Sprecht ihr von Freunden oder Bekannten. ;-)


    Echte Freunde zu finden ist extrem schwer, bzw braucht einfach Zeit, finde ich. Bekannte, ja Bekannte habe ich massenhaft, aber richtige Freunde? Es gibt eine Freundin mit der ich seit fast 30 Jahren befreundet bin. Wir wohnen inzwischen knapp 200km auseinander, aber das ist die einzige, bei der ich weiß: Egal was ist, ich kann da immer vor der Tür stehen zu jeder Tages und Nachtzeit!!!!


    Wir haben aber auch seit Beginn unserer Freundschaft das gleiche Interessengebiet. Wir haben sowohl die gleichen Hobbys, wie auch den gleichen Beruf. Somit gibt es immer etwas zum austauschen. Ich denke, wenn das nicht mehr wäre, dann wäre die Freundschaft auch schon eingeschlafen, denn über was soll man sich da denn unterhalten, was über einen Smalltalk hinausgeht?


    Eine andere gute Freundin von mir wurde im letzten Jahr Mutter und zog weg. Wir hatten dann eine Weile gar keinen Kontakt mehr. Nun kam sie wieder zurück und wohnt wieder bei mir in der Nachbarschaft. Wir treffen uns nun mindestens einmal die Woche und unternehmen etwas. Ist zwar nicht mehr so wie früher durch den Nachwuchs, der meistens dabei ist, aber hey, man muss ja auch nicht jedes WE Party machen. Ich geh gern zu ihr und wir sitzen einfach am Küchentisch und schnacken.


    Durchs arbeiten habe ich noch ein Mädel kennengelernt mit dem ich mir sehr oft das Zimmer geteilt habe und das auch das gleiche Hobby hat wie ich. Da werde ich jetzt mal etwas Zeit investieren und schauen, ob man da etwas aufbauen kann. Allerdings habe ich inzwischen keine Lust mehr immer den anderen hinterher zu laufen.


    Wenn ich so überlege, mit wem ich zb in den letzten 15 Jahren befreundet war und wer davon noch übrig geblieben ist, dann sind das nicht mehr allzu viele. Es ist eben so: Interessen verändern sich, neuer Freund/Freundin, neuer Bekanntenkreis, Umzug, was auch immer. Ich kann mich selbst da ja nicht rausnehmen! Manche Freundschaften gingen ja auch letzendlich bei mir nur deshalb in die Brüche, weil ich nen anderen Freund hatte und so zwangsläufig nicht mehr mit dem Freundeskreis wegging, mit dem ich vorher unterwegs war. Sicher, man hört ab und an mal was von jemand und man spricht auch davon, dass man "unbedingt mal wieder was machen müsste" – ja klar! Aber man kann das Rad nicht zurückdrehen! Das wird einfach nix.


    Man darf es auch nicht zu sehr wollen, dass sich eine neue Freundschaft ergibt, sondern muss es etwas auf sich zukommen lassen, dann ergibt sich auch was!! @:)