Freund wird nach Alkoholkonsum Handgreiflich

    Hallo!


    Eine allgemeine Frage!


    Mein Freund trinkt gerne mal ein, zwei bier wenn er bei freunden ist! Ich bin immer mit dabei! Leider, auch wenn er schon längst nicht mehr kann, trinkt er trotzdem weiter da er nicht nein sagen kann und seine freunde ihn immer wieder eines hinstelln!


    Nun, leider führt es dann wenn wir zu hause sind dazu das er mich verbal aufs tiefste beleidigt und verletzt( ich wäre fett, ich wäre behindert, eine schlampe, für nichts zu gebrauchen, ich solle meine sachen packen und mich verpissen es passt jasowieso nicht...), und dann manchmal auch Handgreiflich wird (Hauen, stossen, an den Haaren ziehen...)


    Natürlich kommt es auch vor das ich dann mal ordentlich zurückhau aber dann tut er mir nich mehr weh...


    Wir sind mittlerweile 3 jahre zusammen, angefangen hat das ganze ca vor ein einhalb jahren, er ist 28 jahre alt und sollte eigentlich wissen wo seine grenzen sind, was aber leider nicht so ist! Wenn ich dann zu ihm sage er solle aufhören zu trinken oder mal ein wasser trinken schaut er mich nur blöd an! Er lässt sich sowieso nie etwassagen und macht eh immer nurdas was er will!


    Kurz und knapp.... Im endeffekt gebe ich mir die schuld, bzw dreht er es immer so das ich mich schuldig fühle und dann das arschloch bin bei jedem...


    Am nächsten tag sagt er dann nie etwas und ist immer nurleib und nett zu mir weil es ihm dann eh wieder leid tut!


    Wie kann ich am besten dagegen vorgehn das dasaufhört?! 🤔

  • 52 Antworten

    Deine Situation ist schlimm. Machen kannst du so wie so nichts, dass Spiel fängt immer wieder von vorne an. Du hast die Fäden in der, ob du das Spiel mit spielen willst, du könntest dich auch trennen.

    - Entweder sieht er seinen Fehler in nüchternem Zustand ein, wenn du vernünftig, sachlich und in Ruhe, aber bestimmt mit ihm über seine Ausfälle redest. Er an seinem Problem arbeitet, lernt sich zu beherrschen, lernt respektvoll mit dir umzugehen usw.


    - Oder sieht keine Probleme oder will sie nicht sehen oder nimmt dich nicht ernst genug oder..., dann solltest du dich in Zukunft diesem Risiko nicht mehr aussetzen, ihn alleine saufen lassen und ihn alleine seinen Rausch ausschlafen lassen.


    - Mach dir eines klar. Alkohol macht nicht nur hohl in der Birne, sondern enthemmt. Damit ist gemeint das man in betrunkenem Zustand Dinge sagt und tut die man ehrlich so meint, sich aber nüchtern nicht traut laut auszusprechen.


    Wenn ich meine Freundin in betrunkenem Zustand als fette, behinderte Schlampe, die nichts taugt bezeichne, denke ich nüchtern da nicht völlig anders drüber... Wenn ich meine Freundin liebe, sie respektiere, sie wertschätze, sie einfach nur über alles gern habe, sie das beste ist das mir je passiert ist, ihr immer beistehe, sie unterstütze und fördere usw... werde ich sie nicht als nutzlose Schlampe, die gerade mal dazu taugt ab und zu mal drüber zu rutschen bezeichnen und handgreiflich werde ich schon mal gar nicht.


    Das geht im übrigen überhaupt gar nicht, egal ob nüchtern oder sternhagelvoll!

    Kathirusty

    Zitat

    Wie kann ich am besten dagegen vorgehn das dasaufhört?!

    Damit was aufhört? Seine Trinkerei? Da kannst du gar nichts machen. Die Gewalt? Da kannst du was machen. Dich trennen.


    Wissen tust du das letztendlich ja auch bereits, auch wenn du sicherlich gehofft hast, dass irgendwie eine Art Anleitung als Antwort kommt.

    Zitat

    Wie kann ich am besten dagegen vorgehn das das aufhört?!

    Das klingt schon recht drastisch und die Entschuldigungen sind leere Worte, wenn sich sein Verhalten dann nicht ändert. Denn an sich gibt's da nur noch wenig Beziehungsgrundlage mit diesem Alkoholproblem. Ist ihm bewusst, dass es auf eine Trennung hinausläuft, wenn das weiter so geht?


    Du willst wirklich noch mal was versuchen? Quasi die letzten Versuche vor der Trennung? Dann letzte drastische Maßnahmen:


    Mach Videos der Situation, zeig ihm diese am nächsten Tag, dass er sich quasi nochmal von außen sehen kann in der angetrunkenen Situation und lösche sie dann. Allgemein besser akzeptiert als Wasser: der konsequente Wechsel auf alkoholfreies Bier und Verzicht auf andere Alkoholika. Am besten von Anfang an. An solche Verhaltensänderungen könntest du es knüpfen, dass du in der Beziehung bleibst. Lässt er sich drauf ein, dann gut. Wenn nicht, ist beim nächsten Mal (Verletzen, Beleidigen, Handgreiflich werden) Schluss.


    Seine Grenzen bzgl. Alkohol müsste er selbst lernen. Alt genug ist er. Damit er mal paar Zahlen hat: http://www.kenn-dein-limit.info/


    Aber deine Grenzen (was du in einer Beziehung an Verhalten akzeptierst und was nicht) musst du ihm klar machen.

    Zitat

    Mein Freund trinkt gerne mal ein, zwei bier wenn er bei freunden ist!

    Eher doch mehr, so wie du schreibst. Wieviel sind's denn wirklich an so einem Abend?

    Zitat

    ich solle meine sachen packen und mich verpissen es passt jasowieso nicht

    Wem gehört die Wohnung? Euch beiden oder ihm? Dann wäre das eine Option. Vielleicht wird ihm dann nüchtern am nächsten Tag klar, was er für einen Mist gebaut hat. Bis dahin dreht ihr euch weiter im Kreis aus Ausfälligkeiten und Entschuldigungen.

    Zitat

    Natürlich kommt es auch vor das ich dann mal ordentlich zurückhau

    Das ist nicht die feine Art, aber du hast zumindest Schneid ... irgendwie musste ich darüber schmunzeln, auch wenn die ganze Situation so erbärmlich ist, wenn zwei erwachsene Menschen den Bodensatz des Niveaus erreicht haben.

    Zitat

    Im endeffekt gebe ich mir die schuld

    Das ist Quatsch. Woran sollst du denn Schuld sein? Dass er trinkt und dich beschimpft?

    Zitat

    Wie kann ich am besten dagegen vorgehn das dasaufhört?!

    Zeigen, dass du ein konsequenter Mensch mit Verbindlichkeit bist. Mach ihm eine klare Ansage vor dem nächsten Ausgehen: noch einmal ein Ausraster im Suff, und du bist wirklich weg. Egal welche Entschuldigungen am nächsten Tag kommen. Und das musst du dann auch wahr machen. Sonst wird er vermutlich nicht wach.

    Hallo,


    Ich habe den Eindruck, Du suchst einen Grund etwas zu unternehmen ohne Dich zu trennen.


    Eine Sache ist aber: wenn er Dir gegenüber so abfällig wird, und sogar gewalttätig, steckt diese Haltung auch im nüchternen Zustand schon irgendwie in ihm.


    Es ist leicht zu sagen, "Ich würde mich trennen"


    Ich denke aber, Du müsstest Dir selbst klar darüber werden, dass er Dir gegenüber eine schlechte Haltung hat und: Es keine Ausreden dafür geben kann jemanden körperlich anzugreifen.

    Danke für eure schnellen antworten!


    Ja ich habe ihm schoneinmal gersagt das das so nicht weiter gehen kann!


    Er ist der typ man, er ist seeehhhhr sehhhr ruhig un kaum trinkt er 2-3 bier wird er von mal zu mal gesprächiger und ab einer gewissen menge machts dann *klick* und er ist wie ausgewechselt!


    es ist oft so er trinkt etwas ist lustig redet normal mit mir, lacht, küsst mich, und wirklich (ich mach euch jetz nichts vor) wirklich von einer sekunde aif die ander redet er nicht mehr mit mir schaut mich nicht mehr an und dann fängt das ganze schon langsam an! (Verbal beleidigen)


    Und als ich ihm danals sagte dasdas nicht so weiter geheb kann hat er wie immer im nüchternen zustand nicht geantwortet, und beim nächsten rausch, da hat er mir dann erkärt das ich mich nicht trennen soll weil er mich ja so liebt , 10 min später stösst ermich wieder so das ich durch die glastür flieg, dann sagt er wieder er liebt mich ubd für ihn gibts nur mich....


    Vielleicht bin ich ein vollkommener idiot manchmal aber uch weiss wirklich nicht mehr weiter....

    Zitat

    10 min später stösst ermich wieder so das ich durch die glastür flieg, dann sagt er wieder er liebt mich ubd für ihn gibts nur mich....


    Vielleicht bin ich ein vollkommener idiot manchmal aber uch weiss wirklich nicht mehr weiter....

    ":/


    Ihr seid beide auf eure jeweilige Weise vollkommene Idioten, sorry. Er, weil er immer noch viel trinkt, obwohl er seinen Zustand dann kennen sollte. Du, weil du nach solchen Vorkommnissen wie oben immer noch bei ihm bist.


    Trenn dich, wenn er weiter trinkt. Du wirst ihn und sein Wesen im Alkoholrausch nicht ändern können. Entweder er sieht das ein, oder muss allein durchs Leben gehen.


    Oder bleib und lass dich weiter nach Feiern durch Türen schubsen und stoßen.


    Welche Antwort hast du dir denn erhofft?

    Ganz ehrlich: 'Trenn dich' ist einfach gesagt. Und oft wäre es eine übertriebene Reaktion. Aber hier sehe ich kaum noch andere Möglichkeiten. Es gibt diese Leute, extrem schüchtern und introvertiert, bekommen die Zähne nicht auseinander. Nach ein bisschen Alkohol verlieren sie ihre Hemmungen und werden "normal". Aber zu viel Alkohol und die positive Euphorie schlägt um in negative Agressivität. Ich glaube ihm sogar das er dich liebt, aber er hat sich selbst so gar nicht unter Kontrolle. Und du bist dann diejenige die das ausbaden soll ständig?


    Wie weit willst du gehen? Wie weit willst du es kommen lassen? Das ist ein unberechenbarer Zustand. Was wenn er dich mal ernsthaft verletzt?


    Vielleicht liegt auch so was wie eine bipolare Störung vor bei ihm oder etwas ähnliches. Vielleicht ist er aber auch einfach nur ein Arschloch...

    Hallo Kathi


    Dein Freund ist wohl ein 'Spiegeltrinker'


    Du kannst einen allerletzten Versuch starten


    Halte Ihm (hat NUR in nüchtern Zustand Sinn!) schonungslos den Spiegel vor was er angesoffen aufführt. Durchleuchte mal den Freundeskreis welche Ihn zum Saufen einladen.


    Sag ihm klipp u. Klar beim nächsten mal wo er Dich schlägt ,gehst zum Arzt und erstattest umgehend Anzeige wegen körperlicher Gewalt.


    Sucht gemeinsam eine Beratungsstelle auf,


    oder gemeinsam mit dem Hausarzt das Suchtverhalten besprechen besprechen


    Wennst bei Ihm bleiben willst , ist ein Alkoholentzug unumgänglich! (Rückfallquote ist hoch)


    Entzug bedeutet dann Alkoholverzicht für immer..........


    Alles gute.


    PS. lass Dich weder verbal noch tätlich angreifen.

    :)^


    So ist es. Von daher bleibt Dir eigentlich nur die Trennung. Es sei denn, Du willst mit jemanden leben, der Dich als fette Schlampe, die für nichts zu gebrauchen ist, sieht.

    Darf ich ehrlich sein ? Egal was hier geraten wird, du lässt dich am Ende doch von ihm einlullen, nimmst seine halbherzigen Entschuldigungen an und spielst das Spiel weiter. Denn hast du wirklich den Willen und die Disziplin ihm die Pistole auf die Brust zu setzen (im Sinne von "noch einmal und ich geh zum Arzt und zur Polizei") ? Das Gefühl habe ich nicht, du willst nen Weg wie du ihn "erziehen" oder "retten" kannst und nicht wie du dich selbst retten kannst. Du bist abhängig von ihm und willst nicht von ihm weg.


    Es gibt hier nur die Möglichkeit ihm die letzte Chance zu geben und auch die Konsequenz durchzuhalten und sich trennen und ihn anzuzeigen wenn er wieder gewalttätig wird. Wobei ich persönlich es garnicht riskieren und den Typen jetzt sofort vor die Tür setzen würde. Meine Vermutung ist aber das du es einfach weiter aushalten wirst bis es mal eskaliert und er dich ins Krankenhaus oder auf den Friedhof prügelt.

    Ich würde auch sagen: Alkohol lässt Menschen oft einfach zeigen was in ihnen steckt. Sie werden nicht völlig umprogrammiert und prügeln Leute die sie sehr achten, Lieben, vor denen sie Respekt haben.


    Für mich klingt dieses "Ich liebe Dich aber" eher nach einem "Bleib bei mir, sonst hält es keine mit mir aus und ich will nicht alleine sein - auch wenn ich eigentlich nicht viel mit Dir anfangen kann"


    Du wirst wahrscheinlich nicht gehen. Kenne ich leider. Aber lass Dir gesagt sein: diese Zeit wird Dich leider prägen und Dir auch im Nachhinein nicht gut tun. Und das noch mehr, wenn Du länger bleibst.


    Du darfst gehen, und Du bist alleine nicht schwächer, oder hilfloser. Du bist mit Sicherheit stark, und das weiüt Du nur nicht (mehr)


    Trau Dich zu gehen.

    Was sagt er denn in nüchterem Zustand dazu? Erinnert er sich daran? Ist es ihm unangenehm? Er muss doch irgendwie darauf eingehen, wenn du mit ihm darüber redest? Ich würde mal versuchen, heimlich so einen Ausraster von ihm zu filmen oder zumindest als Audioaufnahme festzuhalten und ihm vorspielen, wenn er wieder nüchtern ist. Wenn sogar das ihn nicht so schockt, dass er freiwillig nichts mehr trinkt oder dich bittet, ihn darin zu unterstützen, sich im Griff zu haben, würde ich ohne Wenn und Aber gehen.