• Freund nicht zufrieden mit meinem Körper

    hi! ich wollt hier einfach mal einen erfahrungsaustausch starten. es geht darum: ich(fast 29) bin seit ca 6 monaten mit meinem freund (29) zusammen.eigentlich ist alles total toll mit ihm,wir führen eine echt tolle beziehung. aber eine sache bringt mich immer wieder ins grübeln...ich war im referendariat und hatte vor,danach-also wenn der stress rum…
  • 178 Antworten

    highball hat mir den wichtigsten punkt schon vorweg genommen: er hat das gespräch nicht begonnen, sondern du. etwas humorvoll augedrückt: es gibt situationen, in denen ein mann keine richtige antwort geben kann ;-) er war sehr ehrlich zu dir, und ich weiß dass es viel überwindung kostet, so ehrlich zu sein! ich kann mir vorstellen, dass er ziemlich genau weiß, was er damit in dir ausgelöst hat, aber, sei ehrlich, hast du die antwort von ihm in diese richtung nicht ev. hören wollen und bist im nachhinein enttäuscht, dass es so ist wie du dir insgeheim dachtest?


    lirum-larum... an deinen beiträgen mekrt man irgendwie, dass du vor lauter gedanken vom hundertsten ins tausendeste und zurück kommst. mal schreibst du, das es ja nichts bringen würde 10kg abzunehmen, weil man das noch nicht merkt, ein andermal setzt du dir das quasi als ziel... (übrigens: 10kg sieht man bei dir sicher deutlich! wenn jemand abnimmt nimmt er ja leider meist zuletzt an den problemzonen ab, sonst wären es keine ;-) - dein (btw. sehr hübsches) gesicht wird bei 10kg weniger sicher etwas schmäler...)


    ich glaube seine ehrliche aussage war zu einem großen teil auch davon geleitet, dass du dich vielleicht mit etwas weniger auf den knochen auch wohler fühlst. ich sprech aus erfahrung wenn ich sag, dass ich mit 106kg auch immer voller überzeugung sagte: ich fühl mich wohl, mir gehts gut, ich hab kein problem, sondern ihr. ich musste feststellen, dass ich mir viele viele jahre selbst in die tasche gelogen habe, denn mit 10kg weniger (mittlerweile 22kg weniger) fühlt man sich sehr viel wohler!!! woher sollt ich es zuvor auch wissen?

    Zitat

    ich wiege jetzt genausoviel wie am beginn der beziehung.das kanns also nicht sein.

    leider sind 95kg nicht gleich 95kg... der wasser,-, fett und muskelanteil kann beim selben gewicht sehr unterschiedlich sein und bestimmt das äußere, dabei müssen die prozentualen unterschiede nicht mal wahnsinnig offensichtlich sein...


    wenn du dich dazu entschließt für dich abzunehmen drück ich dir ab sofort die daumen! nicht für ihn, tus für dich - es lohnt sich! dein leben wird kein anderes sein, aber es fühlt sich anders an :)^

    lunali79

    Zitat

    dumal, ich war mehr oder weniger zufrieden mit meiner figur bis er seine unzufriedenheit zum ausdruck brachte.

    Ist das immer noch so? Ist diese Unsicherheit und Unzufriedenheit ständig präsent?

    Zitat

    aber jede frau,auch ganz schlanke-hat tage,an denen sie sich körperlich nicht schön findet...

    Jap, deshalb meine Frage, ob dich seine Anmerkung komplett aus dem "Gleichgewicht" gebracht hat oder ob es nur temporär ist.

    Zitat

    das allerdings reicht mir nicht.

    Verständlich. Was hast du bisher getan um das deutlich zu machen?

    ja ich auch, durchaus.


    und wenn er sie zu Anfang sexy und attraktiv fand, und nun weniger dann liegt es daran, dass er nun meint, sie würde mehr wiegen als vorher und nicht an irgendwelchen Muskelmasse/Fettanteilen

    klar ist da ein Unterschied. Aber von der Betrachtungsweise wollen wir nicht nur für uns selbst gut aussehen. Wir ziehen auch keine Reizwäsche für uns an oder gehen nur für uns zum Friseur. Wir wollen anderen gefallen. Vor allem dem Partner und daher finde ich es überhaupt nicht schlimm danach zu fragen.

    @ lunali79

    Hi - ich habe mir nur mal die ersten Beiträge angesehen. Ich finde es unglaublich schwierig, hier die richtigen Worte zu finden. Ich habe damals 47 kg gewogen ... zu dem zeitpunkt hatte ich nen Partner der knapp 130 kg gewogen hat... Mit knapp 20 habe ich dann nen neuen Freund gefunden. Habe dann aufgrund einiger äußerer Umstände im ersten Jahr unserer Beziehung 12 kg zugenommen - was mich natürlich sehr belastet hat, da ich halt immer ein Püppchen war - und ihn auch. Denn er hatte mich ja rank und schlank kennengelernt. Im zweiten Jahr habe ich nochmal 8 kg zugenommen ... 20 kg ... Das war für ihn eine totale Katastrophe, obwohl er anfangs nie was sagte. Ich wußte, dass er MICH liebte, aber er hat mir so oft wehgetan mit solchen Sprüchen, mit solchen Gesten und es wurden im Laufe der Jahre immer mehr. Er hat mir zwar auch weiterhin das Gefühl gegeben, dass er mich und auch meinen Körper liebt ... aber im Laufe der Jahre hat er immer mehr und immer deutlicher gezeigt, dass er sich eine schlanke Frau zurückwünscht und in meinen Augen hat er irgendwie den Respekt (nur verbal) mir gegenüber verloren. Die letzten Jahre unserer Beziehung hat er sich immer weiter von mir entfernt... körperlich, gedanklich. Er hat mich so oft verletzt mit Sprüchen wie: Das sage ich doch nur, um DIR zu helfen, damit Du endlich aufwachst. DU bist es doch, die sich in Ihrem Körper nicht wohlfühlt.... Guck' doch mal, wie Du jetzt aussiehst... Cellulite City ... Moppel... Usw...Wenn ich vor ihm die Treppe hoch ging hieß es mal: Oh - ich sehe den Mond von Wanne Eickel aufgehen ...


    Fakt ist: Ich war und bin in meinem Körper nicht glücklich. Trotzdem gibt das niemandem das recht, einen anderen so sehr mit der Nase darauf zu stoßen, dass man diesen mit seinen Äußerungen verletzt. Und das hat es sehr. Ich habe oft geweint, weil ich einfach nichts machen konnte. Ich esse super wenig und trotzdem passiert gar nichts. Es geht nicht rauf und es geht nicht runter... Heute noch nicht!!! Ich habe es nach fast 11 Jahren geschafft, mich von ihm zu trennen, nachdem wir eigentlich nur noch eine gemeinsame Wohnung hatten ... und sonst nichts mehr... Eine reine Zweckgemeinschaft. Dass er sich körperlich von mir fast 1 Jahr zurückgezogen hat, war so schmerzhaft, dass es echt kaum noch auszuhalten war. Ich habe immer wieder versucht, mit ihm zu reden - vergebens - denn er sagte nie, was in ihm vorging... Irgendwann ging es einfach nicht mehr... und ich bin ausgebrochen aus diesem Beziehunggefängnis ... Womit ich ihn wahrscheinlich sehr verletzt habe... Denn er musste einsehen, dass ich doch nocht attraktiv genug war, um auch nen anderen Mann zu kriegen, jünger, liebevoller, besser aussehend. Den Mann, den ich eigentlich in ihm gesucht und schon lange verloren hatte...


    Heute hat er wieder eine sehr schlanke Freundin und ich hoffe, dass er mit ihr glücklicher wird als mit mir. Es sollte halt nicht sein.


    Ich habe mittlerweile auch seit 3,5 Jahren wieder einen Partner, der mich so kennengelernt hat, mit meinen knapp 67 kg bei 1,69... Mittlerweile bin ich bei 73 kg angekommen (weil ich im Januar nen schweren Sportunfall hatte und mich seither fast gar nicht bewegen konnte - 4,5 Monate lang, Rollstuhl, Krücken usw!!!) und natürlich werde ich versuchen, irgendwie für MICH ganz alleine ein paar Kilos irgendwie wieder wegzubekommen.


    Für mich ist aber ganz klar: Sobald ein Mann solche Sprüche macht, dann hat das nichts mit Besorgnis zu tun... Denn er würde sowas ganz anders darstellen. Er würde vielleicht sagen: Lass uns dochmal darauf achten, was wir einkaufen oder lass uns mal zusammen kochen oder lass uns zusammen Sport machen oder oder oder... Abe er würde nicht sagen: Du würdest mir mit ein paar Kilos weniger besser gefallen!!! Fakt.


    Dein Selbstbewußtsein wird nach und nach den Bach runtergehen, wenn Du nicht rechtzeitig die Bremse ziehst. Du wirst Dich nicht mehr nur vor ihm schämen, Du wirst überall dieses unangenehme Gefühl haben. Mir ging's jedenfalls zunehmend so - und dabei hatte ich immer ein sehr gesundes Verhätlnis zu meinem Körper. Lass es also nicht soweit kommen. Das brauchst Du nicht!!! Kläre das und entweder er liebt Dich so - ohne wenn und aber - oder er sollte sich eine Partnerin suchen, die ALLEN seinen Präferenzen entspricht. Hart - aber wahr...


    Drücke Dir die Daumen!


    LG Krücke

    franky SK

    Für mich überschneiden sich diese Dinge. X macht sich hübsch, weil es X gefällt. X macht sich aber auch hübsch, weil Y es gefällt und es dann eine entsprechende Reaktion gibt, die wieder X zugute kommt.

    Und wenn ihr Freund sie hübscher findet wenn sie abnimmt und ihr dadurch wieder mehr Komplimente macht und allgemein eine bessere Stimmung vorherscht kommt das auch ihr und ihm zugute.


    -


    Warum wird das Reden über abnehmen der Freundin so tabuisiert? Was ist denn dran schlimm? Meine Freundin fand das nicht schlimm. Sie sagte schlicht.. "Ja, ich muss was abnehmen, ich bin nur zu faul dazu. Aber wenn du aufhörst zu rauchen nehme ich ab" Somit hatten wir beide was wir wollten.


    -


    Wir sind jetzt beide zufriedener als vorher was unserer Partnerschaft sehr gut tut. Was ist also so verwerflich daran? Ich will hier garnichts darüber sagen ob, wieviel oder Gesundheit oder wie auch immer. Aber warum haben Menschen ein Problem damit darüber zu reden wenn jemand zu dick ist?


    -


    Wenn jemand zu dünn ist bekommt er das ständig aufs Brot geschmiert, oder mit der Wimper zu zucken.


    Ich war erheblich zu dünn früher und habe das auch von meiner Partnerin gehört. Aber wehe man sagt was zu Dicken. Dann wird man direkt gesteinigt.


    -


    Und nein, natürlich kann man nicht pauschal sagen, das jeder jemandem gefallen will aber im Großen und Ganzen trifft das schon zu.

    @ frankySK

    Ich denke nicht, dass die Tatsache, dass man drüber spricht, so aneckt bzw. dass diese verwerflich ist, sondern wer es tut und warum er es tut.


    Natürlich ist es richtig, mit seinem Partner darüber zu reden. Das tue ich mit meinem jetzigen Partner ja auch. Und bei meinem damaligen Freund, als ich 47 und er 130 kg wog, habe ich oft an ihn appeliert und gesagt, er möge doch die Cola weglassen und die Kippen... Das lag aber daran, dass ich mir einfach echt Sorgen um ihn gemacht habe. Ich hätte ihn mir nicht anders vorstellen können und ich hätte auch nicht gewollt, dass er sich nur verändert, um mir zu gefallen. Wenn dann sollte das passieren, weil es einem selbst wichtig ist ...


    Aber wie gesagt: Der Ton macht die Musik. Und es kommt immer noch drauf an, wie er bzw. sie es sagt, wie er/sie es meint und wie der Blíck und wie das Gefühl zu dem ausgesprochenen bei dem jenigen ankommt, der sicherlich selber weiß, dass er bzw. sie etwas abnehmen könnte.


    Für mich ist es auch eine Ausrede, wenn jemand sagt, er/sie fühle sich in seinem Körper so wohl, obwohl man weiß, dass es eigentlich eine selbstlüge ist, weil man auch in seiner Umwelt gut ankommen möchte und hier sind nunmal die ganz normalen/durchschnittlichen (damit meine ich nicht die superschlanken) Menschen den Großteil bilden.


    Ich denke, er/sie verschließt nur die Augen und redet es sich irgendwie schön.


    Nichtsdestotrotz ist es eine Sache, wer es sagt, warum und wie.

    naja,, ein kleid wird man ziemlich viel einfacher los als Gewicht.. oder man kann es halt dann anziehen, wenn der Freund nicht dabei ist (wenn mans selber eben huebsch findet)..


    So verwunderlich ist es doch nicht, dass man kritik an einem Kleidungsstueck weniger persoenlich nimmt als Kritik am eigenen Koerper, oder???


    Ich haette grosse Muehe fuer meinen Freund abzunehmen.. ich wuerde mir dann immer .. hm.. bevormundet vorkommen.. So wie man einem Lehrer oder Professor nicht gerne ueber den Weg laeuft, wenn man irgend ein Projekt nicht gut gemacht hat, oder immer noch nicht abgegeben hat. :-/

    Flip-Flop

    Zitat

    So wie man einem Lehrer oder Professor nicht gerne ueber den Weg laeuft, wenn man irgend ein Projekt nicht gut gemacht hat, oder immer noch nicht abgegeben hat.

    Der Lehrer oder Professor hat aber nichts Schlimmes getan. Es ist dein eigenes schlechtes Gewissen, warum du dich schlecht fühlst. Dasselbe ist bei lunali der Fall.

    franky SK

    Es kommt auf die Art an. Ich bin auch sehr dünn und mir wird das auch öfters mal "aufs Brot geschmiert". Mir macht das nix aus und hat es auch noch nie. Manchmal war ich aber durchaus genervt, wenn ich 4 mal am Tag gefragt wurde "Mensch, hast du abgenommen?"...Da gibts bei Nummer 5 im Vorfeld schon "Ja, ich hab abgenommen. %-|"


    Mein erster Beitrag war: Wieviel hätte er denn gerne? Soll sich deine Figur ändern? Wenn ja: Abschießen. Ich sehe einen Unterschied zwischen abnehmen und Figur ändern. Abnehmen ist für mich ein paar Kilo verlieren...Figur ändern viele viele Kilo verlieren...Und das dauert und solange muss man damit leben, dass man dem Partner scheinbar optisch nicht genügt. Damit macht man sich auf Dauer kaputt, jedes Wort, jeder Blick wird (irgendwann) auf die Goldwaage gelegt. Sollte sich niemand antun.

    Zitat

    Es ist dein eigenes schlechtes Gewissen, warum du dich schlecht fühlst.

    Ja, natuerlich, aber trotzdem fuehle ich mich so ;-) Bei einem Professor ist das auch egal.. einer Beziehung waere es aber sicher nicht gerade zutraeglich.. :-/