgrenze zu tun, dass dies von den Eltern nicht unbemerkt bleiben könnte. Dies auf Dich als Frau/Partnerin zu beziehen, die nicht genug begehrt wird, ist denke ich in dieser speziellen Situation fehl am Platz.

    Ja, das war mir schon auch bewusst, deshalb habe ich da ja auch nicht nachgebohrt, sondern mich brav an ihn gekuschelt und geschlafen. ;-) Und wenn ich ganz ehrlich bin: ich wüsste nicht, ob ich lust auf sex hätte, wenn ich wüsste, dass MEINE eltern nebenan schlafen würden. Ich denke, das hat nur für den jeweils anderen einen gewissen reiz.

    Zitat

    Gibt es in Dir eventuell einen bisher nicht vorhandenen Kinderwunsch, der sich jetzt massiver in Dir zeigt, sodass Dir der häufige Sex mit Deinem Freund so wichtig erscheint ?

    Hm. Ich wollte nie kinder, das ist fakt. Fakt ist aber auch, dass – auch wenn ich nach wie vor überzeugt bin, nicht der richtige mensch für kinder zu sein – ich mir mit meinem partner zumindest vorstellen könnte, kinder zu haben, wenn es passieren sollte. (ist aber alles reine theorie, mein partner ist unterbunden)

    CoteSauvage

    Zitat

    Ich fände es umgekehrt abturnend, wenn ich mit meinem Freund keine normale Unterhaltung führen könnte ohne dass er sabbernd neben mir sitzt ;-D

    Omg, bitte unterstellt mir das nicht. %:| Das mach ich um himmels willen nicht. Wenn ich mal die initiative ergriffen habe, dann immer auf sehr subtile art und weise. Ich bin nicht der typ, der sexy mit den hüften wackelt oder sonstwas macht, um seinen partner heiß zu machen.

    Zitat

    Warum zieht man eigentlich mit jemandem zusammen, den man kaum kennt und wo sowas Wesentliches wie der Sex nicht stimmt? Und das nachdem man sich gerade mühsam aus einer jahrelangen Abhängigkeit lösen konnte?

    Weil man denjenigen liebt. Und es ist nicht so, dass der sex nicht stimmt! Der ist wunderschön!!! Nur fehlt es mir eben ab und zu an spontaneität, sodass ich seine leidenschaft noch besser zu spüren bekomme.

    Furious

    Viele dank für deinen beitrag. @:)

    Zitat

    Soweit so gut. Wenn man nun Deine alten Threads querliest, dann bekommt man schon den Eindruck, dass Du hier ggf. etwas kompensieren möchtest. Du scheinst Dir tatsächlich die Bestätigung über den Sex zu suchen.

    Wie schon erwähnt, das war mir vorher so nicht bewusst und mir dieser neuen erkenntnis nun kann ich sicherlich arbeiten.

    Zitat

    Vielleicht kannst Du Deine Erwartungen hier etwas zurückschrauben und versuchen, nicht alles gegen Dich auszulegen. Dann könnte sich das Ganze sicherlich entspannen. @:)

    Das ist eigentlich die quintessenz, die ich hier aus euren ganzen antworten ziehe. Ich werde mich zurücklehnen und genießen, wenn es "passiert" und passt und ansonsten einfach die zeit mit meinem partner so genießen.


    Ihm war es nach der doofen situation in der nacht offenbar auch ein bedürfnis, auf mich zuzugehen, wir waren heute gemeinsam mittagessen und das verhältnis zwischen uns war wieder total enspannt und fein und frei von unmut oder druck. :)^

    Zitat

    Ich habe es ein paar wochen lang beobachtet, ob sich vielleicht wieder etwas ändert, ohne es anzusprechen (finde sowas sowieso immer schwierig, denn lust kann man ja nicht erzwingen, also wozu drüber reden ":/ ) – dann gings jetzt zwei wochen lang recht ordentlich zur sache ]:D und auch auf seine initiative hin.

    Was war denn in diesen beiden Wochen anders als sonst?

    Zitat

    Wenn ich mal die initiative ergriffen habe, dann immer auf sehr subtile art und weise.

    Zitat

    Ich bin nicht der typ, der sexy mit den hüften wackelt oder sonstwas macht, um seinen partner heiß zu machen.

    Schade eigentlich. Denn mit dem nackten Hintern zu wackeln(z.B) funktioniert erfahrungsgemäß sehr gut. Vielleicht war deinem Kerl das Subtile zu subtil um es wahrzunehmen. "Ach, was ist das für ein schöner Ausblick" haut einen auch nicht so vom Hocker wie "Schau mal meine Strapse". ;-)

    Zitat

    dann gings jetzt zwei wochen lang recht ordentlich zur sache ]:D und auch auf seine initiative hin.

    Zitat

    Was war denn in diesen beiden Wochen anders als sonst?

    eben nichts. ":/


    gut, vier tage davon waren wir im urlaub, aber auch zuhause war was los. ;-D


    zwar immer nur brav im bett, aber es waren ein paar sehr heiße, intime momente zwischen uns.


    vielleicht war er einfach nur sehr entspannt und nicht gestresst, ich habe irgendwie ein leises gefühl, dass stress sich negativ auf seine libido auswirken könnte...


    ich warte mal ab und hoffe, dass wieder so eine phase kommt. ;-)

    Zitat

    ich denk, mein freund und ich haben ein kleines problem. Oder nur ich? Das versuche ich gerade, herauszufinden…

    Also mein "Narzissmus-Detektor" zeigt einen leichten Ausschlag bei deinem Text, losgetreten und ich glaube ich brauche die Sätze nicht nochmal zitieren. ;-D Liegt es deshalb nur an dir? Nein, mit Sicherheit nicht.


    Aus meiner Erfahrung lernen sich Menschen immer mehrmals kennen und prüfen da ihre Kompatibilität: einmal auf menschlicher Ebene von Sympathie und Liebe, einmal auf sexueller Ebene. Und bei beiden gibt's eine Art Eindruck der ersten Wochen, und dann einen Eindruck, wenn man sich schon länger kennt.


    Und sonst: ich finde, du machst einen Denkfehler: wenn er den Sex nicht will oder nicht initiativ wird, denkst du indirekt, du wärst nicht attraktiv genug. Und schlussfolgerst: weil du doch aber so knackig, scharf, dauerspitz und sonst was bist, müsste er davon auch automatisch scharf auf dich sein. Als könnte deine körperliche Attraktivität die Lust aller Männer beeinflussen. Kann sie aber nicht. Ist vielleicht auch ganz gut so. Nach einem Tag Bergwandern (trifft es das?) kann einem Mitte 40-Jährigen auch mal der Rücken so weh tun, dass er schlicht andere Sorgen hat als Sex. Aber kann er das zugeben ggü seiner jungen, attraktiven Partnerin? Doch eher nicht, schließlich ist doch die Erwartung, dass er körperlich mithält und fit ist.


    Denn was nützt die scharfe Schnalle :=o o:) neben ihm, wenn es z.B. am nächsten Tag ein anspruchsvolles Problem auf Arbeit zu lösen gilt? Oder ihn andere Sorgen belasten? Oder er tatsächlich müde ist und Schlaf braucht? Oder er Schmerzen hat?


    Ich finde, du solltest viel mehr mit einbeziehen, dass es ja nicht nur dich und deine Attraktivität in seinem Leben gibt, auch wenn alles noch recht frisch ist. Und dann liegt es an äußeren Umständen, anstatt dass du die Ablehnung als solche starke Schmach auf dich als Person beziehst, wie du es ausdrückst.


    Es mag sich anders anfühlen und nicht so nah zwischenmenschlich sein, aber für den körperlichen Anteil (unter Beeinträchtigung des emotionalen Anteils) bleiben dir doch immer noch zwei gesunde Hände. ;-) Und eben eine Neubewertung, ob du die Beziehung so unter diesen Bedingungen fortführen möchtest, oder doch nochmal im Lostopf der Singles fischen gehst - auf dass die sexuellen Bedürfnisse das nächste Mal auch langfristig symmetrischer sein mögen. Vorher solltet ihr euch nochmal über eure Bedürfnisse, Wünsche und Erwartungen an die Beziehung unterhalten und deren individuelle Wichtigkeit, vielleicht auch quantitativ. Und auch offen über Gründe, da wo es etwas zu begründen gibt. Sonst eben über Gefühle.