• Freundin braucht keinen Sex

    Hi ! ich (m,25) hab ein problem und komme damit nicht klar, ich hoffe ihr könnt mir etwas dazu sagen: Ich hatte letzte woche (bis gestern) mit meiner Freundin (w, 26) Zoff – gestern haben wir dann eine "lösung" gefunden. es ging um mehrere Themen: z.B: dass ich ihr zuviel SMS schreibe, oder dass ich ihr "die Luft wegnehme" wenn wir beieinander sind.…
  • 31 Antworten

    Die Seherin

    Sry aber Östrogen löst nunmal nicht das Sexuelle Verlangen aus wie beim Mann Testosderon, da kannst du leider nichts gegen halten.


    Und jeder wird wohl wissen welches Geschlecht von welchen mehr bzw. weniger hat.

    Zitat

    Und jeder wird wohl wissen welches Geschlecht von welchen mehr bzw. weniger hat.

    Es gibt asexuelle Männer und Männer mit niedriger Libido, genauso wie es Frauen mit hoher und sehr hoher Libido gibt. Das ist einfach einfach eine individuelle Sache und hängt maximal statistisch mit dem Geschlecht zusammen...

    Zitat

    Sry aber Östrogen löst nunmal nicht das Sexuelle Verlangen aus wie beim Mann Testosderon, da kannst du leider nichts gegen halten.

    und doch kommt es sehr darauf an, ob hormonell verhütet wird, wie alt die beiden partner sind... und auch frauen haben durchaus auch testosteron in ihrem hormonhaushalt! gerade in meiner altersklasse ist es sehr oft der fall, dass nicht (mehr) hormonell verhütet wird und die hormonzusammensetzungen sich verändern... und glaube mir... da steht ihr männer dann nicht mehr unbedingt alleine da mit eurer permanenten lust!

    Zitat

    und doch kommt es sehr darauf an, ob hormonell verhütet wird, wie alt die beiden partner sind... und auch frauen haben durchaus auch testosteron in ihrem hormonhaushalt! gerade in meiner altersklasse ist es sehr oft der fall, dass nicht (mehr) hormonell verhütet wird und die hormonzusammensetzungen sich verändern... und glaube mir... da steht ihr männer dann nicht mehr unbedingt alleine da mit eurer permanenten lust!

    Oh ich zweifel das nicht an, im Gegenteil welcher Mann würde das nicht begrüßen ;-)


    Aber ich geh hier nur vom Standart aus und zum kleinen teil auch aus persönlicher Erfahrung.


    Ich bin noch nicht an gewissealterklassen angekommen und kann im mittleren Bereich nicht mit reden.

    Zitat

    Verliebtheit lässt nunmal irgendwann nach.

    Nein, es gibt dafür kein notwendiges Kriterium für. Wenn die Verliebtheit nachlässt, ist nicht die Dauer der Beziehung, sondern deren "Gestaltung" schuld.

    Zitat

    "Dazu gehört auch, dass der Sex irgendwann nicht mehr so ist, wie in den ersten paar Wochen der Beziehung, als man noch heiß aufeinander.

    Auch hierfür ist nicht die Dauer der Beziehung Ursache, sondern deren Gestaltung.

    Zitat

    Man geht irgendwann nach der Verliebtheitsphase in eine tiefere, festere Phase der Bindung über. Da sollte es einen eigentlich nicht mehr verwirren, dass man sich nicht mehr aufeinander stürzt. Klar hat man noch Sex, aber er wird eben anders (Ausnahme Beziehungen, wo Sex eine sehr große Rolle spielt)

    Nein, ich behaupte, dass sich in Beziehungen, in denen sich der Sex verschlechtert oft auch andere Dinge in der Beziehung verschlechtert haben.

    Zitat

    . Aber ich garantiere dir, dass es da nach einer gewissen Zeit ähnlich verlaufen wird.

    Auch hier widerspreche ich.

    Zitat

    Sex ist nicht gleich Beziehung.

    Und ohne Sex ist die Beziehung nicht viel...

    Zitat

    Sry aber Östrogen löst nunmal nicht das Sexuelle Verlangen aus wie beim Mann Testosderon, da kannst du leider nichts gegen halten.


    Und jeder wird wohl wissen welches Geschlecht von welchen mehr bzw. weniger hat.

    Zitat

    Sry aber Östrogen löst nunmal nicht das Sexuelle Verlangen aus

    Gerade bei Frauen kann das sexuelle Verlangen stärker durch äußere Einflüsse ausgelöst oder unterstützt werden- oft ist die Libido bei Frauen weniger selbstauslösend- deswegen reagiert die weibliche Libido auch viel empfindlicher auf äußere Einflüsse (Ärger, Frust, Stress,...). Deswegen kann der Mann durch sein Auftreten stärker zur Steigerung der weiblichen Libido beitragen als dies umgekehrt der Fall ist (diese Betrachtungen sind statistisch zu sehen). Der Mann kann aber auch durch sein Verhalten, durch seinen Umgang mit der Frau zur Senkung der Libido der Frau beitragen.

    Hallo,

    ... ob da jemand aus Erfahrung schreibt ... ":/ %-| :°( :)D zzz


    Ich bin der Meinung, wenn es aufhört, hat es andere Gründe.


    Und wenn Sex aufhört, dann hört so nach und nach auch alles andere auf ...


    ... wenn man Glück hat, landet man bei einer sehr netten Wohngemeinschaft ... kann bis zur Goldenen Hochzeit dauern und darüber hinaus ... ist die Frage ob man das möchte :|N


    lg.

    Zitat

    Und wenn Sex aufhört, dann hört so nach und nach auch alles andere auf

    Warum ist sex so unheimlich wichtig für so viele?


    Ich mein ich schreib das als mann, ich kann das nicht nachvollziehen. Nur weil man jetzt 1-2 mal sex die Woche hat und nicht mehr jeden tag ist das doch nicht gleich eine schlechtere Beziehung....


    Ich weiß das wurde hier nicht exakt geschrieben, ließt sich aber oft so.

    Zitat

    Warum ist sex so unheimlich wichtig für so viele?

    Er macht viel Spaß, bietet eine sehr innige Bindung, vertieft die Beziehung, ruft viel Gefühl hervor, ist entspannend, stressabbauend und sehr gesund. ;-)

    Zitat

    Nur weil man jetzt 1-2 mal sex die Woche hat und nicht mehr jeden tag ist das doch nicht gleich eine schlechtere Beziehung.

    Warum sollte ich nicht jeden Tag Spaß haben? Warum nicht jeden Tag wundervollen Sex? Warum auf Schönes verzichten?

    Zitat

    Warum sollte ich nicht jeden Tag Spaß haben? Warum nicht jeden Tag wundervollen Sex? Warum auf Schönes verzichten?

    Ganz genau :)z

    @ TE

    Um Sex betteln finde ich persönlich total arm und ich würd mir nochn Spielchen draus machen und dich betteln lassen %-| Mein Freund hat mich noch nie nach Sex gefragt er hat einfach mal losgelegt und wenn ich wollte, bin ich mitgezogen ;-D Oder anders rum ;-)

    Zitat

    Warum sollte ich nicht jeden Tag Spaß haben? Warum nicht jeden Tag wundervollen Sex? Warum auf Schönes verzichten?

    Jeden Tag ist nicht unbedingt was für mich... (nicht mehr)


    Hatte ich zwar am Anfang der Beziehung, aber seit es ein wenig seltener geworden ist( 1 – 2 x in der Woche), finde ich es noch viel aufregender, intensiver und schöner..


    Dieses tägliche empfinde ich einfach als, alltäglich ;-D ,.. natürlich ist es auch schön,.. aber einfach nicht das Selbe.


    :-)

    Zitat

    Dieses tägliche empfinde ich einfach als, alltäglich

    Ich esse sogar jeden Tag, ich lese jeden Tag, ich schlafe jeden Tag- und dennoch ist es jeden Tag schön- nein- es ist dennoch abwechslungsreich- ich esse jeden Tag verschiedenes, ich träume jedesmal im Schlaf nicht das Gleiche und ich lese jeden Tag was anderes, und der Sex ist jeden Tag wunderschön und anders- warum sollte er besser werden, wenn er seltener ist?

    sensibelman


    warum du nicht jeden tag diesen spaß haben sollst?nun auf das thema bezogen,weil seine freundin nocht will und er dies akzeptieren sollte.wenn er keine andere will?

    Zitat

    weil seine freundin nocht will und er dies akzeptieren sollte

    Was mich so stutzig macht ist der Punkt, dass sie erst nach ihrer vaginalen Erkrankung plötzlich festgestellt hat, dass ihr der Sex nicht fehlt... entweder hat sich plötzlich etwas geändert oder es hat mit ihrer Erkrankung zu tun ":/


    Klar ist es nicht schlimm wenn sich der Sex langsam zurückfährt, aber hier klingt es einfach so apprupt von heute auf morgen :-|

    Zitat

    Was mich so stutzig macht ist der Punkt, dass sie erst nach ihrer vaginalen Erkrankung plötzlich festgestellt hat, dass ihr der Sex nicht fehlt...

    Wenn sie hormonell verhütet, wundert mich das nicht. Das ist das typische Bild von hormonell bedingtem Libidoverlust: wenn es passiert, ist es okay, sogar schön, wenn nicht, dann auch okay – und von selber, ohne äußere Anreize, entsteht schon mal gar keine Lust.

    Zitat

    Wenn sie hormonell verhütet, wundert mich das nicht. Das ist das typische Bild von hormonell bedingtem Libidoverlust

    Das ist aber nun auch nicht bei allen so... und warum fällt ihr das so plötzlich ein? müsste das nicht langsamer abnehmen?