Freund will nichts zu Weihnachten schenken

    Ich bin mit meinem Freund seit 1 Jahr zusammen und gestern hat er mich gefragt ob wir uns eigentlich etwas zu Weihnachten schenken sollen... Er meinte es würde ja zum Geburtstag reichen und sonst würden ja irgendwann die Ideen ausgehen ...


    Mit den Ideen hat er schon Recht, aber das sehe ich eher auf mich bezogen. Ich meine, Männern etwas zu schenken ist doch schwieriger als einer Frau etwas zu schenken!


    Er beschenkt seine ganze Familie, warum dann nicht mir auch etwas ?


    Er verdient auch ganz gut, und zahlt keine Miete, also verstehe ich nicht wo das Problem ist?


    Es muss ja auch nichts teures sein, nur etwas was von Herzen kommt!?


    Wie ist das bei Euch

  • 94 Antworten

    Nun, ich habe es in allen meinen Beziehungen so gehalten, dass man sich was kleines geschenkt hat. Wo ist genau sein Problem?! Sorry, aber es ist wohl nicht zu viel verlangt. Es muss doch nicht mal viel kosten, es geht um die Geste.


    Finde das Verhalten von deinem Freund :(v


    Liebe Grüße

    Das muss jedes Paar für sich selber entscheiden. Ich habe das zweite Weihnachten mit meinem Schatz. Letztes Jahr gab es dicke Geschenke auf beiden Seiten. Aber wenn man mal drüber nachdenkt... es ist ja nichts anderes als eine Hin und Her-Schieberei von Geld. Bei uns kommt noch dazu, dass wir beide kurz vor Weihnachten Geburtstag haben. Da können einem dann tatsächlich schon mal die Ideen ausgehen.


    Wir haben uns für dieses Jahr jedenfalls vorgenommen, dass es keine Weihnachtsgeschenke sein sollen.


    Ich finde, man sollte sich einfach absprechen. Wenn beide einverstanden sind... kann man es ja handhaben wie man will!

  • Anzeige

    sich zwei Geschenke kurz nach einander einfallen zu lassen, ist nicht nur teuer, sondern auch anstrengend ;-)


    Aber eine Kleinigkeit? Ein Brief, eine Pflanze, Unterwäsche, Sekt, ein Massagegutschein ??? WHAT ever? Man könnte ja ein Limit ausmachen.... Aber GARNICHTS ???


    Stimmt, wenn beide einverstanden sind, ist es okay. Aber ich bin es nicht ;-) Kann ihm ja aber schlecht sagen "ich will was haben" ! ;-)

    Hallo,


    das man sich nichts Großes schenkt kann ich verstehen... aber so gar nichts, keine Kleinigkeit?


    Ehrlich fände ich das irgendwie.... blöd... und es kommt auch faul rüber. Denn wenn einem wirklich so gar nichts einfällt kann man immer noch ein bisschen was Leckeres zu essen und einen Gutschein verschenken...


    Ein Ex von mir hat mich damals auch einfach mal riesengroß zum Essen ausgeführt, eben mal ein bisschen "edler" als sonst – und einen gemütlichen Abend zusammen verbracht...


    Selbst jemand der gar kein Geld hat kann seiner Freundin doch eine Liebeserklärung aufs Papier kritzeln – ihr zum Beispiel aufschreiben was er an ihr so liebt usw...


    Ich muss sagen, mir scheint, da hat einer keine Lust sich Mühe zu geben.


    Und ich finde schon, dass man sagen kann: ich fände es schade, wenn wir uns so gaaar nichts schenken würden... Denn Du darfst ja sagen, was Du fühlst... und Du fändest es ja schade...


    Es hat für mich nichts damit zu tun ein Geschenk zu "bestellen" sondern einfach damit, dass das gegenseitige Beschenken zu Weihnachten ein schönes Ritual ist – bei dem es gar nicht drum gehen musss, dass das jetzt Materiell so viel sein muss. Und wenn es nur eine Tafel Lieblingsschokolade ist oder eine schöne neue Kerze, oder eine wunderschöne Tasse, oder irgendwie Deko....


    Bei uns in der Familie wird seit Jahren nichts Großes mehr verschenkt (außer an die Kinder) und das ist ok so. Dieses Jahr "bastle" ich mit meinem Sohn "Pralinen" ;-) Es ist immer wieder spannend was man eben auch für nicht so teures Geld machen kann.....


    Ich hatte lange einen Partner der Buddhist war. Und selbst wir haben uns dann gegenseitig zu Weihnachten eine Kleinigkeit geschenkt....


    LG


    Angelina

  • Anzeige

    Ist dein Freund geizig?


    Wenn er grundsätzlich gegen den Schenkzwang wäre und seinen Verwandten auch nichts schenken würde, könnte ich das wenigstens verstehen, aber so...........


    Eure Beziehung ist noch nicht lange, und er benutzt bereits jetzt so eine platte Ausrede. :=o

    Ich schenke zu Weihnachten grundsätzlich nichts und nehme auch nichts an. Erstens behagt es mir nicht, feste "Schenktermine" zu haben und zweitens ist Weihnachten für mich alles andere als ein Grund zur Freude und daher das gegenseitige Schenken auch kein schönes Ritual. Ich halte das zwar bei allen Menschen so, kann aber verstehen, wenn man das nur bei den vertrautesten Menschen so machen will, weil man da auf ihr Verständnis setzen kann (oder eben auch nicht), während verknöcherte Eltern, bei denen das immer so gemacht wurde und die es für selbstverständlich halten, da schon etwas schwerer zu händeln sind. Um das Geld geht es mir dabei übrigens nicht. Ich bin nicht geizig und schenke gerne. Aber nicht unter Schenkzwang und schon gar nicht zu Weihnachten.

    Mein Freund hat mir letztes jahr direkt gesagt dass er das nicht so gerne mag mit den Weihnachtsgeschenken und mir deswegen nichts schenken möchte.


    Ich durfte ihm dann aber was schenken und dann wars ok für mich. Wenn er mir ads vorher erklärt, hab ich damit kein Problem...


    Ein Ex von mir stand mal ohne GEschenk da und meinte nur "Ja, hatte keine Zeit..." – vor seiner ganzen Family. Das war echt super ^^


    Aber wenn man vorher sagt dass man das nicht machen wird... Ich würd nie auf die Idee kommen nen Geschenk zu verlangen....

  • Anzeige

    ich hätte es auch lieber, wenn mein freund und ich uns nix schenken würden... leider "besteht" er darauf!

    Zitat

    Selbst jemand der gar kein Geld hat kann seiner Freundin doch eine Liebeserklärung aufs Papier kritzeln – ihr zum Beispiel aufschreiben was er an ihr so liebt usw...

    ich hab schon den thread vorm inneren auge: mein freund hat mir nur einen labberigen zettel geschenkt, nichtmal 3€ wollte er für mich ausgeben! der sack >:( ;-D

    Schenzwang ist blöd, deshalb würde ich auch nicht sagen, "aber ich will was haben". Dann kommt es ja nicht mehr von Herzen.


    Ich finde es nicht schlimm, wenn man sich nichts schenkt, tun wir auch nicht. Mit seinem Partner kann man sich ja das ganze Jahr über etwas schönes schenken, wenn man gerade eine Idee hat, oder etwas schönes sieht. Da muss man nicht auch noch Weihnachten losrennen und unbedingt etwas kaufen müssen. Finde die Schenkerei zu Weiihnachten sowieso doof. Mit meiner Familie schenken wir uns seit Jahren nur noch jeweils 1-2 Bücher, sonst nichts.

  • Anzeige

    Ich finde diese Schenkzwänge auch total überflüssig – heutzutage ertrinkt doch ohnehin jeder in irgendwelchem Konsum-Krempel, also muss doch nicht permanent neuer Ramsch dazukommen, mit der Illusion, dass man dann ja "mehr geliebt" wäre als ohne das Zeug.


    Meiner Meinung nach ist es – wie auch Lancis schreibt – ein Zeichen von Vertrauen (und hoffentlich auch Liebe), dem Partner gegenüber authentisch aufzutreten.... Irgendwelche gesellschaftlich erwarteten Rollen kann man bei Verwandten spielen, im privatesten Bereich muss das einfach nicht sein und sollte man sich geben können, wie man ist. Auch wenn dazu gehört, dass einem diese Schenkerei ein Gräuel ist.


    Schenkt Euch das Schönste und Wertvollste, was Ihr aneinander habt: Eure Liebe, ein Lächeln, Zärtlichkeit, Humor usw. – und dies so oft wie möglich, nicht speziell an vorgegebenen Feiertagen.

    Mich überrascht ehrlich gesagt immer wieder, dass es vielen so schwer fällt dem Partner ein Geschenk zu machen. Also dass es an Ideen mangelt. Das ging mir in über 10 Jahren Partnerschaft noch nie so. Wir schenken uns sogar immer mehrere Sachen und das zu sämtlichen Anlässen, also mindestens 5 x im Jahr (Geburtstag, Weihnachten, Ostern, Jahrestag, Valentinstag).


    Haben manche einfach so wenig Interessen oder woran liegt es, dass es einige so schwierig finden, überhaupt ein Geschenk für den Partner auszusuchen?

    Also mein Freund und ich haben letztes Jahr auch gemeinsam ausgemacht, dass wir uns nichts schenken und an Weihnachten standen wir beide dann mit einem Geschenk da ;-D

  • Anzeige