Zitat

    Das kann man niemandem durch Worte klarmachen, fürchte ich, da müssen Taten her.

    Seh ich auch so. Nur ist das Problem jetzt umso mehr, dass es dafür vermutlich so schnell keine Gelegenheit mehr geben wird. Ausgerechnet jetzt wird er wohl kaum freimütig alles erzählen und ihr damit die Chance geben, ihm zu zeigen, dass es auch ohne Drama geht. Und wenn ihm jetzt direkt die Geduld reißen würde und er immer alles erzählen würde, glaub ich auch ehrlichgesagt nicht, dass die TE schon so weit wäre, ihm zu zeigen, dass es auch ohne Stress geht :-/

    Zitat

    So wird das auf Dauer nicht funktionieren, entweder geht er dran kaputt und hat so einen Dauerschatten über seinem ganz normalen alltäglichen Sozialleben, das für einen normal kontaktfreudigen Menschen eine richtige Behinderung darstellt,

    :)z


    Das sind auch alles Dinge, die so belanglos sind, dass man sie auch gerade wegen ihrer Belanglosigkeit eben nicht erwähnt, selbst wenn man es so nebenbei stressfrei erwähnen könnte.

    Zitat

    wieso fragt er eine wildfremde Frau, die er vor 4-5 Monaten kennen gelernt hat, urplötzlich, ob sie mit auf eine Party kommt? Und verheimlicht mir alles.

    Vielleicht braucht er mal Luft oder auch Spaß?


    Mein Partner schreibt auch mit Freundinnen, Stress bekomme ich da nur, wenn er von uns beiden/von mir erzählt bzw. unsere Beziehung thematisiert. Auch solche Kurzmessages wie "schlaf gut" etc.. hasse ich dabei. Oder wenn wir uns streiten eben, dass jemand anders dann sozusagen per whats app live dabei ist.


    Ansonsten kann er schreiben, was und mit wem er will.

    Ich staune, wie locker flockig und gelassen hier viele antworten.

    Zitat

    "Ich hoffe, wir schaffen es 2018 mal mit einem Treffen in xy."

    Zitat

    Irgendwann im Juli lud er sie dann ganz unverfänglich auf eine Party ein, mehr nicht.

    Sorry, aber geht gar nicht. Ich möchte definitiv nicht, dass mein Freund irgendein kontaktsuchendes Girl, das ich nicht kenne, von der ich noch nie gehört habe, etc., auf eine Party einlädt. Was soll der Scheiss?


    Und wenn ich an Silvester mit meinem Freund gemütlich auf dem Sofa liege und wir zusammen etwas auf seinem Handy anschauen und dann diese Nachricht (siehe oben) käme - eine Frau, von der ich wiederum noch nie etwas gehört habe, von der er noch nie erzählt hat - nein danke.


    Und wenn Eifersucht tatsächlich ein Thema ist bei Cleopatra, dann wäre es doch einfach schön, wenn der Partner achtsamer mit der Thematik umginge und nicht noch irgendeinen völlig unnötigen Kontakt weiterverfolgt, weiterschreibt, etc.


    D.h. nicht, dass sich Cleopatra nicht mit ihrer Eifersucht auseinandersetzen müsste, ganz klar.


    Aber was ist denn eine Partnerschaft? Das ist doch der Mensch, von dem ich hoffen darf, dass er mit meinen "Seelennarben" achtsam umgeht, weil man sich ihm anvertraut hat, weil er darum weiss. Und natürlich ist es immer wieder ein Aushandeln der eigenen Grenzen. Aber ich muss mich doch in einer Beziehung darauf verlassen können, dass ich von meinem Partner nicht immer wieder unachtsam "getriggert" werde.

    Zitat

    "Ich hoffe, wir schaffen es 2018 mal mit einem Treffen in xy."

    Das war eine SMS von ihr an ihn. Man kann ihm doch nicht zum Vorwurf machen, was diese andere da aus dem Nichts für SMS schreibt. Er hat diese SMS wie es aussieht ja nichtmal provoziert. Wo ist da die Unachtsamkeit!? Er kann schlichtweg nichts dafür, was auch immer diese andere Frau geritten hat, ihm wieder zu schreiben, liegt nicht in seinem Einflussbereich. Was wäre aus seiner Sicht ein achtsamer Umgang gewesen? Ihr im Sommer einzubläuen, dass sie es ja nicht wagen soll, ihm jemals wieder eine SMS zu schreiben?

    Zitat

    Aber ich muss mich doch in einer Beziehung darauf verlassen können, dass ich von meinem Partner nicht immer wieder unachtsam "getriggert" werde.

    Einerseits ja, andererseits darf man das Leben des Partners nicht durchgängeln und das mit seinen Narben rechtfertigen. Blöd, wenn man die hat. Aber deshalb kann man den Partner nicht in den Beziehungsknast sperren.

    @ mnef

    Zitat

    Er hat diese SMS wie es aussieht ja nichtmal provoziert. Wo ist da die Unachtsamkeit!? Er kann schlichtweg nichts dafür, was auch immer diese andere Frau geritten hat, ihm wieder zu schreiben, liegt nicht in seinem Einflussbereich. Was wäre aus seiner Sicht ein achtsamer Umgang gewesen?

    Z.B. ihre Handynummer gar nicht erst annehmen oder dann halt aus Höflichkeit annehmen und sofort wieder löschen? Natürlich kann er etwas dafür. Wenn du eine Frau zu einer Party einlädst, ist das wohl ein klares Angebot von Interesse. Musste das sein?


    Ganz ehrlich, ich glaube, es gibt nichts einfacheres auf der Welt, als dem anderen Geschlecht zu signalisieren: Sorry, kein Interesse. Das ist nicht sooooo schwer.

    Zitat

    Einerseits ja, andererseits darf man das Leben des Partners nicht durchgängeln und das mit seinen Narben rechtfertigen. Blöd, wenn man die hat. Aber deshalb kann man den Partner nicht in den Beziehungsknast sperren.

    Ja, da gebe ich dir recht. Knast geht gar nicht. Aber wir alle haben unsere Vorgeschichten und Verletzungen und wenn ich nun mal besonderes eifersüchtig bin, bin ich ein Stück weit darauf angewiesen, dass mein Partner achtsam damit umgeht, offen kommuniziert, keine unnötigen "Spielchen" macht, keine Heimligkeiten beginnt, etc. D.h. ich bin ein Stück weit darauf angewiesen, dass er mit mir diesen steinigen Weg raus aus der Eifersucht mitgeht und mitträgt.

    Achso, also keine weiblichen Kontakte mehr erlaubt? %:|

    Zitat

    Wenn du eine Frau zu einer Party einlädst, ist das wohl ein klares Angebot von Interesse.

    An was?

    Zitat

    Ganz ehrlich, ich glaube, es gibt nichts einfacheres auf der Welt, als dem anderen Geschlecht zu signalisieren: Sorry, kein Interesse. Das ist nicht sooooo schwer.

    Ja. Deshalb hat er sich monatelang nicht gemeldet. Und noch waaahnsinnigem Interesse sieht mir das auch nicht aus.

    Natürlich hat man auch in einer Partnerschaft weiterhin Interesse an Menschen des anderen Geschlechts. Soziales Interesse, nicht zwingend sexuelles. Wenn mein Kerl mir erklärt hätte, jetzt, da ich ihn habe, sollte ich mal schön meinen platonischen Freunden adieu sagen, die ich schon vor ihm hatte, gäbs gar nicht so viele Vögel auf der Welt, wie ich ihm hätte zeigen mögen. Und wenn jemand mir erklären würde, oookay, die alten behalten, na gut, aber auf gar keinen Fall neue soziale, nichtsexuelle Kontakte mit andersgeschlechtlichen Menschen, dann bliebe mir nichts anderes übrig, als meinen Hut zu nehmen. Ich bin doch nicht bescheuert und erkläre die Hälfte aller anderen Menschen zu einer Art Paria?


    Ich glaube, dass Leute, die platonische Freundschaften unter verschiedengeschlechtlichen heterosexuellen Menschen für unmöglich halten, nicht zu Leuten passen, die wissen, dass das möglich ist. Mir wär das echt zu blöde, damit würde ich mich nicht weiter abgeben, man lebt ja nicht ewig.

    Cleopatra

    Zitat

    Ich bin mir aber durchaus bewusst, dass ich ein Problem habe und das irgendwie hinkriegen muss.

    Ich finde gut, dass du erkannt hast, dass du einen Umgang für dein Problem finden musst. Aktuell ist dieser vielleicht noch ausbaufähig, aber wenn du dran bleibst und dir wirklich bewusst machst, dass das Eifersuchts-/Vertrauensproblem dein eigenes ist, dann sehe ich schon Chancen, dass ihr das hinbekommt.


    Wäre dein Freund denn bereit, gemeinsam mit dir daran zu arbeiten?

    Hallo,


    Ich finde deinen Beitrag irgendwie total sympatisch. Weiß auch nicht warum aber bei dir hat man das Gefühl, du schreibst das was du denkst ohne irgendwas schön zu reden und einfach sympatisch.


    Ich würde jetzt echt erst mal tief durchatmen.


    Du beschreibst deinen Mann doch wirklich toll. Und halte ihn dir fest! Du wirst keinen Mann finden der nicht auch mal einen kleinen Fehler macht. Ich persönlich sehe es generell nicht als Fehler. Nicht jedes kennenlernen zwischen Mann und Frau hat gleich etwas sexuelles. Aber selbst wenn du das nicht okay findest, hat er nichts gemacht.


    Mein Tipp an dich ist, arbeite an dir. Wenn es an deiner Vergangenheit liegt, gehe es noch einmal an. Mit Hilfe!


    Ansonsten kann ich dir nur sagen, sei mit dir im reinen. Find dich toll so wie du bist. Dann siehst du auch in keiner Frau ständig eine Gefahr. Du bist eine tolle Frau und er hat keinen Grund einer anderen nachzuschauen. Wenn doch, dann hat er dich nicht verdient. Eifersucht kommt ja oft aus Selbstzweifel. Und wenn du ihm immer wieder vorhälst etwas falsch zu machen, dann wird er sich irgendwann denken "ich kann es auch machen wenn sie es mir eh vorwirft".


    Sei mit dir zufrieden und erkenne deinen wert, dann ist Eifersucht auch unnötig.


    Er klingt doch toll. Also lass ihn nicht gehen und wie gesagt, solange du es nicht im Griff hast, wirst du bei keinem Mann Das finden was dich beruhigt.


    Ich wünsche dir wirklich von Herzen dass du schnell an dir arbeitest und den Mann nicht verlierst.

    Ich mag es selbst immer nicht, wenn jemand einen Beitrag erstellt und sich dann nicht wieder zu Wort meldet. Da bin ich also wieder. Seit Januar ist viel passiert. So viel passiert. Besagte Frau meldete sich irgendwann Mitte Januar noch mal bei meiner Schwester. Sie konnte das immer noch nicht alles glauben und hat sich nach mir erkundigt. Mit dem Angebot, dass wir uns treffen können und sie mir alles erzählt. Ich mach es kurz: Sie hat mir den kompletten SMS Verlauf gezeigt. Das waren 3-4 Nachrichten. Alle gingen von ihr aus. Zu der Party lud er sie auch nur ein, weil sie nach einem Treffen fragte. Er sagte aber, er bleibt in seiner Stadt, sie könne aber gerne mit zur Party kommen. Irgendwann im Oktober schrieb sie dann noch mal, da kam von ihm aber nur, dass es ihm nicht gut gehe. Das war es. Kein Flirt, nichts. Das beteuerte sie mir auch. In der allerersten SMS schrieb sie sogar, dass sie sich sehr gerne mal zu 2., zu 3. oder zu 4. (mit ihrem Freund und mir) treffen würde. Wenn es nur von Anfang an so einfach gewesen wäre. Auch wenn nichts war zwischen den beiden: Mein Vertrauen ist weg. Dieses Gelüge zu Silvester hat so viel kaputt gemacht in mir. Wie er mich da eiskalt angelogen hat. Jede Woche etwas Neues erfahren. Mein Selbstbewusstsein war im Keller. Ich wurde jemand, der ich nicht sein möchte. Ich schaute in sein Handy (Habe ich vorher niiiieeeemals nie gemacht, nicht mal der Gedanke war da.) Es hat mich selber so erschrocken, aber ich war so verletzt, über die ganzen Lügen, diese Heimlichtuerei.


    Es gab dann noch 3-4 andere Geschichten, bei denen er log. Anfang Februar war er in der Schweiz, Dienstreise. Mit seiner Ex. Das ist 5 Jahre her mit den beiden, ich vertraue ihm. Sie ist außerdem eine furchtbare Zicke und ignoriert meinen Freund mittlerweile nur noch. Ich habe wirklich an mir arbeiten wollen. Ich habe mir eingestanden, dass ich ihn durch meine Eifersucht zu vielen Handlungen sicher auch geschubst habe. Die Angst wollte ich ihm nehmen. Er war also auf Dienstreise. Am Freitag war mir dann klar, dass die sicher auch Bier trinken gehen werden. Er verhielt sich komisch an dem Abend. Ich schrieb ihm, dass er ruhig ehrlich sein kann, dass ich nicht böse bin, wenn er dort weg geht. Aber nein nein, er habe nichts vor. Ich mach es mal kurz. Ja, er war Bier trinken. Habe die Leute zufällig in der Stadt getroffen. Schon klar. Dabei blieb er 5-6 Tage. Durch einen blöden Zufall kam raus: Seine Ex ging mit 3 anderen Leuten was trinken und wollte meinen Freund involvieren, ihn integrieren. Es geht mir nicht darum, dass er mit ihr dort 3-4 Stündchen was getrunken hat, sondern dass er mich da angelogen hat und mir dann nachts eine völlig kalte und gemeine Nachricht schickte. Ich würde ihm ja eh nicht mehr vertrauen, ich übertreibe es echt bla. Fakt ist aber nur, dass ich mich verarscht gefühlt habe. Er hat mich für blöd verkauft. DAS stört mich. Das lässt jegliches Vertrauen schwinden. Noch 2-3 andere Situationen, wo er log, für seinen Vorteil. Nie irgendwas Schlimmes, aber ich finde Lügen so furchtbar. Mittlerweile zweifle ich völlig an seiner Integrität. An seinem Charakter. Ich weiß gar nicht mehr wer er ist. Es kamen auch Lügen vom Anfang unserer Beziehung ans Tageslicht. Dass bis kurz vor mir noch etwas mit einer Freundin lief. Das ging 6-7 Monate mit denen, er wollte aber keine Beziehung. Mir sagte er damals, er habe sie nur 2-3mal getroffen, einmal mit ihr geschlafen und das wars. Die Affäre zog sich aber knapp ein dreiviertel Jahr. Das war vor mir, ist mir also egal, aber wieso log er da? Damals schon? Damals wusste er auch noch nichts von meiner Eifersucht. Mensch, ich bin doch auch ehrlich. Was hat er denn für einen Charakter, wenn er mich so oft anlügt? Mir erzählt, er müsse nach Hause, noch was für die Arbeit vorbereiten (Mitte Januar etwa). An einem Sonntag Abend, Okay, kein Ding. Dann habe sich ein Freund spontan gemeldet, sie gingen noch 1 Stunde ein Bier trinken. War aber nicht geplant. Geht klar. Dann schaue ich Ende Januar in sein Handy und sehe, es war geplant. Seit 2 Tagen. Er hat es mir nicht erzählt, weil er Silvester ja so viel gelogen hat und befürchtete, ich würde es nicht okay finden, wenn er jetzt Bier trinken geht. Aber warum? Das habe ich ihm doch nie zum Vorwurf gemacht. Soll er seine Leute haben. Aber mich dafür anlügen? Das fühlt sich richtig scheiße an. Ich fühle mich verarscht, für blöd verkauft. Der nimmt mich doch gar nicht ernst. Wie kann man denn so fies sein. Er ist sonst der liebste und tollste Kerl. Der so viel für mich macht, immer ein offenes Ohr hat. Das passt alles nicht zusammen. Dementsprechend lief es auch echt kacke seit Silvester. Mal war eine Woche alles gut und tutti, dann kam alles wieder hoch in mir. Wieder Stress. So nervenaufreibend. Ich erkenne mich nicht mehr wieder. Jedes Wort auf die Goldwaage legen müssen – lügt er jetzt wieder? Ich brauchte für mich selbst immer Beweise, sein bloßes Wort war nichts mehr wert.

    Jetzt vor 3 Tagen platzte dann die Bombe. Ich habe irgendwann letztes Jahr (keine Ahnung wann) mal gesehen, dass er in seinem Kleiderschrank 7 Kondome hat. Warum auch nicht. Waren vor unserer Beziehung gekauft. Die lagen auch ewig da rum. Irgendwann war das Fach (da waren auch Shampoos und so Kram drin) aber verschwunden. Erschien mir plausibel. Er ist im Oktober halb zu mir gezogen. Da hat er auch so Kosmetikzeugs mitgebracht. Auch 2 Kondome. Wir verhüteten nicht mit Kondomen, war aber letzten Sommer einmal notwendig. Finde ich also gut, für alle Fälle zwei mit her zu bringen. Fragt mich nicht weshalb, aber als ich vor 3 Tagen alleine in seiner Wohnung war, wollte ich wissen, wo die anderen Kondome sind. Ich habe geschnüffelt. Es ist mir so peinlich. Ich habe vorher nie seine Schubladen durchsucht. Ich fand sie. Er hat jetzt in seiner Abstellkammer so ein kleines Fach, auch mit den Kondomen. Es waren noch 3 Stück da. Von ursprünglich 7. (Gut, eines haben wir genutzt). Mir wurde übel. Ich bat ihn ruhig nach einer Aufklärung. Er war total perplex. Ging zum Kleiderschrank und zauberte aus seinem Kulturbeutel 3 weitere Kondome. Selbe Marke, selbes Datum. Fakt ist also, keines ist weg. Dann geht das Gedankenkarussell aber weiter: Wieso steckt er die da ein, wenn wir keins benutzen? Bis letzten Sommer war ihm das ja auch egal. Wieso fängt er urplötzlich an, sich Kondome in einen Kulturbeutel zu stecken. Ihr denkt jetzt wahrscheinlich eh, ich bin eine total Stresseule (Das Wort hat hier einer von euch genutzt, ich musste herzlich lachen ;-) ) Ich schaute nachts also auch in seiner Geldbörse nach, Taschen etc. Da waren nirgends Kondome. Wäre er ein Mann, der sich immer was offen halten will, hätte er sich immer eines am Mann. Aber trotzdem … Alleine, dass wir über sowas diskutieren müssen, ich mir so eine Platte mache. Da war es vorbei. Es machte plötzlich Klick, der Schalter wurde umgelegt. Ich habe die Beziehung beendet. So eine Beziehung will ich nicht. Ich liebe diesen Mann, bis heraus kam, dass er scheinbar relativ ungefestigt ist, war er mein absoluter Traummann, aber ich kann so nicht mehr. Er auch nicht. Wir sind beide kaputt, am Ende. Kaputt gespielt. Und jetzt sitze ich hier und empfinde eine unglaubliche Traurigkeit. Ich bin so traurig. Wie konnte es nur soweit kommen. Ich weiß, ihr könnt mir nicht viel raten. Es ist einfach alles richtig kacke verlaufen. Ich bin enttäuscht, zweifle, heule, fluche. Ich bin am Ende. Und er fehlt mir so unendlich. Ich muss jetzt unbedingt wieder zu mir selbst finden, er weiß gar nicht mehr wer ich bin. Was ich überhaupt will. Ich weiß nur, DAS will ich nicht. Bis Silvester hat es solche Diskussionen ja auch nie gegeben. Ach mensch, was mach ich jetzt nur. Hier liegt ein riesen Stapel Klassenarbeiten, die ich bis Montag korrigiert haben muss, aber ich kann mich keine 5 Sekunden konzentrieren. Mein Leben spielt sich gerade vor meinem innerlichen Auge ab. Ich verstehe das alles nicht, es fühlt sich an wie ein Traum. Ein ganz schlimmer. Niemals hätte ich diesen Mann verlieren wollen. Er ist doch mein Mann. ;( Ich bitte euch, mich nicht zu verurteilen. Ich weiß, dass viele meiner Aktionen richtig daneben waren. Hätte er mich Silvester nicht stundenlang so angelogen ;( Mein Vertrauen ist dahin, ein richtig ekliges Gefühl ….

    Wenn meine Partnerin ständig eifersüchtig und misstrauisch wegen Kleinigkeiten wäre, würde ich auch nicht alles erzählen, und auch mal notlügen. Bei euch ist das ja immer einen minimalen Schritt von einer Katastrophe entfernt, ein Ritt auf dem Pulverfass. Mir persönlich wäre das viel zu stressig.

    Das verstehe ich absolut. Nur, vor Silvester war das ja nicht so. Ellenlange Diskussionen, bin hin zur Eskalation, hat es vorher nie gegeben. Schlichtweg, weil ich ihm jedes Wort geglaubt habe. Mein Misstrauen wuchs ja erst seit Silvester so an. Seit dem hinterfrage ich tatsächlich alles, frage tausend mal nach. Absolut anstrengend, für uns beide. Das weiß ich ja. Ich gefalle mir ja selbst nicht mehr in meiner Haut. So oder so finde ich es auch nicht cool, sich hinter dem Rücken der eigenen Freundin, mit einer anderen treffen zu wollen. Dann alles zu löschen - das zeigt ja, dass er schon wusste, das das blöd ist. Machen wollte er es aber trotzdem. So ein Verhalten gehört doch in keine Beziehung. :|N :°( :°( :°(

    Hi Cleopatra86,


    viel Kraft wünsche ich Dir, besonders in der jetzigen Zeit :)*


    Das Ding ist ordentlich gegen die Wand gefahren. Nach dem "warum" zu fragen, zermartert doch genauso, wie sich in die Hätte-Hätte-Fahrradkette-Situationen zu denken?


    Liebeskummer ist fies, anstrengend und zermürbend. Das Gemeinste ist, dass Dir niemand das Gefühl abnehmen kann.


    Die Zeit heilt bestimmt diese Wunde, Schritt um Schritt. Und für diese Zeit brauchst Du Dich selbst am Meisten!


    Damit meine ich nicht, in ein monomanisches, schwarzes Loch zu fallen.


    Die Gefahr des Gedankenkreisens ist viel zu groß. Dem setzt Du Dich nicht aus, wenn Du mit Deinen Freundinnen unterwegs bist, mit Freunden abhängst, whatever..


    Diesen Schritt zu gehen, ist oftmals der schwerste.


    Liebeskummer ist ein Trauerprozess. Du hast jemand für Dich sehr Wichtigen verloren. Diese Lücke zu füllen, dauert.


    Aber: es gelingt! Irgendwann. Dann wahrscheinlich, wenn er Dir egal geworden ist.


    Kennst Du den Text "Beppo [der] Straßenkehrer" aus dem Buch Momo?


    In besonders schweren Stunden hat er mir Kraft gegeben, dasselbige wünsche ich Dir auch @:)


    http://www.kreativ-lesen.ch/texte/GESCH_1_Beppo%20Strassenkehrer_Michael%20Ende.pdf