• Freund nicht zufrieden mit meinem Körper

    hi! ich wollt hier einfach mal einen erfahrungsaustausch starten. es geht darum: ich(fast 29) bin seit ca 6 monaten mit meinem freund (29) zusammen.eigentlich ist alles total toll mit ihm,wir führen eine echt tolle beziehung. aber eine sache bringt mich immer wieder ins grübeln...ich war im referendariat und hatte vor,danach-also wenn der stress rum…
  • 178 Antworten
    Zitat

    Der Lehrer oder Professor hat aber nichts Schlimmes getan. Es ist dein eigenes schlechtes Gewissen, warum du dich schlecht fühlst. Dasselbe ist bei lunali der Fall.

    das stimmt doch nicht, sie sagt, sie hat sich wohl gefühlt bis dahin.


    Nicht jeder, der zu dick ist, fühlt sich schrecklich damit.

    Flip_Flop

    Zitat

    wenn abnehmen so einfach waere wie ein Kleid wegschmeissen, gaebe es bestimmt nicht so viele Diaeten

    ...die einem alle Verkaufen wollen, dass es genauso einfach ist...

    yep :-)


    Ich habe mich auch bei meinem Freund geweigert, sein "Aufpasser" zu sein, als er aufgehoert hat zu rauchen. Ich will einfach nicht die Boese sein, die ihm das rauchen verbietet.. das kann einfach keine positiven Gefuehle in Bezug auf mich ausloesen ;-)

    Man darf das halt nicht so eng sehen. Man muss auch ehrlich mit sich selbst sein. Wenn man ehrlich ist kommt man schnell drauf was für einen selbst nicht gut ist. Rauchen, zu dünn, zu dick etc. Alles hat sehr negative Auswirkungen. Wir wissen das und tun es trotzdem. Wenn es dann einer sagt kann man ihn oder sie schön als oberflächlich hinstellen. Das ist nämlich einfacher als sich mal mit sich zu beschäftigen.


    -


    Außerdem hat sie geschrieben, dass er das Gespräch nicht aufgebracht hat und es eher zufällig entstand. Und das er auch nicht grob war oder Sprüche gemacht hat. Er hat ihr auch gesagt, dass es ihm leid tut wenn er sie verletzt hat. Also der Ton war schon ok.


    -


    Sie hat auch gesagt, dass sie sowieso abnehmen wollte wenn der Stress vorbei ist (Was aber auch viel zu häufig ins Feld geführt wird und immer gerne als Ausrede verwendet wird)


    -


    Wo liegt also das Problem? Sie will es doch so wie so. Warum darf er das dann nicht sagen? Soll er Lügen und behaupten alles ist ok? Irgendwann mit einer anderen abhauen? Dann doch lieber zusammensetzen und das Problem angehen.


    -


    Also ich sehe da nix, was er da falsch gemacht hat.

    ich persoenlich sehe auch nicht, dass er etwas falsch gemacht hat ;-), das der eigene Koerper aber etwas anderes ist als ein Kleidungsstueck finde ich trotzdem (jetzt gang unabhaengig von dem Fall der TE)


    Uebrigens ist die Erkenntnis, dass irgendwas nicht gut ist (z.B. rauchen) noch lange kein Garant dafuer, dass man das "einfach so" aendern kann. :=o

    Ach ja....


    Das mit dem Aufpasser klappt eh nicht. Man muss das wollen. Wenn man dafür einen Aufpasser braucht steht man auch nicht dahinter.


    -


    Aber ein Helfer ist gut, der einen ablenkt vom Essen oder Rauchen. Das hilft. Kontrolle ist da das falsche Mittel.

    @ Flip_Flop

    Ich bin der festen Überzeugung, dass man alles "einfach so" ändern kann wenn man den Willen dazu hat.


    "Der Geist siegt über die Materie ". ;-D Wenn du Gefangener in deinem Körper bist musst du dich befreien.


    Wenn dein Körper dir vorschreiben will was du isst oder rauchst dann wird es Zeit, dass der Wille dem Körper sagt wer der Herr im Hause ist und wer den längeren "PIEP" hat. ;-D

    Süntje

    Zitat

    das stimmt doch nicht, sie sagt, sie hat sich wohl gefühlt bis dahin.

    lunali


    a) wollte selber abnehmen


    b) ist sich ihrer "Problemzonen" sehr bewusst


    c) reagierte bereits auf das "tja..." ihres Freundes "angepisst"


    Das ist nicht das Verhalten von jemandem, der sich wohlfühlt.

    :)^ Ganz genau.


    Außerdem war es ihr immer schon unangenehm, wenn er ihre "Problemzonen" anfasste, oder reinkniff, wie sie sagt. Sie hat auch geschrieben, dass sie abnehmen will, "wenn der Streß vorbei ist". Das sehe ich wie franky: diese Ausrede ist schnell zur Hand (und ich spreche aus eigener Erfahrung!!!)

    lunali:

    Wenn du abnehmen möchtest, weil Du Dir dann selbst besser gefällst und Du Dich wohler fühlst, dann tu GLEICH etwas, fang HEUTE damit an. Ohne Ausflüchte. Ohne "ja, aber....".


    Und: auch 20 Kilo weniger haben mal mit 1 Kilo weniger angefangen!!!!!


    Liebe Grüße

    @ :):)*

    also...nochmal zum verständnis: mein freund hat nichts falsch gemacht.er hat versucht,den sachverhalt möglichst einfühlsam rüberzubringen.dennoch verletzt sowas.ist nunmal so.


    stress war keine ausrede.ich nehme an,keiner von euch war je im referendariat.allein dadurch hab ich 10kg zugenommen.


    außerdem-auch hier wiederhole ich mich-hab ich schonmal über20kg abgenommen.ich weiß also sehr wohl,das sman sich wohler fühlt wenn man abnimmt.


    wenn ich abnehme,tue ich das aber nur für mich.das habe ich meinem freund auch gesagt,was er schade fand.


    und wenn abnehmen so einfach wäre wie peregrina schreibt,dann hätte ich es schon getan.


    nur wie gesgat:5kg hatte ich jetzt schon runterbekommen,dummerweise bin ich ein totaler frustfresser und da kam dann so eine art teufelskreis dabei heraus.

    Zitat

    wenn ich abnehme,tue ich das aber nur für mich.das habe ich meinem freund auch gesagt,was er schade fand.

    So ganz nachvollziehen kann ich das nicht. Wie kann man das so klar abgrenzen? Für dich kommt im Endeffekt immer etwas Positives bei heraus, denn du schreibst ja selber, dass du dich mit 20 kg weniger wohler fühlst. Warum kann dann nicht sein Wunsch für dich Ansporn sein?

    Ja, das fände ich auch schade wenn du das "nur" für dich machst.


    - Ja, ich bin auch oft unter Stress aber gerade dann achte ich ganz besonders auf mich weil


    ich weiß wie böse der Körper reagiert wenn man ihn vernachlässigt


    - Abnehmen ist Willenssache. Du willst mir doch nicht sagen, dass du keinen starken Willen hast?


    - Frustessen ist eine Flucht vor der Realität und Kompensation. Du liebst das Essen viel zu


    sehr und siehst es schon als Befriedigung an


    - Wieso hast du denn wieder 20 Kg zugenommen? Erst die ganze Arbeit und dann alles wieder zum Teufel?


    -


    Ich denke, dass du an deiner Einstellung arbeiten musst. Du kannst nicht auf jemanden suer sein weil er ausspricht was du sowieso denkst. Auch kannst du nicht hingehen und deinen Körper misshandeln weil du Frust hast. Und etwas nicht für deinen Freund zu tun ist sehr egoistisch. Dann kannst du gleich sagen: "Ätsch bätsch, wenn ich abgenommen habe darfst du mich nicht mehr anfassen" Das wäre derselbe Tiefschlag.


    -


    Dein Freund ist vorsichtig und du haust ihm eine rein. Nicht wirklich nett. Du beklagst dich das es verletzt und im Gegenzug tust du es selbst indem du ihm sagst, dass du es nicht für ihn machst. ("Nicht nur" wäre hier die nettere Antwort gewesen)

    wo habe ich gecshrieben,dass ich sauer auf ihn bin


    wo steht,dass ich wieder die 20kg zugenommen habehabehabe ich nicht. ich war bei 90 und habe jetzt ca 10 wieder zugenommen. zumal das abnehmen vor ca 6 jahren war,ich es also lange gehalten habe bisher. und auf die 90würde ich schon gern wieder kommen. klar liegt es am willen,das weiß ich selbst.


    weshalb ich sage,ich tue es nicht für ihn sondern für mich?ganz einfach:wenn er sich jetzt in kürze von mir trennen würde,hätte ich ja keinen anspron mehr.das heißt,ich selbst muss mir den ansporn geben.


    ich mache mein gewicht nicht von meinem freund abhängig.