• Freund macht seine Freundin vor anderen "runter"

    Also vielleicht übertreibe ich, deshalb schreibe ich hier, damit ihr mir eure Meinung dazu mal kundtut:-) Mein Freund und ich sind mit einem Pärchen befreundet, mit denen wir uns oft treffen, mal Spieleabend, weg gehen, Kurzurlaub, schwimmen, alles was man eben so macht. Mir stösst allerdings bitter auf, wie der Freund (Tom) seine Freundin behandelt. Er…
  • 28 Antworten

    Ich mein, wenn mein Freund irgendwas direkt gegen meinen Partner tun wuerde, soll er natuerlich sagen, was ihn stoert, aber wenn es etwas ist, was mit ihm eigentlich gar nichts zu tun hat? :-/


    Es gibt auch Freunde von meinem Partner, an denen ich gewisse Sachen ganz und gar nicht ausstehen kann.. trotzdem versuche ich mich da zusammen zu reissen, wenn es sich mal nicht vermeiden laesst, dass ich sie sehe und verbring sonst halt keine Zeit mit ihnen :-/ Ich will ja meinen Partner auch nicht in eine Situation draengen, in der er sich irgendwie zwischen uns entscheiden muss, weil das ganze ja nichts mit mir persoenlich zu tun hat.

    Zitat

    Wenn ich so darueber nachdenke... Tom scheint mir eigentlich nicht der richtige Adressat zu sein, denn es ist ja eigentlich eher ein Problem fuer sie als fuer ihn.

    Ich sehe es genau umgekehrt: In meinen Augen ist hier Tom der "Täter", der seine Freundin schlecht behandelt, und sie das duldsame Opfer, das sich anscheinend nicht wehrt.


    Es führt doch schneller zum Erfolg, wenn man Tom dazu bringt, die verletzenden Bemerkungen zu unterlassen, als wenn man sie dazu drängt, sich dagegen zur Wehr zu setzen.


    Lilou


    Wichtig ist hierbei, diplomatisch vorzugehen, um ihn eben gerade nicht, wie schon befürchtet wurde, vor den Kopf zu stoßen.


    Es macht sicher einen großen Unterschied, ob du zu ihm sagst "Du behandelst deine Freundin mies" oder ob du ihn darauf hinweist, dass dir sein Verhalten respektlos erscheint.


    Vielleicht meint er das ganze ja gar nicht böse, ist sich aber seiner Wirkung nicht bewusst. In diesem Fall kann die Information durch einen Außenstehenden ein wohlgemeinter Rat sein und muss nicht gleich eine Einmischung in Angelegenheiten bedeuten, die einen nichts angehen.

    Lewian


    Damit könntest du recht haben... Aber da die Freundin sich bisher nie hat anmerken lassen, dass sie sich schlecht behandelt fühlt, wage ich zu bezweifeln, ob es einfacher ist, sie zur Gegenwehr zu animieren.

    unabhängig davon dass es unednlich respektlos und unter jeder Gürtellinie ist was Tom so von sich gibt ... würde ich so eine dumme Freundin nicht haben wollen ... oder gilt noch der Spruch ... dummm fi.... gut ... selbst der stimmt heute nicht mehr ... ;-D Ich würde Tom in die Wüste schicken und zwar ganz schnell ... es sein denn die Freundin braucht das so ...

    Zitat

    .. es sein denn die Freundin braucht das so ...

    und genau dieser Aspekt wurde bisher gar nicht in Betrachtr gezogen!


    Ich kann es zwar nicht verstehen, aber es gibt wirklich Menschen, die sich "gerne" schlecht behandeln lassen von ihrem Partner.


    Ich finde, wenn sie nichts dagegen hat, daß Tom mit ihr so spricht, dann sollte es die anderen nichts angehen.

    Hallo,


    danke erstmal für eure Antworten.


    Also gestern war der Geburtstag eines Freundes und da waren die beiden auch. Erstmal habe ich mit ihr so unauffällig über ihre Beziehung geredet, also ob sie glücklich ist und so. Und sie findet alles ganz toll, naja was soll man machen, jedem das seine.


    Später habe ich dann mit Tom gesprochen und ihm gesagt, dass ich es nicht gut finde wie er teilweise mit seiner Freundin redet. Dass ich mich dabei unwohl fühle und es die Stimmung drückt. Ich habe versucht es aus meiner Sichtweise zu sagen und ihm nicht zu sagen, dass ich so ein Verhalten so oder so unter aller sau und sehr armselig finde!!!Ich fand ich war recht diplomatisch, habe ihn allerdings auch gefragt warum er das macht und so. Erstmal meinte er, ihm würde das gar nicht so auffallen, wie es hier ja auch manche vermutet hatten. Sie hätte nie was darüber gesagt, gut das war mir auch klar. Und im Endeffekt war er glaube ich schon etwas sauer, aber so what, das ist mir jetzt egal, bin froh, dass ich es los bin. Werde sehen wie sich die Freundschaft jetzt entwickelt, bzw. wie er sich in Zukunft verhält. Ist sicher auch schwer so ein Verhalten zu ändern/abzustellen, wenn er das schon länger un- oder unterbewusst macht. Vielleicht hat er aber jetzt nach meiner "Aktion" auch keinen Bock mehr auf gemeinsame Unternehmungen, die Zeit wirds zeigen!Er meinte übrigens auch zu mir, dass er ja schließlich nicht mit mir so reden würde. Da hab ich nur gesagt, dass das sein Glück ist, denn dann hätte ich ihn schon hochkant rausgeschmissen...:=o


    Mein Freund hat sich in der Situation "mal wieder" rausgehalten und mir alles überlassen und deswegen ärgere ich mich auch über ihn. Hauptsache keinen Stress...:|N

    Zitat

    Mein Freund hat sich in der Situation "mal wieder" rausgehalten und mir alles überlassen und deswegen ärgere ich mich auch über ihn. Hauptsache keinen Stress... :|N

    Irr ich mich, oder sagte dein Freund nicht von Anfang an, daß er sich nicht einmischen will und es eigentlich deren Sache ist? Wieso bist Du jetzt sauer???

    @ erfundener Name

    Ich bin sauer, weil es ihn auch gestört hat und er keinen Bock mehr hatte unter den Umständen was mit den beiden zu machen. Aber sagen wollte er nichts, obwohl es eher seine Aufgabe gewesen wäre, weil es sein Freund ist. Er geht eben eher den bequemen Weg und das ärgert mich halt, weil ich wieder die "Doofe" bin (zumindest wohl in Toms Augen)..

    Zitat

    Mein Freund meint, ich soll mich da nicht einmischen, das würde mich nix angehen und wäre eine Sache zwischen den beiden.

    Und daher hat er einfach auch so gehandelt, wie er es von Anfang an gesagt hat! Wenn Du vorpreschen willst und Tom"zur Rede" stellst, dann ist das DEINE Entscheidung!


    Dein Freund wollte es nicht tun, da es deren Sache ist, Deine Freundin findet nicht, daß sie schlimm behandelt wird..


    Natürlich bist Du jetzt die "Doofe", ohne es böse zu meinen! *:)


    Aber wenn Du etwas tust, weil DU es für richtig hältst, dann musst Du nunmal auch die Reaktionen der anderen, die es eventuell etwas anders als Du sehen aktzeptieren!

    Ach, erfundener Name, du hast ja schon recht...


    Trotzdem ärgert mich das, hätten wir das zusammen angersprochen wäre es besser gewesen. Außerdem ist das nicht das erste Mal, dass er den "leichteren" Weg geht und das ärgert mich eben. Ich bin eben ein anderer Mensch und spreche Sachen an, die mich ärgern und lebe nicht nach der devise "Hauptsache ich habe meine Ruhe" und /oder wähle den geringsten Weg des Widerstands!


    Naja, aber das ist auch ein anders Thema...:=o