Ach so, ich hab auch einfach keinerlei Erfahrungen mit "Stiefkindern" und deren Mütter.


    In meinem Freundeskreis sind die entweder noch verheiratet wenn sie Kinder haben oder sprechen nur noch das nötigste miteinander ;-)


    Daher wohl auch meine Unsicherheit

    Ich finde auch, dass dein Bauchgefühl richtig ist. Dich dem Tempo der Kleinen anzupassen, nicht zu schnell, nicht zu viel. Ich fand jetzt das Kennenlernen nach 2 Wochen schon arg früh. Andererseits hat Die Seherin auch recht, dass es mit so Kleinen noch einfacher ist.


    Ich war auch mal mit einem Mann zusammen, der ein Kind hatte, die Kleine war ebenfalls so um die 2. Mich hat das sehr genervt, dass die Ex immer Forderungen und Ultimaten gestellt hat und er darauf einging. In meinen Augen ließ ihn das irgendwie schwach erscheinen. Auch wenn es für ihn eine saublöde Situation gewesen sein muss. Er beugte sich dem Willen der Ex, damit es keinen Stress zwischen ihnen gab und er seine Tochter weiterhin sehen konnte. Ich würde mit solchen Männern nicht tauschen wollen. Und gleichzeitig würde ich mit mir von damals auch nicht nochmal tauschen wollen ;-D Solche Konstellationen sind einfach Mist. Einerseits geht das einen ja nichts an, ist ne Sache zwischen den Eltern, aber andererseits kriegt man nen Hals, wenn man das alles mitbekommt und denkt sich "Alter, hau doch mal auf den Tisch!!".

    Ellagant, dein letzter Satz trifft den Nagel auf dem Kopf :D


    Ich hab ja kein Problem damit, das alle zusammen Schuhe kaufen fahren. Aber warum nen Tagesausflug daraus? ;-)


    Das er nicht der Typ ist, der sich mal durchsetzt hab ich auch schon seinen Eltern gegenüber bemerkt.


    Die meinten sie würden was zum Kinderzimmer dazutun, damit es nicht heißt "warum kann sich der Papa nen Auto leisten, aber nicht das Kinderzimmer bezahlen" ???


    Eins ist mir nur klar, da unsere Erziehungsansichten sehr auseinander gehen, werden wir keins zusammen bekommen :)_


    Hatten gestern ne allgemeine Diskussion, wie sehr die Kinder heutzutage ja schon als Kleinkind gedrillt werden weil sie soviel lernen müssen und die heute in der Schule schon Englisch haben geht ja auch gar nicht etc pp (seine Meinung).


    Aber macht ja nichts. Ich bin keine, die umbedingt ein eigenes Kind haben muss damit das Leben sinnvoll ist :D


    Ich leih mir meine Nichte aus wenn ich Lust hab :-D Ob zum Reiten, in den Zoo, Schwimmen oder zusammen nen Kurzurlaub, als Tante hat es viele Vorteile :D

    Keine eigenen Kinder ist bei mir ja quasi schon immer so gewesen :)


    Er will auch nicht zwangsläufig welche. Wenn ja ist ok, wenn nicht dann nicht.


    Wie sich das mit seiner Ex entwickelt ist das, was mich ein wenig skeptisch macht.

    Wir haben Stress "wegen" seiner Tochter.


    Er bekam gestern Nachmittag die Nachricht der Mutter, das er die Kurze nicht haben kann am Wochenende. Sie hat Krätze....


    Kam nach der Arbeit zu mir und erzählte es. Hab dann nachgefragt seit wann und Ansteckungsgefahr etc. Keine Ahnung. Hat er nicht gefragt und die Mutter nicht geschrieben...


    Klar, dann geht man ins Internet. Inkubationszeit 3-5 Wochen. Vor 2 Wochen war sie bei ihm und die schlafen in einem Bett, kuscheln etc. Anstreckungsmöglichkeiten lt Inet.


    Ich hab dann gesagt dass er Träger sein könnte und ich somit entsprechend Abstand halten möchte.


    Wenn im Netz steht das man sich so anstecken KANN, möchte ich das ausschließen, da ich es mir absolut nicht leisten könnte auf der Arbeit noch ne AU einzureichen und generell eine Ansteckung nicht nötig ist...


    Er hält es für übertrieben, man könnte doch jetzt nicht bis zum Ende der Inkubationszeit (und man weiß das er es definitiv NICHT hat) Abstand halten.


    Ist gerade beleidigt nach Hause gefahren....


    Kennt sich jemand aus eigener Erfahrung mit Krätze aus?

    Ich weiß nicht ob noch jemand mitliest, gehört auch nicht mehr ganz zum Thema, aber ich möchte mich von ihm trennen....


    wir haben überhaupt keine Gesprächsthemen. "Was hast du heute gemacht?" "Ich gehe schlafen" sind fast das gängiste. Vor der Beziehung haben wir uns irgendwie über mehr unterhalten. Da schrieb er auch noch das er wieder Laufen geht wenn es wärmer wird, er generell mehr Sport machen will, gesünder essen, etc pp


    Tja, entweder ist es zu warm oder kalt, nass oder sonstwas zum Laufen, Fitnessstudio ist in der Innenstadt und somit ja so doof zu erreichen, 1 Mal am Tag mit ca 2500 kcal vollstopfen ist jetzt auch nicht "gesund".


    Dazu der lapidare Umgang mit ansteckenden Krankheiten. Zugute halte ich ihm, dass er wg der Krätze beim Arzt war, dagegen aber das er meinte "war doch klar das die nichts finden". Woher weiß er das? Hat er Superkräfte die ihm verraten ob Viren/Bakterien/Milben/etc an seinem Körper sind?


    Er möchte auch kein Sex mit Kondom (wir hatten noch keinen Sex!!!). Er KANN dann nicht. Tja, ich sowieso nicht ohne. Nachdem ich weiß wie er über ansteckende Krankheiten denkt *schüttel*

    Ich war zu naiv und dachte "mir zuliebe versucht er es bestimmt"... |-o


    Er verläßt sich auf meine Pille (die ich nicht nehme weil ich damit verhüten will, sondern damit mein Östrogen/Testosteronspiegel mal konstant gut sind. Sonst würde ich die nicht nehmen....)

    Mit der letzten hat er die Tochter (zumindest weiß ich von nichts anderem)


    Ich hatte schon die Hoffnung, das wenn ich ihm sage "nur mit" er Schluss macht, aber da er bisher NIE seine Meinung gesagt hat und nur beleidigt war, muss ich wohl dadurch es direkt anzusprechen