Zitat

    Aber eins haben alle Lebensmodelle gemeinsam, wer nicht sorgsam mit dem Gefühlen des Gegenübers umgeht, nicht darauf schaut was eine Beziehung an Kompromissen und Zugeständnissen aushält ohne das es den Schaden an der Liebe gibt, wird eines Tages als Single enden oder bedürftig und leidensfähig in destruktiver Beziehungskultur leben.

    :)^ :)z

    Mich würde ja mal interessieren, ob Du hättest mitfahren dürfen, wenn Du gekonnt hättest? Wurdest Du denn anstandhalber gefragt?


    Aber ich schließe mich den meisten hier an.


    Wenn so heute moderne Beziehungen aussehen, möchte ich keine mehr. Schon das nächtliche Geschreibe hätte mich genervt. Sowas macht man doch nicht, wenn man in einer Beziehung ist.

    Zitat

    Wenn so heute moderne Beziehungen aussehen, möchte ich keine mehr.

    Ich weiß nicht ob ich noch in dem Alter bin das meine Beziehung "modern" ist, aber ich kann mir schon vorstellen das ziemlich viele in den 20ern so denken wie der TE.


    Es wird doch überall propagiert man müsse dem Partner absolute Freiheit lassen, dürfe nicht "einschränken", nicht Eifersüchtig sein usw. Und von wem wird das propagiert ? Von denen deren Beziehung keine 2 Jahre hält oder von denen die alle 6 Wochen ins nächste Bett springen wollen. (bewusst übertrieben) Sicher gibt es unterschiedliche Beziehungen aber grundsätzlich zu sagen man dürfe seine eigene Meinung nicht vertreten um nicht als "eifersüchtiger Trottel" da zu stehen ist doch irre. Freiraum gut und schön, das sich aber einer unbedingt schlecht fühlen und das runter schlucken muss wenn ihm was nicht passt nur damit der andere sich besser fühlt ist Bullshit.

    nameweg

    Zitat

    Wenn Du das so "BlaBlaBla" findest, nun, dann können wir ja gesellschaftlich auch den ganzen Quatsch da mit der Emanzipation sein lassen, oder? Wenn man den Partner nicht achtet im Sinne von Einengung, was macht man dann? Man erteilt ihm nichts anderes als Befehle! Also ich würde mir das nicht gefallen lassen! Du vertrittst die klassische Seite des Mannes, ich vertrete als "weiblicher Part einer Beziehung" die Seite der Frau. Klettert mir der Partner hinterher, dann vertraut er mir nicht, wenn mein Wort ihm nicht reicht, dann simmt in der ganzen Beziehung etwas nicht. Blindes sich gegenseitig verlassen könnens sind Grundpfeiler einer Beziehung!

    Eine vernünftige Beziehung sieht für mich so aus, dass jeder Partner von sich aus garnicht erst Interesse an solchen Geschichten mit Personen ausserhalb der Beziehung hat, sondern eben der Partner an erster Stelle steht. Heißt nicht, dass man nun ständig zusammenglucken muss, rumklettet oder nicht mal getrennt weggehen kann. Optimum ist, dass wenn man alleine irgendwo auftaucht, man gleich gefragt wird, wo den der Freund/die Freundin geblieben ist, es also positiv vorausgesetzt wird, dass man zusammen irgendwo auftaucht. Das (Beziehungs?)Model, welches du hier propagierst, kann man nicht im geringsten als (Paar)Beziehung bezeichnen!

    Was gäbe es hier für eine Aufschrei, wenn Du mit einer guten Freundin, Arbeitskollegin,.... was auch immer so eine "Freundschaft" hättest und sie für einen Urlaub mit ihr so abserviert hättest ? Männer werden dann oft niedergemacht, ob Ihres respektlosen Verhaltens.


    Ich finde, Du lässt Dir hier von Deiner Freundin gut "einschenken". Und der Kollege will sicher nur eins.... Rate mal !

    Zitat

    t. Blindes sich gegenseitig verlassen könnens sind Grundpfeiler einer Beziehung!

    Im Märchen...


    Grundpfeiler sind Gegenseitige Anziehung. Fertig.


    Blindes Vertrauen ist ein Ideal, das sich jeder von uns wünscht. Es ist aber nicht gesund, wenn man einen Partner hat, der es nicht ernst meint.


    Deshalb nennt man es auch **gesundes Misstrauen **


    Wenn du der Meinung bist, deine Beziehungen funktionieren wenn du blind vertraust automatisch, nur zu.


    Hast anscheinend die Lösung für alles gefunden.


    Die Leute sind einfach zu doof und vertrauen einander nicht blind.

    Da braucht man nicht lange zu raten, der werte Arbeitskollege will deine Freundin natürlich gepflegt flachlegen.


    Und deine Frendin verhält sich nicht gerade so als hätte sie da großartig was dagegen.

    In einer funktionierenden Beziehung würde so ein Problem gar nicht erst entstehen, da man mit seinem Partner zusammen sein will und mit niemand anderem. Anmach-Versuche von außen werden höchstens als Kompliment wahrgenommen aber nicht als reale Möglichkeit.

    Man kann in einer Beziehung auch mit anderen Menschen zusammen sein wollen - flüchtig, (arbeits)kollegial, oder gar freundschaftlich.


    Ein gemeinsamer Urlaub mit einem Arbeitskollegen unter den Vorzeichen geht dann aber meinem Empfinden nach dann doch zu weit.

    Zitat

    Man kann in einer Beziehung auch mit anderen Menschen zusammen sein wollen - flüchtig, (arbeits)kollegial, oder gar freundschaftlich.

    Schlimm. Das hat doch kein Mensch abgestritten.

    Zitat

    Urlaub mit einem Arbeitskollegen unter den Vorzeichen geht dann aber meinem Empfinden nach dann doch zu weit.

    Na da hast du ja doch kapiert worum es geht. Warum fängst du dann an mit Belehrungen von wegen man will auch Kontakt zu anderen Menschen? Warum? :|N


    Immer diese Paranoia bloss nicht eifersüchtig zu sein. Und alle Menschen die Nebenbuhler wittern, sind gleich krankhaft eifersüchtig.


    Und wenn man nur blind vertraut, dann läuft das schon :_D


    Eine Bekannte hat genau deswegen ihren Freund mit einer anderen verreisen lassen.


    Das Ende kann sich jeder denken. Das lief dann auch alles, zumindest für den Freund und seine Reisebegleitung :-D


    Die Lösung ist nicht den Partner wenn er danach fragt in so einer Konstellation die Reise verbieten zu wollen, sondern so jemanden den Rücken zu kehren.


    Es geht nicht darum den anderen einzuschränken, sondern sich nicht veräppeln zu lassen...

    Zitat

    Immer diese Paranoia bloss nicht eifersüchtig zu sein. Und alle Menschen die Nebenbuhler wittern, sind gleich krankhaft eifersüchtig.


    Und wenn man nur blind vertraut, dann läuft das schon :_D

    Wie gesagt, ich glaube das ist sowas das den jüngeren irgendwie irgendwo eingeimpft wird. Fernsehn, Youtube, Facebook ? Keine Ahnung. Dabei sollte jedem klar denkenden Menschen eben einleuchten das blinde Liebe und blindes Vertrauen eben nicht alles ist das man braucht.

    In einer Beziehung sollte der Partner das wichtigste sein. Wenn einem der Urlaub mit einem fremden Mann wichtiger ist, als die Gefühle des eigenen Partners, den man damit verletzt, wenn man diese Verletzung um des eigenen Spaßes willen billigend in Kauf nimmt, dann sagt das eine Menge über die Gefühle dieser Frau...


    Eine erfolgreiche Beziehung führen bedeutet auch, dass man sich selber frei entfalten kann, dass man sich gegenseitig nicht einengt. Aber diese Freiheit hat da ihre Grenzen, wo sie eben nicht mit einer Beziehung vereinbar ist. Das hat nichts mit einengen oder Unfreiheit zu tun sondern mit Rücksichtnahme. Manch einer hat schon ein Problem, den Partner mit einem anderen Menschen vom anderen Geschlecht abends alleine losziehen zu lassen. Damit kann man lernen umzugehen, wenn das Vertrauen groß genug ist. Aber als Gegenleistung für das Vertrauen erwarte ich auch, dass sich der Partner des Vertrauens würdig erweist.


    Spätestens nach dem Versuch, sie zu küssen hätte sie den Kontakt einstellen können. Die WhattsApp Nachrichten sollten in einer Menge stattfinden, die nicht nahelegt, dass man als Partner nur der Störenfried ist, der mit Zweisamkeiten nervt, wenn sie gerade chattet. Und Urlaub mit einem Mann - ein No-go. Urlaub mit einem Typen, der einen schon mal küssen wollte.. Erst recht nicht. Wobei das keinen großen Unterscheid macht. In der Romantik eines Urlaubs, von Sonne und Wein benebelt, wird wohl jeder mal schwach. Solche Situationen muss man nicht noch mit Gewalt herbeiführen. Es sei denn, man legt es drauf an, genießt den Seitensprung im festen Glauben, dass der Idiot zu Hause das mit sich machen lässt. Aber die Rolle muss man ja nicht spielen.