Freund will in kleiner Wohnung seines Papas übernachten

    Wir sind gerade auf Weihnachtsbesuch in den Staaten und fahren morgen zu seinem Vater weiter.


    Das Problem: Mein Freund will kein Geld für ein Hotel ausgeben und möchte in dem kleinen Apartment seines Vaters (~40m2) wohnen. Ich mag seinen Vater gerne, aber ich möchte nicht direkt vor seiner Tür liegen, noch dazu steht sein Vater jeden Tag um 5.00 auf, und muss zum Frühstücken und Kaffee trinken direkt an uns vorbei, bzw. ist die kleine Küche im selben Raum wie wir wären. Das Bad ist extrem hellhörig, man hört wirklich alles.


    Noch dazu hat er einen großen Hund, der extrem haart und als wir vor 5 Tagen eine Nacht dort schliefen, waren wirklich ÜBERALL Haare (besonders an Kleidung und Socken) und die Wohnung sah aus als sei sie schon lange nicht mehr geputzt worden :-( Finde das einfach eklig. Und der Hund gibt's nachts auch keine Ruhe und läuft herum in dem kleinen Raum. Naja. Urlaub hatte ich mir irgendwie anders vorgestellt. Klar, wir sind noch jung, aber er wollte unbedingt dass ich mitkomme und ich verstehe daher auch nicht, wieso wir nicht in nem Hotel schlafen können und abends kann er seinen Vater sowieso sehen. Er sieht ihn ja morgens nicht wirklich, wenn dieser schon um 6.00 zur Arbeit muss. %-|


    Habe dann meinem Freund gesagt dass ich gerne ein Hotel oder airbnb haben würde, woraufhin er total sauer wurde und meinte, ich könne das dann bezahlen wenn dir doch sowieso eine Schlafmöglichkeit haben und dass er bei seinem Papa schlafen möchte usw. ":/


    Er könnte sich vom Geld her locker ein Hotel leisten. wir hatten bis jetzt kaum Kosten.


    Sehe ich das zu streng? Bin schon die ganze Zeit am Grübeln ob ich zu Recht missmutig geworden bin.


    Frohe Weihnachten euch allen @:)

  • 47 Antworten

    Das kann man so oder so sehen. Das dein Freund ehr bei seinem Vater übernachten möchte als Du, ist ja auch klar. Wegen der Hellhörigkeit: die kann im Hotel noch schlimmer sein. Wenn Du Pech hast, die da die ganze Nacht Remmidemmi. Von Hotel hört man das oft, dass es so superhellhörig ist, dass die Übernachtenden oft kein Auge zubekommen. %:|

    Ich kann euch beide verstehen, würde in der Situation aber meine Befindlichkeit hinten anstellen. Dein Freund sieht seinen Vater vermutlich wenig und möchte jetzt einfach bei ihm sein.


    Da spielt es für ihn auch keine Rolle das der Vater arbeitet und gar nicht da ist. Er ist in seiner Wohnung und das ist ja auch schon Nähe.


    Ihr könntet mehrmals am Tag mit dem Hund Gassi gehen dann habt ihr alle was davon. Vor allem ist der Hund dann abends müde und tigert dann auch nicht mehr in der Wohnung umher in der Nacht.


    Ihr könntet dadurch auch die Umgebung erkunden was ja auch schön ist.


    Wenn's in der Wohnung nicht sehr ordentlich ist könntet ihr als Gegenleistung vielleicht etwas aufräumen. Die Wohnung ist ja klein und zu zweit wärt ihr Ruck Zuck fertig. Würde ich so machen ;-D. Das sollte jetzt nicht in Grossputz ausarten. Ein paar Handgriffe und schon fühlst du dich wohler. :)_ und der Papa freut sich bestimmt auch.


    Wie lange bleibt ihr denn bei ihm ?

    Nein Du siehst es nicht zu streng. Dein Freund hat gefälligst etwas mehr Verständnis zu zeigen und wenn Du es jetzt ( so lange scheint Ihr noch nicht zusammen zu sein) schaffst , ihm das beizubringen ... dann fürchte ich wird er nicht lernen auf Deine Bedürfnisse Rücksicht zu nehmen wie sich das in einer Beziehung gehört. Ich würde an Deiner Stelle auf keinen Fall mit bei dem vater übernachten.

    Was genau hindert dich dran, in ein Hotel zu gehen?


    Ist doch eh nix mit gemütlichem Kuscheln. Warum setzt du die eigenen Vorstellungen nicht um?


    Er ist dein Freund und scheinbar null dran interessiert um dein Wohl. Aber Du bist für dein Wohl zuständig. nur du. Also?


    Und sicherlich würde ich nicht für den Vater auch noch die Bude sauber machen und den Hund bespaßen. Der Vorschlag führt sicherlich zum gesteigerten Wohlbefinden bei.

    Dass du nicht in einem kleinen, unsauberen Apartment zum Teil wohnen möchtest, in dem zudem keine Privatsphäre möglich ist, ist absolut verständlich; und auch wenn dein Freund unbedingt Zeit mit seinem Vater verbringen möchte, kann er dies doch auch, wenn er in einem Hotel oder einer Wohnung von AirBnB übernachtet. Wenn er sich dies finanziell leisten kann, ist er entweder geizig oder er möchte das Geld schon woanders reininvestieren - sollte aber nicht dein Problem sein. Auch finde ich es unmöglich, dass er sauer reagiert...


    Wenn du dort bleibst, wird sich deine Stimmung kaum bessern, und ein schöner Besuch in den Staaten wird dies sicherlich nicht... Suche dir am besten sofort was eigenes in der Nähe, und wenn er kein Verständnis aufbringt, weil du nicht dort wohnen möchtest oder sich gar mit dir deswegen streiten wird, würde ich mir den restlichen Aufenthalt dort alleine schön gestalten.

    Ist jetzt off topic, aber ist das derselbe Freund der dir wegen jeder Kleinigkeit mit einer Trennung gedroht hat?

    Und wieso zahlst du das Hotel nicht? Ich meine, du willst uin ein Hotel, also kannst du es doch auch bezahlen, oder? Du möchtest, dass dein Freund mit dir in ein Hotel geht, obwohl er lieber bei seinem Vater wohnen möchte UND dann soll er auch noch für die Kosten DEINES Wunsches aufkommen??

    Zitat

    Bin schon die ganze Zeit am Grübeln ob ich zu Recht missmutig geworden bin.

    Vermutlich werden dir einige recht geben, während andere sagen: "Hab' dich nicht so."


    Unabhängig von den Rahmenbedingungen (Hundehaare, etc.), finde ich es immer gut, zusammen einen Kompromiss zu finden, der für alle in Ordnung geht.


    Das könnte in eurem Fall sein, dass dein Freund bei seinem Vater schläft, du dir eine kleine Unterkunft für dich suchst und sie aus deiner Tasche bezahlst. Tagsüber unternehmt ihr ohnehin gemeinsam etwas und so hätte dein Freund vielleicht auch noch ein wenig Exklusiv-Zeit mit seinem Vater. Wenn der Gedanke in der Wohnung zu schlafen für dich wirklich so unerträglich ist, wäre das wohl eine gute Lösung. Ich würde an der Stelle gar nicht großartig diskutieren, streiten und auf meine Meinung beharren, sondern dem Freund einfach sagen, dass er gerne bei seinem Vater wohnen kann und es okay ist, du aber lieber ins Hotel gehst.


    Oder aber: ihr vereinbart, dass ihr - je nachdem, wie lange ihr bleibt - die Hälfte der Zeit in der Wohnung des Vaters übernachtet und die andere Hälfte ins Hotel geht. Das würde ich wohl machen, wenn der Zeitraum des Aufenthalts überschaubar ist. Ein, zwei Tage wäre es für mich okay, in einem Umfeld zu übernachten, in dem ich mich nicht pudelwohl fühle. Vor allem wenn ich ohnehin die meiste Zeit unterwegs bin.


    Dritter Gedanke: wenn es deinem Freund ausschließlich darum geht, Geld zu sparen, könnte man auch noch gemeinsam überlegen, sich doch eine andere Unterkunft (gerade in den Staaten gibt es unendlich viele günstige Hostels) zu suchen und an anderer Stelle zu sparen/zu verzichten.


    Aber hey: ihr macht zusammen Urlaub! Das ist doch super! Lasst euch von dieser Meinungsverschiedenheit nicht zu sehr die Stimmung vermiesen, manchmal wird man sich eben auch als Paar einfach nicht einig. Halb so schlimm. Ihr findet bestimmt einen guten Mittelweg!

    Sweeny,


    Mehrmals am Tag mit dem Hund Gassi gehen, vielleicht etwas aufräumen..... nein, da haben ganz sicher nicht BEIDE etwas davon. {:( Vor allem ist es genau das, was just_me keinesfalls möchte: Ihre eigene Befindlichkeit hinten anstellen.


    just-me,


    falls dieser Freund ein neuer ist und nicht derjenige, welcher bei jeder Gelegenheit von Schlußmachen sprach, dann hast Du exakt wieder ein Exemplar mit den gleichen Eigenschaften erwischt: Einer, der Dich hervorragend unter emotionalen Druck setzt.


    Das selbe passiert hier auch gerade: Klar will Dein Freund seinen Vater gern sehen, warum er aber auf einer Übernachtung in einer Kleinstwohnung besteht, kann ich wirklich nicht nachvollziehen. Du schreibst, der Vater ist berufstätig, was wolltet ihr denn den ganzen Tag dort in dieser Wohnung tun? Herumsitzen und warten, bis er heimkommt? Doch ganz sicher nicht, oder?


    Was sagt Dein Freund dazu, wie er sich den Tagesablauf und natürlich nicht zuletzt den Ulaub als Ganzes vorstellt?

    Wenn du solch einen Anspruch auf Privatsphäre hast, dann setz das doch einfach um. Geh in ein Motel und gut.


    Oder freunde dich mit dem Hund an und räum die Budde ein wenig auf. Spring doch mal über deinen Schatten und versuch einfach zu leben. Kann doch auch lustig sein, so 'Abenteuer-Urlaub'.

    Zitat

    ich könne das dann bezahlen wenn dir doch sowieso eine Schlafmöglichkeit haben und dass er bei seinem Papa schlafen möchte usw. ":/


    Er könnte sich vom Geld her locker ein Hotel leisten. wir hatten bis jetzt kaum Kosten.

    Das habe ich irgendwie überlesen.


    Sollte der Smiley hinter dem ersten Satz dein Unverständnis ausdrücken, weil er dir das Zimmer woanders nicht bezahlen möchte, oder wie? Soll jetzt nicht wie ein persönlicher Angriff rüberkommen, ist nur eine reine Verständnisfrage.

    Ich kann Dich voll verstehen, ich würde dort auch nicht schlafen wollen. Um wie viele Nächte geht es denn? Wenn es nicht gerade der ganze Urlaub wäre, würde ich in ein nahe gelegenes Motel/bnb gehen und Morgens wieder zurück in die Wohnung. Dann sind alle zufrieden. Ansonsten Augen zu und durch, ne andere Lösung wirds nicht geben ohne Ärger zu kriegen.

    Abgesehen davon, dass ich die Rahmenbedingungen beim Vater auch nicht einladend finde: habt Ihr vorher nicht gesprochen, wie Ihr den Urlaub gestalten wollt? Unterkünfte? Kosten?